Deutschland – Dienstleistungen im Personalwesen, außer Stellenvermittlung und Ausleih von Arbeitnehmern – Erbringung von Personal- Marketing- Leistungen für die Landeshauptstadt Potsdam

56997-2024 - Wettbewerb
Deutschland – Dienstleistungen im Personalwesen, außer Stellenvermittlung und Ausleih von Arbeitnehmern – Erbringung von Personal- Marketing- Leistungen für die Landeshauptstadt Potsdam
OJ S 20/2024 29/01/2024
Auftrags- oder Konzessionsbekanntmachung – Standardregelung - Änderungsbekanntmachung
Dienstleistungen
1. Beschaffer
1.1.
Beschaffer
Offizielle Bezeichnung: Landeshauptstadt Potsdam
Rechtsform des Erwerbers: Lokale Gebietskörperschaft
Tätigkeit des öffentlichen Auftraggebers: Allgemeine öffentliche Verwaltung
2. Verfahren
2.1.
Verfahren
Titel: Erbringung von Personal- Marketing- Leistungen für die Landeshauptstadt Potsdam
Beschreibung: Die Landeshauptstadt Potsdam(LHP) verfügt aktuell über keinen Vertragspartner, der grundsätzlich die Veröffentlichung von Stellenanzeigen vornimmt. Die Veröffentlichung von Stellenanzeigen auf der eigenen Karriereseite der LHP u. in kostenfreien Jobbörsen, die auf Stellenangebote für den öffentlichen Dienst spezialisiert sind, werden durch die Arbeitsgruppe Recruiting selbst erbracht u. sind nicht Auftragsgegenstand der Ausschreibung. Darunter fallen z.B. Jobbörsen der Arbeitsagentur für Arbeit, www.brandenburg.de, www.interamt.de, www.bund.de oder www.ebay-kleinanzeigen.de. In den kommenden Jahren sind auf allen Ebenen sowie durch alle Geschäftsbereiche der LHP hindurch (s. Anlage 1 Organigramm Verwaltung) verschiedene Positionen neu- und nachzubesetzen. Bisherige Schätzungen ergeben ein jährliches Veröffentlichungsvolumen von 500 Stellen. Unter die Schätzung fallen auch jene Stellenanzeigen, die erneut bzw. mehrmals veröffentlicht werden müssen. Gleichwohl können mit einer Stellenanzeige auch mehrere vakante Stellen veröffentlicht werden, da in einem Bereich mehrere Mitarbeitende mit gleichen Aufgabenschwerpunkten gesucht werden. Eine hohe Anzahl der vakanten Stellen ist öffentlich auszuschreiben, da nicht alle Stellen durch interne Maßnahmen besetzt werden können. Durch den Wandel des Arbeitsmarktes zugunsten eines Arbeitnehmendenmarktes u. den wachsenden Personalmangel ist die LHP bestrebt, max. Aufmerksamkeit für ihre Stellenangebote zu generieren. Die notwendige Reichweite u. einschlägige erfolgsversprechende Ansprache der verschiedenen Zielgruppen für LHP-Stellen soll durch die Beschaffung von kostenpflichtigen Veröffentlichungskanälen für Stellenanzeigen erreicht u. der Recruitingerfolg verbessert werden. Bei der Vergabe handelt es sich um eine Dienstleistung zur Veröffentlichung von Stellenanzeigen auf kostenpflichtigen Veröffentlichungskanälen. Veröffentlichungskanäle sind Online-Jobbörsen u. Social-Media-Kanäle. Die Leistung soll in 2 Losen vergeben werden. Die Angebote können für ein einzelnes Los oder für beide Lose gesamt abgegeben werden. Eine Angebotslimitierung erfolgt nicht. Die LHP hat ein größtmögliches Interesse an einer vielfältigen u. reichweitenstarken Ausstrahlung der Stellenanzeigen. Vor diesem Hintergrund wäre, neben der Umsetzung der nachfolgend beschriebenen Leistungen in Pkt. 3 der Leistungsbeschreibung (LB), der Veröffentlichung von Stellenanzeigen auf Online-Jobbörsen, auch die Nutzung von Social Media Diensten in Bezug auf die Leistungserbringung wünschenswert. Weiterhin besteht für den Auftraggeber (AG) zum Zwecke der Dokumentation u. Evaluation ein Interesse an regelmäßig wiederkehrenden Reportingleistungen. Diese werden unter Pkt. 4 konkretisiert. Sowohl die Nutzung von Social Media Diensten als auch die Reportingleistungen finden Berücksichtigung im Rahmen der Angebotsprüfung bei der Bewertung der Leistungsqualität. Nähere Angaben s. Bewertungsmatrix. Allg. Anforderungen: Im Folgenden werden Anforderungen an den Auftragsgegenstand näher beschrieben. Unter 3.1 der LB werden Anforderungen aufgeführt, die für beide Lose gelten. Losspezifische Anforderungen werden unter 3.2, 3.3 und 5. der LB aufgelistet u. ergänzen die genannten Kriterien. Alle beschriebenen Anforderungen sind als Mindestanforderungen an den Auftragsgegenstand anzusehen. D.h., dass bereits bei Nicht-Erfüllung eines der genannten Anforderungen, betroffene Angebote nicht weiter berücksichtigt werden u. zum Ausschluss führen. Es sind insbesondere Leistungen für die komplette administrative Abwicklung zu beschaffen, die mit einer Anzeigenschaltung auf einem geeigneten Veröffentlichungskanal verbunden sind. Weitere Leistungen sind die Gestaltung, Publikation u. Insertion sowie Kontrolle von kostenpflichtigen Stellenanzeigen. Vom Leistungsgegenstand explizit ausgenommen sind Stellenanzeigen in Verbindung mit Image- und/ oder Employer-Branding-Kampagnen. Printmedien, insbesondere Fachmagazine u. Tageszeitungen, sind vom Leistungsgegenstand ebenfalls ausgenommen. Der Auftragnehmende verpflichtet sich im Rahmen der Stellenanzeigenveröffentlichungen folgende Leistungen als Mindestanforderung zu erbringen: a) Kostenfreier Zugang für die Bewerbenden der LHP-Stellenanzeige auf der jeweiligen Jobbörse b) Benennung persönlicher Kundenbetreuer samt Kontaktdaten (E-Mail/Telefonnummer) im Unternehmen mit einer Erreichbarkeit von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 8 bis 16 Uhr u. Freitag 8 bis 14 Uhr (max. 3 Ansprechpartner aus dem Bereich Anzeigenschaltung). An bundesweiten u. zusätzlichen gesetzlichen Feiertagen sowie dienstfreien Tagen in Berlin/Brandenburg ist eine Erreichbarkeit nicht gefordert. Der Auftragnehmer (AN) stellt sicher, dass eine geeignete Vertretung für Urlaubszeiten oder bei sonstigen kurzfristigen Ausfällen der persönlichen Kundenbetreuer zur Verfügung steht b) Abstimmung u. Umsetzung von Änderungswünschen oder Korrekturen des AG, werden innerhalb von 24 Stunden werktags von Montag bis Freitag nach Veröffentlichung der Anzeige ohne Aufpreis durch den AN umgesetzt c) Jegliche schriftliche u. mündliche Kommunikation zw. AG und AN erfolgt ausschließlich in deutscher Sprache d) Veröffentlichungskontrolle u. Verfolgung von Reklamationen e) Ausschließliche Nutzung von genehmigten Bild- und Logomaterial der LHP, die den AN zur Verfügung gestellt wurden f) Sicherstellung einer smarten Anzeige unserer Stellenanzeigen in mobilen Endgeräten; optimierte Darstellung auf mobilen Endgeräten (Android/ IOS) g) Die Stelleninteressierten sollen per Hyperlink auf die Karriereseite der LHP weitergeleitet werden. Das Bewerbermanagement erfolgt nicht über die externe Online-Plattform der Jobbörse, sondern einheitlich über das bestehende Bewerbermanagementsystem der LHP h) Veröffentlichungszeitraum pro Stellenanzeige von mind. 30 Tagen i) Zielgruppengerechte Verschlagwortung u. Rubrizierung des Stellentitels u. Anzeigentextes im Internet Weitere Angaben s. Leistungsbeschreibung
Kennung des Verfahrens: ed6ee94a-ed35-4a76-ac4c-67f90e98ec42
Verfahrensart: Offenes Verfahren
2.1.1.
Zweck
Art des Auftrags: Dienstleistungen
Haupteinstufung (cpv): 79630000 Dienstleistungen im Personalwesen, außer Stellenvermittlung und Ausleih von Arbeitnehmern
2.1.2.
Erfüllungsort
Postanschrift: Landeshauptstadt Potsdam Friedrich-Ebert-Str. 79/81 
Stadt: Potsdam
Postleitzahl: 14469
Land, Gliederung (NUTS): Potsdam, Kreisfreie Stadt (DE404)
Land: Deutschland
Ort im betreffenden Land
2.1.4.
Allgemeine Informationen
Zusätzliche Informationen: Bekanntmachungs-ID: CXP9YCR6NZV
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU
vgv -
2.1.6.
Ausschlussgründe:
Der Zahlungsunfähigkeit vergleichbare Lage gemäß nationaler RechtsvorschriftenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
KonkursZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
KorruptionZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
VergleichsverfahrenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Beteiligung an einer kriminellen VereinigungZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Vereinbarungen mit anderen Wirtschaftsteilnehmern zur Verzerrung des WettbewerbsZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verstoß gegen umweltrechtliche VerpflichtungenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Geldwäsche oder TerrorismusfinanzierungZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
BetrugsbekämpfungZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Kinderarbeit und andere Formen des MenschenhandelsZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
ZahlungsunfähigkeitZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verstoß gegen arbeitsrechtliche VerpflichtungenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verwaltung der Vermögenswerte durch einen InsolvenzverwalterZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Falsche Angaben, verweigerte Informationen, die nicht in der Lage sind, die erforderlichen Unterlagen vorzulegen, und haben vertrauliche Informationen über dieses Verfahren erhalten.Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Interessenkonflikt aufgrund seiner Teilnahme an dem VergabeverfahrenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Direkte oder indirekte Beteiligung an der Vorbereitung des VergabeverfahrensZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Schwere Verfehlung im Rahmen der beruflichen TätigkeitZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Vorzeitige Beendigung, Schadensersatz oder andere vergleichbare SanktionenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verstoß gegen sozialrechtliche VerpflichtungenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Zahlung der SozialversicherungsbeiträgeZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Einstellung der gewerblichen TätigkeitZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Entrichtung von SteuernZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Terroristische Straftaten oder Straftaten im Zusammenhang mit terroristischen AktivitätenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
5. Los
5.1.
Los: LOT-0002
Titel: Veröffentlichung von Stellenanzeigen für Fach- und Führungskräfte
Beschreibung: In Los 1 soll die Dienstleistung zur Veröffentlichung von Stellenanzeigen für Führungs- und Fachkräfte beschafft werden. Es wird mit einem geschätzten Auftragsvolumen von 50 Stellenanzeigen pro Jahr gerechnet. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Punkt 3.2 der Leistungsbeschreibung. Die genaue Anzahl der künftig zu veröffentlichten Stellen kann nur geschätzt werden, da der Auftraggeber die Entwicklungen nicht vorhersehen kann. Als Kalkulationsgrundlagen wurden die Daten aus den Jahren 2020, 2021 und 2022 genutzt. Es wird ausdrücklich darauf verwiesen, dass sämtliche in der Leistungsbeschreibung benannten Stellenanzeigenmengen lediglich als Kalkulationshilfe dienen sollen. Es besteht kein Anspruch auf Ausschöpfung der genannten/geschätzten Stellenanzeigenvolumen bzw. der optionalen Verlängerungen. Die Rahmenobergrenze im Los 1 wird für die gesamte Vertragslaufzeit von max. 4 Jahren (einschließlich der optionalen Verlängerungen) auf 700.000,00 EUR brutto taxiert. Mit Erreichen der Rahmenobergrenze endet die Rahmenvereinbarung zu Los 1, ohne dass es einer Kündigung bedarf. In Los 1 suchen wir nach einer Stellenmarketingagentur, einer Agentur für Personalwerbung oder einem vergleichbaren Unternehmen, welches die Veröffentlichung von Stellenausschreibungen für die Zielgruppe besonders hochwertiger und höherdotierter Positionen bedient. Ziel ist die parallele Veröffentlichung der jeweiligen Stellenanzeige, in einem Mix aus mehreren geeigneten zielgruppenspezifischen Jobbörsen. Geeignet sind solche Jobbörsen, die am häufigsten von der Zielgruppe genutzt werden, einen hohen Bekanntheitsgrad und eine große Reichweite haben. Dies sind zum Beispiel einschlägige branchenspezifische Jobbörsen oder überregionale generalistische Jobbörsen mit einer hohen monatlichen Klickzahl von mindestens 2 Mio. Klicks. Besonders hochwertige Positionen sind in der LHP z. B. Führungskräfte in der dritten bis fünften Hierarchieebene - den Fachbereichsleitungen, Bereichsleitungen, und Arbeitsgruppenleitungen, aber auch Positionen als Referent*in. Fachkräfte sind in der LHP z. B. Ärzt*innen, Ingenieure*innen und Projektleitungen. Beispielausschreibungen der genannten Mangelberufe befinden sich in der Anlage 2. Ergänzend zu den unter Nr. 3.1 genannten Allgemeinen Anforderungen gelten für den Auftragnehmenden weitere Mindestanforderungen an die für Los 1 zu erbringende Leistung: - Beratung zur ziel- und berufsgruppenspezifischen Auswahl mindestens zwei geeigneter kostenpflichtiger Veröffentlichungskanäle je nach Stelle. - Lektorat zum Zweck von fehlerfreien, anzeigenformat- und gendergerechten Texten - Grafische Aufbereitung der übersandten Stellenausschreibung im Corporate Design der LHP und deren Veröffentlichung auf den abgestimmten Jobbörsen nach Freigabe durch den Auftraggeber - Gleichzeitige Anzeigenschaltung in mindestens einer generalistischen und reichweitenstarken Jobbörse (Mindestklickzahl 2 Mio./ Monat) und in mind. einer zielgruppenspezifischen Jobbörse - Auftragserteilung an die jeweiligen Anbieter gem. voriger Abstimmung - Zahlungsabwicklung mit den beauftragten Jobbörsen (Veröffentlichungskanälen) Weiterführende Informationen sind der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.
Interne Kennung: 1
5.1.1.
Zweck
Art des Auftrags: Dienstleistungen
Haupteinstufung (cpv): 79630000 Dienstleistungen im Personalwesen, außer Stellenvermittlung und Ausleih von Arbeitnehmern
5.1.2.
Erfüllungsort
Postanschrift: Landeshauptstadt Potsdam Friedrich-Ebert-Str. 79/81 
Stadt: Potsdam
Postleitzahl: 14469
Land, Gliederung (NUTS): Potsdam, Kreisfreie Stadt (DE404)
Land: Deutschland
Ort im betreffenden Land
5.1.4.
Verlängerung
Maximale Verlängerungen: 2
Der Erwerber behält sich das Recht vor, zusätzliche Käufe vom Auftragnehmer zu tätigen, wie hier beschrieben: Das Vertragsverhältnis beginnt zum Ersten des Folgemonats nach Zuschlagserteilung. Es wird für die Dauer von 2 Jahren geschlossen. Der Auftraggeber erhält ein zweimaliges Optionsrecht zur Verlängerung des Vertragsverhältnisses um jeweils ein weiteres Jahr. Die Option ist jeweils spätestens 3 Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit bzw. der jeweiligen Optionszeit schriftlich gegenüber dem Vertragspartner auszuüben. Im Falle der Optionsausübung gelten die Bestimmungen dieses Vertrages unverändert fort.
5.1.6.
Allgemeine Informationen
Auftragsvergabeprojekt nicht aus EU-Mitteln finanziert
Zusätzliche Informationen: Zusätzlich zum Preisblatt ist für das Los 1 (Veröffentlichung von Stellenanzeigen für Fach- und Führungskräfte) vom Bieter eine detaillierte Kostenkalkulation zu erstellen und mit den An-gebotsunterlagen einzureichen. Die aussagekräftige Kostenkalkulation soll Aufschluss darüber geben, wie sich die jeweiligen Einzelpreise für die Veröffentlichungen der 7 zielgruppen-spezifischen Stellenausschreibungen (s. Preisblatt Los 1 Punkt 1.1 - 1.7) zusammensetzen.
5.1.7.
Strategische Auftragsvergabe
Ziel der strategischen Auftragsvergabe: Keine strategische Beschaffung
5.1.9.
Eignungskriterien
Kriterium:
Art: Eignung zur Berufsausübung
Beschreibung: Sofern nichts anderes geregelt ist, ist die Beibringung als Eigenerklärung mit Angebotseinreichung ausreichend. Mit dem Angebot sind einzureichen: - Eigenerklärung über die Unternehmensdarstellung (Bieter) mit folgenden Angaben: Name des Unternehmens, Rechtsform, Registerart, Nummer der Eintragung, Registergericht, Genehmigungsnummer /-behörde, Unternehmensträger (z. B. Inhaber, Gesellschafter), Stammkapital (soweit einschlägig), Vertretungsberechtigte Personen bzw. Organe (z. B. Geschäftsführer) sowie Geschäftsfelder des Unternehmens (Formular 4.5). Im Falle einer Bietergemeinschaft muss die Erklärung zur Unternehmerdarstellung von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft vorgelegt werden. Alternativ ist die Vorlage einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) nach § 50 VgV möglich.

Kriterium:
Art: Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Beschreibung: Sofern nichts anderes geregelt ist, ist die Beibringung als Eigenerklärung mit Angebotseinreichung ausreichend. Mit dem Angebot sind einzureichen: - Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens der letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre (2020, 2021 und 2022) und zum Mindestumsatz pro Jahr (in EUR netto) für Leistungen, die mit dem vorliegenden Auftragsgegenstand vergleichbar sind (Formular 4.9). Der Mindestjahresumsatz für Leistungen die mit dem vorliegenden Auftragsgegenstand vergleichbar sind, muss mindestens 100.000,00 EUR netto je Geschäftsjahr betragen. Bei einer Bietergemeinschaft genügt es, wenn die Leistungsfähigkeit im Hinblick auf den Mindestjahresumsatz für Leistungen, die mit dem vorliegenden Auftragsgegenstand vergleichbar sind, für die Bietergemeinschaft insgesamt durch Bündelung der Kapazitäten nachgewiesen wird. Die Beträge der Mindestumsätze pro Geschäftsjahr je Mitglied werden addiert. Diese Erklärung ist gesondert für jedes Los abzugeben. - Eigenerklärung über Unteraufträge/Kapazitäten anderer Unternehmen (Eignungsleihe) (Formular 4.3 EU). Es sind Angaben zu tätigen, welche Teile des Auftrags das Unternehmen, unter Umständen als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt (§ 46 Abs. 3 Nr. 10 VgV) bzw. welche Kapazitäten anderer Unternehmen im Rahmen der Eignungsleihe beabsichtigt sind in Anspruch zu nehmen (sofern einschlägig). Auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle im Vergabeverfahren sind einzureichen: - Verpflichtungserklärung durch Nachunternehmer bzw. bezüglich Eignungsleihe (Formular 4.4 EU) (sofern einschlägig). - Sofern eine Eignungsleihe bzgl. der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit vorgenommen wird, sind die diesbezüglichen Eignungsnachweise des anderen Unternehmens sowie deren Erklärung zu §§ 123 ff. GWB (Formular 4.1 EU) vorzulegen (sofern einschlägig). - Sofern eine Nachunternehmerschaft vorgenommen wird, sind die diesbezüglichen Eignungsnachweise des Nachunternehmers sowie deren Erklärung zu §§ 123 ff. GWB (Formular 4.1 EU) beizulegen (sofern einschlägig).

Kriterium:
Art: Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Beschreibung: Sofern nichts anderes geregelt ist, ist die Beibringung als Eigenerklärung mit Angebotseinreichung ausreichend. Mit dem Angebot sind einzureichen: - Eigenerklärung Referenzen Unternehmen (Formular 4.6). Diese Erklärung ist gesondert für jedes Los abzugeben. Bitte berücksichtigen Sie die nachfolgenden Hinweise zu den einzelnen Losen: Los 1: Eigenerklärung über geeignete unternehmensbezogene Referenzen aus den letzten 3 Jahren, die mit dem vorliegenden Auftragsgegenstand inhaltlich vergleichbar sind. Vergleichbar sind Personal-Marketing-Leistungen über zielgruppenspezifische Veröffentlichungen von Stellenausschreibungen für Fach- und Führungskräfte, die insbesondere auch die Beratung über Veröffentlichungsangebote sowie deren Auswahl und Bestimmung beinhalten. Der Nachweis der Eignung erfolgt durch Vorlage von mindestens 5 Referenzen. Folgende Angaben sind zu tätigen: - Auftragsgegenstand - Leistungszeitraum - Auftragswert (netto) - Beschreibung der Leistung - Auftraggeber Los 2: Eigenerklärung über geeignete unternehmensbezogene Referenzen aus den letzten 3 Jahren, die mit dem vorliegenden Auftragsgegenstand hinsichtlich Inhalt und Umfang vergleichbar sind. Der Nachweis der Eignung erfolgt durch Vorlage von mindestens 5 Referenzen. Folgende Angaben sind zu tätigen: - Auftragsgegenstand - Leistungszeitraum - Auftragswert (netto) - Beschreibung der Leistung - Auftraggeber Bei einer Bietergemeinschaft genügt es, wenn die Leistungsfähigkeit im jeweiligen Los im Hinblick auf die unternehmerischen Referenzen für die Bietergemeinschaft insgesamt durch Bündelung der Kapazitäten nachgewiesen wird. - Eigenerklärung der Bietergemeinschaft, dass der bezeichnete bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder gegenüber dem Auftraggeber im Vergabeverfahren und im Falle der Auftragserteilung bei der Durchführung des Vertrages rechtsverbindlich vertritt; der bevollmächtigte Vertreter darf, mit uneingeschränkter Wirkung, für jedes Mitglied Zahlungen annehmen und alle Mitglieder haften für die Erfüllung des Vertrages als Gesamtschuldner (Formular 4.2 EU) (sofern einschlägig). - Eigenerklärung über Unteraufträge/Kapazitäten anderer Unternehmen (Eignungsleihe) (Formular 4.3 EU) (sofern einschlägig). Es sind Angabe zu tätigen, welche Teile des Auftrags das Unternehmen, unter Umständen als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt (§ 46 Abs. 3 Nr. 10 VgV) bzw. welche Kapazitäten anderer Unternehmen im Rahmen der Eignungsleihe beabsichtigt sind in Anspruch zu nehmen. (sofern einschlägig) - Alternativ ist die Vorlage einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) nach § 50 VgV möglich. Auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle im Vergabeverfahren sind einzureichen: - Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen (sofern einschlägig) (Formular 4.4 EU). - Sofern eine Eignungsleihe bzgl. der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit vorgenommen wird, sind die diesbezüglichen Eignungsnachweise des anderen Unternehmens sowie deren Erklärung zu §§ 123 ff. GWB (Formular 4.1 EU) beizulegen (sofern einschlägig). - Sofern eine Nachunternehmerschaft vorgenommen wird, sind die diesbezüglichen Eignungsnachweise des Nachunternehmers sowie deren Erklärung zu §§ 123 ff. GWB (Formular 4.1 EU) beizulegen (sofern einschlägig).
5.1.10.
Zuschlagskriterien
Kriterium:
Art: Preis
Bezeichnung: Preis
Beschreibung: Die Wertung des Preises erfolgt entsprechend der beigefügten Bewertungsmatrix zum Los 1. Bei der Wertung des Preises wird der Preis in Punkte umgerechnet und mit 60% gewichtet. Dabei erhält das Angebot mit dem niedrigsten Angebotspreis 100 Punkte und ein Angebot mit einem Preis in Höhe des Doppelten des niedrigsten Angebotspreises 0 Punkte. Angebote, deren Angebotssumme über der benannten Rahmenobergrenze i. H. von 700.000,00 EUR brutto liegt, werden ausgeschlossen. Die Ermittlung der Punkte für die anderen Angebote erfolgt an Hand folgender Formel: Preispunkte = (100 - 100 x (Angebotssumme Bieter - Angebotssumme niedrigstes Angebot) / Angebotssumme niedrigstes Angebot)) Ergibt sich bei der Berechnung der Preispunkte ein Minusergebnis, erhält dieses Angebot auch 0 Punkte. Der Bieter mit der höchsten Punktzahl erhält 100 Preispunkte. Entsprechend werden die übrigen Angebote ins Verhältnis gesetzt. Die berechnete Preispunktzahl wird kaufmännisch auf die zweite Kommastelle gerundet und anschließend mit dem Faktor von 0,6 gewichtet.
Gewichtung (Prozentanteil, genau): 60

Kriterium:
Art: Qualität
Bezeichnung: Leistungsqualität
Beschreibung: Wertung der Leistungsqualität Mit dem Angebot ist ein entsprechendes Konzept mit Angaben zur Umsetzung der Schaltung von Stellenanzeigen, zur Nutzung weiterer Netzwerke und technischer Maßnahmen und etwaiger Reportingleistungen einzureichen. Das Konzept sollte nicht mehr als 20 DIN A4 Seiten umfassen und ist inhaltlich in die nachfolgenden Unterkriterien aufzugliedern und entsprechend der weitergehenden Erläuterungen in der Bewertungsmatrix inhaltlich auszurichten. Eine Überschreitung der v. g. Seitenzahl führt jedoch nicht zum Ausschluss des Angebotes. Für die Qualität des Konzeptes sind unter Berücksichtigung der Untergewichtungen maximal 4 Wertungspunkte zu erreichen. Die ermittelte Wertungspunktzahl wird kaufmännisch auf die zweite Kommastelle gerundet. Angebote, die bei der Gesamtwertung der Leistungsqualität weniger als 1 Wertungspunkt (Gesamtwertungspunktzahl) erreichen, werden nicht für den Zuschlag vorgesehen. Der Bieter mit der höchsten Wertungspunktzahl erhält 100 Leistungspunkte. Entsprechend werden die übrigen Angebote ins Verhältnis gesetzt. Anschließend werden die ermittelten Leistungspunkte eines jeden Angebotes mit der Gewichtung von 0,4 (gemäß Gewichtung der Hauptkriterien) bewertet. Dies ergibt für jeden Bieter die erreichte Leistungspunktzahl für das Kriterium Leistungsqualität. Unterkriterien: 1. Umsetzung der Schaltung von Stellenanzeigen (55 %) Aus dem Konzept soll hervorgehen, wie die größtmögliche Aufmerksamkeit von Stellenanzeigen für die 7 folgenden Zielgruppen individuell erreicht werden kann: - Stellen von Ingenieur*innen und Technischen Berufen, - Stellen von Architekt*innen, - IT-Stellen, - Stellen von Ärzt*innen, - Stellen in Sozialen Berufen, - Stellen im Finanz- und Controllingbereich sowie - Stellen von Führungskräften. Dabei soll dargestellt werden, wie die Veröffentlichungen der jeweiligen Stellenanzeigen in einem Mix aus geeigneten Jobbörsen vorgenommen werden könnten. Neben der Nutzung von mindestens einer generalistischen, reichweitenstarken und bekannten Jobbörse (Stepstone, Monster, indeed oder gleichwertig), soll je Stellenanzeige auch mindestens eine zielgruppenspezifische Jobbörse genutzt werden. Darüber hinaus sollen Möglichkeiten eines Refreshes der Stellenanzeigen aufgezeigt werden. 2. Nutzung weiterer Netzwerke und technischer Maßnahmen (30 %) Im Rahmen des Konzeptes sollen weitere Maßnahmen aufgezeigt werden, um die maximale Aufmerksamkeit für die Stellenanzeigen der Landeshauptstadt Potsdam zu erreichen. Aus dem Konzept soll des Weiteren hervorgehen, ob und wenn ja, welche weiteren sozialen und/oder Bunisess-Netzwerke wie xing, LinkedIn, YouTube, Facebook, Instagram, Pinterest, X (ehemals Twitter), Snapchat, Spotify oder TikTok angewandt werden. Ferner ist zu bennen, ob eine Veröffentlichung der Stellenanzeigen über google for jobs erfolgt und eine kostenfreie Positionierung der Stellenanzeigen auf Partnernetzwerken möglich ist. Zu benennen sind ebenfalls die Nutzung von Targeting-Maßnahmen oder Programmatic Advertising. 3. Reportingleistungen (15%) Im Rahmen des Konzeptes soll aufgezeigt werden, ob und wenn ja welche Reportingleistungen der Auftragnehmer für eine Stellenanzeigenveröffentlichung zur Verfügung stellen kann. Dies können u.a. sein: Ausschreibungsdauer, Jobkategorisierung, Erheben und Erfassen der Impressions, tatsächliche Aufrufe der Stellenanzeigen auf der jeweiligen Jobbörse, User- Verhalten und Cookie- Analyse.
Gewichtung (Prozentanteil, genau): 40
5.1.11.
Auftragsunterlagen
Sprachen, in denen die Auftragsunterlagen offiziell verfügbar sind:
Ad-hoc-Kommunikationskanal:
Name: Die Kommunikation in Bezug auf dieses Ausschreibungsverfahren erfolgt ausschließlich über den Kommunikationsbereich des Vergabemarktplatzes Brandenburg.
5.1.12.
Bedingungen für die Auftragsvergabe
Bedingungen für die Einreichung:
Elektronische Einreichung: Erforderlich
Sprachen, in denen Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können: Deutsch
Elektronischer Katalog: Nicht zulässig
Varianten: Nicht zulässig
Frist für den Eingang der Angebote: 26/02/2024 13:00:00 (UTC+1)
Frist, bis zu der das Angebot gültig sein muss: 22 $name_timeperiod.WEEKS_deu
Informationen, die nach Ablauf der Einreichungsfrist ergänzt werden können:
Nach Ermessen des Käufers können einige fehlenden Bieterunterlagen nach Fristablauf nachgereicht werden.
Zusätzliche Informationen: Vergabeunterlagen gemäß § 56 VgV
Informationen über die öffentliche Angebotsöffnung:
Eröffnungsdatum: 26/02/2024 13:01:00 (UTC+1)
Eröffnungsdatum: 26/02/2024 13:01:00 (UTC+1)
Auftragsbedingungen:
Bedingungen für die Ausführung des Auftrags: I.Sofern nicht anderes geregelt, ist die Beibringung als Eigenerklärung mit Angebotseinreichung ausreichend. Mit dem Angebot sind einzureichen: - Angebotsschreiben (Formular 3.3 EU) - Preisblatt zu Los 1 und/oder Los 2 (Formular 3.5) - Konzept zu Los 1 und/oder Los 2 - Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gem. §§ 123 ff. GWB (Formular 4.1 EU) - Erklärung restriktive Maßnahmen (Formular 4.12) - Vereinbarung zur Einhaltung der Mindestanforderungen nach dem Brandenburgischen Vergabegesetz (Formular 5.3) - Vereinbarung zwischen dem Bieter/Auftragnehmer/Nachunternehmen zur Einhaltung der Mindestanforderungen nach dem Brandenburgischen Vergabegesetz (Formular 5.4) Alternativ ist die Vorlage einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) nach § 50 VgV möglich. II.Sonstiges - Allgemeine Bewerbungsbedingungen VgV - Vertragsentwürfe zu Los 1 und 2 - Bewertungsmatrix zu Los 1 und 2 - Infodatenblatt Datenverarbeitung Vergaben, Verträge, eVergaben
Elektronische Rechnungsstellung: Erforderlich
5.1.15.
Techniken
Rahmenvereinbarung: Keine Rahmenvereinbarung
Informationen über das dynamische Beschaffungssystem: Kein dynamisches Beschaffungssystem
5.1.16.
Weitere Informationen, Schlichtung und Nachprüfung
Überprüfungsstelle: Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft und Energie
Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstellt: Landeshauptstadt Potsdam, Bereich Vergabemanagement
5.1.
Los: LOT-0003
Titel: Veröffentlichung von Stellenanzeigen für Beschäftigte des einfachen, mittleren, gehobenen Dienstes aller Berufssegmente
Beschreibung: In Los 2 soll die Dienstleistung zur Veröffentlichung von Stellenanzeigen für Beschäftigte des einfachen, mittleren und gehobenen Dienstes aller Berufssegmente beschafft werden. Die in Los 1 aufgeführte Zielgruppe ist hier ausgeschlossen. Es wird mit einem Auftragsvolumen von 450 Stellenanzeigen pro Jahr gerechnet, die als Stellenpaket bzw. Kontingent eingekauft werden sollen. Der Auftraggeber rechnet aktuell mit einem Verbrauch von 450 Stellenanzeigen innerhalb eines Jahres. Der Auftragnehmer stellt dem Auftraggeber die Möglichkeit bereit, 900 Stellenanzeigen zu veröffentlichen. Das Veröffentlichungskontingent besteht zunächst aus zwei Teilkontingenten (Teilkontingent 1 und Teilkontingent 2). Jedes Teilkontingent umfasst die Möglichkeit zur Veröffentlichung von jeweils 450 Stellenanzeigen. Der Auftragnehmer aktiviert Teilkontingent 2, sobald Teilkontingent 1 verbraucht ist. Der Auftraggeber erhält ein zweimaliges Optionsrecht zur Erweiterung des Veröffentlichungskontingents um jeweils weitere 450 Stellenanzeigen. Das Maximalbudget für das gesamte Volumen von maximal 1.800 Stellenanzeigen (einschließlich der optionalen Verlängerung) im Los 2 beträgt 600.000,00 EUR brutto. In Los 2 suchen wir eine Jobbörse als Vertragspartner, die unsere Stellenanzeigen so veröffentlicht, dass sie von Jobsuchenden generell gut aufgefunden werden können. Dies soll auf einer generalistischen Jobbörse mit einem hohen Bekanntheitsgrad und hohen monatlichen Besucherzahlen bzw. Homepagebesuchen erfolgen (Mindestanforderung von 2 Mio. Klicks/ Monat). Zudem soll die Jobbörse durch die Veröffentlichung unserer Stellenanzeigen auf Partnerseiten möglichst eine große Reichweite generieren. In Los 2 werden Stellenanzeigen für verschiedenste Berufsgruppen wie zum Beispiel Sachbearbeiter*innen, Sekretariate, Bibliothekar*innen, Assistenzen, Verwaltungsfachangestellte oder Hausmeister*innen geschalten. Beispielausschreibungen befinden sich in der Anlage 3. Ergänzend zu den unter Nr. 3.1 genannten Allgemeinen Anforderungen gelten für den Auftragnehmer weitere Mindestanforderungen an die für Los 2 zu erbringende Leistung: - Qualitätsprüfung der Stellenausschreibung zum Zweck von fehlerfreien und gendergerechten Texten - Grafische Aufbereitung der übersandten Stellenausschreibung im Corporate Design der LHP und deren Veröffentlichung nach Freigabe - Refresh-Möglichkeit der Stellenanzeigen (kostenlos) - Kostenlose Einrichtung eines Unternehmensportraits auf der Jobbörse mit einer Darstellung der Arbeitgebermarke LHP und allen relevanten Informationen und Benefits. Die notwendigen Informationen werden zu Vertragsbeginn von der LHP bereitgestellt. Weiterführende Informationen sind der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.
Interne Kennung: 2
5.1.1.
Zweck
Art des Auftrags: Dienstleistungen
Haupteinstufung (cpv): 79630000 Dienstleistungen im Personalwesen, außer Stellenvermittlung und Ausleih von Arbeitnehmern
5.1.2.
Erfüllungsort
Postanschrift: Landeshauptstadt Potsdam Friedrich-Ebert-Str. 79/81 
Stadt: Potsdam
Postleitzahl: 14469
Land, Gliederung (NUTS): Potsdam, Kreisfreie Stadt (DE404)
Land: Deutschland
Ort im betreffenden Land
5.1.3.
Geschätzte Dauer
Andere Laufzeit: Unbekannt
5.1.4.
Verlängerung
Maximale Verlängerungen: 2
Der Erwerber behält sich das Recht vor, zusätzliche Käufe vom Auftragnehmer zu tätigen, wie hier beschrieben: Das Vertragsverhältnis beginnt zum Ersten des Folgemonats nach Zuschlagserteilung und endet mit Verbrauch des ursprünglichen bzw. jeweils optional bereitgestellten Veröffentlichungskontingents, ohne dass es einer Kündigung bedarf.
5.1.6.
Allgemeine Informationen
Auftragsvergabeprojekt nicht aus EU-Mitteln finanziert
Zusätzliche Informationen: Die elektronische Angebotsabgabe ist über den Projektraum zum Verfahren auf der elektronischen Plattform "Vergabemarktplatz Brandenburg" vorzunehmen. Voraussetzung ist eine Registrierung als Nutzer und Freischaltung des Projektraumes. Nähere Details dazu finden sich unter http:// vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/. Bei elektronischer Übermittlung in Textform ist der Bieter und die natürliche Person, die die Erklärung abgibt, zu benennen; falls vorgegeben, ist das Angebot mit der geforderten Signatur zu versehen. Das elektronische Angebot ist mit den Anlagen bis zum Ende der Angebotsfrist über die Vergabeplattform der Vergabestelle zu übermitteln. Eine Angebotsabgabe per Mail ist nicht zulässig.
5.1.7.
Strategische Auftragsvergabe
Ziel der strategischen Auftragsvergabe: Keine strategische Beschaffung
5.1.9.
Eignungskriterien
Kriterium:
Art: Eignung zur Berufsausübung
Beschreibung: Sofern nichts anderes geregelt ist, ist die Beibringung als Eigenerklärung mit Angebotseinreichung ausreichend. Mit dem Angebot sind einzureichen: - Eigenerklärung über die Unternehmensdarstellung (Bieter) mit folgenden Angaben: Name des Unternehmens, Rechtsform, Registerart, Nummer der Eintragung, Registergericht, Genehmigungsnummer /-behörde, Unternehmensträger (z. B. Inhaber, Gesellschafter), Stammkapital (soweit einschlägig), Vertretungsberechtigte Personen bzw. Organe (z. B. Geschäftsführer) sowie Geschäftsfelder des Unternehmens (Formular 4.5). Im Falle einer Bietergemeinschaft muss die Erklärung zur Unternehmerdarstellung von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft vorgelegt werden. Alternativ ist die Vorlage einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) nach § 50 VgV möglich.

Kriterium:
Art: Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Beschreibung: Sofern nichts anderes geregelt ist, ist die Beibringung als Eigenerklärung mit Angebotseinreichung ausreichend. Mit dem Angebot sind einzureichen: - Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens der letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre (2020, 2021 und 2022) und zum Mindestumsatz pro Jahr (in EUR netto) für Leistungen, die mit dem vorliegenden Auftragsgegenstand vergleichbar sind (Formular 4.9). Der Mindestjahresumsatz für Leistungen die mit dem vorliegenden Auftragsgegenstand vergleichbar sind, muss mindestens 100.000,00 EUR netto je Geschäftsjahr betragen. Bei einer Bietergemeinschaft genügt es, wenn die Leistungsfähigkeit im Hinblick auf den Mindestjahresumsatz für Leistungen, die mit dem vorliegenden Auftragsgegenstand vergleichbar sind, für die Bietergemeinschaft insgesamt durch Bündelung der Kapazitäten nachgewiesen wird. Die Beträge der Mindestumsätze pro Geschäftsjahr je Mitglied werden addiert. Diese Erklärung ist gesondert für jedes Los abzugeben. - Eigenerklärung über Unteraufträge/Kapazitäten anderer Unternehmen (Eignungsleihe) (Formular 4.3 EU). Es sind Angaben zu tätigen, welche Teile des Auftrags das Unternehmen, unter Umständen als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt (§ 46 Abs. 3 Nr. 10 VgV) bzw. welche Kapazitäten anderer Unternehmen im Rahmen der Eignungsleihe beabsichtigt sind in Anspruch zu nehmen (sofern einschlägig). Auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle im Vergabeverfahren sind einzureichen: - Verpflichtungserklärung durch Nachunternehmer bzw. bezüglich Eignungsleihe (Formular 4.4 EU) (sofern einschlägig). - Sofern eine Eignungsleihe bzgl. der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit vorgenommen wird, sind die diesbezüglichen Eignungsnachweise des anderen Unternehmens sowie deren Erklärung zu §§ 123 ff. GWB (Formular 4.1 EU) vorzulegen (sofern einschlägig). - Sofern eine Nachunternehmerschaft vorgenommen wird, sind die diesbezüglichen Eignungsnachweise des Nachunternehmers sowie deren Erklärung zu §§ 123 ff. GWB (Formular 4.1 EU) beizulegen (sofern einschlägig).

Kriterium:
Art: Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Beschreibung: Sofern nichts anderes geregelt ist, ist die Beibringung als Eigenerklärung mit Angebotseinreichung ausreichend. Mit dem Angebot sind einzureichen: - Eigenerklärung Referenzen Unternehmen (Formular 4.6). Diese Erklärung ist gesondert für jedes Los abzugeben. Bitte berücksichtigen Sie die nachfolgenden Hinweise zu den einzelnen Losen: Los 1: Eigenerklärung über geeignete unternehmensbezogene Referenzen aus den letzten 3 Jahren, die mit dem vorliegenden Auftragsgegenstand inhaltlich vergleichbar sind. Vergleichbar sind Personal-Marketing-Leistungen über zielgruppenspezifische Veröffentlichungen von Stellenausschreibungen für Fach- und Führungskräfte, die insbesondere auch die Beratung über Veröffentlichungsangebote sowie deren Auswahl und Bestimmung beinhalten. Der Nachweis der Eignung erfolgt durch Vorlage von mindestens 5 Referenzen. Folgende Angaben sind zu tätigen: - Auftragsgegenstand - Leistungszeitraum - Auftragswert (netto) - Beschreibung der Leistung - Auftraggeber Los 2: Eigenerklärung über geeignete unternehmensbezogene Referenzen aus den letzten 3 Jahren, die mit dem vorliegenden Auftragsgegenstand hinsichtlich Inhalt und Umfang vergleichbar sind. Der Nachweis der Eignung erfolgt durch Vorlage von mindestens 5 Referenzen. Folgende Angaben sind zu tätigen: - Auftragsgegenstand - Leistungszeitraum - Auftragswert (netto) - Beschreibung der Leistung - Auftraggeber Bei einer Bietergemeinschaft genügt es, wenn die Leistungsfähigkeit im jeweiligen Los im Hinblick auf die unternehmerischen Referenzen für die Bietergemeinschaft insgesamt durch Bündelung der Kapazitäten nachgewiesen wird. - Eigenerklärung der Bietergemeinschaft, dass der bezeichnete bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder gegenüber dem Auftraggeber im Vergabeverfahren und im Falle der Auftragserteilung bei der Durchführung des Vertrages rechtsverbindlich vertritt; der bevollmächtigte Vertreter darf, mit uneingeschränkter Wirkung, für jedes Mitglied Zahlungen annehmen und alle Mitglieder haften für die Erfüllung des Vertrages als Gesamtschuldner (Formular 4.2 EU) (sofern einschlägig). - Eigenerklärung über Unteraufträge/Kapazitäten anderer Unternehmen (Eignungsleihe) (Formular 4.3 EU) (sofern einschlägig). Es sind Angabe zu tätigen, welche Teile des Auftrags das Unternehmen, unter Umständen als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt (§ 46 Abs. 3 Nr. 10 VgV) bzw. welche Kapazitäten anderer Unternehmen im Rahmen der Eignungsleihe beabsichtigt sind in Anspruch zu nehmen. (sofern einschlägig) - Alternativ ist die Vorlage einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) nach § 50 VgV möglich. Auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle im Vergabeverfahren sind einzureichen: - Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen (sofern einschlägig) (Formular 4.4 EU). - Sofern eine Eignungsleihe bzgl. der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit vorgenommen wird, sind die diesbezüglichen Eignungsnachweise des anderen Unternehmens sowie deren Erklärung zu §§ 123 ff. GWB (Formular 4.1 EU) beizulegen (sofern einschlägig). - Sofern eine Nachunternehmerschaft vorgenommen wird, sind die diesbezüglichen Eignungsnachweise des Nachunternehmers sowie deren Erklärung zu §§ 123 ff. GWB (Formular 4.1 EU) beizulegen (sofern einschlägig).
5.1.10.
Zuschlagskriterien
Kriterium:
Art: Preis
Bezeichnung: Preis
Beschreibung: Die Wertung des Preises erfolgt entsprechend der beigefügten Bewertungsmatrix zum Los 2. Bei der Wertung des Preises wird der Preis in Punkte umgerechnet und mit 60 % gewichtet. Dabei erhält das Angebot mit dem niedrigsten Angebotspreis 100 Punkte und ein Angebot mit einem Preis in Höhe des Doppelten des niedrigsten Angebotspreises 0 Punkte. Angebote, deren Angebotssumme über dem benannten Maximalbudget i. H. von 600.000,00 EUR brutto liegt, werden ausgeschlossen. Die Ermittlung der Punkte für die anderen Angebote erfolgt an Hand folgender Formel: Preispunkte = (100 - 100 x (Angebotssumme Bieter - Angebotssumme niedrigstes Angebot) / Angebotssumme niedrigstes Angebot)) Ergibt sich bei der Berechnung der Preispunkte ein Minusergebnis, erhält dieses Angebot auch 0 Punkte. Der Bieter mit der höchsten Punktzahl erhält 100 Preispunkte. Entsprechend werden die übrigen Angebote ins Verhältnis gesetzt. Die berechnete Preispunktzahl wird kaufmännisch auf die zweite Kommastelle gerundet und anschließend mit dem Faktor von 0,6 gewichtet.
Gewichtung (Prozentanteil, genau): 60

Kriterium:
Art: Qualität
Bezeichnung: Leistungsqualität
Beschreibung: Wertung der Leistungsqualität Mit dem Angebot ist ein entsprechendes Konzept mit Angaben zur Umsetzung der Schaltung von Stellenanzeigen, zur Nutzung weiterer Netzwerke und technischer Maßnahmen und etwaigen Reportingleistungen einzureichen. Das Konzept sollte nicht mehr als 10 DIN A4 Seiten umfassen und ist inhaltlich in die nachfolgenden Unterkriterien aufzugliedern und entsprechend der weitergehenden Erläuterungen in der Bewertungsmatrix inhaltlich auszurichten. Eine Überschreitung der v. g. Seitenzahl führt jedoch nicht zum Ausschluss des Angebotes. Für die Qualität des Konzeptes sind unter Berücksichtigung der Untergewichtungen maximal 4 Wertungspunkte zu erreichen. Die ermittelte Wertungspunktzahl wird kaufmännisch auf die zweite Kommastelle gerundet. Angebote, die bei der Gesamtwertung der Leistungsqualität weniger als 1 Wertungspunkt (Gesamtwertungspunktzahl) erreichen, werden nicht für den Zuschlag vorgesehen. Der Bieter mit der höchsten Wertungspunktzahl erhält 100 Leistungspunkte. Entsprechend werden die übrigen Angebote ins Verhältnis gesetzt. Anschließend werden die ermittelten Leistungspunkte eines jeden Angebotes mit der Gewichtung von 0,4 (gemäß Gewichtung der Hauptkriterien) bewertet. Dies ergibt für jeden Bieter die erreichte Leistungspunktzahl für das Kriterium Leistungsqualität. Unterkriterien: 1. Umsetzung der Schaltung von Stellenanzeigen (55 %) Aus dem Konzept soll hervorgehen, wie die größtmögliche Aufmerksamkeit von Stellenanzeigen der gesamten Verwaltung vom einfachen bis gehobenen Dienst und aller Berufssegmente erreicht werden kann: Dabei soll dargestellt werden, wie die Veröffentlichungen der Stellenanzeigen vorgenommen wird. Darüber hinaus sollen Möglichkeiten eines Refreshes der Stellenanzeigen aufgezeigt werden. 2. Nutzung weiterer Netzwerke und technischer Maßnahmen (30%) Im Rahmen des Konzeptes sollen weitere Maßnahmen aufgezeigt werden, um die maximale Aufmerksamkeit für die Stellenanzeigen der Landeshauptstadt Potsdam zu erreichen. Aus dem Konzept soll des Weiteren hervorgehen, ob und wenn ja, welche weiteren sozialen und/oder Bunisess-Netzwerke wie xing, LinkedIn, YouTube, Facebook, Instagram, Pinterest, X (ehemals Twitter), Snapchat, Spotify oder TikTok angewandt werden. Ferner ist zu bennen, ob eine Veröffentlichung der Stellenanzeigen über google for jobs erfolgt und eine kostenfreie Positionierung der Stellenanzeigen auf Partnernetzwerken möglich ist. Zu benennen sind ebenfalls die Nutzung von Targeting-Maßnahmen oder Programmatic Advertising. 3. Reportingleistungen (15%) Im Rahmen des Konzeptes soll aufgezeigt werden, ob und wenn ja welche Reportingleistungen der Auftragnehmer für eine Stellenanzeigenveröffentlichung zur Verfügung stellen kann. Dies können u.a. sein: Ausschreibungsdauer, Jobkategorisierung, Erheben und Erfassen der Impressions, tatsächliche Aufrufe der Stellenanzeigen auf der jeweiligen Jobbörse, User- Verhalten und Cookie- Analyse.
Gewichtung (Prozentanteil, genau): 40
5.1.11.
Auftragsunterlagen
Sprachen, in denen die Auftragsunterlagen offiziell verfügbar sind:
Ad-hoc-Kommunikationskanal:
Name: Die Kommunikation in Bezug auf dieses Ausschreibungsverfahren erfolgt ausschließlich über den Kommunikationsbereich des Vergabemarktplatzes Brandenburg.
5.1.12.
Bedingungen für die Auftragsvergabe
Bedingungen für die Einreichung:
Elektronische Einreichung: Erforderlich
Sprachen, in denen Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können: Deutsch
Elektronischer Katalog: Nicht zulässig
Varianten: Nicht zulässig
Frist für den Eingang der Angebote: 26/02/2024 13:00:00 (UTC+1)
Frist, bis zu der das Angebot gültig sein muss: 22 $name_timeperiod.WEEKS_deu
Informationen, die nach Ablauf der Einreichungsfrist ergänzt werden können:
Nach Ermessen des Käufers können einige fehlenden Bieterunterlagen nach Fristablauf nachgereicht werden.
Zusätzliche Informationen: Vergabeunterlagen gemäß § 56 VgV
Informationen über die öffentliche Angebotsöffnung:
Eröffnungsdatum: 26/02/2024 13:01:00 (UTC+1)
Eröffnungsdatum: 26/02/2024 13:01:00 (UTC+1)
Auftragsbedingungen:
Bedingungen für die Ausführung des Auftrags: I.Sofern nicht anderes geregelt, ist die Beibringung als Eigenerklärung mit Angebotseinreichung ausreichend. Mit dem Angebot sind einzureichen: - Angebotsschreiben (Formular 3.3 EU) - Preisblatt zu Los 1 und/oder Los 2 (Formular 3.5) - Konzept zu Los 1 und/oder Los 2 - Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gem. §§ 123 ff. GWB (Formular 4.1 EU) - Erklärung restriktive Maßnahmen (Formular 4.12) - Vereinbarung zur Einhaltung der Mindestanforderungen nach dem Brandenburgischen Vergabegesetz (Formular 5.3) - Vereinbarung zwischen dem Bieter/Auftragnehmer/Nachunternehmen zur Einhaltung der Mindestanforderungen nach dem Brandenburgischen Vergabegesetz (Formular 5.4) Alternativ ist die Vorlage einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) nach § 50 VgV möglich. II.Sonstiges - Allgemeine Bewerbungsbedingungen VgV - Vertragsentwürfe zu Los 1 und 2 - Bewertungsmatrix zu Los 1 und 2 - Infodatenblatt Datenverarbeitung Vergaben, Verträge, eVergaben
Elektronische Rechnungsstellung: Erforderlich
5.1.15.
Techniken
Rahmenvereinbarung: Keine Rahmenvereinbarung
Informationen über das dynamische Beschaffungssystem: Kein dynamisches Beschaffungssystem
5.1.16.
Weitere Informationen, Schlichtung und Nachprüfung
Überprüfungsstelle: Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft und Energie
Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstellt: Landeshauptstadt Potsdam, Bereich Vergabemanagement
8. Organisationen
8.1.
ORG-0005
Offizielle Bezeichnung: Beschaffungsamt des BMI
Registrierungsnummer: 994-DOEVD-83
Stadt: Bonn
Postleitzahl: 53119
Land, Gliederung (NUTS): Bonn, Kreisfreie Stadt (DEA22)
Land: Deutschland
Telefon: +49228996100
Rollen dieser Organisation
TED eSender
8.1.
ORG-0001
Offizielle Bezeichnung: Landeshauptstadt Potsdam
Registrierungsnummer: 12-12992262150119-98
Postanschrift: Friedrich-Ebert-Str. 79/81  
Stadt: Potsdam
Postleitzahl: 14469
Land, Gliederung (NUTS): Potsdam, Kreisfreie Stadt (DE404)
Land: Deutschland
Telefon: +49 331 289 0
Rollen dieser Organisation
Beschaffer
8.1.
ORG-0002
Offizielle Bezeichnung: Landeshauptstadt Potsdam, Bereich Vergabemanagement
Registrierungsnummer: 12-12992262150119-98
Postanschrift: Friedrich-Ebert-Str.79/81  
Stadt: Potsdam
Postleitzahl: 14469
Land, Gliederung (NUTS): Potsdam, Kreisfreie Stadt (DE404)
Land: Deutschland
Telefon: +49 331 289-0
Rollen dieser Organisation
Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstellt
8.1.
ORG-0004
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft und Energie
Registrierungsnummer: keine Angabe
Postanschrift: Heinrich-Mann-Allee 107  
Stadt: Potsdam
Postleitzahl: 14473
Land, Gliederung (NUTS): Potsdam, Kreisfreie Stadt (DE404)
Land: Deutschland
Kontaktperson: Vergabekammer - Die Vorsitzende
Telefon: +49 331 8661610
Rollen dieser Organisation
Überprüfungsstelle
10. Änderung
Fassung der zu ändernden vorigen Bekanntmachung: 23f2d74b-dbba-4ba5-a74d-ac09d85484da-01
Hauptgrund für die Änderung: Aktualisierte Informationen
Beschreibung: Überarbeitung der Vergabeunterlagen und Verlängerung der Angebotsfrist
10.1.
Änderung
Beschreibung der Änderungen: Folgende Berichtigungen wurden vorgenommen: 1. Die ursprüngliche Beschreibung des Auftragsgegenstandes (siehe 2.1 Verfahren) wurde wie folgt ergänzt bzw. angepasst: Nach "Vor diesem Hintergrund wäre, neben der Umsetzung der nachfolgend beschriebenen Leistungen in Pkt. 3 der Leistungsbeschreibung (LB), der Veröffentlichung von Stellenanzeigen auf Online-Jobbörsen, auch die Nutzung von Social Media Diensten in Bezug auf die Leistungserbringung wünschenswert." (Satz Nr. 17) wurde folgender Text ergänzt: "Weiterhin besteht für den Auftraggeber zum Zwecke der Dokumentation und Evaluation ein Interesse an regelmäßig wiederkehrenden Reportingleistungen. Diese werden unter Punkt 4 konkretisiert." Der Satz "Dies findet Berücksichtigung im Rahmen der Angebotsprüfung bei der Bewertung der Leistungsqualität." (Satz Nr. 18) wurde wie folgt geändert: "Sowohl die Nutzung von Social Media Diensten als auch die Reportingleistungen finden Berücksichtigung im Rahmen der Angebotsprüfung bei der Bewertung der Leistungsqualität." Im Satz "Unter 3.1 und 4. der Leistungsbeschreibung werden Anforderungen aufgeführt, die für beide Lose gelten." (Satz Nr. 22) wurde "und 4." gestrichen. Im Satz "Weitere Leistungen sind die Gestaltung, Publikation und Insertion sowie Kontrolle und Reporting von kostenpflichtigen Stellenanzeigen." (Satz Nr. 27) wurde "und Reporting" gestrichen. 2. Bei den Angaben zu den einzelnen Losen (Los 1 und Los 2, s. 5.1.10 Zuschlagskriterien) wurde beim Unterpunkt Zuschlagskriterium "Leistungsqualität", hier bei der Beschreibung des Kriteriums, der Satz "Mit dem Angebot ist ein entsprechendes Konzept mit Angaben zur Umsetzung der Schaltung von Stellenanzeigen UND zur Nutzung weiterer Netzwerke und technischer Maßnahmen einzureichen." um die Angabe "und etwaiger Reportingleistungen" nach dem Wort "Maßnahmen" ergänzt. Weiterhin wurde das Unterkriterium Nr. 3 "Reportingleistungen" (mit einer Untergewichtung von 15 Prozent) einschl. seiner Beschreibung der Anforderung ergänzt. Daraus resultierend wurden die Gewichtungen des ersten und zweiten Unterkriteriums wie folgt angepasst: - Unterkriterium Nr. 1 "Umsetzung der Schaltung von Stellenanzeigen": Reduzierung der Gewichtung von 60 Prozent auf 55 Prozent. - Unterkriterium Nr. 2 "Nutzung weiterer Netzwerke und technischer Maßnahmen": Reduzierung der Gewichtung von 40 Prozent auf 30 Prozent. 3. Anpassung Ablauf Angebotsfrist Aufgrund der umfangreichen Anpassungen wurde die Angebotsfrist verlängert und vom 08.02.2024, 13:00 Uhr auf den 26.02.2024, 13:00 Uhr verschoben. Zugleich verlängert sich die Bindefrist auf den 20.05.2024. Die Vergabeunterlagen (Leistungsbeschreibung, Allgemeine Bewerbungsbedingungen, Bewertungsmatrizen für die Lose 1 und 2 und die Preisblätter für die Lose 1 und 2) wurden entsprechend überarbeitet und angepasst und stehen auf dem Vergabemarktplatz Brandenburg zum Download bereit. Über die Verlängerung der Fristen und die Anpassung der Vergabeunterlagen wird in der Bieterinformation Nr. 3 vom 26.01.2024 informiert.
Änderung der Auftragsunterlagen am: 26/01/2024
11. Informationen zur Bekanntmachung
11.1.
Informationen zur Bekanntmachung
Kennung/Fassung der Bekanntmachung: 77cb98b6-9dd6-443a-9ebe-8b401c77d807 - 01
Formulartyp: Wettbewerb
Art der Bekanntmachung: Auftrags- oder Konzessionsbekanntmachung – Standardregelung
Datum der Übermittlung der Bekanntmachung: 26/01/2024 14:50:18 (UTC+1)
Sprachen, in denen diese Bekanntmachung offiziell verfügbar ist: Deutsch
11.2.
Informationen zur Veröffentlichung
Veröffentlichungsnummer der Bekanntmachung: 56997-2024
ABl. S – Nummer der Ausgabe: 20/2024
Datum der Veröffentlichung: 29/01/2024

Wähle einen Ort aus Brandenburg

Ahrensfelde
Altdöbern
Altlandsberg
Am Mellensee
Angermünde
Bad Belzig
Bad Freienwalde
Bad Liebenwerda
Bad Saarow
Bad Wilsnack
Baruth/Mark
Beelitz
Beeskow
Bernau bei Berlin
Bersteland
Bestensee
Biesenthal
Birkenwerder
Blankenfelde-Mahlow
Borkheide
Brandenburg an der Havel
Brieselang
Briesen (Mark)
Brieskow-Finkenheerd
Britz
Brück
Brüssow
Burg
Calau
Chorin
Cottbus
Dahme-Mark
Dallgow-Döberitz
Doberlug-Kirchhain
Döbern
Drebkau
Eberswalde
Eichwalde
Eisenhüttenstadt
Elsterwerda
Erkner
Falkensee
Fehrbellin
Finsterwalde
Forst (Lausitz)
Frankfurt (Oder)
Fredersdorf-Vogelsdorf
Friesack
Fürstenberg
Fürstenwalde
Glienicke
Golßen
Gransee
Groß Köris
Groß Kreutz (Havel)
Großbeeren
Großräschen
Grünheide (Mark)
Guben
Heidesee
Heiligengrabe
Hennigsdorf
Herzberg
Hohen Neuendorf
Hohenseefeld
Hoppegarten
Joachimsthal
Ketzin/Havel
Kleinmachnow
Kloster Lehnin
Kolkwitz
Königs Wusterhausen
Kremmen
Kyritz
Lauchhammer
Leegebruch
Letschin
Liebenwalde
Lindow
Lübben
Lübbenau/Spreewald
Luckau
Luckenwalde
Ludwigsfelde
Lychen
Märkische Heide
Michendorf
Milower Land
Mittenwalde
Mühlenbecker Land
Müllrose
Müncheberg
Nauen
Neuhardenberg
Neuhausen/Spree
Neuruppin
Neustadt (Dosse)
Neuzelle
Niedergörsdorf
Niemegk
Nuthe-Urstromtal
Nuthetal
Oberkrämer
Oranienburg
Panketal
Passow
Peitz
Perleberg
Petershagen/Eggersdorf
Plessa
Potsdam
Premnitz
Prenzlau
Pritzwalk
Rangsdorf
Rathenow
Rheinsberg
Rüdersdorf bei Berlin
Ruhland
Schipkau
Schlieben
Schöneiche bei Berlin
Schönwalde-Glien
Schorfheide
Schulzendorf
Schwarzheide
Schwedt
Schwielowsee
Seddiner See
Seelow
Senftenberg
Sonnewalde
Spreenhagen
Spremberg
Stahnsdorf
Storkow
Strausberg
Teltow-Ruhlsdorf
Templin
Teupitz
Trebbin
Treuenbrietzen
Vetschau/Spreewald
Waldsieversdorf
Walsleben
Wandlitz
Welzow
Werder (Havel)
Werneuchen
Wiesenburg/Mark
Wildau
Wittenberge
Wittstock
Woltersdorf
Wriezen
Wusterhausen/Dosse
Wustermark
Wusterwitz
Zehdenick
Zeuthen
Zossen