Fortschreibung von Managementplänen für 13 FFH-Gebiete in den Naturparken Barnim und Hoher Fläming Referenznummer der Bekanntmachung: VB-22-053

56186-2024 - AuftragsänderungDeutschland-Potsdam: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
OJ S 20/2024 29/01/2024
Bekanntmachung einer Änderung
Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1.
Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landesamt für Umwelt (LfU)
Postanschrift: Seeburger Chaussee 2
Ort: Potsdam, OT Groß Glienicke
NUTS-Code: DE404 Potsdam, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 14476
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Referat S6 - Zentrale Vergabestelle
E-Mail:
Internet-Adresse(n):

Abschnitt II: Gegenstand

II.1.
Umfang der Beschaffung
II.1.1.
Bezeichnung des Auftrags
Fortschreibung von Managementplänen für 13 FFH-Gebiete in den Naturparken Barnim und Hoher Fläming
Referenznummer der Bekanntmachung: VB-22-053
II.1.2.
CPV-Code Hauptteil
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
II.1.3.
Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.2.
Beschreibung
II.2.1.
Bezeichnung des Auftrags
Naturpark Hoher Fläming
Los-Nr.: 02
II.2.2.
Weitere(r) CPV-Code(s)
71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros, 71222200 Kartierung ländlicher Gebiete, 71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros, 71319000 Gutachterische Tätigkeit
II.2.3.
Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40E Potsdam-Mittelmark
Hauptort der Ausführung: Naturparkverwaltung Hoher Fläming Brennereiweg 45 14829 Rabenstein Los 2 (5 Bearbeitungsgebiete): Belziger Bach Buckauoberlauf und Nebenfließe Plane Oberlauf Verlorenwasserbach Oberlauf Verlorenwasserbach Unterlauf und Briesener Bach
II.2.4.
Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags
Gemäß Artikel 6 Abs. 1 der FFH-Richtlinie sind für FFH-Gebiete die nötigen Erhaltungsmaßnahmen festzulegen, die den ökologischen Erfordernissen der natürlichen Lebensraumtypen nach Anhang I und der Arten nach Anhang II entsprechen. Die FFH-Managementplanung übernimmt damit die Funktion von eigenständigen Bewirtschaftungsplänen im Sinne von § 32 Abs. 5 des Bundesnaturschutzgesetzes.
Im Rahmen der FFH-Managementplanung werden für Lebensraumtypen und Arten der Anhänge I und II der FFH-Richtlinie und für weitere naturschutzfachlich besonders bedeutsame Bestandteile die in der 21. Erhaltungszielverordnung oder der NSG-Verordnungen festgelegten Erhaltungsziele untersetzt und Entwicklungsziele bzw. ergänzende Schutzziele sowie Erhaltungs- und Entwicklungsmaßnahmen geplant. Sofern nicht bereits ausreichende aktuelle Daten vorliegen, erfolgt eine Erfassung bzw. Datenaktualisierung und die Bewertung des Erhaltungsgrades der Lebensraumtypen und Arten (einschließlich deren Habitate) der Anhänge I und II der FFH-RL und für weitere naturschutzfachlich besonders bedeutsame Bestandteile (siehe Kap. 3.3.3 des Handbuches).
Flächenabweichungen von +/- 10 % der Plangebietsgröße sind nicht vertragsrelevant. Darüberhinausgehende Flächenabweichungen müssen unverzüglich bei bekannt werden dem AG schriftlich mitgeteilt werden. Grundlage eines etwaigen Nachtragsangebots durch den Bieter sind die Angebotspreise in der entsprechenden Position.
Bearbeitung, Inhalt und Ablauf der Managementplanung erfolgen gemäß dem Handbuch zur Managementplanung im Land Brandenburg (Stand: 2016 mit Beiblatt vom 04.08.2020), sofern in der Leistungsbeschreibung nicht anders beschrieben. Das Handbuch mit dem Beiblatt sind die verbindlichen Grundlagen für die Erarbeitung der Managementpläne. Zulässige Abweichungen ergeben sich aus der Leistungsbeschreibung. Wichtiger Hinweis: Das Handbuch wird aktuell grundlegend überarbeitet (z.B.: Begriffsänderungen, Mustertabellenanpassungen, neue Maßnahmenkategorien). Die wichtigsten Änderungen sind in dem Beiblatt enthalten.Eine differenzierte tabellarische Aufschlüsselung der Teilleistungen ist in der Anlage 1 zur Leistungsbeschreibung (LB) enthalten.
II.2.7.
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 07/06/2022 Ende: 31/12/2024
II.2.13.
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz: Bewilligungsbescheid der ILB vom 11.11.2021 AZ: 203621000002 / 80259231

Abschnitt IV: Verfahren

IV.2.
Verwaltungsangaben
IV.2.1.
Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2022/S 120-341024

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: VB-22-053
Los-Nr.: 02
Bezeichnung des Auftrags:
Managementplanung Naturpark Hoher Fläming
V.2.
Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1.
Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe
20/06/2022
V.2.2.
Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3.
Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Dr. Szamatolski Schrickel Planungsgesellschaft
Postanschrift: Brunnenstraße 181
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300 Berlin
Postleitzahl: 10119
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 30-8647390
Fax: +49 30-86473030
Internet-Adresse: http://szsp.de
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4.
Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession
Gesamtwert der Beschaffung: 457 715,00 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3.
Zusätzliche Angaben
Zusätzlicher Hinweis zu optionalen Leistungen:
Im Fall von Rabatten bei mehrfach auszulösenden Positionen ist anzugeben, ab welcher Anzahl (Probenfläche/Tier) der Rabatt gewährt wird. Ansonsten wird vom Auftraggeber davon ausgegangen, dass der Rabatt ab dem zweiten Tier/der zweiten Probefläche gewährt wird.
Ergänzende Hinweise:
I. Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass Bewerber/ Bieter, welche sich für den Zugriff auf die Vergabeunterlagen nicht registriert haben, bei Änderungen oder sonstigen Informationen, eine automatische Benachrichtigung bzw. Nachsendung nicht erhalten. Die Pflicht zur Informationsbeschaffung obliegt dem Bewerber/ Bieter.
II. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sämtliche Kommunikationen zur Ausschreibung (z.B. Nachfragen, Hinweise, Bekanntmachung usw.) elektronisch über den
Vergabemarktplatz Brandenburg abgewickelt werden.
Wichtige Auskünfte sowie zusätzliche sachdienliche Auskünfte werden grundsätzlich nur auf Fragen erteilt, die spätestens bis zu dem in der Aufforderung zur Abgabe eines Teilnahmeantrages (Formular 2.1) bzw. eines Angebotes (Formular 3.1) festgelegten Zeitpunkt bei der Zentralen Vergabestelle elektronisch über den Kommunikationsbereich des Vergabemarktplatzes Brandenburg eingegangen sind. Die Beantwortung erfolgt ebenso ausschließlich im Internet über den Kommunikationsbereich des Vergabemarktplatzes Brandenburg.
III. Werden durch Maßnahmen zur Eindämmung und Bekämpfung der aktuell herrschenden Pandemie des Virus SARS-CoV-2 Leistungsverzögerungen verursacht, wird in erster Linie auf die mit den Vergabeunterlagen veröffentlichten Vertragsbedingungen zurückgegriffen. Insbesondere § 5 der Allgemeinen Vertragsbedingungen für die Ausführung von Leistungen (VOL/B) ist in diesem Fall zu beachten.
IV. Bestandteil des Vergabeverfahrens sind Bietergespräche, die in die Zuschlagsbewertung einfließen. Die Gespräche sind für den 11. und 12.05.2022 am Standort Potsdam (Groß-Glienicke), Seeburger Chaussee 2 geplant. Präzisierte Zeit- und Ortsangaben werden mit der Einladung nach Angebotsabgabe bekanntgegeben.
Die Frist zur Überarbeitung der Angebote endet am 18.05.2022.
V. Hinweis zu den Formularen:
Grundsätzlich will die Vergabestelle mit der Möglichkeit der elektronischen Übermittlung des Angebotes in Textform die Bearbeitung erleichtern. Es müssen keine Unterlagen ausgedruckt und eingescannt werden.
Das Angebotsschreiben (Formular 3.3) muss nicht persönlich unterschrieben/gestempelt werden, nur der Name des
Verantwortlichen muss in der Unterschriftenleiste des word-Dokuments eingesetzt werden. Fehlt diese Namensangabe wird das Angebot ausgeschlossen.
Auch im Formular "5.3 Vereinbarung Mindestanforderungen" genügt es, die Angaben im Dokument zu machen. Fehlende Angaben führen nicht zum Ausschluss. Es dürfen keine Veränderungen an den Formblättern vorgenommen werden.
Das Angebot darf nicht unter der Rubrik "Kommunikation" abgelegt werden, dies führt zum Ausschluss.
Bekanntmachungs-ID: CXP9YY4RPN7
VI.4.
Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1.
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft und Energie
Postanschrift: Heinrich - Mann - Allee 107
Ort: Potsdam
Postleitzahl: 14473
Land: Deutschland
Telefon: +49 331866-1610
Fax: +49 331866-1652
VI.4.2.
Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK)
Postanschrift: Henning-von-Tresckow-Straße 2-13 Haus S
Ort: Potsdam
Postleitzahl: 14467
Land: Deutschland
Telefon: +49 331866-7232
Fax: +49 331866-7248
Internet-Adresse: www.mluk.brandenburg.de
VI.4.3.
Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Für die Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens vor der Vergabekammer müssen die Vorgaben des §160 GWB beachtet werden. Die Vergabestelle weist ausdrücklich auf die Rügeobliegenheit sowie die Präklusionsregeln des § 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 1-4 GWB hin. Nach § 160 Abs. 3 S. 1 GWB ist: Der Antrag (auf Nachprüfung) ist unzulässig, soweit: 1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt, 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind
VI.4.4.
Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft und Energie
Postanschrift: Heinrich - Mann - Allee 107
Ort: Potsdam
Postleitzahl: 14473
Land: Deutschland
Telefon: +49 331866-1610
Fax: +49 331866-1652
VI.5.
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
24/01/2024

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1.
Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1.
CPV-Code Hauptteil
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
VII.1.2.
Weitere(r) CPV-Code(s)
71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros, 71222200 Kartierung ländlicher Gebiete, 71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros, 71319000 Gutachterische Tätigkeit
VII.1.3.
Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40E Potsdam-Mittelmark
Hauptort der Ausführung: Naturparkverwaltung Hoher Fläming Brennereiweg 45 14829 Rabenstein Los 2 (5 Bearbeitungsgebiete): Belziger Bach Buckauoberlauf und Nebenfließe Plane Oberlauf Verlorenwasserbach Oberlauf Verlorenwasserbach Unterlauf und Briesener Bach
VII.1.4.
Beschreibung der Beschaffung
Gemäß Artikel 6 Abs. 1 der FFH-Richtlinie sind für FFH-Gebiete die nötigen Erhaltungsmaßnahmen festzulegen, die den ökologischen Erfordernissen der natürlichen Lebensraumtypen nach Anhang I und der Arten nach Anhang II entsprechen. Die FFH-Managementplanung übernimmt damit die Funktion von eigenständigen Bewirtschaftungsplänen im Sinne von § 32 Abs. 5 des Bundesnaturschutzgesetzes.
Im Rahmen der FFH-Managementplanung werden für Lebensraumtypen und Arten der Anhänge I und II der FFH-Richtlinie und für weitere naturschutzfachlich besonders bedeutsame Bestandteile die in der 21. Erhaltungszielverordnung oder der NSG-Verordnungen festgelegten Erhaltungsziele untersetzt und Entwicklungsziele bzw. ergänzende Schutzziele sowie Erhaltungs- und Entwicklungsmaßnahmen geplant. Sofern nicht bereits ausreichende aktuelle Daten vorliegen, erfolgt eine Erfassung bzw. Datenaktualisierung und die Bewertung des Erhaltungsgrades der Lebensraumtypen und Arten (einschließlich deren Habitate) der Anhänge I und II der FFH-RL und für weitere naturschutzfachlich besonders bedeutsame Bestandteile (siehe Kap. 3.3.3 des Handbuches).
Flächenabweichungen von +/- 10 % der Plangebietsgröße sind nicht vertragsrelevant. Darüberhinausgehende Flächenabweichungen müssen unverzüglich bei bekannt werden dem AG schriftlich mitgeteilt werden. Grundlage eines etwaigen Nachtragsangebots durch den Bieter sind die Angebotspreise in der entsprechenden Position.
Bearbeitung, Inhalt und Ablauf der Managementplanung erfolgen gemäß dem Handbuch zur Managementplanung im Land Brandenburg (Stand: 2016 mit Beiblatt vom 04.08.2020), sofern in der Leistungsbeschreibung nicht anders beschrieben. Das Handbuch mit dem Beiblatt sind die verbindlichen Grundlagen für die Erarbeitung der Managementpläne. Zulässige Abweichungen ergeben sich aus der Leistungsbeschreibung. Wichtiger Hinweis: Das Handbuch wird aktuell grundlegend überarbeitet (z.B.: Begriffsänderungen, Mustertabellenanpassungen, neue Maßnahmenkategorien). Die wichtigsten Änderungen sind in dem Beiblatt enthalten.Eine differenzierte tabellarische Aufschlüsselung der Teilleistungen ist in der Anlage 1 zur Leistungsbeschreibung (LB) enthalten.
VII.1.5.
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 07/06/2022 Ende: 31/12/2024
VII.1.6.
Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 457 715,00 EUR
VII.1.7.
Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Dr. Szamatolski Schrickel Planungsgesellschaft
Postanschrift: Gustav-Meyer-Allee 25/Haus 26A
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300 Berlin
Postleitzahl: 13355
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 30-8647390
Fax: +49 30-86473030
Internet-Adresse: http://szsp.de
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
VII.2.
Angaben zu den Änderungen
VII.2.1.
Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):
- Mehrleistungen für die Auswertung der LRT, das Formulieren entsprechender Texte für die Managementpläne sowie die Maßnahmeplanung
- für das FFH-Gebiet Verlorenwasserbach Oberlauf wurden Unstimmigkeiten in den bereitgestellten Geo- und Sachdaten festgestellt, was zu einem Mehraufwand für die Anpassung der bereits erarbeiteten Texte im MP (Grundlagenteil), der Flächenstatistik, den Maßnahmenblättern und den Karten zum MP führte
VII.2.2.
Gründe für die Änderung
Notwendigkeit der Änderung aufgrund von Umständen, die ein öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber bei aller Umsicht nicht vorhersehen konnte (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der Umstände, durch die die Änderung erforderlich wurde, und Erklärung der unvorhersehbaren Art dieser Umstände: § 132 II 1 Nr. 3 GWB liegt vor. Begründung: Der Gesamtcharakter des Auftrages ändert sich nicht, weil die zusätzlichen Leistungen mit der ursprünglich ausgeschriebenen Leistung im Zusammenhang stehen. Die Auswertung der aktuellen Daten für die FFH-Gebiete hat gezeigt, dass mehr Lebensraumtypen zu betrachten sind, als in der Leistungsbeschreibung und dem beauftragten Angebot kalkuliert wurden. Die Mehraufwendungen stellen eine quantitative Erweiterung der ursprünglichen Leistungen dar. Die Änderung war für den Auftraggeber notwendig und unvorhersehbar. Der Gesamtwert der Änderung(en) liegt nicht höher als 50 Prozent des ursprünglichen Auftragswertes.
VII.2.3.
Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 457 714,79 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 460 407,59 EUR

Wähle einen Ort aus Brandenburg

Ahrensfelde
Altdöbern
Altlandsberg
Am Mellensee
Angermünde
Bad Belzig
Bad Freienwalde
Bad Liebenwerda
Bad Saarow
Bad Wilsnack
Baruth/Mark
Beelitz
Beeskow
Bernau bei Berlin
Bersteland
Bestensee
Biesenthal
Birkenwerder
Blankenfelde-Mahlow
Borkheide
Brandenburg an der Havel
Brieselang
Briesen (Mark)
Brieskow-Finkenheerd
Britz
Brück
Brüssow
Burg
Calau
Chorin
Cottbus
Dahme-Mark
Dallgow-Döberitz
Doberlug-Kirchhain
Döbern
Drebkau
Eberswalde
Eichwalde
Eisenhüttenstadt
Elsterwerda
Erkner
Falkensee
Fehrbellin
Finsterwalde
Forst (Lausitz)
Frankfurt (Oder)
Fredersdorf-Vogelsdorf
Friesack
Fürstenberg
Fürstenwalde
Glienicke
Golßen
Gransee
Groß Köris
Groß Kreutz (Havel)
Großbeeren
Großräschen
Grünheide (Mark)
Guben
Heidesee
Heiligengrabe
Hennigsdorf
Herzberg
Hohen Neuendorf
Hohenseefeld
Hoppegarten
Joachimsthal
Ketzin/Havel
Kleinmachnow
Kloster Lehnin
Kolkwitz
Königs Wusterhausen
Kremmen
Kyritz
Lauchhammer
Leegebruch
Letschin
Liebenwalde
Lindow
Lübben
Lübbenau/Spreewald
Luckau
Luckenwalde
Ludwigsfelde
Lychen
Märkische Heide
Michendorf
Milower Land
Mittenwalde
Mühlenbecker Land
Müllrose
Müncheberg
Nauen
Neuhardenberg
Neuhausen/Spree
Neuruppin
Neustadt (Dosse)
Neuzelle
Niedergörsdorf
Niemegk
Nuthe-Urstromtal
Nuthetal
Oberkrämer
Oranienburg
Panketal
Passow
Peitz
Perleberg
Petershagen/Eggersdorf
Plessa
Potsdam
Premnitz
Prenzlau
Pritzwalk
Rangsdorf
Rathenow
Rheinsberg
Rüdersdorf bei Berlin
Ruhland
Schipkau
Schlieben
Schöneiche bei Berlin
Schönwalde-Glien
Schorfheide
Schulzendorf
Schwarzheide
Schwedt
Schwielowsee
Seddiner See
Seelow
Senftenberg
Sonnewalde
Spreenhagen
Spremberg
Stahnsdorf
Storkow
Strausberg
Teltow-Ruhlsdorf
Templin
Teupitz
Trebbin
Treuenbrietzen
Vetschau/Spreewald
Waldsieversdorf
Walsleben
Wandlitz
Welzow
Werder (Havel)
Werneuchen
Wiesenburg/Mark
Wildau
Wittenberge
Wittstock
Woltersdorf
Wriezen
Wusterhausen/Dosse
Wustermark
Wusterwitz
Zehdenick
Zeuthen
Zossen