Rathaussanierung Mainz - VE III 02 Rohbauarbeiten

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadtverwaltung Mainz, Abt. Vergabe und Einkauf
Postanschrift: Große Bleiche 46
Ort: Mainz
NUTS-Code: DEB35 Mainz, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 55116
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Stadtverwaltung Mainz, Abt. Vergabe und Einkauf: Frau Katalin Várnai
E-Mail:
Telefon: +49 6131/12-3650
Fax: +49 6131/12-2071
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.mainz.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E28135326
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.subreport.de/E28135326
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rathaussanierung Mainz - VE III 02 Rohbauarbeiten

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45000000 Bauarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Rathaussanierung Mainz: VE III 02 Rohbauarbeiten - DIN 18330, DIN 18331, DIN 18459

Abbruch, Wiederherstellung und Erweiterung von Rohbaukonstruktionen aus Stahlbeton und Mauerwerk an einem Bestandsgebäude, einschl. baubegleitender Leistungen in geringem Umfang wie Erdarbeiten, Abdichtungsarbeiten, Blitzschutzarbeiten etc.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45000000 Bauarbeiten
45223000 Bau von Konstruktionen und baulichen Anlagen
45223220 Rohbauarbeiten
45110000 Abbruch von Gebäuden sowie allgemeine Abbruch- und Erdbewegungsarbeiten
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB35 Mainz, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Rathaus Mainz

Jockel-Fuchs-Platz 1, 55116 Mainz

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Leistungsumfang:

- Baustelleneinrichtung und Gerüste als Trag- und Schutzgerüste für die eigenen Leistungen

- Baukran incl. aufwendiger Fundamentierung für alle am Bau beteiligten Gewerke

- ca. 200 to kleinteiliger Abbruch von Mauerwerkskonstruktionen einschl. Herstellung von Durchbrüchen

- ca. 700 to kleinteiliger Abbruch von Stahlbetonkonstruktionen einschl. Herstellung von Durchbrüchen im Gebäudeinneren

- ca. 300 m3 Baugrubenherstellung, kleinteilig

- Bohrpfahlarbeiten für Kranfundament im Außenbereich und Bodenplattenertüchtigung mit Kleinbohrpfählen im Gebäudeinneren

- ca. 400 m3 Neubau von kleinteiligen Stahlbetonkonstruktionen aus Ortbeton und Fertigteilen

- ca. 2.000 m2 KS-Mauerwerkswände im Innenbereich, kleinteilig, 11,5 - 24 cm stark

- Schließen von ca. 1200 Durchbrüchen in Bestandswänden und -Decken mit Brandschutzanforderungen

BGF des Bestandsbebäudes: ca. 27.000 m2 auf 9 Ebenen

maximale Höhe des Bestandsgebäudes: ca. 26,15 m über OK FFB Erdgeschoß

BRI des Bestandsgebäudes: ca. 85.800 m3

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Arbeitslohn/Tariflohn / Gewichtung: 20 Punkte
Preis - Gewichtung: maximal 80 Punkte
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 05/06/2023
Ende: 31/05/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zwischentermin: 02.11.2023 für Stellung Baukran

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Nachweise sind gemäß Abschnitt VI.3) Buchstaben A) dieser EU-Bekanntmachung zu führen.

-

1) Zum Nachweis der Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung

- ist die Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister oder der Handwerksrolle des Sitzes oder Wohnsitzes nach Maßgabe der Rechstvorschrift des Landes in dem der Bieter ansässig ist, vorzulegen. Der Nachweis darf nicht älter als 6 Monate nach der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung sein. Bei Bietergemeinschaften ist ein entsprechender Auszug von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft vorzulegen.

- sind Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes bzw. Bescheinigung in Steuersachen vorzulegen, soweit das Finanzamt derartige Bescheinigungen ausstellt.

- ist die Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft des für den Bieter zuständigen Versicherungsträgers vorzulegen.

;

2) Der Bieter hat Angaben zu machen,

- dass nachweislich keine Ausschlussgründe gemäß §6e EU VOB/A vorliegen, die die Zuverlässigkeit als Bieter in Frage stellen und dass keine Ausschlusskriterien gemäß §§ 123 GWB und §§ 124 GWB vorliegen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Nachweise sind gemäß Abschnitt VI.3) Buchstaben A) dieser EU-Bekanntmachung zu führen.

-

3) Zum Nachweis der Wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit hat der Bieter Angaben zu machen:

- über den Umsatz des Unternehmens jeweils bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre (2020, 2021 und 2022), so weiter Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen.

- ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantrag worden ist, oder der Antrag mangels Masse abgeleht wurde oder ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde.

- ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Nachweise sind gemäß Abschnitt VI.3) Buchstaben A) dieser EU-Bekanntmachung zu führen.;

_

4) Zum Nachweis der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit hat der Bieter mindestens 3 Referenzen vergleichbarer, abgeschlossener Bauvorhaben der letzten 5 Jahre (20.01.2018 – bis zum Tag der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung) der Leistungen Beton-, Mauer- und Abbrucharbeiten vorzulegen.

Hinweis Mindestkriterium: Vergleichbare Bauvorhaben sind Aufträge für die Sanierung mehrgeschossiger Gebäude der Leistungen Beton- und Mauer- und Abbrucharbeiten mit einem Gesamt-Auftragsvolumen von jeweils mindestens 1.500.000 € netto. Hierbei muss jedes der genannten Gewerke (Beton-, Mauer und Abbrucharbeiten) im Leistungsumfang des Auftragnehmers enthalten gewesen sein. Diese Referenzen sind dem Angebot mit den in der "A06_Eigenerklärung für (nicht) präqualifizierte Unternehmen (Abs. 2)" geforderten Angaben beizufügen.

;

5) Eigenerklärung, welche Teil das Auftrags der Bieter als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt.

;

6) Der Bieter hat eine Eigenerklärung darüber vorzulegen, dass dem Unternehmen die für die Ausführung der Leistungen erforderliche Beschäftigten zur Verfügung stehen. Der Bieter hat auch Angaben über die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Kalenderjahren jahresdurschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte zu machen.

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

7) Ab 250.000 €uro Nettoauftragswert hat der Arbeitnehmer Sicherheitsleistungen als Bürgschaft (Vertragserfüllung- und Mängelanspruchsbürgschaft) zu erbringen.

;

8) Zusätzliche sonstige Unterlagen, die ausgefüllt mit dem Angebot abzugeben sind:

- Angaben zur Preisermittlung entsprechend den Formblättern 221 oder 222

- Erklärung Bieter-/Arbeitsgemeinschaft, wenn das Angebot von einer Bietergemeinschaft abgegeben wird,

- Verzeichnis der Leistungen/Kapazitäten anderer Unternehmen, wenn sich der Bieter der Kapazitäten anderer Unternehmen bedienen wird (d.h. Eignungsleihe),

- Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen, wenn sich der Bieter der Kapazitäten anderer Unternehmen bedienen wird,

- Urkalkulation- digital, als kennwortgeschützte, separate PDF-Datei mit dem Angebot zu übermitteln (s. Abs. 7.6 der Bew-Bau der Stadt Mainz (B01)).

- Eiegenerklärung zum EU-Sanktionspaket

- Die Unternehmensdarstellung

;

9) Zusätzliche sonstige Unterlage, die auf Verlangen der Vergabestelle vorzulegen ist:

- EFB 223- Aufgliederung der Einheitspreis;

;

10) Nimmt ein Bieter Hinblick auf Kriterien für dei wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit die Kapazitäten anderer Unternehmen in Anspruch, haften der Bieter und diese Unternehmen gemeinsam für die Auftragsausführung.

;

11) Die Tariftreueerklärung nach dem Landestariftreuegesetz (LTTG) ist mit dem Angebot einzureichen (liegen den Vergabeunterlagen bei).;

;

12) Dem Bieter wird empfohlen vor Abgabe des Angebotes umfassend von den Gegebenheiten vor Ort durch eine Ortbesichtigung zu informieren. Zur Vereinbarung einer Ortbesichtigung hat sich der Bieter rechtzeitig über die Bieterkommunikation in Subreport an die Vergabestelle der Stadt Mainz zu wenden. Objektbesichtigung ist grundsätzlich nur bis spätestens 8 KT vor Ablauf der Angebotsfrist möglich.

;

13) Die Haftpflichtversicherung für Personen-, Sach- und Vermögensschäden muss in vorgegebener Höhe (Ziffer 11.2 der zusätzlichen Vertragsbedingungen für Bauleistungen der Stadt Mainz) spätestens ab Zuschlagserteilung bestehen und während der Vertragslaufzeit aufrechterhalten werden.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 23/02/2023
Ortszeit: 13:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 28/04/2023
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 23/02/2023
Ortszeit: 13:00
Ort:

-

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Zur Angebotsöffnung sind Bieter nicht zugelassen.

-

Angebote sind ausschließlich elektronisch zu übermitteln/einzureichen (§13 EU(1)1 Satz 1 VOB/A). Angebote per E-Mail oder Telefax erfüllen nicht die geforderte Form und werden deshalb nicht zugelassen. Schriftliche Angebote werden ebenfalls nicht zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

A) Mittel der Nachweisfürung zur Eignung (Eignungskriterien nach Abschnitt III. dieser EU-Bekanntmachung):

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag entweder in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis), und trägt die geforderte Angabe auch in die "Eigenerklärung für (nicht) präqualifizierte Unternehmen" ein (liegt den Vergabeunterlagen bei), oder in ein gleichwertiges Verzeichnis eines anderen EU-Mitgliedsstaates (im letzteren Fall obliegt die Nachweisführung der Gleichwertigkeit dem Bieter); und ergänzt bei beiden Möglichkeiten durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise (diese Nachweise und/oder Bescheinigungen sind mit dem Angebot einzureichen). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt "Eigenerklärung für (nicht) präqualifizierte Unternehmen" (liegt den Vergabeunterlagen bei) bzw. die Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) vorzulegen, ergänzt bei beiden Möglichkeiten durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer (ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise), unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.

Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind spätestens dann die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen vom AG durch Vorlage der in der "Eigenerklärung für (nicht) präqualifizierte Unternehmen" bzw. der EEE genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen, ergänzt stets ggf. durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.

Bescheinigungen und/oder Nachweise, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.

;

B) Das Angebot ist zusammen mit den Anlagen bis zum Ablauf der Angebotsfrist zwingend über die Vergabeplattform "subreport-ELViS" (s.: Abschnitt. I.3 der EU-Bekanntmachung) zu übermitteln. Nicht gestattet ist die Einreichung von Angeboten per Fax, per Post oder per E-Mail. Diese Angebote werden von der Wertung zwingend ausgeschlossen.;

;

C) Die Landeshauptstadt Mainz als Auftraggeber und als Verantwortlicher im Sinne der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verarbeitet zum Zwecke der Abwicklung des Vertrages personenbezogene Daten des Auftragnehmers auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO.;

Die von Ihnen erbetenen, personenbezogenen Angaben werden auch im Rahmen des Vergabeverfahrens verarbeitet und gespeichert.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland-Pfalz
Postanschrift: Stiftstraße 9
Ort: Mainz
Postleitzahl: 55116
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 6131/162234
Internet-Adresse: http://mwvlw.rlp.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland-Pfalz
Postanschrift: Stiftstraße 9
Ort: Mainz
Postleitzahl: 55116
Land: Deutschland
Internet-Adresse: http://mwvlw.rlp.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 160 Absatz 3 GWB / Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichendes Nachprüfungsantrages erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat, der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabeprüfstelle bei der ADD Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion
Postanschrift: Willy-Brandt-Platz 3
Ort: Trier
Postleitzahl: 54290
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20/01/2023

Wähle einen Ort aus Rheinland-Pfalz

Adenau
Alsenz
Altenahr
Altenkirchen (Westerwald)
Alzey
Andernach
Annweiler am Trifels
Antweiler
Argenthal
Arzfeld
Asbach (Westerwald)
Bad Bergzabern
Bad Breisig
Bad Dürkheim
Bad Ems
Bad Hönningen
Bad Kreuznach
Bad Marienberg
Bad Neuenahr-Ahrweiler
Bad Sobernheim
Badem
Bann
Baumholder
Beckum
Bellheim
Bernkastel-Kues
Betzdorf
Beuren (Hochwald)
Bingen
Birkenfeld
Bitburg
Bobenheim-Roxheim
Bodenheim
Böhl-Iggelheim
Bolanden
Boppard
Bornheim (Pfalz)
Bruchmühlbach-Miesau
Budenheim
Cochem
Daaden
Dahn
Dannstadt-Schauernheim
Daubach (Westerwald)
Daun
Deidesheim
Dernbach
Dhronecken
Dierdorf
Diez
Dudeldorf
Dudenhofen
Duppach
Edenkoben
Eich
Eisenberg
Elmstein
Emmelshausen
Enkenbach-Alsenborn
Faid
Flammersfeld
Flomborn
Föhren
Frankenthal
Freckenfeld
Freinsheim
Gau-Algesheim
Gau-Bickelheim
Gebhardshain
Germersheim
Gerolsheim
Gerolstein
Göllheim
Grafschaft
Großmaischeid
Grünstadt
Hachenburg
Hagenbach
Hahn-Flughafen
Hahnstätten
Halsenbach
Haßloch
Hauenstein
Heidesheim am Rhein
Hermeskeil
Herrstein
Herxheim bei Landau
Heßheim
Hinterweidenthal
Höhr-Grenzhausen
Holzerath
Idar-Oberstein
Ingelheim am Rhein
Insheim
Irrel
Jockgrim
Johanniskreuz
Kaisersesch
Kaiserslautern
Kandel
Kanzem
Kappel
Kastellaun
Katzenelnbogen
Kelberg
Kell am See
Kempfeld
Kettig
Kirchberg
Kirchen
Kirchheimbolanden
Kirn
Klingenmünster
Kobern-Gondorf
Koblenz
Konz
Kröv
Kruft
Kusel
Lahnstein
Lambrecht
Lambsheim
Landau in der Pfalz
Landstuhl
Langenlonsheim
Lauterecken
Limburgerhof
Lingenfeld
Linz am Rhein
Lörzweiler
Ludwigshafen am Rhein
Lustadt
Maikammer
Mainz
Manderscheid
Mastershausen
Maxdorf
Mayen
Mendig
Meudt
Monsheim
Montabaur
Mörsdorf
Moschheim
Mülheim-Kärlich
Münster-Sarmsheim
Mutterstadt
Nastätten
Neuerburg
Neustadt an der Weinstraße
Neuwied
Nieder-Olm
Niederzissen
Oberwesel
Ochtendung
Odernheim am Glan
Offenbach an der Queich
Oppenheim
Osthofen
Otterberg
Pellingen
Pirmasens
Plaidt
Polch
Prüm
Puderbach
Ramstein-Miesenbach
Ransbach-Baumbach
Reinsfeld
Remagen
Rengsdorf
Rennerod
Rhaunen
Rheinböllen
Rockenhausen
Rodalben
Rodder
Roßbach (Wied)
Rüdesheim
Rülzheim
Saarburg
Salmtal
Sankt Goar
Sankt Goarshausen
Schifferstadt
Schönenberg-Kübelberg
Schwabenheim an der Selz
Schweich
Selters
Serrig
Simmern Hunsrück
Sinzig
Speicher (Eifel)
Speyer
Sprendlingen
Steinebach/Sieg
Thaleischweiler-Fröschen
Thalfang
Traben-Trarbach
Trier
Trierweiler
Ulmen
Unkel
Vallendar
Wachenheim an der Weinstraße
Waldbreitbach
Waldrach
Waldsee
Weidenthal
Weiler bei Bingen
Weilerbach
Weißenthurm
Westerburg
Wiesbaum
Winnweiler
Winterberg
Wintrich
Wirges
Wissen
Wittlich
Wolfstein
Wöllstein
Worms
Wörrstadt
Wörth am Rhein
Zell
Zweibrücken