Deutschland – Dienstleistungen im Gartenbau – Landeshauptstadt Wiesbaden - Grün- und Sportplatzpflegearbeiten an verschiedenen Wiesbadener Schulen

194282-2024 - Wettbewerb
Deutschland – Dienstleistungen im Gartenbau – Landeshauptstadt Wiesbaden - Grün- und Sportplatzpflegearbeiten an verschiedenen Wiesbadener Schulen
OJ S 66/2024 03/04/2024
Auftrags- oder Konzessionsbekanntmachung – Standardregelung
Dienstleistungen
1. Beschaffer
1.1.
Beschaffer
Offizielle Bezeichnung: Landeshauptstadt Wiesbaden, Der Magistrat, Schulamt
Rechtsform des Erwerbers: Lokale Gebietskörperschaft
Tätigkeit des öffentlichen Auftraggebers: Allgemeine öffentliche Verwaltung
2. Verfahren
2.1.
Verfahren
Titel: Landeshauptstadt Wiesbaden - Grün- und Sportplatzpflegearbeiten an verschiedenen Wiesbadener Schulen
Beschreibung: Pflege der Grün- und Sportplätze verschiedener Wiesbadener Schulen für die Laufzeit von 2 Jahren, mit der Option der Verlängerung um ein weiteres Jahr.
Kennung des Verfahrens: 5db4f81c-82b9-4e61-9248-e2745fb674d6
Interne Kennung: 2024-VgV-40-F
Verfahrensart: Offenes Verfahren
Das Verfahren wird beschleunigt: nein
2.1.1.
Zweck
Art des Auftrags: Dienstleistungen
Haupteinstufung (cpv): 77300000 Dienstleistungen im Gartenbau
Zusätzliche Einstufung (cpv): 77000000 Dienstleistungen in Landwirtschaft, Forstwirtschft, Gartenbau, Aquakultur und Bienenzucht, 77200000 Dienstleistungen in der Forstwirtschaft
2.1.2.
Erfüllungsort
Postanschrift: Wiesbaden  
Land, Gliederung (NUTS): Wiesbaden, Kreisfreie Stadt (DE714)
Land: Deutschland
2.1.4.
Allgemeine Informationen
Zusätzliche Informationen: Das Schulamt der Landeshauptstadt Wiesbaden hat die städtische WiBau Gesellschaft mbH (WiBau) mit der Durchführung des hier ausgeschriebenen Vergabeverfahrens beauftragt. Sämtliche Kommunikation im Vergabeverfahren ist daher mit der WiBau zu führen. Das gesamte Verfahren inkl. Kommunikation wird elektronisch in Textform, möglichst über das Bietercockpit der Vergabeplattform e-HAD (elektronische Hessische Ausschreibungsdatenbank) oder per E-Mail anvergabe@wibau-wiesbaden.de unter Angabe der Dokumentenbezeichnung und Gliederungsnummer der Vergabeunterlagen abgewickelt. Angebote sind ausschließlich elektronisch über das Bietercockpit der Vergabeplattform e-HAD einzureichen. Dies erfordert eine kostenfreie Registrierung. Wenn Sie sich registriert haben werden Sie aktiv informiert, sobald eine neue Version der Unterlagen von der Vergabestelle veröffentlicht wird oder sobald die Vergabestelle neue Nachrichten zum Verfahren verschickt. Angebote, die schriftlich in Papierform oder auf anderem elektronischen Wege sowie welche, die nach der Angebotsfrist eingehen, werden von der Wertung ausgeschlossen. Verwendung der Vergabeunterlagen: Die Vergabeunterlagen und alle Informationen, die die Bewerber im Rahmen des Vergabeverfahrens erhalten, sind nur für dieses Vergabeverfahren zu verwenden. Die Nutzung der Vergabeunterlagen für andere Zwecke ist nicht gestattet.
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU
vgv -
Anzuwendende grenzübergreifende Rechtsvorschrift:
2.1.5.
Bedingungen für die Auftragsvergabe
Bedingungen für die Einreichung:
Höchstzahl der Lose, für die ein Bieter Angebote einreichen kann: 3
Auftragsbedingungen:
Höchstzahl der Lose, für die Aufträge an einen Bieter vergeben werden können: 3
2.1.6.
Ausschlussgründe:
Rein innerstaatliche AusschlussgründeDarüber hinaus gelten sämtliche in den Vergabeunterlagen genannten Ausschlussgründe, insbesondere die gesetzlichen Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB.
5. Los
5.1.
Los: LOT-0001
Titel: Los I
Beschreibung: Pflege der Grün- und Außenanlagen an 12 Schulen in Wiesbaden gem. Leistungsbeschreibung Gesamtrasenfläche: 27 230 qm Gesamtgehölzfläche: 27 703 qm Schulen: - Wickerbach Grundschule, Wi-Naurod, Bremthaler Straße 39a - Hermann-Ehlers-Schule, Wi-Erbenheim, Tempelhofer Str. 57 - Theodor-Fliedner-Schule, Wi-Bierstadt, Fliednerstr. 2 - Karl-Gärtner-Schule, Wi-Delkenheim, Wilhelm-Dietz-Str. 5 - Kellerskopfschule, Wi-Naurod, Rudolf-Dietz-Str. 12 - Grundschule Bierstadt, Wi-Bierstadt, Poststr. 37 - Grundschule Nordenstadt, Wi-Nordenstadt, An der Schule - Adolf-Reichwein-Schule, Wi-Rambach, Trompeterstr. 51 - Peter-Rosegger-Schule, Wi-Igstadt, Hauptstr. 13-15 - Justus-von-Liebig-Schule, Wi-Erbenheim, Lilienthalstr. 11 - Ernst-Göbel-Schule, Wi-Kloppenheim, Heßlocher Str. 29 - Grundschule Breckenheim, Wi-Breckenheim, Am Rathaus Losweise Vergabe: Es werden maximal 3 Lose an einen Bieter vergeben. Die Kombination der Lose ist hierbei frei. Sollte ein Bieter in mehr als den maximal 3 zu vergebenden Losen das wirtschaftlichste Angebot gemäß den Zuschlagskriterien eingereicht haben, so trifft der Auftraggeber im Rahmen der Prüfung und Wertung eine Auswahl, die für ihn über alle Lose gesehen am gesamtwirtschaftlichsten erscheint, um festzulegen, welche 3 Lose an den Bieter vergeben werden. Der Bieter stimmt mit der Angebotsabgabe diesem Vorgehen zu und leitet keinerlei weitere Ansprüche (z. B. auf Schadensersatz) aus dem oben genannten Vorgehen ab.
Interne Kennung: LOT-0001
5.1.1.
Zweck
Art des Auftrags: Dienstleistungen
Haupteinstufung (cpv): 77300000 Dienstleistungen im Gartenbau
Optionen:
Beschreibung der Optionen: siehe Beschreibung
5.1.2.
Erfüllungsort
Postanschrift: Wiesbaden  
Land, Gliederung (NUTS): Wiesbaden, Kreisfreie Stadt (DE714)
Land: Deutschland
5.1.3.
Geschätzte Dauer
Laufzeit: 24 Monat
5.1.4.
Verlängerung
Der Erwerber behält sich das Recht vor, zusätzliche Käufe vom Auftragnehmer zu tätigen, wie hier beschrieben: Vertragslaufzeit vom 01.06.2024 - 31.05.2026 (Inkl. 1. Mahd `26, da 4 Mähgänge lt. LV) + eine Option auf Verlängerung um ein weiteres Jahr. Maximale Laufzeit drei Jahre bis 31.05.2027 (Inkl. 1. Mahd `27, da 4 Mähgänge lt. LV) Der genaue Auftragsbeginn ist mit zuständigen Bediensteten des AG zu vereinbaren. Die Laufzeit der Leistung beträgt zwei Jahre. Es besteht eine Option den Vertrag um ein weiteres Jahr zu verlängern. Die Gesamtlaufzeit beträgt somit drei Jahre. Diese Option steht nur der AG zu. Der Auftragnehmer hat keinen Anspruch auf den Abruf der optionalen Laufzeitverlängerung und kann aus einem Nichtabruf auch keine weitergehenden Ansprüche (z. B. auf Schadensersatz) herleiten. Mäharbeiten: Mai, Juni, August und September, Gehölzschnitt im Zeitraum 01.10. - 28.02. des daraufolgenden Jahres
5.1.6.
Allgemeine Informationen
Vorbehaltene Teilnahme: Teilnahme ist nicht vorbehalten.
Die Namen und beruflichen Qualifikationen des zur Auftragsausführung eingesetzten Personals sind anzugeben: Nicht erforderlich
Auftragsvergabeprojekt nicht aus EU-Mitteln finanziert
Die Beschaffung fällt unter das Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen
Zusätzliche Informationen: Geforderte Mindeststandards - Referenznachweise: Es ist mindestens eine Referenz innerhalb der letzten 3 Jahre über vergleichbare Leistungen der Pflege von Grün- und Außenanlagen gem. Leistungsbeschreibung mit folgenden Mindestflächen achzuweisen: — Los I: Rasenfläche 25 000 m2, Gehölzfläche 25 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen Bei Abgabe eines Angebots für mehrere Lose, sind die Mindestkriterien zu addieren.
5.1.7.
Strategische Auftragsvergabe
Ziel der strategischen Auftragsvergabe: Keine strategische Beschaffung
5.1.9.
Eignungskriterien
Kriterium:
Art: Eignung zur Berufsausübung
Beschreibung: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Bewerber hat zum Nachweis seiner Eignung mit der Bewerbung die nachfolgend unter " Eignung zur Berufsausübung sowie wirtschatliche und finanzielle sowie technische und berufliche Leistungsfähigkeit" geforderten Angaben, Erklärungen und Unterlagen vorzulegen. Die Vorlage von Kopien ist zulässig. Bei Bewerbergemeinschaften sind die geforderten Nachweise -soweit einschlägig- grundsätzlich von allen Mitgliedern der Gemeinschaft einzureichen, bei den Nachweisen gem. wirtschatliche und finanzielle sowie technische und berufliche Leistungsfähigkeit bezogen auf die jeweilige Teilleistung. Vorzulegende Eignungsnachweise/-angaben des Bewerbers: a) Unternehmen die nicht präqualifiziert sind, haben das den Vergabeunterlagen beiliegende Formblatt 124 auszufüllen und auf Nachfrage die entsprechenden Nachweise von Eintragungen in Berufsregister vorzulegen: - eine Gewerbeanmeldung - eine Eintragung im Berufsregister, nicht älter als 01.01.2023 oder einer Erklärung, dass das Unternehmen zu keiner Eintragung in das genannte Register verpflichtet ist. b) Formblatt "WB-01" - Erklärung bzgl. Zuverlässigkeit, Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestlohn, Erklärung zur Bekämpfung von Schwarzarbeit bei öffentlichen Aufträgen unterschrieben c) Formblatt "RUS" - Eigenerklärungen (BMWK) zur Umsetzung der Sanktionsverordnung im konkreten Vergabeverfahren unterschrieben Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Kriterium:
Art: Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Beschreibung: Vorzulegende Eignungsnachweise/-angaben des Bewerbers: Unternehmen, die nicht präqualifiziert sind, haben das den Vergabeunterlagen beiliegende Formblatt 124 wie folgt auszufüllen und auf Nachfrage die entsprechenden Unterlagen vorzulegen: - Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind - Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes bzw. Bescheinigung in Steuersachen, - Qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft - auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle: Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung für Personen- /Sachschäden. Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Kriterium:
Art: Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Beschreibung: Vorzulegende Eignungsnachweise/-angaben des Bewerbers: Unternehmen, die nicht präqualifiziert sind, haben das den Vergabeunterlagen beiliegende Formblatt 124 wie folgt auszufüllen und auf Nachfrage die entsprechenden Unterlagen vorzulegen: - Auflistung der Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, - Angabe, welche Teile des Auftrags der Unternehmer unter Umständen als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt -Refernznachweise mit folgenden Angaben: a) Projektbezeichnung, Ausführungsort, b) Projektdaten: Ausführungszeit, Art der Arbeiten / Leistungen, Umfang / Menge, c) Auftragsvolumen in Euro, d) Angabe ob Ausführung in ARGE oder allein, e) Auftraggebernennunng (Kontaktdaten und Ansprechpartner). Ergänzend müssen sich Nachweise zu Referenzen auf vergleichbare Leistungen, siehe auch das den Vergabeunterlagen beigefügte Formblatt "REF-Referenz". Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen. Geforderte Mindeststandards - Referenznachweise: Es ist mindestens eine Referenz innerhalb der letzten 3 Jahre über vergleichbare Leistungen der Pflege von Grün- und Außenanlagen gem. Leistungsbeschreibung mit folgenden Mindestflächen achzuweisen: — Los I: Rasenfläche 25 000 m2, Gehölzfläche 25 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen, — Los II: Rasenfläche 40 000 m2, Gehölzfläche 30 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen, — Los III: Rasenfläche 15 000 m2, Gehölzfläche 35 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen, — Los IV: Rasenfläche 30 000 m2, Gehölzfläche 40 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen, — Los V: Rasenfläche 15 000 m2, Gehölzfläche 10 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen. — Los VI: Rasenfläche 8 000 m2, Gehölzfläche 10 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen. Bei Abgabe eines Angebots für mehrere Lose, sind die Mindestkriterien zu addieren.
5.1.10.
Zuschlagskriterien
Kriterium:
Art: Preis
Bezeichnung: Preis
Gewichtung (Prozentanteil, genau): 100
5.1.11.
Auftragsunterlagen
Sprachen, in denen die Auftragsunterlagen offiziell verfügbar sind:
5.1.12.
Bedingungen für die Auftragsvergabe
Bedingungen für die Einreichung:
Elektronische Einreichung: Zulässig
Adresse für die Einreichung: https://www.had.de
Sprachen, in denen Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können: Deutsch
Elektronischer Katalog: Nicht zulässig
Varianten: Nicht zulässig
Frist für den Eingang der Angebote: 02/05/2024 10:00:00 (UTC+2)
Frist, bis zu der das Angebot gültig sein muss: 2 Monat
Informationen, die nach Ablauf der Einreichungsfrist ergänzt werden können:
Nach Ermessen des Käufers können alle fehlenden Bieterunterlagen nach Fristablauf nachgereicht werden.
Zusätzliche Informationen: Nachfordeurngsbedingungen gem. § 56 VgV. Der Auftraggeber ist entsprechend § 57 Abs. 1 Nr. 2 VgV verpflichtet, Bieter, die die nachgeforderten Erklärungen und/oder Nachweise nicht vollständig innerhalb der festgelegten Frist vorgelegt haben, vom weiteren Verfahren auszuschließen.
Informationen über die öffentliche Angebotsöffnung:
Eröffnungsdatum: 02/05/2024 10:00:00 (UTC+2)
Auftragsbedingungen:
Elektronische Rechnungsstellung: Erforderlich
Informationen über die Überprüfungsfristen: Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)
5.1.15.
Techniken
Rahmenvereinbarung: Keine Rahmenvereinbarung
Informationen über das dynamische Beschaffungssystem: Kein dynamisches Beschaffungssystem
5.1.16.
Weitere Informationen, Schlichtung und Nachprüfung
Schlichtungsstelle: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Überprüfungsstelle: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstellt: Landeshauptstadt Wiesbaden, Der Magistrat, Schulamt
Organisation, die weitere Informationen für die Nachprüfungsverfahren bereitstellt: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Organisation, die Teilnahmeanträge entgegennimmt: Landeshauptstadt Wiesbaden, Der Magistrat, Schulamt
5.1.
Los: LOT-0002
Titel: Los II
Beschreibung: Pflege der Grün- und Außenanlagen an 15 Schulen in Wiesbaden gem. Leistungsbeschreibung Gesamtrasenfläche: 43 810 qm Gesamtgehölzfläche: 36 287 qm Schulen: - Diesterwegschule, Wiesbaden, Waldstr. 52 - Mittelstufenschule Dichterviertel/Hebbelschule, Wiesbaden, Raabestr. 2 - Gutenbergschule, Wiesbaden, MosbacherStr. 1 - Gymnasium am Mosbacher Berg, Wiesbaden, MosbacherStr. 59 - Kerschensteinerschule, Wiesbaden, Welfenstr.10 - IGS Rheingauviertel/ Friedrich-von Schiller-Schule, Lorcher Str. 10,12 und Carla-Henius-Str. 3-5 - Helene-Lange-Schule, Wi-Rambach, Trompeterstr. 51 - Friedrich-List-Schule, Wiesbaden, Brunhildenstr. 142 - Martin-Niemöller-Schule, Wiesbaden, Bierstadter Str. 47 - Fritz-Gansberg-Schule, Bierstadter Str. 11 - Louise-Schröder-Schule, Wiesbaden, Brunhildenstr. 55 - Schulze-Delitzsch-Schule, Wiesbaden, Weifenstr. 13 - Adalbert-Stifter-Schule, Wiesbaden, Brunhildenstr. 2 - Brückenschule, Wiesbaden, Brunhildenstraße 2 - Friedrich-Ebert-Schule, Wiesbaden, Balthasar-Neumann-Straße 1 Losweise Vergabe: Es werden maximal 3 Lose an einen Bieter vergeben. Die Kombination der Lose ist hierbei frei. Sollte ein Bieter in mehr als den maximal 3 zu vergebenden Losen das wirtschaftlichste Angebot gemäß den Zuschlagskriterien eingereicht haben, so trifft der Auftraggeber im Rahmen der Prüfung und Wertung eine Auswahl, die für ihn über alle Lose gesehen am gesamtwirtschaftlichsten erscheint, um festzulegen, welche 3 Lose an den Bieter vergeben werden. Der Bieter stimmt mit der Angebotsabgabe diesem Vorgehen zu und leitet keinerlei weitere Ansprüche (z. B. auf Schadensersatz) aus dem oben genannten Vorgehen ab.
Interne Kennung: LOT-0002
5.1.1.
Zweck
Art des Auftrags: Dienstleistungen
Haupteinstufung (cpv): 77300000 Dienstleistungen im Gartenbau
Optionen:
Beschreibung der Optionen: siehe Beschreibung
5.1.2.
Erfüllungsort
Postanschrift: Wiesbaden  
Land, Gliederung (NUTS): Wiesbaden, Kreisfreie Stadt (DE714)
Land: Deutschland
5.1.3.
Geschätzte Dauer
Laufzeit: 24 Monat
5.1.4.
Verlängerung
Der Erwerber behält sich das Recht vor, zusätzliche Käufe vom Auftragnehmer zu tätigen, wie hier beschrieben: Vertragslaufzeit vom 01.06.2024 - 31.05.2026 (Inkl. 1. Mahd `26, da 4 Mähgänge lt. LV) + eine Option auf Verlängerung um ein weiteres Jahr. Maximale Laufzeit drei Jahre bis 31.05.2027 (Inkl. 1. Mahd `27, da 4 Mähgänge lt. LV) Der genaue Auftragsbeginn ist mit zuständigen Bediensteten des AG zu vereinbaren. Die Laufzeit der Leistung beträgt zwei Jahre. Es besteht eine Option den Vertrag um ein weiteres Jahr zu verlängern. Die Gesamtlaufzeit beträgt somit drei Jahre. Diese Option steht nur der AG zu. Der Auftragnehmer hat keinen Anspruch auf den Abruf der optionalen Laufzeitverlängerung und kann aus einem Nichtabruf auch keine weitergehenden Ansprüche (z. B. auf Schadensersatz) herleiten. Mäharbeiten: Mai, Juni, August und September, Gehölzschnitt im Zeitraum 01.10. - 28.02. des daraufolgenden Jahres
5.1.6.
Allgemeine Informationen
Vorbehaltene Teilnahme: Teilnahme ist nicht vorbehalten.
Die Namen und beruflichen Qualifikationen des zur Auftragsausführung eingesetzten Personals sind anzugeben: Nicht erforderlich
Auftragsvergabeprojekt nicht aus EU-Mitteln finanziert
Die Beschaffung fällt unter das Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen
Zusätzliche Informationen: Geforderte Mindeststandards - Referenznachweise: Es ist mindestens eine Referenz innerhalb der letzten 3 Jahre über vergleichbare Leistungen der Pflege von Grün- und Außenanlagen gem. Leistungsbeschreibung mit folgenden Mindestflächen achzuweisen: — Los II: Rasenfläche 40 000 m2, Gehölzfläche 30 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen. Bei Abgabe eines Angebots für mehrere Lose, sind die Mindestkriterien zu addieren.
5.1.7.
Strategische Auftragsvergabe
Ziel der strategischen Auftragsvergabe: Keine strategische Beschaffung
5.1.9.
Eignungskriterien
Kriterium:
Art: Eignung zur Berufsausübung
Beschreibung: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Bewerber hat zum Nachweis seiner Eignung mit der Bewerbung die nachfolgend unter " Eignung zur Berufsausübung sowie wirtschatliche und finanzielle sowie technische und berufliche Leistungsfähigkeit" geforderten Angaben, Erklärungen und Unterlagen vorzulegen. Die Vorlage von Kopien ist zulässig. Bei Bewerbergemeinschaften sind die geforderten Nachweise -soweit einschlägig- grundsätzlich von allen Mitgliedern der Gemeinschaft einzureichen, bei den Nachweisen gem. wirtschatliche und finanzielle sowie technische und berufliche Leistungsfähigkeit bezogen auf die jeweilige Teilleistung. Vorzulegende Eignungsnachweise/-angaben des Bewerbers: a) Unternehmen die nicht präqualifiziert sind, haben das den Vergabeunterlagen beiliegende Formblatt 124 auszufüllen und auf Nachfrage die entsprechenden Nachweise von Eintragungen in Berufsregister vorzulegen: - eine Gewerbeanmeldung - eine Eintragung im Berufsregister, nicht älter als 01.01.2023 oder einer Erklärung, dass das Unternehmen zu keiner Eintragung in das genannte Register verpflichtet ist. b) Formblatt "WB-01" - Erklärung bzgl. Zuverlässigkeit, Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestlohn, Erklärung zur Bekämpfung von Schwarzarbeit bei öffentlichen Aufträgen unterschrieben c) Formblatt "RUS" - Eigenerklärungen (BMWK) zur Umsetzung der Sanktionsverordnung im konkreten Vergabeverfahren unterschrieben Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Kriterium:
Art: Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Beschreibung: Vorzulegende Eignungsnachweise/-angaben des Bewerbers: Unternehmen, die nicht präqualifiziert sind, haben das den Vergabeunterlagen beiliegende Formblatt 124 wie folgt auszufüllen und auf Nachfrage die entsprechenden Unterlagen vorzulegen: - Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind - Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes bzw. Bescheinigung in Steuersachen, - Qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft - auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle: Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung für Personen- /Sachschäden. Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Kriterium:
Art: Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Beschreibung: Vorzulegende Eignungsnachweise/-angaben des Bewerbers: Unternehmen, die nicht präqualifiziert sind, haben das den Vergabeunterlagen beiliegende Formblatt 124 wie folgt auszufüllen und auf Nachfrage die entsprechenden Unterlagen vorzulegen: - Auflistung der Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, - Angabe, welche Teile des Auftrags der Unternehmer unter Umständen als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt -Refernznachweise mit folgenden Angaben: a) Projektbezeichnung, Ausführungsort, b) Projektdaten: Ausführungszeit, Art der Arbeiten / Leistungen, Umfang / Menge, c) Auftragsvolumen in Euro, d) Angabe ob Ausführung in ARGE oder allein, e) Auftraggebernennunng (Kontaktdaten und Ansprechpartner). Ergänzend müssen sich Nachweise zu Referenzen auf vergleichbare Leistungen, siehe auch das den Vergabeunterlagen beigefügte Formblatt "REF-Referenz". Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen. Geforderte Mindeststandards - Referenznachweise: Es ist mindestens eine Referenz innerhalb der letzten 3 Jahre über vergleichbare Leistungen der Pflege von Grün- und Außenanlagen gem. Leistungsbeschreibung mit folgenden Mindestflächen achzuweisen: — Los I: Rasenfläche 25 000 m2, Gehölzfläche 25 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen, — Los II: Rasenfläche 40 000 m2, Gehölzfläche 30 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen, — Los III: Rasenfläche 15 000 m2, Gehölzfläche 35 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen, — Los IV: Rasenfläche 30 000 m2, Gehölzfläche 40 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen, — Los V: Rasenfläche 15 000 m2, Gehölzfläche 10 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen. — Los VI: Rasenfläche 8 000 m2, Gehölzfläche 10 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen. Bei Abgabe eines Angebots für mehrere Lose, sind die Mindestkriterien zu addieren.
5.1.10.
Zuschlagskriterien
Kriterium:
Art: Preis
Bezeichnung: Preis
Gewichtung (Prozentanteil, genau): 100
5.1.11.
Auftragsunterlagen
Sprachen, in denen die Auftragsunterlagen offiziell verfügbar sind:
5.1.12.
Bedingungen für die Auftragsvergabe
Bedingungen für die Einreichung:
Elektronische Einreichung: Zulässig
Adresse für die Einreichung: https://www.had.de
Sprachen, in denen Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können: Deutsch
Elektronischer Katalog: Nicht zulässig
Varianten: Nicht zulässig
Frist für den Eingang der Angebote: 02/05/2024 10:00:00 (UTC+2)
Frist, bis zu der das Angebot gültig sein muss: 2 Monat
Informationen, die nach Ablauf der Einreichungsfrist ergänzt werden können:
Nach Ermessen des Käufers können alle fehlenden Bieterunterlagen nach Fristablauf nachgereicht werden.
Zusätzliche Informationen: Nachfordeurngsbedingungen gem. § 56 VgV. Der Auftraggeber ist entsprechend § 57 Abs. 1 Nr. 2 VgV verpflichtet, Bieter, die die nachgeforderten Erklärungen und/oder Nachweise nicht vollständig innerhalb der festgelegten Frist vorgelegt haben, vom weiteren Verfahren auszuschließen.
Informationen über die öffentliche Angebotsöffnung:
Eröffnungsdatum: 02/05/2024 10:00:00 (UTC+2)
Auftragsbedingungen:
Elektronische Rechnungsstellung: Erforderlich
Informationen über die Überprüfungsfristen: Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)
5.1.15.
Techniken
Rahmenvereinbarung: Keine Rahmenvereinbarung
Informationen über das dynamische Beschaffungssystem: Kein dynamisches Beschaffungssystem
5.1.16.
Weitere Informationen, Schlichtung und Nachprüfung
Schlichtungsstelle: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Überprüfungsstelle: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstellt: Landeshauptstadt Wiesbaden, Der Magistrat, Schulamt
Organisation, die weitere Informationen für die Nachprüfungsverfahren bereitstellt: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Organisation, die Teilnahmeanträge entgegennimmt: Landeshauptstadt Wiesbaden, Der Magistrat, Schulamt
5.1.
Los: LOT-0003
Titel: Los III
Beschreibung: Pflege der Grün- und Außenanlagen an 18 Schulen in Wiesbaden gem. Leistungsbeschreibung Gesamtrasenfläche: 18 427 qm Gesamtgehölzfläche: 37 753 qm Schulen: - Blücherschule, Wiesbaden, Blücherplatz 1 - Diltheyschule, Wiesbaden, Georg-August-Str. 16 - Albrecht-Dürer-Schule, Wiesbaden, Lahnstr. 34 - Gerhart-Hauptmann-Schule, Wiesbaden, Manteuffelstr. 12 - Ursula-Wölfel-Schule, Wiesbaden, Hollerbornstr. 5 - Elly-Heuss-Schule, Wiesbaden, Platz der Deutschen Einheit - Friedrich-Ludwig-Jahn-Schule, Wiesbaden, Karlstr. 21-25 - Sophie-und Hans-Scholl-Schule, Wiesbaden, Geschwister-Scholl-Str. 10 - Geschwister-Scholl-Schule, Geschwister-Scholl-Str. 2 - Leibnizschule, Wiesbaden, Zietenring 9 - Johannes-Maaß-Schule, Wiesbaden, Johannes-Maaß-Str. 1 - Comeniusschule, Schaper Str. 23, Wiesbaden nur Gelände Turnhalle! - Oranienschule, Wiesbaden, Brunhildenstr. 55 - Carl-von-Ossietzky-Schule, Wiesbaden, Ernst-von-Harnack-Str. 1 - Riederbergschule, Wiesbaden, Brunhildenstr. 2 - Robert-Schumann-Schule, Wiesbaden, Schumannstr. 18 - Werner-von-Siemens-Schule, Wiesbaden, Rheinstr. 102 - Grundschule Sauerland, Wiesbaden, Führer Str. 78 Losweise Vergabe: Es werden maximal 3 Lose an einen Bieter vergeben. Die Kombination der Lose ist hierbei frei. Sollte ein Bieter in mehr als den maximal 3 zu vergebenden Losen das wirtschaftlichste Angebot gemäß den Zuschlagskriterien eingereicht haben, so trifft der Auftraggeber im Rahmen der Prüfung und Wertung eine Auswahl, die für ihn über alle Lose gesehen am gesamtwirtschaftlichsten erscheint, um festzulegen, welche 3 Lose an den Bieter vergeben werden. Der Bieter stimmt mit der Angebotsabgabe diesem Vorgehen zu und leitet keinerlei weitere Ansprüche (z. B. auf Schadensersatz) aus dem oben genannten Vorgehen ab.
Interne Kennung: LOT-0003
5.1.1.
Zweck
Art des Auftrags: Dienstleistungen
Haupteinstufung (cpv): 77300000 Dienstleistungen im Gartenbau
Optionen:
Beschreibung der Optionen: siehe Beschreibung
5.1.2.
Erfüllungsort
Postanschrift: Wiesbaden  
Land, Gliederung (NUTS): Wiesbaden, Kreisfreie Stadt (DE714)
Land: Deutschland
5.1.3.
Geschätzte Dauer
Laufzeit: 24 Monat
5.1.4.
Verlängerung
Der Erwerber behält sich das Recht vor, zusätzliche Käufe vom Auftragnehmer zu tätigen, wie hier beschrieben: Vertragslaufzeit vom 01.06.2024 - 31.05.2026 (Inkl. 1. Mahd `26, da 4 Mähgänge lt. LV) + eine Option auf Verlängerung um ein weiteres Jahr. Maximale Laufzeit drei Jahre bis 31.05.2027 (Inkl. 1. Mahd `27, da 4 Mähgänge lt. LV) Der genaue Auftragsbeginn ist mit zuständigen Bediensteten des AG zu vereinbaren. Die Laufzeit der Leistung beträgt zwei Jahre. Es besteht eine Option den Vertrag um ein weiteres Jahr zu verlängern. Die Gesamtlaufzeit beträgt somit drei Jahre. Diese Option steht nur der AG zu. Der Auftragnehmer hat keinen Anspruch auf den Abruf der optionalen Laufzeitverlängerung und kann aus einem Nichtabruf auch keine weitergehenden Ansprüche (z. B. auf Schadensersatz) herleiten. Mäharbeiten: Mai, Juni, August und September, Gehölzschnitt im Zeitraum 01.10. - 28.02. des daraufolgenden Jahres
5.1.6.
Allgemeine Informationen
Vorbehaltene Teilnahme: Teilnahme ist nicht vorbehalten.
Die Namen und beruflichen Qualifikationen des zur Auftragsausführung eingesetzten Personals sind anzugeben: Nicht erforderlich
Auftragsvergabeprojekt nicht aus EU-Mitteln finanziert
Die Beschaffung fällt unter das Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen
Zusätzliche Informationen: Geforderte Mindeststandards - Referenznachweise: Es ist mindestens eine Referenz innerhalb der letzten 3 Jahre über vergleichbare Leistungen der Pflege von Grün- und Außenanlagen gem. Leistungsbeschreibung mit folgenden Mindestflächen achzuweisen: — Los III: Rasenfläche 15 000 m2, Gehölzfläche 35 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen. Bei Abgabe eines Angebots für mehrere Lose, sind die Mindestkriterien zu addieren.
5.1.7.
Strategische Auftragsvergabe
Ziel der strategischen Auftragsvergabe: Keine strategische Beschaffung
5.1.9.
Eignungskriterien
Kriterium:
Art: Eignung zur Berufsausübung
Beschreibung: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Bewerber hat zum Nachweis seiner Eignung mit der Bewerbung die nachfolgend unter " Eignung zur Berufsausübung sowie wirtschatliche und finanzielle sowie technische und berufliche Leistungsfähigkeit" geforderten Angaben, Erklärungen und Unterlagen vorzulegen. Die Vorlage von Kopien ist zulässig. Bei Bewerbergemeinschaften sind die geforderten Nachweise -soweit einschlägig- grundsätzlich von allen Mitgliedern der Gemeinschaft einzureichen, bei den Nachweisen gem. wirtschatliche und finanzielle sowie technische und berufliche Leistungsfähigkeit bezogen auf die jeweilige Teilleistung. Vorzulegende Eignungsnachweise/-angaben des Bewerbers: a) Unternehmen die nicht präqualifiziert sind, haben das den Vergabeunterlagen beiliegende Formblatt 124 auszufüllen und auf Nachfrage die entsprechenden Nachweise von Eintragungen in Berufsregister vorzulegen: - eine Gewerbeanmeldung - eine Eintragung im Berufsregister, nicht älter als 01.01.2023 oder einer Erklärung, dass das Unternehmen zu keiner Eintragung in das genannte Register verpflichtet ist. b) Formblatt "WB-01" - Erklärung bzgl. Zuverlässigkeit, Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestlohn, Erklärung zur Bekämpfung von Schwarzarbeit bei öffentlichen Aufträgen unterschrieben c) Formblatt "RUS" - Eigenerklärungen (BMWK) zur Umsetzung der Sanktionsverordnung im konkreten Vergabeverfahren unterschrieben Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Kriterium:
Art: Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Beschreibung: Vorzulegende Eignungsnachweise/-angaben des Bewerbers: Unternehmen, die nicht präqualifiziert sind, haben das den Vergabeunterlagen beiliegende Formblatt 124 wie folgt auszufüllen und auf Nachfrage die entsprechenden Unterlagen vorzulegen: - Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind - Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes bzw. Bescheinigung in Steuersachen, - Qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft - auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle: Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung für Personen- /Sachschäden. Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Kriterium:
Art: Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Beschreibung: Vorzulegende Eignungsnachweise/-angaben des Bewerbers: Unternehmen, die nicht präqualifiziert sind, haben das den Vergabeunterlagen beiliegende Formblatt 124 wie folgt auszufüllen und auf Nachfrage die entsprechenden Unterlagen vorzulegen: - Auflistung der Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, - Angabe, welche Teile des Auftrags der Unternehmer unter Umständen als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt -Refernznachweise mit folgenden Angaben: a) Projektbezeichnung, Ausführungsort, b) Projektdaten: Ausführungszeit, Art der Arbeiten / Leistungen, Umfang / Menge, c) Auftragsvolumen in Euro, d) Angabe ob Ausführung in ARGE oder allein, e) Auftraggebernennunng (Kontaktdaten und Ansprechpartner). Ergänzend müssen sich Nachweise zu Referenzen auf vergleichbare Leistungen, siehe auch das den Vergabeunterlagen beigefügte Formblatt "REF-Referenz". Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen. Geforderte Mindeststandards - Referenznachweise: Es ist mindestens eine Referenz innerhalb der letzten 3 Jahre über vergleichbare Leistungen der Pflege von Grün- und Außenanlagen gem. Leistungsbeschreibung mit folgenden Mindestflächen achzuweisen: — Los I: Rasenfläche 25 000 m2, Gehölzfläche 25 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen, — Los II: Rasenfläche 40 000 m2, Gehölzfläche 30 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen, — Los III: Rasenfläche 15 000 m2, Gehölzfläche 35 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen, — Los IV: Rasenfläche 30 000 m2, Gehölzfläche 40 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen, — Los V: Rasenfläche 15 000 m2, Gehölzfläche 10 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen. — Los VI: Rasenfläche 8 000 m2, Gehölzfläche 10 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen. Bei Abgabe eines Angebots für mehrere Lose, sind die Mindestkriterien zu addieren.
5.1.10.
Zuschlagskriterien
Kriterium:
Art: Preis
Bezeichnung: Preis
Gewichtung (Prozentanteil, genau): 100
5.1.11.
Auftragsunterlagen
Sprachen, in denen die Auftragsunterlagen offiziell verfügbar sind:
5.1.12.
Bedingungen für die Auftragsvergabe
Bedingungen für die Einreichung:
Elektronische Einreichung: Zulässig
Adresse für die Einreichung: https://www.had.de
Sprachen, in denen Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können: Deutsch
Elektronischer Katalog: Nicht zulässig
Varianten: Nicht zulässig
Frist für den Eingang der Angebote: 02/05/2024 10:00:00 (UTC+2)
Frist, bis zu der das Angebot gültig sein muss: 2 Monat
Informationen, die nach Ablauf der Einreichungsfrist ergänzt werden können:
Nach Ermessen des Käufers können alle fehlenden Bieterunterlagen nach Fristablauf nachgereicht werden.
Zusätzliche Informationen: Nachfordeurngsbedingungen gem. § 56 VgV. Der Auftraggeber ist entsprechend § 57 Abs. 1 Nr. 2 VgV verpflichtet, Bieter, die die nachgeforderten Erklärungen und/oder Nachweise nicht vollständig innerhalb der festgelegten Frist vorgelegt haben, vom weiteren Verfahren auszuschließen.
Informationen über die öffentliche Angebotsöffnung:
Eröffnungsdatum: 02/05/2024 10:00:00 (UTC+2)
Auftragsbedingungen:
Elektronische Rechnungsstellung: Erforderlich
Informationen über die Überprüfungsfristen: Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)
5.1.15.
Techniken
Rahmenvereinbarung: Keine Rahmenvereinbarung
Informationen über das dynamische Beschaffungssystem: Kein dynamisches Beschaffungssystem
5.1.16.
Weitere Informationen, Schlichtung und Nachprüfung
Schlichtungsstelle: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Überprüfungsstelle: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstellt: Landeshauptstadt Wiesbaden, Der Magistrat, Schulamt
Organisation, die weitere Informationen für die Nachprüfungsverfahren bereitstellt: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Organisation, die Teilnahmeanträge entgegennimmt: Landeshauptstadt Wiesbaden, Der Magistrat, Schulamt
5.1.
Los: LOT-0004
Titel: Los IV
Beschreibung: Pflege der Grün- und Außenanlagen an 19 Schulen in Wiesbaden gem. Leistungsbeschreibung Gesamtrasenfläche: 37 470 qm Gesamtgehölzfläche: 46 737 qm Schulen: - Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule, Wi-Biebrich, Pörtschacher Str. 12 - Alfred-Delp-Schule, Wi-Frauenstein, Alfred-Delp-Str. 53 - Joseph-von-Eichendorff-Schule, Wi-Freudenberg, Otto-Reutter-Str. 5 - Alexej-von-Jawlensky-Schule, Wi-Dotzheim, Hans-Böckler-Str. 1 - Konrad-Duden-Schule, Wi-Sonnenberg, Am Schloßberg 22 - Hafenschule, Wi-Schierstein, Zehntenhofstr. 20 - Hafenschule, Fritz-Brüderlein-Haus, Wi-Schierstein, Saarstraße 5 - Erich-Kästner-Schule, Wi-Schierstein, Zehntenhofstr. 20 - Helen-Keller-Schule, Wi-Dotzheim, Mühlborngasse 17 - Kohlheckschule, Wi-Dotzheim, Kohlheckstr. 43 - Philipp-Reis-Schule, Wi-Dotzheim, Mühlborngasse 17 - Wilhelm-Heinrich-von-Riehl-Schule, Rudolf-Dyckerhoff-Str. 10 - Freiherr-vom-Stein-Schule, Ludwig-Beck-Straße 5, 65203 Wi-Biebrich - Grundschule Schelmengraben, Wi-Dotzheim, Karl-Arnold-Str. 14 - Otto-Stückrath-Schule, Wi-Biebrich, Albert-Schweitzer-Allee 40 - Goetheschule, Goethestr. 8 - Fluxusschule, Wi-Biebrich, Pfälzer Str. 7 - IGS Kastellstraße, Wiesbaden, Kastellstraße 11 - Elisabeth-Selbert-Schule, Wi.-Dotzheim Losweise Vergabe: Es werden maximal 3 Lose an einen Bieter vergeben. Die Kombination der Lose ist hierbei frei. Sollte ein Bieter in mehr als den maximal 3 zu vergebenden Losen das wirtschaftlichste Angebot gemäß den Zuschlagskriterien eingereicht haben, so trifft der Auftraggeber im Rahmen der Prüfung und Wertung eine Auswahl, die für ihn über alle Lose gesehen am gesamtwirtschaftlichsten erscheint, um festzulegen, welche 3 Lose an den Bieter vergeben werden. Der Bieter stimmt mit der Angebotsabgabe diesem Vorgehen zu und leitet keinerlei weitere Ansprüche (z. B. auf Schadensersatz) aus dem oben genannten Vorgehen ab.
Interne Kennung: LOT-0004
5.1.1.
Zweck
Art des Auftrags: Dienstleistungen
Haupteinstufung (cpv): 77300000 Dienstleistungen im Gartenbau
Optionen:
Beschreibung der Optionen: siehe Beschreibung
5.1.2.
Erfüllungsort
Postanschrift: Wiesbaden  
Land, Gliederung (NUTS): Wiesbaden, Kreisfreie Stadt (DE714)
Land: Deutschland
5.1.3.
Geschätzte Dauer
Laufzeit: 24 Monat
5.1.4.
Verlängerung
Der Erwerber behält sich das Recht vor, zusätzliche Käufe vom Auftragnehmer zu tätigen, wie hier beschrieben: Vertragslaufzeit vom 01.06.2024 - 31.05.2026 (Inkl. 1. Mahd `26, da 4 Mähgänge lt. LV) + eine Option auf Verlängerung um ein weiteres Jahr. Maximale Laufzeit drei Jahre bis 31.05.2027 (Inkl. 1. Mahd `27, da 4 Mähgänge lt. LV) Der genaue Auftragsbeginn ist mit zuständigen Bediensteten des AG zu vereinbaren. Die Laufzeit der Leistung beträgt zwei Jahre. Es besteht eine Option den Vertrag um ein weiteres Jahr zu verlängern. Die Gesamtlaufzeit beträgt somit drei Jahre. Diese Option steht nur der AG zu. Der Auftragnehmer hat keinen Anspruch auf den Abruf der optionalen Laufzeitverlängerung und kann aus einem Nichtabruf auch keine weitergehenden Ansprüche (z. B. auf Schadensersatz) herleiten. Mäharbeiten: Mai, Juni, August und September, Gehölzschnitt im Zeitraum 01.10. - 28.02. des daraufolgenden Jahres
5.1.6.
Allgemeine Informationen
Vorbehaltene Teilnahme: Teilnahme ist nicht vorbehalten.
Die Namen und beruflichen Qualifikationen des zur Auftragsausführung eingesetzten Personals sind anzugeben: Nicht erforderlich
Auftragsvergabeprojekt nicht aus EU-Mitteln finanziert
Die Beschaffung fällt unter das Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen
Zusätzliche Informationen: Geforderte Mindeststandards - Referenznachweise: Es ist mindestens eine Referenz innerhalb der letzten 3 Jahre über vergleichbare Leistungen der Pflege von Grün- und Außenanlagen gem. Leistungsbeschreibung mit folgenden Mindestflächen achzuweisen: — Los IV: Rasenfläche 30 000 m2, Gehölzfläche 40 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen. Bei Abgabe eines Angebots für mehrere Lose, sind die Mindestkriterien zu addieren.
5.1.7.
Strategische Auftragsvergabe
Ziel der strategischen Auftragsvergabe: Keine strategische Beschaffung
5.1.9.
Eignungskriterien
Kriterium:
Art: Eignung zur Berufsausübung
Beschreibung: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Bewerber hat zum Nachweis seiner Eignung mit der Bewerbung die nachfolgend unter " Eignung zur Berufsausübung sowie wirtschatliche und finanzielle sowie technische und berufliche Leistungsfähigkeit" geforderten Angaben, Erklärungen und Unterlagen vorzulegen. Die Vorlage von Kopien ist zulässig. Bei Bewerbergemeinschaften sind die geforderten Nachweise -soweit einschlägig- grundsätzlich von allen Mitgliedern der Gemeinschaft einzureichen, bei den Nachweisen gem. wirtschatliche und finanzielle sowie technische und berufliche Leistungsfähigkeit bezogen auf die jeweilige Teilleistung. Vorzulegende Eignungsnachweise/-angaben des Bewerbers: a) Unternehmen die nicht präqualifiziert sind, haben das den Vergabeunterlagen beiliegende Formblatt 124 auszufüllen und auf Nachfrage die entsprechenden Nachweise von Eintragungen in Berufsregister vorzulegen: - eine Gewerbeanmeldung - eine Eintragung im Berufsregister, nicht älter als 01.01.2023 oder einer Erklärung, dass das Unternehmen zu keiner Eintragung in das genannte Register verpflichtet ist. b) Formblatt "WB-01" - Erklärung bzgl. Zuverlässigkeit, Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestlohn, Erklärung zur Bekämpfung von Schwarzarbeit bei öffentlichen Aufträgen unterschrieben c) Formblatt "RUS" - Eigenerklärungen (BMWK) zur Umsetzung der Sanktionsverordnung im konkreten Vergabeverfahren unterschrieben Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Kriterium:
Art: Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Beschreibung: Vorzulegende Eignungsnachweise/-angaben des Bewerbers: Unternehmen, die nicht präqualifiziert sind, haben das den Vergabeunterlagen beiliegende Formblatt 124 wie folgt auszufüllen und auf Nachfrage die entsprechenden Unterlagen vorzulegen: - Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind - Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes bzw. Bescheinigung in Steuersachen, - Qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft - auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle: Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung für Personen- /Sachschäden. Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Kriterium:
Art: Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Beschreibung: Vorzulegende Eignungsnachweise/-angaben des Bewerbers: Unternehmen, die nicht präqualifiziert sind, haben das den Vergabeunterlagen beiliegende Formblatt 124 wie folgt auszufüllen und auf Nachfrage die entsprechenden Unterlagen vorzulegen: - Auflistung der Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, - Angabe, welche Teile des Auftrags der Unternehmer unter Umständen als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt -Refernznachweise mit folgenden Angaben: a) Projektbezeichnung, Ausführungsort, b) Projektdaten: Ausführungszeit, Art der Arbeiten / Leistungen, Umfang / Menge, c) Auftragsvolumen in Euro, d) Angabe ob Ausführung in ARGE oder allein, e) Auftraggebernennunng (Kontaktdaten und Ansprechpartner). Ergänzend müssen sich Nachweise zu Referenzen auf vergleichbare Leistungen, siehe auch das den Vergabeunterlagen beigefügte Formblatt "REF-Referenz". Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen. Geforderte Mindeststandards - Referenznachweise: Es ist mindestens eine Referenz innerhalb der letzten 3 Jahre über vergleichbare Leistungen der Pflege von Grün- und Außenanlagen gem. Leistungsbeschreibung mit folgenden Mindestflächen achzuweisen: — Los I: Rasenfläche 25 000 m2, Gehölzfläche 25 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen, — Los II: Rasenfläche 40 000 m2, Gehölzfläche 30 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen, — Los III: Rasenfläche 15 000 m2, Gehölzfläche 35 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen, — Los IV: Rasenfläche 30 000 m2, Gehölzfläche 40 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen, — Los V: Rasenfläche 15 000 m2, Gehölzfläche 10 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen. — Los VI: Rasenfläche 8 000 m2, Gehölzfläche 10 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen. Bei Abgabe eines Angebots für mehrere Lose, sind die Mindestkriterien zu addieren.
5.1.10.
Zuschlagskriterien
Kriterium:
Art: Preis
Bezeichnung: Preis
Gewichtung (Prozentanteil, genau): 100
5.1.11.
Auftragsunterlagen
Sprachen, in denen die Auftragsunterlagen offiziell verfügbar sind:
5.1.12.
Bedingungen für die Auftragsvergabe
Bedingungen für die Einreichung:
Elektronische Einreichung: Zulässig
Adresse für die Einreichung: https://www.had.de
Sprachen, in denen Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können: Deutsch
Elektronischer Katalog: Nicht zulässig
Varianten: Nicht zulässig
Frist für den Eingang der Angebote: 02/05/2024 10:00:00 (UTC+2)
Frist, bis zu der das Angebot gültig sein muss: 2 Monat
Informationen, die nach Ablauf der Einreichungsfrist ergänzt werden können:
Nach Ermessen des Käufers können alle fehlenden Bieterunterlagen nach Fristablauf nachgereicht werden.
Zusätzliche Informationen: Nachfordeurngsbedingungen gem. § 56 VgV. Der Auftraggeber ist entsprechend § 57 Abs. 1 Nr. 2 VgV verpflichtet, Bieter, die die nachgeforderten Erklärungen und/oder Nachweise nicht vollständig innerhalb der festgelegten Frist vorgelegt haben, vom weiteren Verfahren auszuschließen.
Informationen über die öffentliche Angebotsöffnung:
Eröffnungsdatum: 02/05/2024 10:00:00 (UTC+2)
Auftragsbedingungen:
Elektronische Rechnungsstellung: Erforderlich
Informationen über die Überprüfungsfristen: Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)
5.1.15.
Techniken
Rahmenvereinbarung: Keine Rahmenvereinbarung
Informationen über das dynamische Beschaffungssystem: Kein dynamisches Beschaffungssystem
5.1.16.
Weitere Informationen, Schlichtung und Nachprüfung
Schlichtungsstelle: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Überprüfungsstelle: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstellt: Landeshauptstadt Wiesbaden, Der Magistrat, Schulamt
Organisation, die weitere Informationen für die Nachprüfungsverfahren bereitstellt: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Organisation, die Teilnahmeanträge entgegennimmt: Landeshauptstadt Wiesbaden, Der Magistrat, Schulamt
5.1.
Los: LOT-0005
Titel: Los V
Beschreibung: Pflege der Grün- und Außenanlagen an 8 Schulen in Wiesbaden gem. Leistungsbeschreibung Gesamtrasenfläche: 19 070 qm Gesamtgehölzfläche: 14 109 qm Schulen: - Brüder-Grimm-Schule, Mz-Kostheim, SchiersteinerStr. 34 - Carlo-Mierendorff-Schule, Mz-Kostheim, Herrenstraße 70 / Mz-Kostheim, Schulstaße 1 - Wilhelm-Leuschner-Schule, Mz-Kostheim, Steinern Str. 20 - Albert-Schweitzer-Schule, Mz-Kostheim, Am Rübenberg 11 - Krautgartenschule, Mz-Kostheim, Steinern Str. 54 - Gustav-Stresemann-Schule, Mz-Kastel, Ludwigsplatz 14 / Mz-Kastel, In der Witz 10a - Johann-Hinrich-Wichern-Schule, Wi-Amöneburg, Dyckerhoffstr. 22 - Bertha-von-Suttner-Schule, Mz-Kastel, Wiesbadener Straße 82 Losweise Vergabe: Es werden maximal 3 Lose an einen Bieter vergeben. Die Kombination der Lose ist hierbei frei. Sollte ein Bieter in mehr als den maximal 3 zu vergebenden Losen das wirtschaftlichste Angebot gemäß den Zuschlagskriterien eingereicht haben, so trifft der Auftraggeber im Rahmen der Prüfung und Wertung eine Auswahl, die für ihn über alle Lose gesehen am gesamtwirtschaftlichsten erscheint, um festzulegen, welche 3 Lose an den Bieter vergeben werden. Der Bieter stimmt mit der Angebotsabgabe diesem Vorgehen zu und leitet keinerlei weitere Ansprüche (z. B. auf Schadensersatz) aus dem oben genannten Vorgehen ab.
Interne Kennung: LOT-0005
5.1.1.
Zweck
Art des Auftrags: Dienstleistungen
Haupteinstufung (cpv): 77300000 Dienstleistungen im Gartenbau
Optionen:
Beschreibung der Optionen: siehe Beschreibung
5.1.2.
Erfüllungsort
Postanschrift: Wiesbaden  
Land, Gliederung (NUTS): Wiesbaden, Kreisfreie Stadt (DE714)
Land: Deutschland
5.1.3.
Geschätzte Dauer
Laufzeit: 24 Monat
5.1.4.
Verlängerung
Der Erwerber behält sich das Recht vor, zusätzliche Käufe vom Auftragnehmer zu tätigen, wie hier beschrieben: Vertragslaufzeit vom 01.06.2024 - 31.05.2026 (Inkl. 1. Mahd `26, da 4 Mähgänge lt. LV) + eine Option auf Verlängerung um ein weiteres Jahr. Maximale Laufzeit drei Jahre bis 31.05.2027 (Inkl. 1. Mahd `27, da 4 Mähgänge lt. LV) Der genaue Auftragsbeginn ist mit zuständigen Bediensteten des AG zu vereinbaren. Die Laufzeit der Leistung beträgt zwei Jahre. Es besteht eine Option den Vertrag um ein weiteres Jahr zu verlängern. Die Gesamtlaufzeit beträgt somit drei Jahre. Diese Option steht nur der AG zu. Der Auftragnehmer hat keinen Anspruch auf den Abruf der optionalen Laufzeitverlängerung und kann aus einem Nichtabruf auch keine weitergehenden Ansprüche (z. B. auf Schadensersatz) herleiten. Mäharbeiten: Mai, Juni, August und September, Gehölzschnitt im Zeitraum 01.10. - 28.02. des daraufolgenden Jahres
5.1.6.
Allgemeine Informationen
Vorbehaltene Teilnahme: Teilnahme ist nicht vorbehalten.
Die Namen und beruflichen Qualifikationen des zur Auftragsausführung eingesetzten Personals sind anzugeben: Nicht erforderlich
Auftragsvergabeprojekt nicht aus EU-Mitteln finanziert
Die Beschaffung fällt unter das Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen
Zusätzliche Informationen: Geforderte Mindeststandards - Referenznachweise: Es ist mindestens eine Referenz innerhalb der letzten 3 Jahre über vergleichbare Leistungen der Pflege von Grün- und Außenanlagen gem. Leistungsbeschreibung mit folgenden Mindestflächen achzuweisen: — Los V: Rasenfläche 15 000 m2, Gehölzfläche 10 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen. Bei Abgabe eines Angebots für mehrere Lose, sind die Mindestkriterien zu addieren.
5.1.7.
Strategische Auftragsvergabe
Ziel der strategischen Auftragsvergabe: Keine strategische Beschaffung
5.1.9.
Eignungskriterien
Kriterium:
Art: Eignung zur Berufsausübung
Beschreibung: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Bewerber hat zum Nachweis seiner Eignung mit der Bewerbung die nachfolgend unter " Eignung zur Berufsausübung sowie wirtschatliche und finanzielle sowie technische und berufliche Leistungsfähigkeit" geforderten Angaben, Erklärungen und Unterlagen vorzulegen. Die Vorlage von Kopien ist zulässig. Bei Bewerbergemeinschaften sind die geforderten Nachweise -soweit einschlägig- grundsätzlich von allen Mitgliedern der Gemeinschaft einzureichen, bei den Nachweisen gem. wirtschatliche und finanzielle sowie technische und berufliche Leistungsfähigkeit bezogen auf die jeweilige Teilleistung. Vorzulegende Eignungsnachweise/-angaben des Bewerbers: a) Unternehmen die nicht präqualifiziert sind, haben das den Vergabeunterlagen beiliegende Formblatt 124 auszufüllen und auf Nachfrage die entsprechenden Nachweise von Eintragungen in Berufsregister vorzulegen: - eine Gewerbeanmeldung - eine Eintragung im Berufsregister, nicht älter als 01.01.2023 oder einer Erklärung, dass das Unternehmen zu keiner Eintragung in das genannte Register verpflichtet ist. b) Formblatt "WB-01" - Erklärung bzgl. Zuverlässigkeit, Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestlohn, Erklärung zur Bekämpfung von Schwarzarbeit bei öffentlichen Aufträgen unterschrieben c) Formblatt "RUS" - Eigenerklärungen (BMWK) zur Umsetzung der Sanktionsverordnung im konkreten Vergabeverfahren unterschrieben Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Kriterium:
Art: Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Beschreibung: Vorzulegende Eignungsnachweise/-angaben des Bewerbers: Unternehmen, die nicht präqualifiziert sind, haben das den Vergabeunterlagen beiliegende Formblatt 124 wie folgt auszufüllen und auf Nachfrage die entsprechenden Unterlagen vorzulegen: - Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind - Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes bzw. Bescheinigung in Steuersachen, - Qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft - auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle: Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung für Personen- /Sachschäden. Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Kriterium:
Art: Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Beschreibung: Vorzulegende Eignungsnachweise/-angaben des Bewerbers: Unternehmen, die nicht präqualifiziert sind, haben das den Vergabeunterlagen beiliegende Formblatt 124 wie folgt auszufüllen und auf Nachfrage die entsprechenden Unterlagen vorzulegen: - Auflistung der Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, - Angabe, welche Teile des Auftrags der Unternehmer unter Umständen als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt -Refernznachweise mit folgenden Angaben: a) Projektbezeichnung, Ausführungsort, b) Projektdaten: Ausführungszeit, Art der Arbeiten / Leistungen, Umfang / Menge, c) Auftragsvolumen in Euro, d) Angabe ob Ausführung in ARGE oder allein, e) Auftraggebernennunng (Kontaktdaten und Ansprechpartner). Ergänzend müssen sich Nachweise zu Referenzen auf vergleichbare Leistungen, siehe auch das den Vergabeunterlagen beigefügte Formblatt "REF-Referenz". Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen. Geforderte Mindeststandards - Referenznachweise: Es ist mindestens eine Referenz innerhalb der letzten 3 Jahre über vergleichbare Leistungen der Pflege von Grün- und Außenanlagen gem. Leistungsbeschreibung mit folgenden Mindestflächen achzuweisen: — Los I: Rasenfläche 25 000 m2, Gehölzfläche 25 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen, — Los II: Rasenfläche 40 000 m2, Gehölzfläche 30 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen, — Los III: Rasenfläche 15 000 m2, Gehölzfläche 35 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen, — Los IV: Rasenfläche 30 000 m2, Gehölzfläche 40 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen, — Los V: Rasenfläche 15 000 m2, Gehölzfläche 10 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen. — Los VI: Rasenfläche 8 000 m2, Gehölzfläche 10 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen. Bei Abgabe eines Angebots für mehrere Lose, sind die Mindestkriterien zu addieren.
5.1.10.
Zuschlagskriterien
Kriterium:
Art: Preis
Bezeichnung: Preis
Gewichtung (Prozentanteil, genau): 100
5.1.11.
Auftragsunterlagen
Sprachen, in denen die Auftragsunterlagen offiziell verfügbar sind:
5.1.12.
Bedingungen für die Auftragsvergabe
Bedingungen für die Einreichung:
Elektronische Einreichung: Zulässig
Adresse für die Einreichung: https://www.had.de
Sprachen, in denen Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können: Deutsch
Elektronischer Katalog: Nicht zulässig
Varianten: Nicht zulässig
Frist für den Eingang der Angebote: 02/05/2024 10:00:00 (UTC+2)
Frist, bis zu der das Angebot gültig sein muss: 2 Monat
Informationen, die nach Ablauf der Einreichungsfrist ergänzt werden können:
Nach Ermessen des Käufers können alle fehlenden Bieterunterlagen nach Fristablauf nachgereicht werden.
Zusätzliche Informationen: Nachfordeurngsbedingungen gem. § 56 VgV. Der Auftraggeber ist entsprechend § 57 Abs. 1 Nr. 2 VgV verpflichtet, Bieter, die die nachgeforderten Erklärungen und/oder Nachweise nicht vollständig innerhalb der festgelegten Frist vorgelegt haben, vom weiteren Verfahren auszuschließen.
Informationen über die öffentliche Angebotsöffnung:
Eröffnungsdatum: 02/05/2024 10:00:00 (UTC+2)
Auftragsbedingungen:
Elektronische Rechnungsstellung: Erforderlich
Informationen über die Überprüfungsfristen: Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)
5.1.15.
Techniken
Rahmenvereinbarung: Keine Rahmenvereinbarung
Informationen über das dynamische Beschaffungssystem: Kein dynamisches Beschaffungssystem
5.1.16.
Weitere Informationen, Schlichtung und Nachprüfung
Schlichtungsstelle: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Überprüfungsstelle: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstellt: Landeshauptstadt Wiesbaden, Der Magistrat, Schulamt
Organisation, die weitere Informationen für die Nachprüfungsverfahren bereitstellt: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Organisation, die Teilnahmeanträge entgegennimmt: Landeshauptstadt Wiesbaden, Der Magistrat, Schulamt
5.1.
Los: LOT-0006
Titel: Los VI
Beschreibung: Pflege der Grün- und Außenanlagen an 8 Schulen in Wiesbaden gem. Leistungsbeschreibung Rotgrandfläche: 13 298 qm Schulen: - Ludwig-Beck-Schule, Wi-Biebrich, Wörther-See-Str. 8 - Hermann-Ehlers-Schule, Wi-Erbenheim, Tempelhofer Str. 57 - Joseph-von-Eichendorff-Schule, Wi-Freudenberg, Otto-Reutter-Str. 5 - Karl-Gärtner-Schule, Wi-Delkenheim, Wilhelm-Dietz-Str. 5 - Wilhelm-Leuschner-Schule, Mzikostheim, Steinern Str. 20 - Johannes-Maaß-Schule, Wiesbaden, Johannes-Maaß-Str. 1 - Adalbert-Stifter-Schule, Wiesbaden, Brunhildenstr. 2 - Gustav- Stresemann-Schule, Mz-Kastel, Ludwigsplatz 14 Losweise Vergabe: Es werden maximal 3 Lose an einen Bieter vergeben. Die Kombination der Lose ist hierbei frei. Sollte ein Bieter in mehr als den maximal 3 zu vergebenden Losen das wirtschaftlichste Angebot gemäß den Zuschlagskriterien eingereicht haben, so trifft der Auftraggeber im Rahmen der Prüfung und Wertung eine Auswahl, die für ihn über alle Lose gesehen am gesamtwirtschaftlichsten erscheint, um festzulegen, welche 3 Lose an den Bieter vergeben werden. Der Bieter stimmt mit der Angebotsabgabe diesem Vorgehen zu und leitet keinerlei weitere Ansprüche (z. B. auf Schadensersatz) aus dem oben genannten Vorgehen ab.
Interne Kennung: LOT-0006
5.1.1.
Zweck
Art des Auftrags: Dienstleistungen
Haupteinstufung (cpv): 77300000 Dienstleistungen im Gartenbau
Optionen:
Beschreibung der Optionen: siehe Beschreibung
5.1.2.
Erfüllungsort
Postanschrift: Wiesbaden  
Land, Gliederung (NUTS): Wiesbaden, Kreisfreie Stadt (DE714)
Land: Deutschland
5.1.3.
Geschätzte Dauer
Laufzeit: 24 Monat
5.1.4.
Verlängerung
Der Erwerber behält sich das Recht vor, zusätzliche Käufe vom Auftragnehmer zu tätigen, wie hier beschrieben: Vertragslaufzeit vom 01.06.2024 - 31.05.2026 (Inkl. 1. Mahd `26, da 4 Mähgänge lt. LV) + eine Option auf Verlängerung um ein weiteres Jahr. Maximale Laufzeit drei Jahre bis 31.05.2027 (Inkl. 1. Mahd `27, da 4 Mähgänge lt. LV) Der genaue Auftragsbeginn ist mit zuständigen Bediensteten des AG zu vereinbaren. Die Laufzeit der Leistung beträgt zwei Jahre. Es besteht eine Option den Vertrag um ein weiteres Jahr zu verlängern. Die Gesamtlaufzeit beträgt somit drei Jahre. Diese Option steht nur der AG zu. Der Auftragnehmer hat keinen Anspruch auf den Abruf der optionalen Laufzeitverlängerung und kann aus einem Nichtabruf auch keine weitergehenden Ansprüche (z. B. auf Schadensersatz) herleiten. Mäharbeiten: Mai, Juni, August und September, Gehölzschnitt im Zeitraum 01.10. - 28.02. des daraufolgenden Jahres
5.1.6.
Allgemeine Informationen
Vorbehaltene Teilnahme: Teilnahme ist nicht vorbehalten.
Die Namen und beruflichen Qualifikationen des zur Auftragsausführung eingesetzten Personals sind anzugeben: Nicht erforderlich
Auftragsvergabeprojekt nicht aus EU-Mitteln finanziert
Die Beschaffung fällt unter das Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen
Zusätzliche Informationen: Geforderte Mindeststandards - Referenznachweise: Es ist mindestens eine Referenz innerhalb der letzten 3 Jahre über vergleichbare Leistungen der Pflege von Grün- und Außenanlagen gem. Leistungsbeschreibung mit folgenden Mindestflächen achzuweisen: — Los VI: Rasenfläche 8 000 m2, Gehölzfläche 10 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen. Bei Abgabe eines Angebots für mehrere Lose, sind die Mindestkriterien zu addieren.
5.1.7.
Strategische Auftragsvergabe
Ziel der strategischen Auftragsvergabe: Keine strategische Beschaffung
5.1.9.
Eignungskriterien
Kriterium:
Art: Eignung zur Berufsausübung
Beschreibung: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Bewerber hat zum Nachweis seiner Eignung mit der Bewerbung die nachfolgend unter " Eignung zur Berufsausübung sowie wirtschatliche und finanzielle sowie technische und berufliche Leistungsfähigkeit" geforderten Angaben, Erklärungen und Unterlagen vorzulegen. Die Vorlage von Kopien ist zulässig. Bei Bewerbergemeinschaften sind die geforderten Nachweise -soweit einschlägig- grundsätzlich von allen Mitgliedern der Gemeinschaft einzureichen, bei den Nachweisen gem. wirtschatliche und finanzielle sowie technische und berufliche Leistungsfähigkeit bezogen auf die jeweilige Teilleistung. Vorzulegende Eignungsnachweise/-angaben des Bewerbers: a) Unternehmen die nicht präqualifiziert sind, haben das den Vergabeunterlagen beiliegende Formblatt 124 auszufüllen und auf Nachfrage die entsprechenden Nachweise von Eintragungen in Berufsregister vorzulegen: - eine Gewerbeanmeldung - eine Eintragung im Berufsregister, nicht älter als 01.01.2023 oder einer Erklärung, dass das Unternehmen zu keiner Eintragung in das genannte Register verpflichtet ist. b) Formblatt "WB-01" - Erklärung bzgl. Zuverlässigkeit, Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestlohn, Erklärung zur Bekämpfung von Schwarzarbeit bei öffentlichen Aufträgen unterschrieben c) Formblatt "RUS" - Eigenerklärungen (BMWK) zur Umsetzung der Sanktionsverordnung im konkreten Vergabeverfahren unterschrieben Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Kriterium:
Art: Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Beschreibung: Vorzulegende Eignungsnachweise/-angaben des Bewerbers: Unternehmen, die nicht präqualifiziert sind, haben das den Vergabeunterlagen beiliegende Formblatt 124 wie folgt auszufüllen und auf Nachfrage die entsprechenden Unterlagen vorzulegen: - Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind - Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes bzw. Bescheinigung in Steuersachen, - Qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft - auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle: Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung für Personen- /Sachschäden. Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Kriterium:
Art: Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Beschreibung: Vorzulegende Eignungsnachweise/-angaben des Bewerbers: Unternehmen, die nicht präqualifiziert sind, haben das den Vergabeunterlagen beiliegende Formblatt 124 wie folgt auszufüllen und auf Nachfrage die entsprechenden Unterlagen vorzulegen: - Auflistung der Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, - Angabe, welche Teile des Auftrags der Unternehmer unter Umständen als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt -Refernznachweise mit folgenden Angaben: a) Projektbezeichnung, Ausführungsort, b) Projektdaten: Ausführungszeit, Art der Arbeiten / Leistungen, Umfang / Menge, c) Auftragsvolumen in Euro, d) Angabe ob Ausführung in ARGE oder allein, e) Auftraggebernennunng (Kontaktdaten und Ansprechpartner). Ergänzend müssen sich Nachweise zu Referenzen auf vergleichbare Leistungen, siehe auch das den Vergabeunterlagen beigefügte Formblatt "REF-Referenz". Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen. Geforderte Mindeststandards - Referenznachweise: Es ist mindestens eine Referenz innerhalb der letzten 3 Jahre über vergleichbare Leistungen der Pflege von Grün- und Außenanlagen gem. Leistungsbeschreibung mit folgenden Mindestflächen achzuweisen: — Los I: Rasenfläche 25 000 m2, Gehölzfläche 25 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen, — Los II: Rasenfläche 40 000 m2, Gehölzfläche 30 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen, — Los III: Rasenfläche 15 000 m2, Gehölzfläche 35 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen, — Los IV: Rasenfläche 30 000 m2, Gehölzfläche 40 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen, — Los V: Rasenfläche 15 000 m2, Gehölzfläche 10 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen. — Los VI: Rasenfläche 8 000 m2, Gehölzfläche 10 000 m2, ggf. über mehrere Standorte oder mehrere zeitgleiche Referenzen. Bei Abgabe eines Angebots für mehrere Lose, sind die Mindestkriterien zu addieren.
5.1.10.
Zuschlagskriterien
Kriterium:
Art: Preis
Bezeichnung: Preis
Gewichtung (Prozentanteil, genau): 100
5.1.11.
Auftragsunterlagen
Sprachen, in denen die Auftragsunterlagen offiziell verfügbar sind:
5.1.12.
Bedingungen für die Auftragsvergabe
Bedingungen für die Einreichung:
Elektronische Einreichung: Zulässig
Adresse für die Einreichung: https://www.had.de
Sprachen, in denen Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können: Deutsch
Elektronischer Katalog: Nicht zulässig
Varianten: Nicht zulässig
Frist für den Eingang der Angebote: 02/05/2024 10:00:00 (UTC+2)
Frist, bis zu der das Angebot gültig sein muss: 2 Monat
Informationen, die nach Ablauf der Einreichungsfrist ergänzt werden können:
Nach Ermessen des Käufers können alle fehlenden Bieterunterlagen nach Fristablauf nachgereicht werden.
Zusätzliche Informationen: Nachfordeurngsbedingungen gem. § 56 VgV. Der Auftraggeber ist entsprechend § 57 Abs. 1 Nr. 2 VgV verpflichtet, Bieter, die die nachgeforderten Erklärungen und/oder Nachweise nicht vollständig innerhalb der festgelegten Frist vorgelegt haben, vom weiteren Verfahren auszuschließen.
Informationen über die öffentliche Angebotsöffnung:
Eröffnungsdatum: 02/05/2024 10:00:00 (UTC+2)
Auftragsbedingungen:
Elektronische Rechnungsstellung: Erforderlich
Informationen über die Überprüfungsfristen: Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)
5.1.15.
Techniken
Rahmenvereinbarung: Keine Rahmenvereinbarung
Informationen über das dynamische Beschaffungssystem: Kein dynamisches Beschaffungssystem
5.1.16.
Weitere Informationen, Schlichtung und Nachprüfung
Schlichtungsstelle: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Überprüfungsstelle: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstellt: Landeshauptstadt Wiesbaden, Der Magistrat, Schulamt
Organisation, die weitere Informationen für die Nachprüfungsverfahren bereitstellt: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Organisation, die Teilnahmeanträge entgegennimmt: Landeshauptstadt Wiesbaden, Der Magistrat, Schulamt
8. Organisationen
8.1.
ORG-7001
Offizielle Bezeichnung: Landeshauptstadt Wiesbaden, Der Magistrat, Schulamt
Registrierungsnummer: -
Postanschrift: Schillerplatz 1 - 2  
Stadt: Wiesbaden
Postleitzahl: 65185
Land, Gliederung (NUTS): Wiesbaden, Kreisfreie Stadt (DE714)
Land: Deutschland
Kontaktperson: WiBau GmbH
Telefon: +49 6112623930
Fax: +49 61126239319
Profil des Erwerbers: http://www.wibau-wiesbaden.de
Rollen dieser Organisation
Beschaffer
Federführendes Mitglied
Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstellt
Organisation, die Teilnahmeanträge entgegennimmt
8.1.
ORG-7004
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Registrierungsnummer: 06-2261630029-17
Postanschrift: Wilhelminenstraße 1 - 3  
Stadt: Darmstadt
Postleitzahl: 64295
Land, Gliederung (NUTS): Darmstadt, Kreisfreie Stadt (DE711)
Land: Deutschland
Telefon: +49 6151126603
Fax: +49 6151125816
Rollen dieser Organisation
Überprüfungsstelle
8.1.
ORG-7005
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Registrierungsnummer: 06-2261630029-17
Postanschrift: Wilhelminenstraße 1 - 3  
Stadt: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land, Gliederung (NUTS): Darmstadt, Kreisfreie Stadt (DE711)
Land: Deutschland
Telefon: +49 6151126603
Fax: +49 6151125816
Rollen dieser Organisation
Organisation, die weitere Informationen für die Nachprüfungsverfahren bereitstellt
8.1.
ORG-7006
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Registrierungsnummer: 06-2261630029-17
Postanschrift: Wilhelminenstraße 1 - 3  
Stadt: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land, Gliederung (NUTS): Darmstadt, Kreisfreie Stadt (DE711)
Land: Deutschland
Telefon: +49 6151126603
Fax: +49 6151125816
Rollen dieser Organisation
Schlichtungsstelle
8.1.
ORG-7007
Offizielle Bezeichnung: Beschaffungsamt des BMI
Registrierungsnummer: 994-DOEVD-83
Stadt: Bonn
Postleitzahl: 53119
Land, Gliederung (NUTS): Bonn, Kreisfreie Stadt (DEA22)
Land: Deutschland
Telefon: +49228996100
Rollen dieser Organisation
TED eSender
11. Informationen zur Bekanntmachung
11.1.
Informationen zur Bekanntmachung
Kennung/Fassung der Bekanntmachung: d9517401-7ff2-4583-84e2-16d4569d5fcc - 01
Formulartyp: Wettbewerb
Art der Bekanntmachung: Auftrags- oder Konzessionsbekanntmachung – Standardregelung
Datum der Übermittlung der Bekanntmachung: 02/04/2024 15:01:05 (UTC+2)
Sprachen, in denen diese Bekanntmachung offiziell verfügbar ist: Deutsch
11.2.
Informationen zur Veröffentlichung
Veröffentlichungsnummer der Bekanntmachung: 194282-2024
ABl. S – Nummer der Ausgabe: 66/2024
Datum der Veröffentlichung: 03/04/2024

Wähle einen Ort aus Hessen

Aarbergen
Abtsteinach
Ahnatal
Allendorf (Eder)
Allendorf (Lumda)
Alsfeld
Altenstadt
Aßlar
Babenhausen
Bad Arolsen
Bad Camberg
Bad Emstal
Bad Endbach
Bad Hersfeld
Bad Homburg vor der Höhe
Bad Karlshafen
Bad König
Bad Nauheim
Bad Orb
Bad Salzschlirf
Bad Schwalbach
Bad Soden am Taunus
Bad Soden-Salmünster
Bad Sooden-Allendorf
Bad Vilbel
Bad Wildungen
Bad Zwesten
Battenberg (Eder)
Baunatal
Bebra
Bensheim
Berkatal
Beselich
Biblis
Biebergemünd
Biebertal
Biebesheim am Rhein
Biedenkopf
Bischoffen
Borken
Braunfels
Brechen
Brensbach
Breuberg
Breuna
Brombachtal
Bruchköbel
Büdingen-Rohrbach
Bürstadt
Buseck
Büttelborn
Butzbach
Calden
Cölbe
Darmstadt
Dieburg
Diemelsee
Diemelstadt
Dietzenbach
Dietzhölztal
Dillenburg
Dornburg
Dreieich
Driedorf
Ebersburg
Ebsdorfergrund
Echzell
Edermünde
Edertal
Egelsbach
Ehrenberg (Rhön)
Ehringshausen
Eichenzell
Einhausen
Eiterfeld
Elbtal
Eltville
Elz
Eppstein
Erbach
Erlensee
Erzhausen
Eschborn
Eschenburg
Eschwege
Espenau
Felsberg
Fernwald
Flörsheim-Wicker
Florstadt
Frankenau
Frankenberg (Eder)
Frankfurt am Main
Fränkisch-Crumbach
Friedberg
Friedewald
Friedrichsdorf
Fritzlar
Fronhausen
Fulda
Fuldabrück
Fuldatal
Gedern
Geisenheim
Gelnhausen
Gemünden (Felda)
Gemünden (Wohra)
Gernsheim
Gersfeld
Gießen
Gilserberg
Ginsheim-Gustavsburg
Gladenbach
Glashütten (Taunus)
Grävenwiesbach
Grebenhain
Greifenstein
Griesheim
Groß-Gerau
Groß-Umstadt
Groß-Zimmern
Großalmerode
Großenlüder
Großkrotzenburg
Grünberg
Gründau
Gudensberg
Guxhagen
Habichtswald
Hadamar
Haiger
Haina
Hainburg
Hammersbach
Hanau
Hasselroth
Hattersheim am Main
Haunetal
Heidenrod
Heppenheim
Herborn
Herbstein
Heringen
Hessisch Lichtenau
Heuchelheim an der Lahn
Heusenstamm
Hochheim am Main
Höchst im Odenwald
Hofbieber
Hofgeismar
Hofheim am Taunus
Hohenahr
Homberg (Efze)
Homberg (Ohm)
Hosenfeld
Hünfeld
Hünfelden
Hungen
Hünstetten
Hüttenberg
Idstein
Immenhausen
Kalbach
Karben
Kassel
Kaufungen
Kelkheim
Kelsterbach
Kiedrich
Kirchhain
Kirtorf
Knüllwald
Königstein im Taunus
Korbach
Körle
Kriftel
Kronberg im Taunus
Lahnau
Lahntal
Lampertheim
Langen
Langenselbold
Langgöns
Laubach
Lauterbach
Leun
Lich
Liederbach am Taunus
Limburg
Linden
Linsengericht
Lohfelden
Lohra
Lollar
Lorsch
Mainhausen
Maintal
Marburg
Meinhard
Meißner
Melsungen
Merenberg
Messel
Michelstadt
Mittenaar
Modautal
Mörfelden-Walldorf
Mörlenbach
Mücke-Merlau
Mühlheim am Main
Mühltal
Münchhausen
Nauheim
Neckarsteinach
Neu-Anspach
Neu-Eichenberg
Neu-Isenburg
Neuenstein
Neuental
Neukirchen
Neustadt (Hessen)
Nidda
Niddatal
Nidderau
Niedenstein
Niederaula
Niederdorfelden
Niedernhausen
Niestetal
Ober-Ramstadt
Oberaula
Obertshausen
Oberursel
Oberzent
Oestrich-Winkel
Offenbach am Main
Ortenberg
Petersberg
Pfungstadt
Philippsthal (Werra)
Pohlheim
Rabenau
Raunheim
Rauschenberg
Reichelsheim (Odenwald)
Reichelsheim (Wetterau)
Reinheim
Reiskirchen
Riedstadt
Rockenberg
Rodenbach (Main-Kinzig-Kreis)
Rödermark
Rodgau
Ronneburg
Ronshausen
Rosbach vor der Höhe
Roßdorf
Rotenburg an der Fulda
Rüdesheim am Rhein
Runkel
Rüsselsheim am Main
Schaafheim
Schlangenbad
Schlitz
Schlüchtern
Schöffengrund
Schöneck
Schotten
Schrecksbach
Schwalbach am Taunus
Schwalmstadt
Seeheim-Jugenheim
Seligenstadt
Selters (Taunus)
Sinn
Solms
Sontra
Spangenberg
Stadtallendorf
Steinau an der Straße
Steinbach (Taunus)
Stockstadt am Rhein
Sulzbach
Taunusstein
Trendelburg
Usingen
Vellmar
Viernheim
Vöhl
Volkmarsen
Wabern
Wächtersbach
Wald-Michelbach
Waldeck
Waldems
Waldsolms
Walluf
Wanfried
Wehretal
Weilburg
Weilmünster
Weilrod
Weimar (Lahn)
Weiterstadt
Wettenberg
Wetter
Wetzlar
Wiesbaden
Wildeck
Willingen
Willingshausen
Witzenhausen
Wölfersheim
Wolfhagen
Wöllstadt