Werbung

Entwicklung, Fertigung, Lieferung, Inbetriebnahme und Zulassung von Tram-Train-Fahrzeugen mit Instandhaltung über den gesamten Lebenszyklus Referenznummer der Bekanntmachung: VDV TramTrain

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: VBK — Verkehrsbetriebe Karlsruhe GmbH (VBK)
Postanschrift: Tullastr. 71
Ort: Karlsruhe
NUTS-Code: DE12 Karlsruhe
Postleitzahl: 76131
Land: Deutschland
E-Mail:

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.vbk.info

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH (AVG)
Postanschrift: Tullastr. 71
Ort: Karlsruhe
NUTS-Code: DE12 Karlsruhe
Postleitzahl: 76131
Land: Deutschland
E-Mail:

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.avg.info

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Zweckverband Regional-Stadtbahn Neckar-Alb (ZV RSBNA)
Postanschrift: Freiherr-vom-Stein-Straße 16
Ort: Mössingen
NUTS-Code: DE142 Tübingen, Landkreis
Postleitzahl: 72116
Land: Deutschland
E-Mail:

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.regional-stadtbahn.de

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: SFBW Landesanstalt Schienenfahrzeuge Baden-Wuerttemberg (AöR)
Postanschrift: Wilhelmsplatz 11
Ort: Stuttgart
NUTS-Code: DE11 Stuttgart
Postleitzahl: 70182
Land: Deutschland
E-Mail:

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.sfbw.info

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Saarbahn Netz GmbH (Saarbahn Netz)
Postanschrift: Hohenzollernstraße 104-106
Ort: Saarbrücken
NUTS-Code: DEC0 Saarland
Postleitzahl: 66117
Land: Deutschland
E-Mail:

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.saarbahn.de

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Schiene OÖ GmbH (Schiene OÖ)
Postanschrift: Volksgartenstraße 22/1
Ort: Linz
NUTS-Code: AT312 Linz-Wels
Postleitzahl: 4020
Land: Österreich
E-Mail:

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.schiene-ooe.at

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Land Salzburg, vertreten durch das Amt der Salzburger Landesregierung
Postanschrift: Michael-Pacher-Straße 36
Ort: Salzburg
NUTS-Code: AT32 Salzburg
Postleitzahl: 5020
Land: Österreich
E-Mail:

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.salzburg.gv.at

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag betrifft eine gemeinsame Beschaffung
Im Falle einer gemeinsamen Beschaffung, an der verschiedene Länder beteiligt sind – geltendes nationales Beschaffungsrecht:

Deutsches Beschaffungsrecht

I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://tender24.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-1739a701656-598f4cdd766302f0
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: VBK — Verkehrsbetriebe Karlsruhe GmbH — Vergabeportal
Ort: Karlsruhe
NUTS-Code: DE12 Karlsruhe
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabeportal
E-Mail:

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.tender24.de

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.tender24.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Verkehr

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Entwicklung, Fertigung, Lieferung, Inbetriebnahme und Zulassung von Tram-Train-Fahrzeugen mit Instandhaltung über den gesamten Lebenszyklus

Referenznummer der Bekanntmachung: VDV TramTrain
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34620000 Schienenfahrzeuge
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Entwicklung, Fertigung, Lieferung, Inbetriebnahme und Zulassung einer gemeinsamen Fahrzeug-Familie auf einer einheitlichen Tram-Train-Fahrzeugplattform (Tram-Train-Standardkonstruktion) mit betreiberspezifischen Varianten für alle Kooperationspartner sowie die Instandhaltung über den gesamten Lebenszyklus.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 4 060 000 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
50222000 Reparatur und Wartung von Schienenfahrzeugen
50224000 Instandsetzung von Schienenfahrzeugen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
Hauptort der Ausführung:

Deutschland und Österreich: Karlsruhe/Region Neckar-Alb/Saarland/Mittelsachsen/Oberösterreich/Salzburg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bei dem Projekt handelt es sich um die umfangreichste Beschaffung von Tram-Train-Fahrzeugen seit Jahren. Zur Vorbereitung haben sich die Auftraggeber bereits im Juli 2017 zu einer Kooperation zusammengeschlossen und -mit Unterstützung des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen e. V. (VDV) — ein gemeinsames Fahrzeuglastenheft entwickelt. Auf Grundlage dieses Fahrzeuglastenheftes beabsichtigen die Auftraggeber, insgesamt bis zu 504 Tram-Train-Fahrzeuge (voraussichtlich 246 als Festbestellungen und bis zu 258 über Nachbestelloptionen) zu beschaffen.

Gegenstand des Vergabeverfahrens ist die Entwicklung, Fertigung, Lieferung, Inbetriebnahme und Zulassung einer gemeinsamen Fahrzeug-Familie auf einer einheitlichen Tram-Train-Fahrzeugplattform (Tram-Train- Standardkonstruktion) mit jeweils betreiberspezifischen Varianten für alle Kooperationspartner sowie die Instandhaltung über die ganze Lebensdauer. Jeder Auftraggeber schließt gesonderte Verträge mit dem Hersteller und haftet nur für die ihn vertraglich betreffenden Verbindlichkeiten.

Ziel des Vergabeverfahrens ist es, eine möglichst wirtschaftliche Beschaffung und Betriebsführung der Fahrzeuge unter Beachtung ihres Lebenszyklus und ihrer Fahrgastfreundlichkeit sicherzustellen, Skaleneffekte zu heben sowie bei Ersatzteilen und Instandhaltung aus technischen und wirtschaftlichen Gründen zu kooperieren und Rückfalllösungen vorzuhalten. Durch die gebündelte Beschaffung einerseits und die Langfristigkeit der Instandhaltungsverträge andererseits sollen Kosten reduziert und die Ersatzteilversorgung und Funktion der Fahrzeuge dauerhaft gesichert werden. Fahrzeugliefer- und Instandhaltungsvertrag stellen eine Einheit dar.

Mit der Beauftragung von Lieferung und Instandhaltung aus einer Hand sollen der Werterhalt, die Verfügbarkeit und die Sicherheit der Fahrzeuge über deren gesamte Lebensdauer unter Nutzung der Fachkompetenz des Herstellers sichergestellt werden. Der Hersteller übernimmt für diese Zwecke einheitliche und umfassende Pflichten, so dass keine Lücken oder Schnittstellen zwischen den einzelnen Leistungen der Fahrzeuglieferung und -instandhaltung verbleiben und die Fahrzeuge für die Vertragsdauer in der vereinbarten Qualität für den Betrieb zur Verfügung stehen.

Der Hersteller wird für die Instandhaltung die Auftraggeber oder von diesen vorzugebende Unternehmen als Subunternehmer einsetzen. Dabei trägt der Hersteller insbesondere die Verantwortung dafür, dass die Werkzeuge und Ersatzteile verfügbar sind und dass der Subunternehmer für die Arbeiten nur die vom Hersteller angegebene Zeit und Anzahl der Mitarbeiter benötigt.

Um Skalen- und Synergieeffekte zu heben, haben alle Tram-Train-Fahrzeuge soweit zweckmäßig übereinstimmende Anforderungen im Fahrzeuglastenheft. Dennoch unterscheiden sich die Fahrzeuge von Auftraggeber zu Auftraggeber in der Variante und in ihrer Ausstattung.

AVG und ZV RSBNA beschaffen die Fahrzeuge über die SFBW. Die SFBW tritt in diesen Fällen daher als Auftraggeber für die Fahrzeugbeschaffung auf.

Der ZV RSBNA und das Land Salzburg behalten sich vor, während des Vergabeverfahrens jeweils an ihrer Stelle eine allein oder mit anderen juristischen Personen öffentlichen Rechts zu 100 % beherrschte Tochtergesellschaft als Auftraggeber und/oder als Subunternehmer einzusetzen oder (dies gilt auch für die SFBW) nach Zuschlag geschlossene Verträge auf diese überzuleiten.

Die Einzelheiten sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 4 060 000 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 300
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Hersteller muss voraussichtlich 2024 die ersten und 2032 die letzten Fahrzeuge der Festbestellungen liefern und alle Fahrzeuge für 16 Jahre ab der jeweiligen Inbetriebnahme instandhalten.

Voraussichtliche Nachbestell- und Verlängerungsoptionen der Auftraggeber:

— Lieferung weiterer Fahrzeuge bis zum Dezember 2035 (s. II.2.11);

— Verlängerung der Instandhaltung 2x um jeweils 8 Jahre.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Auftraggeber haben voraussichtlich die Möglichkeit, Fahrzeuge in mehreren Tranchen nachzubestellen:

1. VBK: 73 Fahrzeuge als Festbestellung, bis zu 57 Fahrzeuge über Nachbestelloptionen,

2. SFBW: insgesamt 105 Fahrzeuge als Festbestellung, bis zu 130 Fahrzeuge über Nachbestelloptionen:

a) Fahrzeuge für die AVG: 75 Fahrzeuge als Festbestellung, bis zu 51 Fahrzeuge über Nachbestelloptionen und 30 Fahrzeuge als Nachbestelloptionen für den ZV RSBNA,

b) Fahrzeuge für den ZV RSBNA: 30 Fahrzeuge als Festbestellung, bis zu 57 Fahrzeuge über Nachbestelloptionen,

3. Saarbahn Netz: 28 Fahrzeuge als Festbestellung, bis zu 21 Fahrzeuge über Nachbestelloptionen,

4. Schiene OÖ: 20 Fahrzeuge als Festbestellung, bis zu 50 Fahrzeuge über Nachbestelloptionen,

5. Land Salzburg: 20 Fahrzeuge als Festbestellung, bis zu 5 Fahrzeuge über Nachbestelloptionen.

Die Auftraggeber können jeweils die Laufzeit des Instandhaltungsvertrages von 16 Jahren zweimal um jeweils 8 Jahre verlängern (vgl. II.2.7).

Die Einzelheiten zu den Nachbestell- und Verlängerungsoptionen sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Bewerber sollen möglichst folgende Unterlagen — zwingend in deutscher Sprache (ggfs. deutsche Übersetzung) — vorlegen (bei Bewerbergemeinschaften von jedem Mitglied):

1. Eigenerklärung, dass der Bewerber in das Berufsregister (Handelsregister oder Handwerksrolle, jeweils unter Angabe der Registernummer des Bewerbers) oder ein vergleichbares Register des Herkunftslandes eingetragen ist sowie für seine Betriebs-/Berufshaftpflichtversicherung, seine Krankenkasse(n) und seine Berufsgenossenschaft rückstandslos Beiträge entrichtet hat und seiner Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie Beiträgen zur Sozialversicherung ordnungsgemäß nachgekommen ist.

2. Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit, die Angaben zu dem Nichtvorliegen der Ausschlussgründe gemäß §§ 123, 124 GWB enthält; insbesondere auch eine Eigenerklärung, dass keine schwere Verfehlung vorliegt, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt.

3. Bestätigung des Versicherers des Bewerbers über das Bestehen einer Betriebshaftpflicht, die Personenschäden bis mindestens 100 Mio. EUR und sonstige Schäden bis mindestens 100 Mio. EUR abdeckt. Sofern nicht bereits eine Betriebshaftpflicht in dieser Höhe besteht, genügt ein Nachweis/eine verbindliche Zusage des Versicherers, dass im Falle des Zuschlags die Haftungssummen auf die obigen Beträge erhöht wird.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Bewerber sollen möglichst zum Nachweis ihrer wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit folgende Unterlagen -zwingend in deutscher Sprache (ggfs. deutsche Übersetzung) — vorlegen (bei Bewerbergemeinschaften von jedem Mitglied):

1. Angabe der Gesamtumsätze der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, möglichst durch Jahresabschlüsse und Prüfberichte belegt.

2. Angabe der Umsätze der letzten 3 Geschäftsjahre mit Leistungen, die mit dem vorliegenden Auftragsgegenstand vergleichbar sind (Entwicklung, Fertigung, Lieferung, Inbetriebnahme und Zulassung von Straßenbahnfahrzeugen und/oder Tram-Train-Fahrzeugen und/oder Regionalbahnfahrzeugen i. S. d. EN 17343 mit Instandhaltung über den Lebenszyklus).

3. Nachweis des aktuellen Ratings des Bewerbers durch die Euler Hermes Rating GmbH.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

1. Einen Gesamtumsatz von insgesamt mindestens 1,2 Mrd. EUR in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren.

2. einen Umsatz von insgesamt mindestens 600 Mio. EUR in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren mit gelieferten und im Fahrgastbetrieb befindlichen Straßenbahnfahrzeugen und/oder Tram-Train-Fahrzeugen und/oder Regionalbahnfahrzeugen i. S. d. EN 17343.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Bewerber sollen möglichst zum Nachweis ihrer technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit folgende Unterlagen — zwingend in deutscher Sprache (ggfs. deutsche Übersetzung) — vorlegen (bei Bewerbergemeinschaften von jedem Mitglied). Die vorzulegenden Referenzen müssen erkennen lassen, dass das Unternehmen für die Erbringung der vorliegend zu vergebenden Leistung in Hinblick auf Art und Auftragsvolumen geeignet ist. Bei jeder Referenz muss mindestens 50 % des Projektumsatzes auf den Bewerber entfallen. Bei jeder Referenz mit Fahrzeugbezug müssen die Fahrzeuge innerhalb der Europäischen Union, Großbritannien und/oder der Schweiz ausgeliefert und zugelassen sein.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

1. Referenzen, dass der Bewerber innerhalb der letzten 5 abgeschlossenen Kalenderjahre mindestens in einem Kalenderjahr 60 Triebzüge gefertigt und geliefert hat.

2. Referenzen, dass der Bewerber in den letzten 10 Jahren in 3 abgeschlossenen Projekten Straßenbahnen entwickelt, gefertigt und zugelassen geliefert hat (mit Inbetriebnahme und Zulassung).

3. Referenzen, dass der Bewerber in den letzten 10 Jahren in 3 abgeschlossenen Projekten Regionalbahnfahrzeuge entwickelt, gefertigt und zugelassen geliefert hat (mit Inbetriebnahme und Zulassung).

4. Referenzen, dass der Bewerber Fahrzeugzulassungen beim Eisenbahnbundesamt und/oder der Europäischen Eisenbahnagentur bzw. Eisenbahnagentur der Europäischen Union nach den Vorgaben der EBO bzw. EIGV oder vergleichbare Zulassungen in Europa und/oder Schweiz mit Cross-Border-Zulassung für Deutschland und/oder Österreich und/oder Schweiz erwirkt hat (nachzuweisen durch Zulassungsbescheide mit Angabe des Fahrzeugherstellers).

5. Referenzen, dass der Bewerber Fahrzeugzulassungen nach den Vorgaben der BOStrab oder vergleichbare Zulassungen in Europa und/oder Schweiz mit Anerkennung einer Technischen Aufsichtsbehörde für BOStrab (TAB) in Deutschland erwirkt hat (nachzuweisen durch Zulassungsbescheide mit Angabe des Fahrzeugherstellers).

6. Referenzen, dass der Bewerber ein Schienenfahrzeug mit ETCS für den Eisenbahnbetrieb erst ausgerüstet oder nachgerüstet, diese ETCS-Ausrüstung erfolgreich zugelassen und in Betrieb genommen hat.

7. Referenzen, dass der Bewerber Auftragnehmer eines langfristigen Full-Service-Instandhaltungsvertrages für Triebfahrzeuge ist (d. h. mit einer Vertragslaufzeit der Instandhaltungsverpflichtung — einschließlich Verlängerungsoptionen — von mindestens 16 Jahren) und die Instandhaltungsverpflichtung bereits seit mindestens 5 Jahren läuft.

8. Referenzen, dass der Bewerber als Entity in Charge of Maintenance in den Funktionen 1 bis 4 zertifiziert ist (nachzuweisen durch gültiges Zertifikat; eine Eignungsleihe für die Managementfunktion ECM 1 ist nicht zugelassen).

Bei den Referenzen nach Ziff. 1-7 ist jeweils ein Ansprechpartner bei dem jeweiligen Auftraggeber der als Referenz genannten Aufträge anzugeben.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Bieter sowie deren Nachunternehmen und Verleihunternehmen, soweit diese bereits bei Angebotsabgabe bekannt sind, haben bei Angebotsabgabe die erforderlichen Verpflichtungserklärungen gemäß § 3 Abs. 1 bis 3 oder § 4 Abs. 1 Landestariftreue- und Mindestlohngesetz Baden Württemberg (LTMG BW) abzugeben. Bieter müssen sich gemäß § 6 Abs. 2 LTMG BW außerdem verpflichten, die Erfüllung der Verpflichtungen nach den §§ 3 und 4 durch die Nachunternehmen sicherzustellen und dem öffentlichen Auftraggeber Tariftreue- und Mindestentgelterklärungen der Nachunternehmen vorlegen. Auf § 5 Abs. 4 LTMG BW wird hingewiesen.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/09/2020
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 21/09/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/12/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Die VBK wird als Federführer im Vergabeverfahren tätig.

2. Die Bieterkommunikation findet ausschließlich über das unter I.3) genannte Vergabeportal statt.

3. Mit dem Teilnahmeantrag sind für die Verfahrensdauer ein verantwortlicher, deutschsprachiger Ansprechpartner sowie dessen Vertreter nebst Kontaktdaten (mind. Name, Anschrift, Tel., E-Mail) zu benennen.

4. Die Teilnahmeanträge sind über das unter I.3) genannte Vergabeportal einzureichen.

5. Bei Bewerbergemeinschaften ist mit dem Teilnahmeantrag die Vollmacht und eine von allen Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft rechtsverbindlich unterzeichnete Erklärung vorzulegen. Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft haften gesamtschuldnerisch.

6. Nach Abschluss des Teilnahmewettbewerbs beginnt das eigentliche Verhandlungsverfahren mit der Veröffentlichung vorläufiger Vergabeunterlagen und der Aufforderung der Bieter, auf dieser Grundlage erste ind. Angebote abzugeben. Die Bieter dürfen die Verträge und Vertragsanlagen durch Abgabe von Optimierungsvorschlägen mitgestalten, um in erster Linie die Wirtschaftlichkeit und Angebotsqualität zu verbessern. Anschließend verhandeln Auftraggeber und Bieter auf Basis der vorläufigen Vergabeunterlagen, ind. Angebote und eingegangene Optimierungsvorschläge. Hieran können sich eine oder mehrere ind. Angebotsphasen mit anschließenden Verhandlungen anschließen. Nach Abschluss der Verhandlungen werden die Auftraggeber die Verträge, Vertragsanlagen, Anforderungen an die Angebote sowie die Verfahrensbedingungen und Kriterien ggf. konkretisieren und die Bieter auffordern, auf dieser Basis rechtsverbindliche Angebote abzugeben. Der Zuschlag wird voraussichtlich im Herbst 2021 erfolgen.

7. Die Auftraggeber werden den Vorgaben in § 41 VgV dadurch nachkommen, dass sie auf der unter I.3) genannten Website den derzeit vorhandenen Teil der Vergabeunterlagen zur Verfügung stellt. Da die Auftraggeber wegen nicht abschließend beschreibbarer Leistung ein Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb durchführen, erfüllt dies die Anforderungen des § 41 VgV. Ziel des Verhandlungsverfahrens ist, die konkreten Anforderungen an die Leistung mit den Bietern gemeinsam im Rahmen eines dynamischen Prozesses zu konkretisieren. Zum jetzigen Zeitpunkt stehen deshalb zahlreiche Unterlagen noch nicht fest.

8. Die Auftraggeber behalten sich insbesondere vor, das Verfahren ganz oder teilweise aufzuheben, wenn:

a) die notwendigen Gremienentscheidungen nicht vorliegen oder

b) keines der wertbaren Angebote einen Preis ausweist, das den Aufhebungswert unterschreitet, den jeder Auftraggeber für die von ihm zu beschaffenden Leistungen bestimmt hat.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Karlsruhe
Postanschrift: Durlacher Allee 100
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76137
Land: Deutschland
E-Mail:
Fax: +49 7219263985

Internet-Adresse: https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt1/Ref15/Seiten/default.aspx

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Das Verfahren für Verstöße gegen diese Vergabe richtet sich nach den Vorschriften der §§ 160 ff. des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB). Zur Wahrung der Fristen wird auf die §§ 160 ff. GWB verwiesen. Insbesondere weisen die Auftraggeber darauf hin, dass der Nachprüfungsantrag gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB spätestens 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung der Auftraggeber, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, zu stellen ist. Vergabeverstöße sind nach § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 GWB vor Einreichen des Nachprüfungsantrags innerhalb von 10 Kalendertagen nach dem der Bieter den Verstoß erkannt hat, bei den Auftraggebern zu rügen. Vergabeverstöße, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 GWB spätestens bis zum Ablauf der Teilnahmefrist nach IV.2.2) bei den Auftraggebern zu rügen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Karlsruhe
Postanschrift: Durlacher Allee 100
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76137
Land: Deutschland
E-Mail:
Fax: +49 7219263985

Internet-Adresse: https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt1/Ref15/Seiten/default.aspx

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/08/2020
Werbung

Wähle einen Ort aus Baden-Wuerttemberg

Aalen
Abstatt
Abtsgmünd
Achern
Achstetten
Affalterbach
Aichtal
Aichwald
Aidlingen
Albbruck
Albstadt
Aldingen
Alfdorf
Allensbach
Allmersbach
Alpirsbach
Altbach
Altdorf
Altensteig
Althengstett
Altlußheim
Altshausen
Ammerbuch
Amstetten
Angelbachtal
Appenweier
Aspach
Asperg
Auenwald
Aulendorf
Backnang
Bad Bellingen
Bad Boll
Bad Buchau
Bad Ditzenbach
Bad Dürrheim
Bad Friedrichshall
Bad Herrenalb
Bad Krozingen
Bad Liebenzell
Bad Mergentheim
Bad Rappenau
Bad Rippoldsau-Schapbach
Bad Säckingen
Bad Saulgau
Bad Schönborn
Bad Schussenried
Bad Teinach-Zavelstein
Bad Urach
Bad Waldsee
Bad Wildbad
Bad Wimpfen
Bad Wurzach
Baden-Baden
Badenweiler
Bahlingen am Kaiserstuhl
Baienfurt
Baiersbronn
Balingen
Baltmannsweiler
Bammental
Bärenthal
Beilstein
Berg
Bergatreute
Berghaupten
Berghülen
Berglen
Bermatingen
Besigheim
Beuren (bei Nürtingen)
Biberach
Biberach an der Riss
Bietigheim
Bietigheim-Bissingen
Billigheim
Bingen (Landkreis Sigmaringen)
Binzen
Birkenfeld
Bisingen
Bissingen an der Teck
Bitz
Blaubeuren
Blaufelden
Blaustein
Blumberg
Böbingen an der Rems
Böblingen
Bodelshausen
Bodman-Ludwigshafen
Böhmenkirch
Bondorf
Bonndorf im Schwarzwald
Bönnigheim
Bopfingen
Bötzingen
Boxberg
Brackenheim
Breisach am Rhein
Breitnau
Bretten
Bretzfeld
Brigachtal
Bruchsal
Brühl (Baden)
Büchen
Buchen (Odenwald)
Buchenbach
Buggingen
Bühl
Bühlertal
Burgrieden
Burgstetten
Burladingen
Calw
Calw
Cleebronn
Crailsheim
Dachsberg
Daisendorf
Dauchingen
Deckenpfronn
Deggenhausertal
Deggingen
Deißlingen
Deizisau
Denkendorf
Denkingen
Denzlingen
Dettenhausen
Dettenheim
Dettingen an der Erms
Dettingen unter Teck
Dielheim
Dietenheim
Dischingen
Ditzingen
Dobel
Dogern
Donaueschingen
Donzdorf
Dornhan
Dornstadt
Dossenheim
Dotternhausen
Dunningen
Durlangen
Dürmentingen
Durmersheim
Dürnau (Landkreis Göppingen)
Dußlingen
Eberbach
Eberdingen
Ebersbach an der Fils
Ebersbach-Musbach
Eberstadt
Ebringen
Edingen-Neckarhausen
Efringen-Kirchen
Eggenstein-Leopoldshafen
Ehingen
Ehningen
Eigeltingen
Eimeldingen
Eisingen
Eislingen
Ellhofen
Ellwangen
Elzach
Elztal
Emmendingen
Emmingen-Liptingen
Empfingen
Endingen am Kaiserstuhl
Engelsbrand
Engen
Eningen unter Achalm
Epfendorf
Eppelheim
Eppingen
Erbach
Erdmannhausen
Eriskirch
Erkenbrechtsweiler
Erligheim
Erolzheim
Ertingen
Eschach
Eschbach
Eschbronn
Eschenbach
Esslingen am Neckar
Ettenheim
Ettlingen
Eutingen im Gäu
Fahrenbach
Feldberg (Schwarzwald)
Fellbach
Fichtenau
Fichtenberg
Filderstadt-Plattenhardt
Fluorn-Winzeln
Forbach
Forchheim
Forchtenberg
Forst
Frankenhardt
Freiamt
Freiberg am Neckar
Freiburg im Breisgau
Freudenberg am Main
Freudenstadt
Freudental
Frickenhausen
Frickingen
Friedenweiler
Friedrichshafen
Friesenheim
Friolzheim
Fronreute
Furtwangen im Schwarzwald
Gaggenau
Gaiberg
Gaildorf
Gailingen
Gammelshausen
Gärtringen
Gäufelden-Öschelbronn
Gechingen
Geisingen
Geislingen an der Steige
Gemmingen
Gemmrigheim
Gengenbach
Gerabronn
Gerlingen
Gernsbach
Gerstetten
Giengen an der Brenz
Gingen an der Fils
Glottertal
Göggingen
Gomaringen
Göppingen
Görwihl
Gosheim
Gottmadingen
Graben-Neudorf
Grabenstetten
Grafenau (Württemberg)
Grafenberg
Grenzach-Wyhlen
Grömbach
Großbottwar
Grosselfingen
Gruibingen
Grünkraut
Grünsfeld
Gschwend
Güglingen
Gundelsheim
Gutach im Breisgau
Hagnau am Bodensee
Haiterbach
Hambrücken
Hardheim
Hardt
Hardthausen am Kocher
Hartheim
Haslach im Kinzigtal
Haßmersheim
Hattenhofen
Hausach
Hayingen
Hechingen
Heddesheim
Heidelberg
Heidenheim
Heilbronn
Heiligkreuzsteinach
Heilingenbronn
Heimsheim
Heiningen
Heitersheim
Helmstadt-Bargen
Hemmingen
Hemsbach
Herbertingen
Herbolzheim
Herbrechtingen
Herdwangen-Schönach
Hermaringen
Heroldstatt
Herrenberg
Herrischried
Hessigheim
Hettingen
Heubach
Heuweiler
Hildrizhausen
Hilzingen
Hinterzarten
Hirrlingen
Hirschberg an der Bergstraße
Hochdorf
Hockenheim
Höfen an der Enz
Hohberg
Hohenfels
Hohenstadt
Hohenstein
Hohentengen am Hochrhein
Holzgerlingen
Holzmaden
Höpfingen
Horb am Neckar
Hüfingen
Hügelsheim
Hülben
Hüttisheim
Hüttlingen
Iffezheim
Igersheim
Iggingen
Ihringen
Illerkirchberg
Illingen
Ilsfeld
Ilshofen
Ilvesheim
Immendingen
Immenstaad am Bodensee
Ingersheim
Ingoldingen
Inzlingen
Isny im Allgäu
Ispringen
Jagstzell
Jettingen
Jungingen
Kaisersbach
Kandern
Kappel-Grafenhausen
Karlsbad
Karlsdorf-Neuthard
Karlsruhe
Kehl
Keltern
Kenzingen
Kernen im Remstal
Ketsch
Kieselbronn
Kippenheim
Kirchardt
Kirchberg an der Jagst
Kirchentellinsfurt
Kirchheim am Neckar
Kirchheim unter Teck
Kirchzarten
Kißlegg
Kleines Wiesental
Klettgau-Erzingen
Knittlingen
Köngen
Königheim
Königsbach-Stein
Königsbronn
Königsfeld
Konstanz
Korb
Korntal-Münchingen
Kornwestheim
Kraichtal
Krautheim
Kreßberg
Kressbronn am Bodensee
Kronau
Külsheim
Künzelsau
Kupferzell
Kuppenheim
Küssaberg
Kusterdingen
Ladenburg
Lahr
Laichingen
Langenargen
Langenau
Lauchheim
Lauda-Königshofen
Laudenbach
Lauf
Laufenburg
Lauffen am Neckar
Laupheim
Lauterstein
Lehrensteinsfeld
Leibertingen
Leimen
Leinfelden-Echterdingen
Leingarten
Lenningen
Lenzkirch
Leonberg
Leutenbach
Leutkirch im Allgäu
Lichtenstein
Lichtenwald
Limbach
Linkenheim-Hochstetten
Löchgau
Löffingen
Lonsee
Lorch
Lörrach
Loßburg
Ludwigsburg
Magstadt
Mahlberg
Mainhardt
Malsch
Malterdingen
Mannheim
Marbach am Neckar
March (Breisgau)
Markdorf
Markgröningen
Marxzell
Massenbachhausen
Mauer
Maulbronn
Maulburg
Meckenbeuren
Meckesheim
Mehrstetten
Mengen
Merdingen
Merzhausen
Meßkirch
Meßstetten
Metzingen
Michelbach an der Bilz
Michelfeld
Mietingen
Möckmühl
Mögglingen
Möglingen
Mönchweiler
Mönsheim
Moos
Mosbach
Mössingen
Mudau
Muggensturm
Mühlacker
Mühlhausen
Mühlhausen im Täle
Mühlheim an der Donau
Mulfingen
Müllheim
Munderkingen
Münsingen
Murg
Murrhardt
Mutlangen
Nagold
Nattheim
Neckargemünd
Neckarsulm
Neckartailfingen
Neckartenzlingen
Neckarwestheim
Neckarzimmern
Nehren
Neidlingen
Nellingen
Neresheim
Neubulach
Neudenau
Neuenbürg
Neuenburg am Rhein
Neuenstadt am Kocher
Neuenstein
Neuffen
Neuhausen (Enzkreis)
Neuhausen auf den Fildern
Neuhausen ob Eck
Neukirch
Neuler
Neulingen
Neulußheim
Neuried (Baden)
Niedereschach
Niederstetten
Niederstotzingen
Niefern-Öschelbronn
Nordheim
Notzingen
Nufringen
Nürtingen
Oberboihingen
Oberderdingen
Oberdischingen
Oberharmersbach
Oberhausen-Rheinhausen
Oberkirch
Oberkochen
Oberndorf am Neckar
Oberried
Oberriexingen
Obersontheim
Oberstenfeld
Obersulm
Oberteuringen
Obrigheim
Ochsenhausen
Offenburg
Ofterdingen
Öhningen
Öhringen
Öpfingen
Oppenau
Orsingen
Osterburken
Ostfildern
Ostrach
Östringen
Ötigheim
Ötisheim
Ottenhöfen im Schwarzwald
Ottersweier
Pfalzgrafenweiler
Pfedelbach
Pfinztal
Pforzheim
Pfronstetten
Pfullendorf
Pfullingen
Philippsburg
Plankstadt
Pliezhausen
Plochingen
Plüderhausen
Radolfzell am Bodensee
Rastatt
Ratshausen
Rauenberg
Ravensburg
Ravenstein
Rechberghausen
Reichartshausen
Reichenau
Reichenbach an der Fils
Reilingen
Remchingen
Remseck am Neckar
Remshalden
Renchen
Renningen
Reutlingen
Rheinau
Rheinfelden (Baden)
Rheinmünster
Rheinstetten
Rickenbach
Riedlingen
Riegel am Kaiserstuhl
Rielasingen-Worblingen
Rietheim-Weilheim
Ringsheim
Rohrdorf
Römerstein
Rosenberg (Baden)
Rosenfeld
Rosengarten
Rot am See
Rottenacker
Rottenburg am Neckar
Rottweil
Rudersberg
Rümmingen
Ruppertshofen
Rust
Rutesheim
Sachsenheim
Salach
Salem
Sandhausen
Sankt Blasien
Sankt Georgen im Schwarzwald
Sankt Johann
Sankt Leon-Rot
Sasbach
Sasbachwalden
Satteldorf
Schallstadt
Schechingen
Scheer
Schefflenz
Schelklingen
Schemmerhofen
Schiltach
Schliengen
Schlier
Schlierbach
Schluchsee
Schömberg
Schönaich
Schönau im Schwarzwald
Schöntal
Schopfheim
Schopfloch (Schwarzwald)
Schorndorf
Schriesheim
Schrozberg
Schwäbisch Gmünd
Schwäbisch Hall
Schwaigern
Schwaikheim
Schwanau
Schwendi
Schwenningen
Schwetzingen
Schwieberdingen
Schwörstadt
Seckach
Seelbach
Sersheim
Sigmaringen
Simmozheim
Simonswald
Sindelfingen
Singen
Sinsheim
Sinzheim
Sonnenbühl
Sontheim an der Brenz
Spaichingen
Spiegelberg
Spraitbach
Staig
Starzach
Staufen
Stegen
Steinen
Steinheim an der Murr
Steinmauern
Stetten am kalten Markt
Stockach
Straubenhardt
Stühlingen
Stutensee
Stuttgart
Stuttgart-Vaihingen
Sulz am Neckar
Sulzbach an der Murr
Sulzfeld
Süßen
Talheim
Tamm
Tannhausen
Tauberbischofsheim
Tengen
Teningen
Tettnang
Titisee-Neustadt
Todtmoos
Todtnau
Triberg
Trossingen
Tübingen
Tuningen
Tuttlingen
Überlingen
Ubstadt-Weiher
Uhingen
Uhldingen-Mühlhofen
Ühlingen-Birkendorf
Ulm
Umkirch
Ummendorf (bei Biberach)
Unlingen
Unterensingen
Untergruppenbach
Unterkirnach
Urbach
Uttenweiler
Vaihingen an der Enz
Villingen-Schwenningen
Villingendorf
Vogt
Vogtsburg im Kaiserstuhl
Vöhrenbach
Vöhringen
Vörstetten
Waghäusel
Waiblingen
Wain
Wald
Waldachtal
Waldbronn
Waldbrunn
Walddorfhäslach
Waldenbuch
Waldenburg
Waldkirch
Waldshut-Tiengen
Waldstetten
Walheim
Walldorf
Walldürn
Wallhausen
Walzbachtal
Wangen im Allgäu
Wannweil
Warthausen
Wäschenbeuren
Wehingen
Wehr
Weikersheim
Weil am Rhein
Weil der Stadt
Weil im Schönbuch
Weilheim an der Teck
Weilheim/Baden
Weingarten
Weingarten (Baden)
Weinheim
Weinsberg
Weinstadt
Weißbach
Weissach
Weissach im Tal
Wellendingen
Welzheim
Werbach
Wermsdorf
Wernau
Wertheim am Main
Westerheim
Westhausen
Wiesenbach
Wiesensteig
Wiesloch
Wildberg
Wilhelmsdorf
Wilhelmsfeld
Willstätt
Winnenden
Winterbach (Remstal)
Wolfach
Wolfschlugen
Wolpertshausen
Wurmlingen
Wüstenrot
Wutöschingen
Zaberfeld
Zell am Harmersbach
Zell im Wiesental
Zell unter Aichelberg
Zimmern ob Rottweil
Zuzenhausen
Zweiflingen
Zwiefalten