Werbung

SSB - Pferdestall - Elektro- und Nachrichtentechnik, Sicherheitsbeleuchtungs- und Alarmierungsanlagen Referenznummer der Bekanntmachung: V21/60/350

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Solingen
Postanschrift: Bonner Str. 100
Ort: Solingen
NUTS-Code: DEA19 Solingen, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 42601
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Sievers, Anna
E-Mail:
Telefon: +49 2122906779
Fax: +49 2122906695
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.solingen.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/api/external/deeplink/subproject/a0e5493b-b11c-4870-8a61-e174ca79bac2
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
Werbung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

SSB - Pferdestall - Elektro- und Nachrichtentechnik, Sicherheitsbeleuchtungs- und Alarmierungsanlagen

Referenznummer der Bekanntmachung: V21/60/350
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45311200 Elektroinstallationsarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

PROJEKTBESCHREIBUNG

Schloss Burg Solingen wird komplett saniert und hierfür wird die Infrastruktur erneuert.

In diesem LV ist nur der Teilbereich Pferdestall erfasst.

Elektro

Für die Energieversorgung des gesamten Gebäudekomplexes „Schloss Burg“ wird eine

neue Niederspannungshauptverteilung (NSHV) mit neuer Einspeisung aus dem

Niederspannungsnetz des Energieversorgers im Untergeschoss (Ebene U2) des

„Pferdestall“ errichtet. Hiervon wird eine Ringleitung für übrige Gebäudeteile versorgt und einzelne UV`s im Pferdestall und im Pallas.

Außerdem werden Verbindungen zu anderen Gebäudeteilen mittels Glasfaser und Kupferleitungen in einem vorhandenen Leerrohrsystem erstellt.

Die Anschlüsse hierfür sind ebenfalls zu erstellen. Außerdem wird eine strukturierte Verkabelung mit den zuggehörigen Komponenten für diesen Bauabschnitt erstellt.

Die Verkabelung für die EMA und BMA iszt auszuführen.

MSR

Die Steuerung und Regelung der Heizung für den Teilabschnitt Pferdestall ist ebenfalls teil dieser Ausschreiubung.

Die Versorgung der Heizung erfolgt aus einer Heizzentrale, die eine Fußbodenheizung aus mehreren Kreisen im U1 und mehrere Heizkörper in den darüberliegenden Etagen versorgt.

Die Steuerung erfolgt über KNX Komponenten, die Regelung erfolgt ebenfalls über KNX Thermostatventile und eine KNX Steuerung für das 3 Wegeventil für die Fußbodenheizung.

Notbeleuchtung

Die Leitungen der Notbeleuchtung werden an die Bestandsanlage angeschlossen, die mit Stromkreisüberwachungsmodulen ergänzt wird.

BMA

Die BMA Unterzentrale im Pferdestall ist an die Hauptanlage im Grabentorhaus (esser IQ8 )anzubinden.

Es werden im Endausbau noch weitere Brandmeldezentralen in den Ring integriert.

Die Koordination mit dem Hauptmelderkonzessionär und der Feuerwehr ist in Zusammenarbeit mit dem Fachplaner durchzuführen.

Im Gebäudekomplex ist bereits eine Brandmeldezentrale gemäß VDE 0833 mit Aufschaltung auf die Feuerwehr vorhanden.

Die ringförmige Anbindung der neuen Brandmeldezentrale an die Brandmelde- Hauptzentrale

im Kassenhaus erfolgt über das bauseitige unterirdische Leerrohrsystem mittels Lichtwellenleiter

und LWL-Konverter.

Die geforderte Brandmeldeanlage besteht im Wesentlichen aus folgenden Komponenten:

• Brandmeldezentrale gemäß VDE0833 in Ringbustechnik, mit Anzeige- und

Bedienfront sowie mit integrierter Notstromversorgung

• Automatische Melder (Multisensormelder) mit Sirene in Ringbustechnik

• Nicht-Automatische Melder (Handmelder) in Ringbustechnik

• Die neue Brandmeldezentrale wird in U2 im Pferdestall montiert.

EMA

Die EMA wird an ein vorhandenes System angebunden.

Die Hauptzentrale (Honeywell M-Secure) befindet sich im Grabentorhaus.

Für den Pferdestall ist ein IB2 Bus-Erweiterungsmodule mit zugehöriger

Stromversorgung (integrierter) Notstromversorgung sowie ein abgesetztes Grafik-Bedienteil

installiert. Die Anbindung an die Hauptzentrale erfolgt mittels Busleitung über das

gebäudeübergreifende Leerrohrnetz.

Die Überwachung des Teilbereiches wird über Bewegungsmelder als Fallenüberwachung realisiert .

Die Überwachung des Objektes erfolgt gemäß den Vorgaben der VDS Sicherungsklasse C-SG3. Da die Umsetzung der Sicherungsklasse C-SG3 baulich wie auch unter Berücksichtigung des

Denkmalschutzes nicht vollumfänglich möglich ist, wurde auf die Überwachung aller Fenster auf Verschluss und Glasbruch verzichtet.

Grundsätzlich ist vorgesehen:

• Ausrüstung der- Zugangstüren der einzelnen Ausstellungsräume sowie der

Bibliothek mittels Riegelschaltkontakt, Magnetkontakt, Sperrelementen sowie 3 Eingänge mit berührungslosem Lesegerät inkl. Tastatur

(Scharfschalteinrichtung)

• Ausrüstung der Bibliothek mit PIR Meldern

Die genannten Komponenten werden an das vorgenannte BUS-Erweiterungsmodul

angebunden. Die Scharfschaltung kann zentral vom Pförtner aus erfolgen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Pferdestall Elektro, KNX

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45311200 Elektroinstallationsarbeiten
45312300 Installation von Antennen
45314200 Installation von Telefonleitungen
45314320 Installation von Computerkabelnetzen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA19 Solingen, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

PROJEKTBESCHREIBUNG

Schloss Burg Solingen wird komplett saniert und hierfür wird die Infrastruktur erneuert.

In diesem LV ist nur der Teilbereich Pferdestall erfasst.

Elektro

Für die Energieversorgung des gesamten Gebäudekomplexes „Schloss Burg“ wird eine

neue Niederspannungshauptverteilung (NSHV) mit neuer Einspeisung aus dem

Niederspannungsnetz des Energieversorgers im Untergeschoss (Ebene U2) des

„Pferdestall“ errichtet. Hiervon wird eine Ringleitung für übrige Gebäudeteile versorgt und einzelne UV`s im Pferdestall und im Pallas.

Außerdem werden Verbindungen zu anderen Gebäudeteilen mittels Glasfaser und Kupferleitungen in einem vorhandenen Leerrohrsystem erstellt.

Die Anschlüsse hierfür sind ebenfalls zu erstellen. Außerdem wird eine strukturierte Verkabelung mit den zuggehörigen Komponenten für diesen Bauabschnitt erstellt.

Die Verkabelung für die EMA und BMA iszt auszuführen.

MSR

Die Steuerung und Regelung der Heizung für den Teilabschnitt Pferdestall ist ebenfalls teil dieser Ausschreiubung.

Die Versorgung der Heizung erfolgt aus einer Heizzentrale, die eine Fußbodenheizung aus mehreren Kreisen im U1 und mehrere Heizkörper in den darüberliegenden Etagen versorgt.

Die Steuerung erfolgt über KNX Komponenten, die Regelung erfolgt ebenfalls über KNX Thermostatventile und eine KNX Steuerung für das 3 Wegeventil für die Fußbodenheizung.

Notbeleuchtung

Die Leitungen der Notbeleuchtung werden an die Bestandsanlage angeschlossen, die mit Stromkreisüberwachungsmodulen ergänzt wird.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 31/01/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Leistung ist fertigzustellen: bis Januar 2023

Folgende Einzelfristen sind Vertragsfristen: Los 1: Fertigstellung der Rohinstallation bis September 2022

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Pferdestall EMA

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45312200 Installation von Einbruchmeldeanlagen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA19 Solingen, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

PROJEKTBESCHREIBUNG

Schloss Burg Solingen wird komplett saniert und hierfür wird die Infrastruktur erneuert.

In diesem LV ist nur der Teilbereich Pferdestall erfasst.

EMA

Die EMA wird an ein vorhandenes System angebunden.

Die Hauptzentrale (Honeywell M-Secure) befindet sich im Grabentorhaus.

Für den Pferdestall ist ein IB2 Bus-Erweiterungsmodule mit zugehöriger

Stromversorgung (integrierter) Notstromversorgung sowie ein abgesetztes Grafik-Bedienteil

installiert. Die Anbindung an die Hauptzentrale erfolgt mittels Busleitung über das

gebäudeübergreifende Leerrohrnetz.

Die Überwachung des Teilbereiches wird über Bewegungsmelder als Fallenüberwachung realisiert .

Die Überwachung des Objektes erfolgt gemäß den Vorgaben der VDS Sicherungsklasse C-SG3. Da die Umsetzung der Sicherungsklasse C-SG3 baulich wie auch unter Berücksichtigung des

Denkmalschutzes nicht vollumfänglich möglich ist, wurde auf die Überwachung aller Fenster auf Verschluss und Glasbruch verzichtet.

Grundsätzlich ist vorgesehen:

• Ausrüstung der- Zugangstüren der einzelnen Ausstellungsräume sowie der

Bibliothek mittels Riegelschaltkontakt, Magnetkontakt, Sperrelementen sowie 3 Eingänge mit berührungslosem Lesegerät inkl. Tastatur

(Scharfschalteinrichtung)

• Ausrüstung der Bibliothek mit PIR Meldern

Die genannten Komponenten werden an das vorgenannte BUS-Erweiterungsmodul

angebunden. Die Scharfschaltung kann zentral vom Pförtner aus erfolgen.

Die Verkabelung erfolgt durch das Gewerk Elektro.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Leistung ist fertigzustellen: bis Januar 2023

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Pferdestall BMA

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45311200 Elektroinstallationsarbeiten
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA19 Solingen, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

PROJEKTBESCHREIBUNG

Schloss Burg Solingen wird komplett saniert und hierfür wird die Infrastruktur erneuert.

In diesem LV ist nur der Teilbereich Pferdestall erfasst.

BMA

Die BMA Unterzentrale im Pferdestall ist an die Hauptanlage im Grabentorhaus (esser IQ8 )anzubinden.

Es werden im Endausbau noch weitere Brandmeldezentralen in den Ring integriert.

Die Koordination mit dem Hauptmelderkonzessionär und der Feuerwehr ist in Zusammenarbeit mit dem Fachplaner durchzuführen.

Im Gebäudekomplex ist bereits eine Brandmeldezentrale gemäß VDE 0833 mit Aufschaltung auf die Feuerwehr vorhanden.

Die ringförmige Anbindung der neuen Brandmeldezentrale an die Brandmelde- Hauptzentrale

im Kassenhaus erfolgt über das bauseitige unterirdische Leerrohrsystem mittels Lichtwellenleiter

und LWL-Konverter.

Die geforderte Brandmeldeanlage besteht im Wesentlichen aus folgenden Komponenten:

• Brandmeldezentrale gemäß VDE0833 in Ringbustechnik, mit Anzeige- und

Bedienfront sowie mit integrierter Notstromversorgung

• Automatische Melder (Multisensormelder) mit Sirene in Ringbustechnik

• Nicht-Automatische Melder (Handmelder) in Ringbustechnik

• Die neue Brandmeldezentrale wird in U2 im Pferdestall montiert.

Die Verkabelung erfolgt durch das Gewerk Elektro.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Leistung ist fertigzustellen: bis Januar 2023

Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nur Los 1: Jahresumsatz i. H. v. mindestens 400.000 €, jeweils innerhalb der letzten 3 Geschäftsjahre. Nachzuweisen durch Eigenerklärung.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Mindestens 3 Referenzen von vergleichbaren Projekten, nicht älter als 5 Jahre;

nachzuweisen durch Eigenerklärung. Bitte machen Sie hierzu mindestens die folgenden Angaben: Objekt, erbrachte Leistung, Bauherr, Anschrift, Ansprechpartner, Telefon.

Eigenerklärung nach § 123 GWB, Eigenerklärung nach § 124 GWB, Erklärung gemäß § 19 MiloG, Eigenerklärung Insolvenz - jeweils nachzuweisen gemäß Kriterienkatalog in den Vergabeunterlagen.

Nur zu Los 1: Eintrag im Installateuerverzeichnis eines deutschen Energieversorgungsunternehmens oder gleichwertig, nachzuweisen durch Eigenerklärung mit einem Link auf das Installateurverzeichnis des EVU oder durch eine Bescheinigung des EVU`s.

Nur zu Los 2: EMA Errichterzertifikat nach VDS 2311, in Kopie mit dem Angebot einzureichen.

Nur zu Los 3: Errichterzertifikat BMA nach DIN 14675 für Esser IQ8, in Kopie mit dem Angebot einzureichen.

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Gemäß VOB/A.

Rechtsform für Bietergemeinschaften: Gesamtschuldnerisch haftend

mit einem verantwortlichen Verteter.

Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 20/12/2021
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 18/02/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 20/12/2021
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 2211473055
Fax: +49 2211472889
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Fristen für den Nachprüfungsantrag:

§ 135 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)

Unwirksamkeit

(1) Ein öffentlicher Auftrag ist von Anfang an unwirksam, wenn der öffentliche Auftraggeber

1. gegen § 134 verstoßen hat oder

2. den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist,

und dieser Verstoß in einem Nachprüfungsverfahren festgestellt worden ist.

(2) Die Unwirksamkeit nach Absatz 1 kann nur festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags, jedoch nicht später als sechs Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union

sowie

§ 160 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)

Einleitung, Antrag

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/11/2021
Werbung

Wähle einen Ort aus Nordrhein-Westfalen

Aachen
Ahaus
Ahlen
Aldenhoven
Alfter
Alpen
Alsdorf
Altena
Altenbeken
Altenberge
Anröchte
Arnsberg
Ascheberg
Attendorn
Augustdorf
Bad Berleburg
Bad Driburg
Bad Honnef
Bad Laasphe
Bad Lippspringe
Bad Oeynhausen
Bad Salzuflen
Bad Sassendorf
Bad Wünnenberg
Baesweiler
Balve
Barntrup
Beckum
Bedburg
Bedburg-Hau
Beelen
Bergheim
Bergisch Gladbach
Bergkamen
Bergneustadt
Beverungen
Bielefeld
Billerbeck
Blankenheim (Ahr)
Blomberg
Bocholt
Bochum
Bönen
Bonn
Borchen
Borgentreich
Borgholzhausen
Borken
Bornheim
Bottrop
Brakel
Breckerfeld
Brilon
Brüggen
Brühl
Bünde
Burbach
Büren
Büren-Ahden
Burscheid
Castrop-Rauxel
Coesfeld
Dahlem
Datteln
Delbrück
Detmold
Dinslaken
Dörentrup-Bega
Dormagen
Dorsten
Dortmund
Drensteinfurt
Drolshagen
Duisburg
Duisburg
Dülmen
Düren
Düsseldorf
Eitorf
Elsdorf
Emmerich am Rhein
Emsdetten
Engelskirchen
Enger
Ennepetal
Ennigerloh
Ense
Erftstadt
Erkelenz
Erkrath
Erndtebrück
Erwitte
Eschweiler
Eslohe
Espelkamp
Essen
Essen-Steele
Euskirchen
Everswinkel
Extertal
Finnentrop
Frechen
Freudenberg
Fröndenberg
Geilenkirchen
Geldern
Gelsenkirchen
Gescher
Geseke
Gevelsberg
Gladbeck
Goch
Grefrath
Greven
Grevenbroich
Gronau
Gummersbach
Gütersloh
Haan
Hagen
Halle (Westf.)
Haltern am See
Halver
Hamm
Hamminkeln
Harsewinkel
Hattingen
Havixbeck
Heiden
Heiligenhaus
Heimbach
Heinsberg
Hellenthal
Hemer
Hennef
Herdecke
Herford
Herne
Herscheid
Herten
Herzebrock-Clarholz
Herzogenrath
Hiddenhausen
Hilchenbach
Hilden
Hille
Holzwickede
Hopsten
Horn-Bad Meinberg
Hörstel
Horstmar
Hövelhof
Höxter
Hückelhoven
Hückeswagen
Hüllhorst
Hünxe
Hürth
Ibbenbüren
Inden
Iserlohn
Isselburg
Issum
Jüchen
Jülich
Kaarst
Kalkar
Kalletal
Kamen
Kamp-Lintfort
Kempen
Kerpen
Kevelaer
Kierspe
Kirchhundem
Kirchlengern
Kleve
Köln
Königswinter
Korschenbroich
Kranenburg
Krefeld
Kreuztal
Kürten
Laer
Lage
Langenberg
Langenfeld
Langerwehe
Legden
Leichlingen
Lemgo
Lengerich
Lennestadt
Leverkusen
Lichtenau
Lienen
Lindlar
Linnich
Lippetal
Lippstadt
Lohmar
Löhne
Lotte
Lübbecke
Lüdenscheid
Lüdinghausen
Lügde
Lünen
Marienheide
Marienmünster
Marl
Marsberg
Mechernich
Meckenheim
Medebach
Meerbusch
Meinerzhagen
Menden (Sauerland)
Merzenich
Meschede
Metelen
Mettingen
Mettmann
Minden
Moers
Möhnesee
Mönchengladbach
Monheim am Rhein
Monschau
Morsbach
Much
Mülheim an der Ruhr
Münster
Nachrodt-Wiblingwerde
Netphen
Nettersheim
Nettetal
Neuenkirchen
Neuenrade
Neukirchen-Vluyn
Neunkirchen
Neunkirchen-Seelscheid
Neuss
Niederkassel
Niederkrüchten
Niederzier
Nordkirchen
Nordwalde
Nörvenich
Nottuln
Nümbrecht
Oberhausen
Ochtrup
Odenthal
Oelde
Oer Erkenschwick
Oerlinghausen
Olfen
Olpe
Olpe/Biggesee
Olsberg
Ostbevern
Overath
Paderborn
Petershagen
Plettenberg
Porta Westfalica
Pulheim
Radevormwald
Raesfeld
Rahden
Ratingen
Recke
Recklinghausen
Rees
Reichshof
Reken
Remscheid
Rheda-Wiedenbrück
Rhede
Rheinbach
Rheinberg
Rheine
Rietberg
Rödinghausen
Roetgen
Rommerskirchen
Rosendahl
Rösrath
Ruppichteroth
Rüthen
Saerbeck
Salzkotten
Sankt Augustin
Schalksmühle
Schermbeck
Schieder-Schwalenberg
Schlangen
Schleiden
Schloß Holte-Stukenbrock
Schmallenberg
Schöppingen
Schwalmtal
Schwelm
Schwerte
Selfkant
Selm
Senden
Sendenhorst
Siegburg
Siegen
Simmerath
Soest
Solingen
Sonsbeck
Spenge
Sprockhövel
Stadtlohn
Steinfurt
Steinhagen
Steinheim
Stemwede
Stolberg
Straelen
Südlohn
Sundern
Swisttal
Tecklenburg
Telgte
Titz
Tönisvorst
Troisdorf
Übach-Palenberg
Uedem
Unna
Velbert
Velen
Verl
Versmold
Vettweiß
Viersen
Vlotho
Voerde
Vreden
Wachtberg
Wachtendonk
Wadersloh
Waldbröl
Waltrop
Warburg
Warendorf
Warstein
Wassenberg
Weeze
Wegberg
Weilerswist
Welver
Wenden
Werdohl
Werl
Wermelskirchen
Werne
Werther (Westf.)
Wesel
Wesseling
Westerkappeln
Westheim
Wetter (Ruhr)
Wettringen
Wickede (Ruhr)
Wiehl
Willebadessen
Willich
Wilnsdorf
Windeck
Winterberg
Wipperfürth
Witten
Wülfrath
Wuppertal
Würselen
Xanten
Zülpich