Werbung

Optimierung und Modernisierung der Kläranlage Wachenheim

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Verbandsgemeinde Wachenheim an der Weinstraße
Postanschrift: Weinstr. 16
Ort: Wachenheim
NUTS-Code: DEB3C Bad Dürkheim
Postleitzahl: 67157
Land: Deutschland
E-Mail:
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.vg-wachenheim.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E13831156
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
Werbung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Optimierung und Modernisierung der Kläranlage Wachenheim

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45252000 Bauarbeiten für Klär-, Reinigungs- und Müllverbrennungsanlagen
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Eigenbetrieb Abwasser der Verbandsgemeinde Wachenheim an der Weinstraße ist Betreiber der Kläranlage Wachenheim und beabsichtigt eine Optimierung und Modernisierung der Kläranlage.

Die Anlage hat eine derzeitige Ausbaugröße von ca. 8 500 Einwohnerwerten und soll zukünftig für eine größere Bemessungsfracht ausgelegt und optimiert werden.

Der sichere Betrieb der Altanlage ist während der Bauzeit im vollen Umfang zu gewährleisten.

Die Maßnahme umfasst in Los 1 Erdarbeiten, Erdverlegte Rohrleitungen, Stahlbetonarbeiten, Hochbauarbeiten.

Los 2 umfasst die Maschinentechnik, EMSR-Technik, HLS-Technik.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 5 900 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 1
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bauleistungen

Los-Nr.: LV01
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45252100 Bau von Kläranlagen
45223000 Bau von Konstruktionen und baulichen Anlagen
45231110 Rohrverlegearbeiten
45223500 Stahlbetonkonstruktionen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB3C Bad Dürkheim
Hauptort der Ausführung:

Kläranlage Wachenheim Heidweg

67157 Wachenheim an der Weinstraße

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Zur Optimierung und Modernisierung der Kläranlage Wachenheim wird eine neue Biologische Stufe errrichtet sowie diverse vorhandene Anlagen zurückgebaut und erneuert.

Die Maßnahme umfasst in LV01 Erdarbeiten, Erdverlegte Rohrleitungen, Stahlbetonarbeiten, Hochbauarbeiten sowie erforderliche Rückbauarbeiten.

Folgende Anlagen werden neu errichtet:

— Neues Rechen- und Sandfanggebäude, bestehend aus einem Stahlbeton Trog sowie einem Stahlskelett Hochbau mit Sandwich-Elementen als Eindeckung der Decken und Wänden,

— Prozesswasserbehälter aus Stahlbeton, Fassungsvolumen ca. 816 m3 sowie diverse Metallbauarbeiten,

— Gebläsestation/ EMSR Raum, bestehend aus Stahlbeton Trog/Bodenplatte sowie Stahlskelett Hochbau mit Sandwich-Elementen als Eindeckung der Decken und Wände,

— Belebungsbecken aus Stahlbeton, Fassungsvermögen ca. 1 657 m3 aufgeteilt in 2 Kaskaden sowie diverse Metallbauarbeiten,

— Diverse Schachtbauteile in Form von Fertigteilen einbauen,

— Diverse Erdverlegte Rohrbauteile (PEHD) sowie Kanalbau,

— Diverse Kabelzugleerrohre Erdverlegt sowie Setzten der Kabelzugschächte,

— Oberflächenarbeiten in Form von Pflaster- sowie Asphaltarbeiten.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 04/10/2021
Ende: 31/03/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Technische Ausrüstung

Los-Nr.: LV02
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45252130 Ausrüstung für Kläranlage
45232421 Abwasserbehandlungsanlage
45315700 Installation von Schaltanlagen
45311100 Installation von elektrischen Kabeln
45315100 Elektrotechnikinstallation
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB Rheinland-Pfalz
NUTS-Code: DEB3C Bad Dürkheim
Hauptort der Ausführung:

Kläranlage Wachenheim Heidweg

67157 Wachenheim an der Weinstraße

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Zur Optimierung und Modernisierung der Kläranlage Wachenheim wird eine neue Biologische Stufe errrichtet sowie diverse vorhandene Anlagen zurückgebaut und erneuert. Los 2 umfasst die Maschinentechnik, EMSR-Technik, HLS-Technik.

Der Liefer- und Montageumfang der maschinentechnischen Ausrüstung beinhaltet folgende Maßnahmen:

— 2 St. Schneckentrogpumpen Q = 25 l/s, mit Wetterschutzhaube,

— Rechen-/Sandfang-Kompaktanlage Q max = 50 l/s, einschl. Sandwaschanlage,

— Ausrüstung eines Belebebungsbeckens als Kaskadendenitrifikation mit 2 St. Rührwerke, 2 St.

Rezirkulationspumpen und kompletter Belüftungseinrichtung, einschl. Verdichterstation mit 4 St.

Verdichter Q = 1 x bis 600 Nm3/h, 2 x bis 1 000 Nm3/h, 1 x bis 1 600 Nm3/h – Prozesswasserbecken mit 2 St. Beschickungspumpen und Rührwerk

— Fällmitteldosierstation mit Lagertank (V = 20 m3) und Dosierpalette mit 2 St. Dosierpumpen Q bis 50 l/h,

— Betriebswasser-Druckerhöhungsanlage mit Beschickungspumpe, DEA mit Q = 90 m3/h, mit Rückspülfilter – automatischer Trübwasserabzug im Nacheindicker,

— Austausch der Maschinentechnik im Nachklärbecken (lichter Beckendurchmesser NKB: ca. 18,00 m) mit kompl. Brücken-Saugräumer (3 St. RLS-Pumpen), Tauchwand und Ablaufschwelle – Austausch des Zwischenpumpwerks (3 Kreiselpumpen), Tropfkörperpumpwerks (2 Tauchmotorpumpen) mit Erneuerung des Füllmaterials im Tropfkörper und des Pumpwerks FB-Beschickung und – Umwälzung (1 Exzenterschneckenpumpe, 1 Kreiselpumpe) – Gasfackel Q = 35 m3/h.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 04/10/2021
Ende: 31/03/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Nachweise sind als Einzelbieter und von jedem Mitglied einer BG zu erbringen.

Vorzulegende Nachweise dürfen nicht älter als 3 Monate sein.

Das Formblatt 124 ist auch von Bietern mit PQ-Nachweis auszufüllen.

Zur Beurteilung der Eignung gemäß § 16b EU Abs. (1) VOB/A sind durch die Bieterin folgende Nachweise beizubringen:

a) Nachweis der gewerberechtlichen Anmeldung gemäß Gewerbeordnung und die Eintragung in die Handwerksrolle, das Berufsregister oder das Register der Industrie- und Handelskammer (§ 6a EU Nr. 1 VOB/A).

b) Bescheinigung der Berufsgenossenschaft Ein Bieter, der seinen Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland hat, hat eine Bescheinigung des zuständigen Versicherungsträgers vorzulegen.

c) Erklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß § 6e EU Abs. (1) Pkt. 1-10 und Abs. (6) Pkt. 1-8 VOB/A.

Die AG erkennt gemäß § 6b EU Abs. 1 VOB/A als vorläufigen Nachweis auch eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) an.

Die durch die Bieter vorzulegenden Nachweise und Erklärungen können entsprechend den § 6b EU Abs. (1) Nr. 1 VOB/A auch im Wege der Präqualifikation (z. B. Verein für die Präqualifikation von Bauunternehmen www.pq-verein.de) als freiwillige Erklärung erbracht werden.

Die Präqualifikationsnachweise dürfen nicht älter als ein Jahr sein und die durch die ausstellende Stelle (z. B. Verein für die Präqualifikation von Bauunternehmen www.pq-verein.de) festgelegte Gültigkeitsdauer nicht überschritten haben.

Die Präqualifikation entbindet die Bieterinnen nicht von der Erbringung gesonderter Nachweise und Erklärungen (siehe oben) Auf Verlangen hat die Bieterin entsprechende Nachweise unaufgefordert in der genannten Frist vorzulegen. Eine Nichtvorlage führt zum Ausschluss des Angebots.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Nachweise sind als Einzelbieter und von jedem Mitglied einer BG zu erbringen.

Vorzulegende Nachweise dürfen nicht älter als 3 Monate sein.

Das Formblatt 124 ist auch von Bietern mit PQ-Nachweis auszufüllen.

Zur Beurteilung der Eignung gemäß § 16b EU Abs. (1) VOB/A sind durch den Bieter folgende Nachweise beizubringen:

a) Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den Umsatz bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist, bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre gemäß § 6a EU Nr. 2c) VOB/A).

b) Nachweis einer bestehenden Berufshaftpflichtversicherungsdeckung (Eigenerklärung).

Sofern das Angebot in die engere Wahl kommt ist diese durch einen Nachweis über eine Betriebshaftpflichtversicherung mit Mindestdeckungssumme für Personenschäden sowie Sach- und Vermögenschäden jeweils 3,500 000 EUR (Kopie der Versicherungspolice oder Bestätigung der Versicherungsgesellschaft) zu ersetzen (§ 6b EU Abs. (1) Nr. 2 VOB/A).

c) Eigenerklärung über die Zahlung von Steuern und Sozialversicherungsleistungen.

Sofern das Angebot in die engere Wahl kommt ist diese durch eine steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung des zuständigen Finanzamtes und eine Unbedenklichkeitsbescheinigung der zuständigen Sozialversicherungsträger zu ersetzen (§ 6b EU Abs. 1 Nr. 2 VOB/A).

d) Freistellungsbescheinigung nach § 48 EstG. (Der AG erkennt gemäß § 6b EU Abs. 1 VOB/A als vorläufigen Nachweis auch eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) an.

Die AG erkennt gemäß § 6b EU Abs. 1 VOB/A als vorläufigen Nachweis auch eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) an.

Die durch die Bieterinnen vorzulegenden Nachweise und Erklärungen können entsprechend den § 6b EU Abs. (1) Nr. 1 VOB/A auch im Wege der Präqualifikation (z. B. Verein für die Präqualifikation von Bauunternehmen www.pq-verein.de) als freiwillige Erklärung erbracht werden.

Die Präqualifikationsnachweise dürfen nicht älter als ein Jahr sein und die durch die ausstellende Stelle (z. B. Verein für die Präqualifikation von Bauunternehmen www.pq-verein.de) festgelegte Gültigkeitsdauer nicht überschritten haben.

Die Präqualifikation entbindet die Bieterinnen nicht von der Erbringung gesonderter Nachweise und Erklärungen (siehe oben) Auf Verlangen hat die Bieterin entsprechende Nachweise unaufgefordert in der genannten Frist vorzulegen. Eine Nichtvorlage führt zum Ausschluss des Angebots.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Nachweise sind als Einzelbieter und von jedem Mitglied einer BG zu erbringen.

Vorzulegende Nachweise dürfen nicht älter als 3 Monate sein.

Das Formblatt 124 ist auch von Bietern mit PQ-Nachweis auszufüllen.

Die genannten Referenzen sind in dem beiliegenden Formblatt einzutragen Zur Beurteilung der Eignung gemäß § 16b EU Abs. (1) VOB/A sind durch die Bieter folgende Nachweise beizubringen:

a) Benennung der wesentlichen in den letzten 5 Geschäftsjahren (einschl. 2020) erbrachten vergleichbaren Leistungen (hier: Bauarbeiten (KG 300, 500) und Technische Ausrüstung (KG 400) zum Umbau und Erweiterung von Kläranlagen inkl. peripherer Anlagen in Abwasserreinigungsanlagen (Wasserweg und Schlammweg)) mit Angabe des Rechnungswertes, des Auftraggebers und der Leistungszeit auf Grundlage des beiliegenden Formblattes 124 (§ 6a EU Nr. 3a) VOB/A).

Bei vorgesehenen Unternehmerleistungen für Teilleistungen sind die vorgesehenen Leistungen und Unternehmen zu benennen und ebenfalls qualifizierte Referenzen zu den benannten geforderten vergleichbaren Leistungen sowie alle geforderten Nachweise beizufügen.

b) Erklärung über die in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurch-Schnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischen Leitungspersonal gemäß (§ 6a EU Nr. 3g) VOB/A).

d) Angabe der technischen Fachkräfte oder der technischen Stellen, unabhängig davon, ob die ihrem Unternehmen angehören oder nicht, und zwar insbesondere derjenigen, die mit der Qualitätskontrolle beauftragt sind, und derjenigen, über die das Unternehmen des Bauwerks verfügt (§ 6a EU Nr. 3b) VOB/A).

d) Nachweis des Bieters, dass er über fachlich qualifiziertes Personal für die Durchführung der Leistung und für die Leitung und Aufsicht verfügt.

e) Erklärung der Bieterin zum Nachunternehmereinsatz.

Bei vorgesehenen Nachunternehmerleistungen für Teilleistungen sind die vorgesehenen Leistungen und Unternehmen zu benennen und ebenfalls qualifizierte Referenzen zu den benannten geforderten vergleichbaren Leistungen sowie alle geforderten Nachweise beizufügen (§ 6d EU Abs. 1 Satz 4 VOB/A).

f) Erklärung der Bieterin zur Bildung einer Bietergemeinschaft (Formblatt 234) g) Eigenerklärung anstelle eines Gewerbezentralregisterauszuges.

h) Nachweis der Güteüberwachung – bestehend aus Fremd- u. Eigenüberwachung für den Bau, die Sanierung, Inspektion und Reinigung von Entwässerungskanälen und -leitungen. Die Anforderungen der Güte- und Prüfbestimmungen der Gütegemeinschaft „Güteschutz Kanalbau“ – RAL-GZ 961, min. AK 2 in ihrer jeweils gültigen Fassung sind zu erfüllen oder Eigenerklärung bzw. Benennung einer Fremdüberwachung (nur LV 01) Sofern das Angebot in die engere Wahl kommt, ist diese durch eine Auskunft aus dem Bundeszentralregister oder Gewerbezentralregister nach § 5 Abs. 1 des Gesetzes zur Bekämpfung von Schwarzarbeit zu ersetzen (§ 6a Abs. (2) Nr. 7 VOB/A).

Der AG erkennt gemäß § 6b EU Abs. 1 VOB/A als vorläufigen Nachweis auch eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) an.

Die durch die Bieterinnen vorzulegenden Nachweise und Erklärungen können entsprechend den § 6b EU Abs. (1) Nr. 1 VOB/A auch im Wege der Präqualifikation (z. B. Verein für die Präqualifikation von Bauunternehmen www.pq-verein.de) als freiwillige Erklärung erbracht werden.

Die Präqualifikationsnachweise dürfen nicht älter als ein Jahr sein und die durch die ausstellende Stelle (z. B. Verein für die Präqualifikation von Bauunternehmen www.pq-verein.de) festgelegte Gültigkeitsdauer nicht überschritten haben.

Die Präqualifikation entbindet die Bieterinnen nicht von der Erbringung gesonderter Nachweise und Erklärungen (siehe oben) Auf Verlangen hat die Bieterin entsprechende Nachweise unaufgefordert in der genannten Frist vorzulegen. Eine Nichtvorlage führt zum Ausschluss des Angebots.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Die Bewerber haben mindestens 3 Referenzen zu benennen und zu beschreiben (siehe hierzu auch beiliegendes Referenzblatt / – tabelle)

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Geforderte Kaution und Sicherheit:

— Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 3 % der Bruttoabrechnungssumme für 5 Jahre und Monate nach Abnahme,

— Verjährungsfrist für Mangelansprüche 5 Jahre

Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und / oder Verweise auf die maßgeblichen Vorschriften:

Gemäß VOB/B und nach den besonderen und zusätzlichen Vertragsbedingungen Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird: Gesamtschuldnerisch haftend, mit bevollmächtigtem Vertreter:

Nebenangebote und Sondervorschläge:

Nebenangebote sind ausdrücklich erwünscht und zugelassen,Mindestbedingungen siehe Vertragsunterlagen.

Der Nachweis der Gleichwertigkeit und Funktionsfähigkeit ist mit dem Angebot zu führen.

Eignungs- und Zuschlagskriterien: Konkrete Angaben zur Wichtung siehe Vergabeunterlagen.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/07/2021
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 20/09/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 15/07/2021
Ortszeit: 11:00
Ort:

Öfnnung über die elektronische Datenbank

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland-Pfalz
Postanschrift: Stiftsstraße 9
Ort: Mainz
Postleitzahl: 55116
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 6131162234
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Für die Einlegung von Rechtsbehelfen gilt § 160 ff. GWB. Voraussetzung für einen Nachprüfungsantrag ist eine Rüge gem. § 160 Abs. 3 GWB. Auf die Fristen des § 134 GWB wird verwiesen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland-Pfalz
Postanschrift: Stiftsstraße 9
Ort: Mainz
Postleitzahl: 55116
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 6131162234
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/06/2021
Werbung

Wähle einen Ort aus Rheinland-Pfalz

Adenau
Alsenz
Altenahr
Altenglan
Altenkirchen (Westerwald)
Alzey
Andernach
Annweiler am Trifels
Arzfeld
Asbach (Westerwald)
Bad Bergzabern
Bad Bertrich
Bad Breisig
Bad Dürkheim
Bad Ems
Bad Hönningen
Bad Kreuznach
Bad Marienberg
Bad Neuenahr-Ahrweiler
Bad Sobernheim
Beckum
Bellheim
Bernkastel-Kues
Betzdorf
Bingen
Birkenfeld
Bitburg
Bobenheim-Roxheim
Bodenheim
Böhl-Iggelheim
Boppard
Bornheim (Pfalz)
Bruchmühlbach-Miesau
Budenheim
Cochem
Daaden
Dahn
Dannstadt-Schauernheim
Daubach (Westerwald)
Daun
Dernbach
Dhronecken
Diez
Duppach
Edenkoben
Eich
Eisenberg
Emmelshausen
Enkenbach-Alsenborn
Faid
Flammersfeld
Flomborn
Föhren
Frankenthal
Freinsheim
Gau-Algesheim
Gau-Bickelheim
Gebhardshain
Germersheim
Gerolsheim
Gerolstein
Göllheim
Grafschaft
Grünstadt
Hachenburg
Hagenbach
Hahn-Flughafen
Hahnstätten
Halsenbach
Haßloch
Hauenstein
Heidesheim am Rhein
Hermeskeil
Herrstein
Herxheim bei Landau
Hillesheim
Hinterweidenthal
Höhr-Grenzhausen
Idar-Oberstein
Ingelheim am Rhein
Irrel
Jockgrim
Johanniskreuz
Jünkerath
Kaisersesch
Kaiserslautern
Kandel
Kanzem
Kastellaun
Katzenelnbogen
Kelberg
Kell am See
Kempfeld
Kettig
Kirchberg
Kirchen
Kirchheimbolanden
Kirn
Klingenmünster
Kobern-Gondorf
Koblenz
Konz
Kröv
Kusel
Lahnstein
Lambsheim
Landau in der Pfalz
Landstuhl
Langenlonsheim
Limburgerhof
Linz am Rhein
Lörzweiler
Ludwigshafen am Rhein
Lustadt
Maikammer
Mainz
Manderscheid
Mastershausen
Maxdorf
Mayen
Meisenheim
Mendig
Meudt
Monsheim
Montabaur
Mörsdorf
Moschheim
Mülheim-Kärlich
Mutterstadt
Nastätten
Neuerburg
Neustadt an der Weinstraße
Neuwied
Nieder-Olm
Niederzissen
Ochtendung
Offenbach an der Queich
Oppenheim
Osthofen
Otterberg
Pellingen
Pirmasens
Plaidt
Polch
Prüm
Puderbach
Ramstein-Miesenbach
Ransbach-Baumbach
Remagen
Rengsdorf
Rennerod
Rhaunen
Rheinböllen
Rockenhausen
Roßbach (Wied)
Rüdesheim
Rülzheim
Saarburg
Salmtal
Sankt Goar
Sankt Goarshausen
Schifferstadt
Schönenberg-Kübelberg
Schwabenheim an der Selz
Schweich
Selters
Serrig
Simmern Hunsrück
Sinzig
Speicher (Eifel)
Speyer
Sprendlingen
Steinebach/Sieg
Stromberg
Thaleischweiler-Fröschen
Thalfang
Traben-Trarbach
Trier
Trierweiler
Ulmen
Unkel
Vallendar
Wachenheim an der Weinstraße
Waldbreitbach
Waldrach
Waldsee
Weidenthal
Weiler bei Bingen
Weilerbach
Weißenthurm
Westerburg
Westhofen
Winnweiler
Wintrich
Wissen
Wittlich
Wolfstein
Wöllstein
Worms
Wörrstadt
Wörth am Rhein
Zell
Zweibrücken