Rahmenvertrag für die Belieferung von technischen Gasen (Los 1) und/oder Helium (Los 2) in Flaschen/Bündel Referenznummer der Bekanntmachung: 22/RV technische Gase 2022-2026

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung:[gelöscht]
Postanschrift:[gelöscht]
Ort: Darmstadt
NUTS-Code: DE711 Darmstadt, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 64291
Land: Deutschland
E-Mail: [gelöscht]
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.gsi.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Großforschungseinrichtung
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Forschung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvertrag für die Belieferung von technischen Gasen (Los 1) und/oder Helium (Los 2) in Flaschen/Bündel

Referenznummer der Bekanntmachung: 22/RV technische Gase 2022-2026
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
24100000 Gase
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die GSI beabsichtigt den Abschluss eines Rahmenvertrages mit einem Lieferanten zur Lieferung von technischen Gasen (Los 1) und Helium (Los 2) in Flaschen/Bündel für alle Standorte der GSI und FAIR.

Mit dem Abschluss des Vertrages verpflichtet sich GSI/FAIR sich noch nicht zur Abnahme. Die Abnahmeverpflichtung erfolgt erst mit einem Abruf/Bestellung durch den Einkauf der GSI.

Abrufberechtigt sind die GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH mit den beiden Außenstellen Helmholtz-Institut Mainz und Helmholtz-Institut Jena, sowie die FAIR Facility for Antiproton and Ion Research in Europe GmbH.

Im Preisblatt ist der Preis pro Flasche/Bündel inklusive vollständiger Füllung der Flasche und aller anfallenden Nebenkosten für die Bestellabwicklung pro Lieferstelle (Fracht, GGVSEB, Mautgebühr, Ökozuschlag, Miete, Bearbeitungsgebühren etc.) anzugeben.

Wir gehen (über alle Flaschen/Bündel gesehen) von einer durchschnittlichen Mietdauer von ca. 365 Tagen pro Flasche/Bündel aus.

Die Lieferung aller Flaschen/Bündel hat über ein elektronisch gestütztes Flaschenverfolgungssystem zu erfolgen.

Alle unter dem Rahmenvertrag gelieferten Flaschen/Bündel können bis maximal zum Ablauf von einem Jahr nach Beendigung des Rahmenvertrages durch den Auftraggeber weiterhin mietfrei genutzt werden. Alle Flaschen/Bündel, welche bis spätestens nach Ablauf von einem Jahr nach Beendigung des Rahmenvertrages durch den Auftraggeber nicht zurückgegeben wurden, können mit der im Preisblatt angegebenen "Jahresmiete pro Flasche bzw. Bündel " in Rechnung gestellt werden.

Für Los 1 geschätztes Volumen von:

Gesamtanzahl Flaschen 1808

Gesamtanzahl Bündel 288

Für Los 2 geschätztes Volumen von:

Gesamtanzahl Flaschen 396

Gesamtanzahl Bündel 364

Die Vereinbarung gilt zunächst für 2 Jahre, mit Option um Verlängerung um weitere zwei Jahre oder mit ereichen der oben genannten Schätzmengen.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: [Betrag gelöscht] EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los A: technische Gase

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
24100000 Gase
24110000 Technische Gase
24111000 Wasserstoff, Argon, Edelgase, Stickstoff und Sauerstoff
24111100 Argon
24111200 Edelgase
24111300 Helium
24111500 Medizinische Gase
24111900 Sauerstoff
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE711 Darmstadt, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH Planckstraße 1 64291 Darmstadt, Helmholtz-Institut Jena Fröbelstieg 3 07743 Jena, Helmholtz-Institut Mainz Johann-Joachim-Becherweg 36 55128 Mainz, FAIR - Facility for Antiproton and Ion Research in Europe GmbH Planckstr. 1 64291 Darmstadt

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die GSI beabsichtigt den Abschluss eines Rahmenvertrages mit einem Lieferanten zur Lieferung von technischen Gasen (Los 1) und Helium (Los 2) in Flaschen/Bündel für alle Standorte der GSI und FAIR.

Mit dem Abschluss des Vertrages verpflichtet sich GSI/FAIR sich noch nicht zur Abnahme. Die Abnahmeverpflichtung erfolgt erst mit einem Abruf/Bestellung durch den Einkauf der GSI.

Abrufberechtigt sind die GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH mit den beiden Außenstellen Helmholtz-Institut Mainz und Helmholtz-Institut Jena, sowie die FAIR Facility for Antiproton and Ion Research in Europe GmbH.

Im Preisblatt ist der Preis pro Flasche/Bündel inklusive vollständiger Füllung der Flasche und aller anfallenden Nebenkosten für die Bestellabwicklung pro Lieferstelle (Fracht, GGVSEB, Mautgebühr, Ökozuschlag, Miete, Bearbeitungsgebühren etc.) anzugeben.

Wir gehen (über alle Flaschen/Bündel gesehen) von einer durchschnittlichen Mietdauer von ca. 365 Tagen pro Flasche/Bündel aus.

Die Lieferung aller Flaschen/Bündel hat über ein elektronisch gestütztes Flaschenverfolgungssystem zu erfolgen.

Alle unter dem Rahmenvertrag gelieferten Flaschen/Bündel können bis maximal zum Ablauf von einem Jahr nach Beendigung des Rahmenvertrages durch den Auftraggeber weiterhin mietfrei genutzt werden. Alle Flaschen/Bündel, welche bis spätestens nach Ablauf von einem Jahr nach Beendigung des Rahmenvertrages durch den Auftraggeber nicht zurückgegeben wurden, können mit der im Preisblatt angegebenen "Jahresmiete pro Flasche bzw. Bündel " in Rechnung gestellt werden.

Für Los 1 geschätztes Volumen von:

Gesamtanzahl Flaschen 452

Gesamtanzahl Bündel 72

Für Los 2 geschätztes Volumen von:

Gesamtanzahl Flaschen 99

Gesamtanzahl Bündel 91

Die Vereinbarung gilt zunächst für 2 Jahre, mit Option um Verlängerung um weitere zwei Jahre oder mit ereichen der oben genannten Schätzmengen.

Für beide LOSE 1 + 2 gilt:

Für die Vergabe des Auftrages kommen nur Unternehmen in Betracht, die fachkundig,

leistungsfähig und zuverlässig sind. Als Nachweis hierfür hat der Bieter

das der Ausschreibung beigefügte Verzeichnis "GSI_Eignung" vollständig ausgefüllt

beizufügen.

Bei den mit A gekennzeichneten Kriterien handelt es sich um Mindestanforderungen.

- GSI_Eignung.pdf mit folgenden Formblättern:

o Formblatt Unternehmensdarstellung mit der Erklärung über den Gesamtumsatz

des Unternehmens sowie den Umsatz bezüglich der besonderen

Leistungsart (je Los), die Gegenstand der Vergabe ist, jeweils bezogen auf

die letzten drei Geschäftsjahre

Mindestumsatz Technische Gase (A), pro Jahr ?[Betrag gelöscht] EUR (Los 1)

Mindestumsatz Helium (A), pro Jahr ?[Betrag gelöscht] EUR (Los 2)

o Angaben zum Berufs- oder Handelsregistereintrag nach Maßgabe der

Rechtsvorschriften des Staates, in dem der Bieter niedergelassen ist

o Formblatt Referenzen mit Angabe der wesentlichen in den letzten drei

Jahren erbrachten Leistungen, mindestens je Los eine Referenz gem.

nachstehenden 2 Mindestanforderungen:

o Mind. 1 Referenz über die Belieferung von Flaschengasen

mit einer Laufzeit von mind. 12 Monaten mit mind. 100 Lieferungen

pro Jahr und mindestens [Betrag gelöscht] EUR Nettoliefervolumen

(Los 1).

o Mind. 1 Referenz über die Belieferung von mindestens 9.000

m3 Helium pro Jahr über eine Vertragslaufzeit von mind. 12

Monaten (Los 2).

o Formblatt Erklärung zur Eignung nach §§ 123, 124 GWB

o Formblatt zu Verstößen gegen das SchwarzArbG, das AEntG, das AufenthG

sowie gegen das MiLoG

o Formblatt Berufshaftpflichtversicherung

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los B: Helium

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
24100000 Gase
24110000 Technische Gase
24111000 Wasserstoff, Argon, Edelgase, Stickstoff und Sauerstoff
24111100 Argon
24111200 Edelgase
24111300 Helium
24111500 Medizinische Gase
24111900 Sauerstoff
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE711 Darmstadt, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH Planckstraße 1 64291 Darmstadt, Helmholtz-Institut Jena Fröbelstieg 3 07743 Jena, Helmholtz-Institut Mainz Johann-Joachim-Becherweg 36 55128 Mainz, FAIR - Facility for Antiproton and Ion Research in Europe GmbH Planckstr. 1 64291 Darmstadt

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die GSI beabsichtigt den Abschluss eines Rahmenvertrages mit einem Lieferanten zur Lieferung von technischen Gasen (Los 1) und Helium (Los 2) in Flaschen/Bündel für alle Standorte der GSI und FAIR.

Mit dem Abschluss des Vertrages verpflichtet sich GSI/FAIR sich noch nicht zur Abnahme. Die Abnahmeverpflichtung erfolgt erst mit einem Abruf/Bestellung durch den Einkauf der GSI.

Abrufberechtigt sind die GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH mit den beiden Außenstellen Helmholtz-Institut Mainz und Helmholtz-Institut Jena, sowie die FAIR Facility for Antiproton and Ion Research in Europe GmbH.

Im Preisblatt ist der Preis pro Flasche/Bündel inklusive vollständiger Füllung der Flasche und aller anfallenden Nebenkosten für die Bestellabwicklung pro Lieferstelle (Fracht, GGVSEB, Mautgebühr, Ökozuschlag, Miete, Bearbeitungsgebühren etc.) anzugeben.

Wir gehen (über alle Flaschen/Bündel gesehen) von einer durchschnittlichen Mietdauer von ca. 365 Tagen pro Flasche/Bündel aus.

Die Lieferung aller Flaschen/Bündel hat über ein elektronisch gestütztes Flaschenverfolgungssystem zu erfolgen.

Alle unter dem Rahmenvertrag gelieferten Flaschen/Bündel können bis maximal zum Ablauf von einem Jahr nach Beendigung des Rahmenvertrages durch den Auftraggeber weiterhin mietfrei genutzt werden. Alle Flaschen/Bündel, welche bis spätestens nach Ablauf von einem Jahr nach Beendigung des Rahmenvertrages durch den Auftraggeber nicht zurückgegeben wurden, können mit der im Preisblatt angegebenen "Jahresmiete pro Flasche bzw. Bündel " in Rechnung gestellt werden.

Für Los 1 geschätztes Volumen von:

Gesamtanzahl Flaschen 452

Gesamtanzahl Bündel 72

Für Los 2 geschätztes Volumen von:

Gesamtanzahl Flaschen 99

Gesamtanzahl Bündel 91

Die Vereinbarung gilt zunächst für 2 Jahre, mit Option um Verlängerung um weitere zwei Jahre oder mit ereichen der oben genannten Schätzmengen.

Für beide LOSE 1 + 2 gilt:

Für die Vergabe des Auftrages kommen nur Unternehmen in Betracht, die fachkundig,

leistungsfähig und zuverlässig sind. Als Nachweis hierfür hat der Bieter

das der Ausschreibung beigefügte Verzeichnis "GSI_Eignung" vollständig ausgefüllt

beizufügen.

Bei den mit A gekennzeichneten Kriterien handelt es sich um Mindestanforderungen.

- GSI_Eignung.pdf mit folgenden Formblättern:

o Formblatt Unternehmensdarstellung mit der Erklärung über den Gesamtumsatz

des Unternehmens sowie den Umsatz bezüglich der besonderen

Leistungsart (je Los), die Gegenstand der Vergabe ist, jeweils bezogen auf

die letzten drei Geschäftsjahre

Mindestumsatz Technische Gase (A), pro Jahr ?[Betrag gelöscht] EUR (Los 1)

Mindestumsatz Helium (A), pro Jahr ?[Betrag gelöscht] EUR (Los 2)

o Angaben zum Berufs- oder Handelsregistereintrag nach Maßgabe der

Rechtsvorschriften des Staates, in dem der Bieter niedergelassen ist

o Formblatt Referenzen mit Angabe der wesentlichen in den letzten drei

Jahren erbrachten Leistungen, mindestens je Los eine Referenz gem.

nachstehenden 2 Mindestanforderungen:

o Mind. 1 Referenz über die Belieferung von Flaschengasen

mit einer Laufzeit von mind. 12 Monaten mit mind. 100 Lieferungen

pro Jahr und mindestens [Betrag gelöscht] EUR Nettoliefervolumen

(Los 1).

o Mind. 1 Referenz über die Belieferung von mindestens 9.000

m3 Helium pro Jahr über eine Vertragslaufzeit von mind. 12

Monaten (Los 2).

o Formblatt Erklärung zur Eignung nach §§ 123, 124 GWB

o Formblatt zu Verstößen gegen das SchwarzArbG, das AEntG, das AufenthG

sowie gegen das MiLoG

o Formblatt Berufshaftpflichtversicherung

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2022/S 015-032331
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Los-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

Auftragsvergabe Linde GmbH

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
06/04/2022
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 4
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 4
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung:[gelöscht]
Postanschrift:[gelöscht]
Ort: Leuna
NUTS-Code: DEA11 Düsseldorf, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 06237
Land: Deutschland
E-Mail: [gelöscht]
Telefon: +4 934618534998
Internet-Adresse: http://linde.com
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: [Betrag gelöscht] EUR
Gesamtwert des Auftrags/Loses: [Betrag gelöscht] EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Los-Nr.: 2
Bezeichnung des Auftrags:

Keine Auftragsvergabe Los B: Helium (Aufhebung)

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: nein
V.1)Information über die Nichtvergabe
Der Auftrag/Das Los wird nicht vergeben
Es sind keine Angebote oder Teilnahmeanträge eingegangen oder es wurden alle abgelehnt

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXS0YYEYRPD

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung:[gelöscht]
Postanschrift:[gelöscht]
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die zuständige Nachprüfungsbehörde ist die

Vergabekammer des Bundes

Villemombler Straße 76

53123 Bonn

Tel.: 0228 9499-0

Fax: 02[gelöscht]

E-Mail: [gelöscht]

Internet: http://www.bundeskartellamt.de/SharedDocs/Kontaktdten/DE/Vergabekammern.html

Der Bewerber /Bieter wird aufgefordert, die Teile seines Angebots, die ein Betriebs- oder Geschäftsgeheimnis beinhalten, deutlich zu kennzeichnen. Geschieht dies nicht, kann die Vergabekammer im Falle eines Nachprüfungsverfahrens gegebenenfalls von einer Zustimmung auf Einsicht in seine Unterlagen ausgehen (§165 Abs. 3 GWB). Die GSI ist als Vergabestelle bei der Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens dazu verpflichtet, die Vergabeakten der Vergabekammer sofort zur Verfügung zu stellen (§ 163 Abs. 2 Satz 3 GWB).

Bieter haben einen Anspruch auf Einhaltung der bieterschützenden Bestimmungen über das Vergabeverfahren gegenüber dem Auftraggeber (§ 97 Abs. 6 GWB). Sieht sich ein am Auftrag interessierter Bieter durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt, ist der Verstoß innerhalb von zehn Kalendertagen bei der GSI zu rügen (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 GWB).

Verstöße, die aufgrund der Bekanntmachung oder der Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen spätestens bis zu der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Abgabe der Angebote gegenüber der GSI geltend gemacht werden (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 - 3 GWB).

Teilt die GSI dem Bieter mit, seiner Rüge nicht abhelfen zu wollen, so besteht die Möglichkeit, innerhalb von 15 Tagen nach Eingang der Mitteilung einen Antrag auf Nachprüfung bei der o.g. Vergabekammer zu stellen (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB).

Bieter, deren Angebote für den Zuschlag nicht berücksichtigt werden sollen, werden vor dem Zuschlag gemäß § 134 GWB darüber informiert. Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertrage nach Absendung dieser Information durch die GSI geschlossen werden. Bei Übermittlung per Fax oder auf elektronischem Wege beträgt diese Frist zehn Kalendertage. Sie beginnt am Tag nach Absendung der Information durch die GSI. Nach Ablauf dieser Frist ist ein Zuschlag möglich, auch wenn eine Frist nach § 160 Abs. 3 GWB noch nicht verstrichen sein sollte. Ein Nachprüfungsantrag müsste daher zur Verhinderung eines Zuschlags vor Ablauf der Frist nach § 134 GWB der GSI durch die Vergabekammer zugestellt worden sein.

Die Unwirksamkeit einer Beauftragung kann gemäß § 135 Abs. 1 und 2 GWB nur festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen ab Information über den Vertragsabschluss, je-doch nicht später als sechs Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der Auftraggeber die Vergabe im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Vergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung:[gelöscht]
Postanschrift:[gelöscht]
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/04/2022

Wähle einen Ort aus Hessen

Aarbergen
Abtsteinach
Ahnatal
Allendorf (Eder)
Allendorf (Lumda)
Alsfeld
Altenstadt
Aßlar
Babenhausen
Bad Arolsen
Bad Camberg
Bad Emstal
Bad Endbach
Bad Hersfeld
Bad Homburg vor der Höhe
Bad Karlshafen
Bad König
Bad Nauheim
Bad Orb
Bad Salzschlirf
Bad Schwalbach
Bad Soden am Taunus
Bad Soden-Salmünster
Bad Sooden-Allendorf
Bad Vilbel
Bad Wildungen
Bad Zwesten
Battenberg (Eder)
Baunatal
Bebra
Bensheim
Berkatal
Beselich
Biblis
Biebergemünd
Biebertal
Biebesheim am Rhein
Biedenkopf
Bischoffen
Borken
Braunfels
Brechen
Brensbach
Breuberg
Breuna
Brombachtal
Bruchköbel
Büdingen-Rohrbach
Bürstadt
Buseck
Büttelborn
Butzbach
Calden
Cölbe
Darmstadt
Dieburg
Diemelsee
Diemelstadt
Dietzenbach
Dietzhölztal
Dillenburg
Dornburg
Dreieich
Driedorf
Ebersburg
Ebsdorfergrund
Echzell
Edermünde
Edertal
Egelsbach
Ehrenberg (Rhön)
Ehringshausen
Eichenzell
Einhausen
Eiterfeld
Elbtal
Eltville am Rhein
Elz
Eppstein
Erbach
Erlensee
Erzhausen
Eschborn
Eschenburg
Eschwege
Espenau
Felsberg
Fernwald
Flörsheim-Wicker
Florstadt
Frankenau
Frankenberg (Eder)
Frankfurt am Main
Fränkisch-Crumbach
Friedberg
Friedewald
Friedrichsdorf
Fritzlar
Fronhausen
Fulda
Fuldabrück
Fuldatal
Gedern
Geisenheim
Gelnhausen
Gemünden (Felda)
Gemünden (Wohra)
Gernsheim
Gersfeld
Gießen
Gilserberg
Ginsheim-Gustavsburg
Gladenbach
Glashütten (Taunus)
Glauburg
Grävenwiesbach
Grebenhain
Greifenstein
Griesheim
Groß-Gerau
Groß-Umstadt
Groß-Zimmern
Großalmerode
Großenlüder
Großkrotzenburg
Grünberg
Gründau
Gudensberg
Guxhagen
Habichtswald
Hadamar
Haiger
Haina
Hainburg
Hammersbach
Hanau
Hasselroth
Hattersheim am Main
Haunetal
Heidenrod
Heppenheim
Herborn
Herbstein
Heringen
Hessisch Lichtenau
Heuchelheim an der Lahn
Heusenstamm
Hochheim am Main
Höchst im Odenwald
Hofbieber
Hofgeismar
Hofheim am Taunus
Hohenahr
Homberg (Efze)
Homberg (Ohm)
Hosenfeld
Hünfeld
Hünfelden
Hungen
Hünstetten
Hüttenberg
Idstein
Immenhausen
Kalbach
Karben
Kassel
Kaufungen
Kelkheim
Kelsterbach
Kiedrich
Kirchhain
Kirtorf
Knüllwald
Königstein im Taunus
Korbach
Körle
Kriftel
Kronberg im Taunus
Lahnau
Lahntal
Lampertheim
Langen
Langenselbold
Langgöns
Laubach
Lauterbach
Leun
Lich
Liederbach am Taunus
Limburg
Linden
Linsengericht
Lohfelden
Lohra
Lollar
Lorsch
Mainhausen
Maintal
Marburg
Meinhard
Meißner
Melsungen
Merenberg
Messel
Michelstadt
Mittenaar
Modautal
Mörfelden-Walldorf
Mörlenbach
Mücke-Merlau
Mühlheim am Main
Mühltal
Münchhausen
Nauheim
Neckarsteinach
Neu-Anspach
Neu-Eichenberg
Neu-Isenburg
Neuenstein
Neuental
Neukirchen
Neustadt (Hessen)
Nidda
Niddatal
Nidderau
Niedenstein
Niederaula
Niederdorfelden
Niedernhausen
Niestetal
Ober-Ramstadt
Oberaula
Obertshausen
Oberursel
Oberzent
Oestrich-Winkel
Offenbach am Main
Ortenberg
Petersberg
Pfungstadt
Philippsthal (Werra)
Pohlheim
Rabenau
Raunheim
Rauschenberg
Reichelsheim (Odenwald)
Reichelsheim (Wetterau)
Reinhardshagen
Reinheim
Reiskirchen
Riedstadt
Rockenberg
Rodenbach (Main-Kinzig-Kreis)
Rödermark
Rodgau
Ronneburg
Ronshausen
Rosbach vor der Höhe
Roßdorf
Rotenburg an der Fulda
Rüdesheim am Rhein
Runkel
Rüsselsheim am Main
Schaafheim
Schlangenbad
Schlitz
Schlüchtern
Schöffengrund
Schöneck
Schotten
Schrecksbach
Schwalbach am Taunus
Schwalmstadt
Seeheim-Jugenheim
Seligenstadt
Selters (Taunus)
Sinn
Solms
Sontra
Spangenberg
Stadtallendorf
Steinau an der Straße
Steinbach (Taunus)
Stockstadt am Rhein
Sulzbach
Taunusstein
Trendelburg
Usingen
Vellmar
Viernheim
Vöhl
Volkmarsen
Wabern
Wächtersbach
Wald-Michelbach
Waldeck
Waldems
Waldsolms
Walluf
Wanfried
Wehretal
Weilburg
Weilmünster
Weilrod
Weimar (Lahn)
Weiterstadt
Wettenberg
Wetter
Wetzlar
Wiesbaden
Wildeck
Willingen
Willingshausen
Witzenhausen
Wölfersheim
Wolfhagen
Wöllstadt