Werbung

Generalunternehmerleistungen zum Neubau einer multifunktionalen Dreifachhalle Referenznummer der Bekanntmachung: VV/2021/012/56

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Oelde
Postanschrift: Ratsstiege 1
Ort: Oelde
NUTS-Code: DEA38 Warendorf
Postleitzahl: 59302
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle
E-Mail:
Telefon: +049 252272-0
Fax: +049 252272-460
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.oelde.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.vergabe-westfalen.de/VMPSatellite/notice/CXPWYYN97XD/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.vergabe-westfalen.de/VMPSatellite/notice/CXPWYYN97XD
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
Werbung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Generalunternehmerleistungen zum Neubau einer multifunktionalen Dreifachhalle

Referenznummer der Bekanntmachung: VV/2021/012/56
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45212225 Bau von Sporthallen
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand des Auftrags sind Generalunternehmerleistungen (Planungs- und Ausführungsleistungen) für den Neubau einer multifunktionalen Dreifachhalle incl. Außenanlagen in Oelde. Für das Vorhaben liegt eine Entwurfsplanung vor, auf deren Grundlage die weitere Planung (einschließlich Einholung der Baugenehmigung) und die Ausführung des Vorhabens funktional ausgeschrieben werden, um insbesondere mögliche Synergieeffekte aus der Nutzung von Systembauweisen erzielen zu können. Die zuvor auf dem Grundstück vorhandenen Bestandsgebäude sind bereits zurückgebaut worden. Abrissarbeiten gehören nicht zum Auftragsgegenstand.

Die Halle ist mit den Maßen 27 x 45 x 7,5 m im Lichten geplant. Das Gebäude wird von Süden über die Wiedenbrücker Straße zentral und barrierefrei erschlossen. Im Erdgeschoss befinden sich ein Foyer mit angrenzender Garderobe und Zugang zur Halle mit Geräteräumen sowie Regieräume, mehrere WC- und Lagerräume und eine Getränke- und Snack-Ausgabe. Im Obergeschoss befinden sich die Umkleiden mit Nebenräumen, Technikräume und ein Mehrzweckraum. Es sind sechs Umkleideräume vorgesehen. Den Umkleideräumen sind jeweils Duschen, WC und Waschbereich zugeordnet. Zwei Umkleidebereiche mit zugehörigem Sanitärbereich sind barrierefrei geplant. Die Tribüne wird vom Obergeschoss aus erschlossen und ist von beiden Seiten über Treppenhäuser zu erreichen. WCs und Snack-Ausgabe sind ebenfalls auch im Obergeschoss vorhanden.

In der Sporthalle mit flächenelastischem Sportboden findet u. a. Handballsport statt. In den Geräteräumen soll starrer Sportboden verlegt werden. Der Mehrzweckraum über dem Foyer ist mit punktelastischem Sportboden ausgestattet und erhält eine Möglichkeit für das Aufstellen einer Cateringtheke.

Die Sporthalle erhält eine feste Tribünenanlage für 392 Personen. Diese wird durch eine ausziehbare Teleskoptribüne ergänzt, welche Sitzplätze für 400 Personen und 8 Rollstuhlplätze zzgl. 400 Sitzplätze durch Bestuhlung bietet. Es handelt sich bei dem Gebäude um eine Versammlungsstätte. Die Baugenehmigungsfähigkeit für eine Versammlungsstätte für 1.200 Personen ist Vertragsgegenstand.

Im Rahmen des Ausschreibungsprozesses wird das ergänzende Baugrundgutachten, für die Erstellung einer Stützwand, zur Sicherung des vorhandenen Bachlaufs "Axtbach" nachgereicht. Der Rückbau der vorhanden Stützmauer sowie die Herstellung einer erneuten Stützwand, sind Ausschreibungsbestandteil.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 8 800 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45210000 Bauleistungen im Hochbau
45212000 Bauarbeiten für Gebäude, die der Freizeitgestaltung, dem Sport, der Kultur, der Unterbringung und Verpflegung dienen
45212200 Bauarbeiten für Sportanlagen
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
71221000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA38 Warendorf
Hauptort der Ausführung:

Multifunktionale Dreifachsporthalle Oelde Wiedenbrücker Straße 1 59302 Oelde

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Es ist ein Pauschalfestpreisangebot zur Erstellung des mängelfreien, kompletten, betriebsbereiten und ohne Einschränkungen funktionstüchtigen Neubaus der Sporthalle in schlüsselfertiger Form, einschl. aller hierfür notwendigen Planungen (Genehmigungs-, Ausführungs- und Werkplanung), Lieferungen und Leistungen, einschl. des Erwirkens der Baugenehmigung abzugeben.

Alle Maßnahmen zur vertragsgerechten mängelfreien und sicheren Erstellung der Bauleistungen in allen Bauzuständen und Bauzwischenzuständen sind vom Auftragnehmer auf seine Kosten eigenverantwortlich und rechtzeitig durchzuführen und im Pauschalfestpreis enthalten.

Der AN erhält alle Planunterlagen der vorliegenden Vor- und Entwurfsplanung, soweit für die Konstruktion verwendbar, nach Auftragserteilung durch den Auftraggeber in digitalisierter Form als PDF- und dwg-Dateien. Kosten der Einmessung des Gebäudes auf dem Baugrundstück trägt der AN, die Daten sind dem AG zu übergeben.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 8 800 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 31/03/2022
Ende: 31/03/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Verbleiben nach Anwendung evtl. geltender Ausschlussgründe mehr Bewerber, als aufgefordert werden sollen, gelten für die Auswahl folgende Kriterien:

1) Referenzen über vergleichbare schlüsselfertige Bauleistungen in den letzten 5 Jahren (Gewicht 75%), Unterkriterien:

1.1) Erfüllung der folgenden Anforderungen an die allgemeine Vergleichbarkeit der Referenz - Grundkriterium - (Gewicht 25%):

a) Gegenstand der Referenz (Vorhaben) war die schlüsselfertige Errichtung eines Gebäudes.

b) Der Auftrag wurde auf der Grundlage einer funktionalen Leistungsbeschreibung erteilt.

c) Die Auftragssumme betrug mind. 5 Mio. EUR (ohne MwSt.).

d) Das Bauvorhaben wurde innerhalb der letzten 5 Jahre (Stichtag: 01.10.2016) fertiggestellt.

1.2) zusätzlich zum Grundkriterium 1.1: Gegenstand des Vorhabens war eine Mehrfachhalle (Gewicht 15%);

1.3) zusätzlich zum Grundkriterium 1.1: Gegenstand des Vorhabens war eine multifunktional nutzbare Halle (Gewicht 15%);

1.4) zusätzlich zum Grundkriterium 1.1: zum Leistungsumfang gehörte auch die Einholung der Baugenehmigung (Gewicht 10%);

1.5) zusätzlich zum Grundkriterium 1.1: höhere Auftragssumme ohne MwSt. (Gewicht 10%).

2) Personelle Leistungsfähigkeit im Bereich Bauen (Gewicht 10%) mit den Unterkriterien:

2.1) aktuelle Anzahl fester Mitarbeiter/innen mit mindestens 3 Jahren Berufserfahrung als Projekt- bzw. Bauleiter/in (Gewicht 5%);

2.2) aktuelle Gesamtanzahl aller technischen und gewerblichen Mitarbeiter/innen (Gewicht 3%);

2.3) aktuelle Gesamtanzahl aller Mitarbeiter/innen im Bereich Controlling / Arbeitsorganisation (Gewicht 2%).

3) Personelle Leistungsfähigkeit im Bereich Planen (Gewicht 10%) mit den Unterkriterien:

3.1) aktuelle Anzahl fester Mitarbeiter/innen mit Zulassung als Architekt/in bzw. der Befugnis, im Inland als Architekt/in tätig zu werden (Gewicht 3%);

3.2) aktuelle Gesamtanzahl aller Mitarbeiter/innen im Bereich Gebäudeplanung mit Hochschulabschluss der Fachrichtung Architektur oder Bauingenieurwesen oder einer vergleichbaren Fachrichtung (Gewicht 3%);

3.3) aktuelle Anzahl qualifizierter fester Mitarbeiter/innen im Bereich TGA-Fachplanung mit Ingenieurabschluss der Fachrichtung Versorgungs-/Elektrotechnik oder vergleichbarer Fachrichtung (Gewicht 3%);

3.4) aktuelle Anzahl qualifizierter fester Mitarbeiter/innen im Bereich Tragwerksplanung mit Ingenieurabschluss der Fachrichtung Bauingenieurwesen oder einer vergleichbaren Fachrichtung (Gewicht 1%).

4) Finanzielle Leistungsfähigkeit (Gewicht 5%) mit den Unterkriterien:

4.1) durchschnittlicher Jahresgesamtumsatz in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren (Gewicht 3%);

4.2) Jahresgesamtumsatz im letzten abgeschlossenen Geschäftsjahr (Gewicht 2%).

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eignungskriterium für die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit sind die Jahresgesamtumsätze des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren.

Zur Nachweisführung genügen entsprechende Eigenerklärungen im Bewerbungsformular.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Der Jahresgesamtumsatz muss entweder im letzten abgeschlossenen Geschäftsjahr oder im Durchschnitt der letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre mindestens 10 Mio. Euro erreichen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eignungskriterien für die technische und berufliche Leistungsfähigkeit sind:

1. Referenzen über vergleichbare schlüsselfertige Bauleistungen in den letzten 5 Jahren, die folgende Anforderungen an die allgemeine Vergleichbarkeit erfüllen:

a) Gegenstand der Referenz (Vorhaben) war die schlüsselfertige Errichtung eines Gebäudes.

b) Der Auftrag wurde auf der Grundlage einer funktionalen Leistungsbeschreibung erteilt.

c) Die Auftragssumme betrug mind. 5 Mio. EUR (ohne MwSt.).

d) Das Bauvorhaben wurde innerhalb der letzten 5 Jahre (Stichtag: 01.10.2016) fertiggestellt.

2. Anzahl (umgerechnet in Vollzeitstellen) fester Mitarbeiter/innen in den Jahren 2018, 2019 und 2020 sowie aktuell im Bereich Bauen, aufgeschlüsselt nach folgenden Mitarbeitergruppen:

a) Mitarbeiter/innen mit mindestens 3 Jahren Berufserfahrung als Projekt- bzw. Bauleiter/in;

b) sonstige technischen und gewerblichen Mitarbeiter/innen;

c) Mitarbeiter/innen im Bereich Controlling / Arbeitsorganisation.

3. Anzahl (umgerechnet in Vollzeitstellen) fester Mitarbeiter/innen in den Jahren 2018, 2019 und 2020 sowie aktuell im Bereich Planen, aufgeschlüsselt nach folgenden Mitarbeitergruppen:

a) Mitarbeiter/innen mit Zulassung als Architekt/in bzw. der Befugnis, im Inland als Architekt/in tätig zu werden;

b) sonstige Mitarbeiter/innen im Bereich Gebäudeplanung mit Hochschulabschluss der Fachrichtung Architektur oder Bauingenieurwesen oder einer vergleichbaren Fachrichtung;

c) Mitarbeiter/innen im Bereich TGA-Fachplanung mit Ingenieurabschluss der Fachrichtung Versorgungs-/Elektrotechnik oder vergleichbarer Fachrichtung;

d) Mitarbeiter/innen im Bereich Tragwerksplanung mit Ingenieurabschluss der Fachrichtung Bauingenieurwesen oder einer vergleichbaren Fachrichtung.

Zur Nachweisführung genügen entsprechende Eigenerklärungen im Bewerbungsformular.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

zu 1.) Mindestens eine der zu Ziffer 1 nachgewiesenen Referenzen muss alle dort definierten Anforderungen an die allgemeine Vergleichbarkeit erfüllen, sonst gilt der Bewerber als nicht geeignet und wird vom Verfahren ausgeschlossen.

zu 2.) Die Anzahl fester Mitarbeiter/innen im Bereich Bauen darf (umgerechnet in Vollzeitstellen) jeweils sowohl im Durchschnitt der Jahre 2018 bis 2020 als auch aktuell nicht unter folgenden Werten liegen:

zu a) mind. 2,0 bezogen auf die Mitarbeiter/innen mit mindestens 3 Jahren Berufserfahrung als Projekt- bzw. Bauleiter/in

zu a) und b) zusammen: mind. 5,0 bezogen auf die Gesamtzahl aller technischen und gewerblichen Mitarbeiter/innen.

zu 3.) Die Anzahl fester Mitarbeiter/innen im Bereich Planen darf (umgerechnet in Vollzeitstellen) jeweils sowohl im Durchschnitt der Jahre 2018 bis 2020 als auch aktuell nicht unter folgenden Werten liegen:

zu a) mind, 1,0 bezogen auf Architekten und MA, die berechtigt sind, in Deutschland als Architekten tätig zu werden;

zu a) und b) zusammen: mind. 2,0 bezogen auf die Gesamtzahl aller MA mit Hochschulabschluss in Architektur, Bauingenieurwesen oder einer vergleichbaren Fachrichtung;

zu c) mind. 1,0 bezogen auf MA im Bereich TGA-Fachplanung mit Ingenieurabschluss in Versorgungs-/Elektrotechnik oder vergleichbaren Fachrichtung;

zu d) mind. 1,0 bezogen auf MA im Bereich Tragwerksplanung mit Ingenieurabschluss in Bauingenieurwesen oder vergleichbaren Fachrichtung.

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Vertragsbedingungen gemäß TVgG NRW.

Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 19/10/2021
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 12/11/2021
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Teilnahmeanträge sind unter Verwendung des vom Auftraggeber bereitgestellten Bewerbungsformulars zu stellen; das Formular ist unter der in Abschnitt I.3 angegebenen Internetadresse abrufbar.

Rückfragen werden nur über das Vergabeportal (vgl. die in Abschnitt I.3 angegebene Internetadresse) beantwortet. Nur dort registrierte und für das Verfahren freigeschaltete Unternehmen werden über neue Bewerber- bzw. Bieterinformationen unaufgefordert informiert. Eine entsprechende Registrierung und Freischaltung bereits unmittelbar beim Herunterladen der dort abrufbaren Unterlagen wird deshalb dringend empfohlen. Alle nicht registrierten bzw. nicht für das Verfahren freigeschalteten Interessenten sind aufgefordert, regelmäßig das genannte Vergabeportal aufzusuchen, um dort eventuelle Bewerber- bzw. Bieterinformationen abzurufen.

Bekanntmachungs-ID: CXPWYYN97XD

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Straße 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48231
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 2514111691
Fax: +49 2514112165
Internet-Adresse: http://www.bezreg-muenster.nrw.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein zulässiger Nachprüfungsantrag bei der unter VI.4.1) genannten Vergabekammer kann allenfalls bis zur wirksamen Zuschlagserteilung gestellt werden. Eine wirksame Zuschlagserteilung ist erst möglich, wenn der Auftraggeber die unterlegenen Bieter über den Grund der vorgesehenen Nichtberücksichtigung ihres Angebots und den Namen des Bieters, dessen Angebot angenommen werden soll, in Textform informiert hat und seit der Absendung der Information 15 Kalendertage (bei Versand per Telefax oder auf elektronischem Weg: 10 Kalendertage) vergangen sind.

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit

- der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergaberechtsvorschriften schon vor Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat,

- Verstöße gegen Vergaberechtsvorschriften, die aufgrund dieser Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in IV.2.2) genannten Frist gerügt werden, oder

- Verstöße gegen Vergaberechtsvorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gerügt werden.

Teilt der Auftraggeber einem Bewerber oder Bieter mit, dass er einer Rüge nicht abhelfen will, so kann der betroffene Bewerber oder Bieter wegen dieser Rüge nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang dieser Mitteilung einen zulässigen Nachprüfungsantrag stellen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Stadt Oelde
Postanschrift: Ratsstiege 1
Ort: Oelde
Postleitzahl: 59302
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +049 252272-0
Fax: +049 252272-460
Internet-Adresse: www.oelde.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/09/2021
Werbung

Wähle einen Ort aus Nordrhein-Westfalen

Aachen
Ahaus
Ahlen
Aldenhoven
Alfter
Alpen
Alsdorf
Altena
Altenbeken
Altenberge
Anröchte
Arnsberg
Ascheberg
Attendorn
Augustdorf
Bad Berleburg
Bad Driburg
Bad Honnef
Bad Laasphe
Bad Lippspringe
Bad Oeynhausen
Bad Salzuflen
Bad Sassendorf
Bad Wünnenberg
Baesweiler
Balve
Barntrup
Beckum
Bedburg
Bedburg-Hau
Beelen
Bergheim
Bergisch Gladbach
Bergkamen
Bergneustadt
Beverungen
Bielefeld
Billerbeck
Blankenheim (Ahr)
Blomberg
Bocholt
Bochum
Bönen
Bonn
Borchen
Borgentreich
Borgholzhausen
Borken
Bornheim
Bottrop
Brakel
Breckerfeld
Brilon
Brüggen
Brühl
Bünde
Burbach
Büren
Büren-Ahden
Burscheid
Castrop-Rauxel
Coesfeld
Dahlem
Datteln
Delbrück
Detmold
Dinslaken
Dörentrup-Bega
Dormagen
Dorsten
Dortmund
Drensteinfurt
Drolshagen
Duisburg
Duisburg
Dülmen
Düren
Düsseldorf
Eitorf
Elsdorf
Emmerich am Rhein
Emsdetten
Engelskirchen
Enger
Ennepetal
Ennigerloh
Ense
Erftstadt
Erkelenz
Erkrath
Erndtebrück
Erwitte
Eschweiler
Eslohe
Espelkamp
Essen
Essen-Steele
Euskirchen
Everswinkel
Extertal
Finnentrop
Frechen
Freudenberg
Fröndenberg
Geilenkirchen
Geldern
Gelsenkirchen
Gescher
Geseke
Gevelsberg
Gladbeck
Goch
Grefrath
Greven
Grevenbroich
Gronau
Gummersbach
Gütersloh
Haan
Hagen
Halle (Westf.)
Haltern am See
Halver
Hamm
Hamminkeln
Harsewinkel
Hattingen
Havixbeck
Heiden
Heiligenhaus
Heimbach
Heinsberg
Hellenthal
Hemer
Hennef
Herdecke
Herford
Herne
Herscheid
Herten
Herzebrock-Clarholz
Herzogenrath
Hiddenhausen
Hilchenbach
Hilden
Holzwickede
Hopsten
Horn-Bad Meinberg
Hörstel
Horstmar
Hövelhof
Höxter
Hückelhoven
Hückeswagen
Hüllhorst
Hünxe
Hürth
Ibbenbüren
Inden
Iserlohn
Isselburg
Issum
Jüchen
Jülich
Kaarst
Kalkar
Kalletal
Kamen
Kamp-Lintfort
Kempen
Kerpen
Kevelaer
Kierspe
Kirchhundem
Kirchlengern
Kleve
Köln
Königswinter
Korschenbroich
Kranenburg
Krefeld
Kreuztal
Kürten
Laer
Lage
Langenberg
Langenfeld
Langerwehe
Legden
Leichlingen
Lemgo
Lengerich
Lennestadt
Leverkusen
Lichtenau
Lienen
Lindlar
Linnich
Lippetal
Lippstadt
Lohmar
Löhne
Lotte
Lübbecke
Lüdenscheid
Lüdinghausen
Lügde
Lünen
Marienheide
Marienmünster
Marl
Marsberg
Mechernich
Meckenheim
Medebach
Meerbusch
Meinerzhagen
Menden (Sauerland)
Merzenich
Meschede
Metelen
Mettingen
Mettmann
Minden
Moers
Möhnesee
Mönchengladbach
Monheim am Rhein
Monschau
Morsbach
Mülheim an der Ruhr
Münster
Nachrodt-Wiblingwerde
Netphen
Nettersheim
Nettetal
Neuenkirchen
Neuenrade
Neukirchen-Vluyn
Neunkirchen
Neunkirchen-Seelscheid
Neuss
Niederkassel
Niederkrüchten
Niederzier
Nordkirchen
Nordwalde
Nörvenich
Nottuln
Nümbrecht
Oberhausen
Ochtrup
Odenthal
Oelde
Oer Erkenschwick
Oerlinghausen
Olfen
Olpe
Olpe/Biggesee
Olsberg
Ostbevern
Overath
Paderborn
Petershagen
Plettenberg
Porta Westfalica
Pulheim
Radevormwald
Raesfeld
Rahden
Ratingen
Recke
Recklinghausen
Rees
Reichshof
Reken
Remscheid
Rheda-Wiedenbrück
Rhede
Rheinbach
Rheinberg
Rheine
Rietberg
Rödinghausen
Roetgen
Rommerskirchen
Rosendahl
Rösrath
Ruppichteroth
Rüthen
Saerbeck
Salzkotten
Sankt Augustin
Schalksmühle
Schermbeck
Schieder-Schwalenberg
Schlangen
Schleiden
Schloß Holte-Stukenbrock
Schmallenberg
Schöppingen
Schwalmtal
Schwelm
Schwerte
Selfkant
Selm
Senden
Sendenhorst
Siegburg
Siegen
Simmerath
Soest
Solingen
Sonsbeck
Spenge
Sprockhövel
Stadtlohn
Steinfurt
Steinhagen
Steinheim
Stemwede
Stolberg
Straelen
Südlohn
Sundern
Swisttal
Tecklenburg
Telgte
Titz
Tönisvorst
Troisdorf
Übach-Palenberg
Uedem
Unna
Velbert
Velen
Verl
Versmold
Vettweiß
Viersen
Vlotho
Voerde
Vreden
Wachtberg
Wachtendonk
Wadersloh
Waldbröl
Waltrop
Warburg
Warendorf
Warstein
Wassenberg
Weeze
Wegberg
Weilerswist
Welver
Wenden
Werdohl
Werl
Wermelskirchen
Werne
Werther (Westf.)
Wesel
Wesseling
Westerkappeln
Westheim
Wetter (Ruhr)
Wettringen
Wickede (Ruhr)
Wiehl
Willebadessen
Willich
Wilnsdorf
Windeck
Winterberg
Wipperfürth
Witten
Wülfrath
Wuppertal
Würselen
Xanten
Zülpich