Werbung

Gerinneausbau und Trogbauwerk Ableiter Sedlitz, Bauabschnitt 3

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: LMBV Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH, Einkauf Lausitz
Postanschrift: Knappenstraße 1
Ort: Senftenberg
NUTS-Code: DE40B Oberspreewald-Lausitz
Postleitzahl: 01968
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Carmen Kapelle
E-Mail:
Telefon: +49 357384-4282
Fax: +49 357384-4643
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.lmbv.de
Adresse des Beschafferprofils: http://www.lmbv-einkauf.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://www.lmbv-einkauf.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: http://www.lmbv-einkauf.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Unternehmen des Bundes
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bergbausanierung
Werbung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gerinneausbau und Trogbauwerk Ableiter Sedlitz, Bauabschnitt 3

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45223000 Bau von Konstruktionen und baulichen Anlagen
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Herstellen eines Gerinnes im Los 1 (Station 0+229,5 bis 2+578), einer Wildbrücke (Station 2+081), einer Sohlrampe, der Neueinbindung einer Regenentwässerung, der Rückverlegung der Horizontalfilterbrunnenleitung sowie die Herstellung des Gerinnes im Los 2 (Station 0+170 bis 0 + 229,5) sowie eines Trogbauwerkes unter der Brücke B96

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 2
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 2
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Herstellen eines Gerinnes (Station 0+229,5 bis 2+578), einer Wildbrücke (Station 2+081), einer Sohlrampe, der Neueinbindung einer Regenentwässer., der Rückverlegung der Horizontalfilterbrunnenleitung

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45111200 Baureifmachung und Abräumung
45111240 Baugrundentwässerungsarbeiten
45221000 Bauarbeiten für Brücken, Tunnel, Schächte und Unterführungen
45221118 Bau von Rohrleitungsbrücken
45231300 Bauarbeiten für Wasser- und Abwasserrohrleitungen
77310000 Anpflanzungs- und Pflegearbeiten an Grünflächen
45112100 Grabenaushub
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40B Oberspreewald-Lausitz
Hauptort der Ausführung:

Deutschland, Bundesland Brandenburg, Landkreis Oberspreewald-Lausitz, 01968 Senftenberg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Herstellen eines Gerinnes im Los 1 (Station 0+229,5 bis 2+578), einer Wildbrücke (Station 2+081), einer Sohlrampe, der Neueinbindung einer Regenentwässerung, der Rückverlegung der Horizontalfilterbrunnenleitung

.

Bauwasserhaltung in mehreren Abschnitten:

- Absenkbrunnen errichten und betreiben: ca. 120 Stck.

- Kontrollpegel errichten, incl. Einmessung, Datenaufnahme: ca. 88 Stck.

- Grundwasserabsenkung (GWA) Horizontaldränagen herstellen: ca. 3.500 m

- GWA Unterdruckentwässerung herstellen: ca. 36 Stck.

- GWA Unterdruckentwässerung betreiben: ca. 96.000 h

- GWA Pumpenanlage herstellen: ca. 18 Stck.

- GWA Pumpenanlage betreiben: ca. 48.000 h

- GWA Rohrleitung auf – und abbauen: ca. 2.400 m

- GWA Pumpen auf- und abbauen: ca. 120 Stck

- GWA Pumpen betreiben: ca. 152.000 h

.

Erdbau:

- Bodenaushub: ca. 200.000 m3

- Abtransport Aushub: ca. 155.000 m3

- Zwischenlagerung Aushub: ca. 45.000 m3

- Bodeneinbau: ca. 45.000 m3

.

Gerinneausbau:

- Raupflaster in Beton: ca. 320 m2

- Kiesschüttung: ca. 7.300 m3

- geosynthetische Tondichtungsbahn (GTD): ca. 23.400 m2

- Schutzschicht GTD: ca. 16.000 m3

.

Wildbrücke:

- Stahlblech Maulprofil: l=28,10 m; h= 4,70 m, b=8,40m

.

Sohlgleite:

- Steinschüttung CP 45/125: ca. 300 m3

- Grobkieseinbau: ca. 90 m3

.

Anbindung Regenentwässerung:

- Bodenaushub mit Verbau: ca. 1.300 m3

- Rohrbettung: ca. 600 m3

- Bodeneinbau: ca. 800 m3

- Grabenverbau: ca. 650 m2

- GGG Rohrleitung liefern u. einbauen: ca. 290 m

- Entlüftungsschacht liefern u. einbauen: 1 Stck.

- Auslaufbereich Raupflaster in Beton: ca. 20 m2

.

Rückverlegung Horizontalfilterleitung:

- Rohrgraben Aushub: ca. 1.100 m3

- Grabenverbau: ca. 1.600 m2

- Druckrohr PEHD liefern u. verlegen: ca. 250 m

- Rohrbrücke (Stahl) incl. Wiederlager und Schutzrohr herstellen: 20 m

- Betonschächte 1 m x 1 m: 2 Stck

.

Wegebau:

- Schottertragschichten: ca. 8.500 m2

- Deckschicht ohne Bindemittel: ca. 8.000 m2

- Bankette: 4.600 m2

- Sickermulden: ca. 2.500 m

.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/11/2022
Ende: 13/01/2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Vergabe-Nr: 2202700127

Ergänzung zu II.1.6

Angebote sind je Los gesondert einzureichen. Angebote mit losübergreifenden Rabatten sind nicht zulässig, die losübergreifenden Rabatte werden nicht gewertet. Auf die Teilnahme-/Bewerbungsbedingungen Ziff. 3.7 wird verwiesen.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Herstellung des Gerinnes (Station 0+170 bis 0 + 229,5) sowie eines Trogbauwerkes unter der Brücke B96.

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45111200 Baureifmachung und Abräumung
45111240 Baugrundentwässerungsarbeiten
45221000 Bauarbeiten für Brücken, Tunnel, Schächte und Unterführungen
45221118 Bau von Rohrleitungsbrücken
45231300 Bauarbeiten für Wasser- und Abwasserrohrleitungen
77310000 Anpflanzungs- und Pflegearbeiten an Grünflächen
45112100 Grabenaushub
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40B Oberspreewald-Lausitz
Hauptort der Ausführung:

Deutschland, Bundesland Brandenburg, Landkreis Oberspreewald-Lausitz, 01968 Senftenberg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Herstellung des Gerinnes im Los 2 (Station 0+170 bis 0 + 229,5) sowie eines Trogbauwerkes unter der Brücke B96.

.

Bauwasserhaltung:

- Absenkbrunnen errichten und betreiben: ca. 8 Stck.

- Kontrollpegel errichten, incl. Einmessung, Datenaufnahme: ca. 6 Stck.

- Pumpenanlage für eine Förderleistung von ca. 60 m3/h herstellen und betreiben: ca. 1 Stck.

.

Betonarbeiten:

- Betonabbruch: ca. 230 m³

- Stahlbetonarbeiten: ca. 30 m3

- Bewehrungsstahl: ca. 3 t

- Verpressanker herstellen: ca. 16 Stck.

.

Erdbau:

- Bodenaushub: ca. 8.000 m3

- Entsorgung Aushub: ca. 6.500 m3

- Bodeneinbau: 50 m³

.

Gerinneausbau:

- Raupflaster in Beton: ca. 320 m2

- Kiesschüttung: ca. 290 m3

- Dichtung (GTD): ca. 960 m2

.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/11/2022
Ende: 13/01/2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Vergabe-Nr: 2202700127

Ergänzung zu II.1.6

Angebote sind je Los gesondert einzureichen. Angebote mit losübergreifenden Rabatten sind nicht zulässig, die losübergreifenden Rabatte werden nicht gewertet. Auf die Teilnahme-/Bewerbungsbedingungen Ziff. 3.7 wird verwiesen.

Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Nachweise/Angaben/Unterlagen nach § 6a EU Nr. 1 VOB/A, die mit dem Angebot einzureichen sind (211 EU –Punkt 3.1):

.

- Erklärung über die Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister oder Handwerksrolle des

jeweiligen Sitzes oder Wohnsitzes. Zur Bestätigung der Erklärung ist vorzulegen:

Gewerbeanmeldung, Handelsregisterauszug und Eintragung in der Handwerksrolle bzw. bei der

Industrie- und Handwerkskammer

.

Als vorläufiger Beleg der Eignung wird die Vorlage

- einer vom öffentlichen Auftraggeber direkt abrufbaren Eintragung in die allgemein zugängliche Liste

des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) bzw.

- einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) nach § 6b EU VOB/A bzw.

- einer Eigenerklärung zur Eignung - Formblatt 124

akzeptiert.

.

Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der benannten anderen Unternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur Eignung“ bzw. in der EEE genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.

Fremdsprachigen Dokumenten ist eine beglaubigte Übersetzung in die deutsche Sprache beizulegen.

.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweise/Angaben/Unterlagen nach § 6a EU Nr. 2c) sowie § 6e EU VOB/A, die mit dem Angebot einzureichen sind (211 EU – Punkt 3.1):

.

- Erklärung über den Umsatz des Unternehmens, jeweils bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen

Geschäftsjahre, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit den zu vergebenden

Leistungen vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen

ausgeführten Aufträgen (siehe auch: Möglicherweise geforderte Mindeststandards)

.

- Erklärung, dass keine Ausschlusstatbestände nach § 6e EU VOB/A bestehen.

.

Als vorläufigen Beleg für die Eignung wird die Vorlage

- einer vom öffentlichen Auftraggeber direkt abrufbaren Eintragung in die allgemein zugängliche Liste

des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) bzw.

- einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) nach § 6b EU VOB/A oder

- einer Eigenerklärung zur Eignung - Formblatt 124

akzeptiert.

.

Fremdsprachigen Dokumenten ist eine beglaubigte Übersetzung in die deutsche Sprache beizulegen.

.

Weitere Angaben, die mit dem Angebot einzureichen sind (211 EU – Punkt 3.1):

.

- Allgemeine Angabe des Wirtschaftsteilnehmers zur KMU: JA / NEIN (Kleinstunternehmen, kleineres

Unternehmen oder mittleres Unternehmen gemäß der Definition in Empfehlung 2003/361/EG der

Kommission)

.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Folgende Nachweise werden als Mindeststandard gefordert und sind mit dem Angebot einzureichen:

.

- geforderter Mindestjahresumsatz des Unternehmens jeweils bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre für Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistungen

vergleichbar sind: 5,0 Mio. EUR/Jahr

.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweise/Angaben/Unterlagen nach § 6a EU Nr. 3a) und Nr. 3g) und Nr. 3i) VOB/A, die mit dem Angebot einzureichen sind (siehe 211 EU – Punkt 3.1):

.

Angaben nach § 6a EU Nr. 3a) VOB/A:

- Angaben über die Ausführung von Leistungen in den letzten 5 Kalenderjahren, gerechnet vom

Tag der Bekanntmachung, die mit der zu vergebenden Leistung nach Art und Umfang vergleichbar

sind (siehe auch: Möglicherweise geforderte Mindeststandards).

.

Angaben nach § 6a EU Nr. 3g) VOB/A:

- Angaben über die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Kalenderjahren jahresdurchschnittlich

beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem

technischen Leitungspersonal.

.

Angaben nach § 6a EU Nr. 3i) VOB/A:

- Verzeichnis der Leistungen/Kapazitäten anderer Unternehmen - Formblatt 235

.

Als vorläufigen Beleg für die Eignung wird die Vorlage

- einer vom öffentlichen Auftraggeber direkt abrufbaren Eintragung in die allgemein zugängliche Liste

des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) bzw.

- einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) nach § 6b EU VOB/A oder

- einer Eigenerklärung zur Eignung - Formblatt 124

akzeptiert.

.

Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der benannten anderen Unternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur Eignung“ bzw. in der EEE genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.

Fremdsprachigen Dokumenten ist eine beglaubigte Übersetzung in die deutsche Sprache beizulegen.

.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Folgende Nachweise werden als Mindeststandard für die vorzulegenden Referenzen gefordert und sind

mit dem Angebot einzureichen:

.

- mindestens eine prüfbare Referenz des verantwortlichen Aufsichtspersonals in grundbruch- und verflüssigungsgefährdeten Bereichen

innerhalb der letzten 5 Jahre, gerechnet vom Tag der Bekanntmachung

.

- mindestens eine prüfbare Referenz für Grundwasserabsenkungen mittels Absenkbrunnen

innerhalb der letzten 5 Jahre, gerechnet vom Tag der Bekanntmachung

.

- mindestens eine prüfbare Referenz für Grundwasserabsenkungen mittels Horizontaldränagen

innerhalb der letzten 5 Jahre, gerechnet vom Tag der Bekanntmachung

.

- mindestens eine prüfbare Referenz für den Einbau und die Überbauung von geotechnischen

Tondichtungsbahnen in Wasserbauwerken

innerhalb der letzten 5 Jahre, gerechnet vom Tag der Bekanntmachung

.

Prüfbar sind die Referenzen, wenn die Art der Leistung, der Ausführungszeitraum und der Auftraggeber enthalten sind.

.

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/06/2022
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 03/08/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 10/06/2022
Ortszeit: 10:00
Ort:

Die Angebotsabgabe ist nur „elektronisch in Textform“ möglich.

Nicht formgerechte Angebote müssen aus formalen Gründen von der Wertung ausgeschlossen werden.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

„Für die Ausführung des Auftrags wird die VOB/B vereinbart. Der Auftraggeber behält sich eine

Änderung der Leistungen gemäß den Regelungen der VOB/B vor.

.

Die Flächen, auf denen die Leistungen erbracht werden, stehen unter Bergaufsicht.

.

Die Flächen, auf denen die Leistungen erbracht werden, befinden sich in grundbruch- und verflüssigungsgefährdeten Bereichen.

.

Mit dem Angebot sind auch folgende Anlagen zu übergeben:

- Formblatt 213 - Angebotsschreiben

- Formblatt 221/222 – Angaben zur Preisermittlung

- Formblatt 234 – Erklärung Bieter-/Arbeitsgemeinschaft (wenn zutreffend)

- Formblatt 235 – Verzeichnis der Leistungen/Kapazitäten anderer Unternehmen (wenn zutreffend)

- Formblatt LMBV-Auf-Pers - Personal für Leitung und Aufsicht (bezogen auf die zu vergebende Leistung)

- Bieterinformationen während der Angebotsfrist (wenn zutreffend)

- Formblatt 124 - Eigenerklärung zur Eignung (wenn zutreffend)

- Eigenerklärung wegen Art. 5k EU-VO Nr.2022-576_Sanktionen

.

Auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle sind einzureichen:

- Formblatt 223 - Aufgliederung der Einheitspreise und/oder Urkalkulation

- Formblatt 236 - Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen

- bei Nachunternehmereinsatz: Eignungsnachweise/Referenzen Nachunternehmer

.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
Fax: +49 228-9499-163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer ades Bundes
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
Fax: +49 228-9499-163
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 160 Abs. 3 GWB schreibt vor:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht gerügt hat,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur

Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem

Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH
Postanschrift: Knappenstraße 1
Ort: Senftenberg
Postleitzahl: 01968
Land: Deutschland
Fax: +49 3573844643
Internet-Adresse: www.lmbv.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/05/2022
Werbung

Wähle einen Ort aus Brandenburg

Ahrensfelde
Altlandsberg
Am Mellensee
Angermünde
Bad Belzig
Bad Freienwalde
Bad Liebenwerda
Bad Saarow
Bad Wilsnack
Baruth/Mark
Beelitz
Beeskow
Bernau bei Berlin
Bersteland
Bestensee
Biesenthal
Birkenwerder
Blankenfelde-Mahlow
Borkheide
Brandenburg an der Havel
Brieselang
Briesen (Mark)
Brieskow-Finkenheerd
Britz
Brück
Brüssow
Burg
Cottbus
Dahme-Mark
Dallgow-Döberitz
Doberlug-Kirchhain
Döbern
Drebkau
Eberswalde
Eichwalde
Eisenhüttenstadt
Elsterwerda
Erkner
Falkenberg/Elster
Falkensee
Fehrbellin
Finsterwalde
Forst (Lausitz)
Frankfurt (Oder)
Fredersdorf-Vogelsdorf
Friesack
Fürstenberg
Fürstenwalde
Gartz (Oder)
Glienicke
Golßen
Gransee
Groß Köris
Groß Kreutz (Havel)
Großbeeren
Großräschen
Guben
Heidesee
Heiligengrabe
Hennigsdorf
Herzberg
Hohen Neuendorf
Hohenseefeld
Hoppegarten
Ketzin/Havel
Kleinmachnow
Kloster Lehnin
Kolkwitz
Königs Wusterhausen
Kremmen
Kyritz
Lauchhammer
Leegebruch
Lenzen (Elbe)
Letschin
Liebenwalde
Lindow
Lübben
Lübbenau/Spreewald
Luckau
Luckenwalde
Ludwigsfelde
Lychen
Michendorf
Milower Land
Mittenwalde
Mühlenbecker Land
Müllrose
Müncheberg
Nauen
Neuhardenberg
Neuhausen/Spree
Neuruppin
Neustadt (Dosse)
Neuzelle
Niemegk
Nuthe-Urstromtal
Nuthetal
Oberkrämer
Oranienburg
Panketal
Passow
Peitz
Perleberg
Plattenburg
Plessa
Potsdam
Premnitz
Prenzlau
Pritzwalk
Rangsdorf
Rathenow
Rheinsberg
Rüdersdorf bei Berlin
Ruhland
Sangerhausen
Schipkau
Schlieben
Schöneiche bei Berlin
Schönwalde-Glien
Schorfheide
Schulzendorf
Schwarzheide
Schwedt
Schwielowsee
Seddiner See
Seelow
Senftenberg
Sonnewalde
Spreenhagen
Spremberg
Storkow
Strausberg
Teltow-Ruhlsdorf
Templin
Teupitz
Trebbin
Treuenbrietzen
Uckerland
Vetschau/Spreewald
Waldsieversdorf
Walsleben
Wandlitz
Welzow
Werder (Havel)
Werneuchen
Wiesenburg/Mark
Wildau
Wittenberge
Woltersdorf
Wriezen
Wusterhausen/Dosse
Wusterwitz
Zehdenick
Zeuthen
Zossen