Werbung

Erfassung, Transport und Verwertung von Altholz (Kategorien A I – A III) im Gebiet des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landkreis Mecklenburgische Seenplatte
Postanschrift: Platanenstraße 43
Ort: Neubrandenburg
NUTS-Code: DE80J Mecklenburgische Seenplatte
Postleitzahl: 17033
Land: Deutschland
E-Mail:
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.lk-mecklenburgische-seenplatte.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://portal.evergabemv.de/E41167159
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://portal.evergabemv.de/E41167159
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
Werbung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erfassung, Transport und Verwertung von Altholz (Kategorien A I – A III) im Gebiet des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90500000 Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte schreibt die Erfassung, den Transport und die Verwertung von Altholz der Altholzkategorien A I bis A III in seinem Kreisgebiet aus.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE80J Mecklenburgische Seenplatte
Hauptort der Ausführung:

Die Leistung ist im gesamten Landkreis Mecklenburgische Seenplatte an den Standorten der Wertstoffhöfe bzw. Umschlagstationen zu erbringen. Die Aufzählung der 14 konkreten Wertstoffhöfe/Umschlagstationen ist den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bei dem zu verwertenden Altholz handelt es sich um Holzabfälle, die in den jeweiligen Wertstoffhöfen/Umschlagstationen angenommen und in die vom Auftragnehmer zur Verfügung gestellten Container gefüllt werden. Der Auftraggeber informiert den Auftragnehmer über die Notwendigkeit der Abholung der befüllten Container. Dieser hat die Container innerhalb von 24 Stunden gegen leere auszutauschen. Die anschließende Verwertung hat in (einer) zugelassenen Anlage(n) zu erfolgen.

Die ausgeschriebene Leistung umfasst:

1. Die Stellung von 7 – 33 m3 Abrollcontainern auf den Wertstoffhöfen sowie auf den Umschlagstationen des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte entsprechend der in der Leistungsbeschreibung unter Punkt 2 aufgeführten Größen und Anzahl,

2. Optional: Gestellung von Zusatzcontainern auf den Wertstoffhöfen sowie Umschlagstationen,

3. die Abholung der gefüllten Container bei Erhalt einer Vollmeldung innerhalb von 24 Stunden (einschließlich Containertausch),

4. Transport zu einer zugelassenen Verwertungsanlage,

5. Verwertung in einer zugelassenen Anlage,

6. Verwiegung der einzelnen Transporte.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2022
Ende: 31/12/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Kriterium 1.1: Eintragung im Berufs- oder Handelsregister (Formblatt 124_LD VHB – Eigenerklärung zur Eignung).

Kriterium 1.2: Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft (Formblatt 124_LD VHB – Eigenerklärung zur Eignung)

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Kriterium 2.1: Der Bieter verfügt zum Vertragsbeginn über eine Haftpflichtversicherung um die Deckung von Schäden abzusichern. (Eigenerklärungen zur Haftpflichtversicherung).

Kriterium 2.2: Erklärung über den Gesamtumsatz in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren (Formblatt 124_LD VHB – Eigenerklärung zur Eignung).

Kriterium 2.3: Angaben zu Insolvenzverfahren und Liquidation (Formblatt 124_LD VHB – Eigenerklärung zur Eignung).

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Kriterium 3.1: Der Bieter hat in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren Leistungen ausgeführt, die mit der zu vergebenen Leistung vergleichbar sind (Formblatt 124_LD VHB – Eigenerklärung zur Eignung).

Kriterium 3.2: Der Bieter verfügt über die für die Ausführung erforderlichen Beschäftigten (Formblatt 124_LD VHB – Eigenerklärung zur Eignung).

Kriterium 3.3: Behördliche Genehmigungen für die ordnungsgemäße Betreibung der für die Leistungserbringung vorgesehenen Abfallverwertungsanlagen (Vorlage behördliche Genehmigungen)

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Einhaltung der Mindestarbeitsbedingungen nach § 9 Absatz 4 Vergabegesetz M-V sowie Einhaltung der ILO-Kernarbeitsnormen nach § 11 Vergabegesetz M-V

Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/07/2021
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 17/09/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 13/07/2021
Ortszeit: 10:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter oder deren Bevollmächtigte sind zur Angebotsöffnung nicht zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern
Postanschrift: Johannes-Stelling-Straße 14
Ort: Schwerin
Postleitzahl: 19053
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Das Nachprüfungsverfahren richtet sich nach Kapitel 2 des vierten Teils des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB). Ein solches Verfahren kann nach § 160 GWB nur auf Antrag bei der Vergabekammer eingeleitet werden. Der Antrag ist unzulässig soweit:

1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die auf Grund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Dies gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach § 135, Absatz 1 Nr. 2 GWB, § 134 Absatz 1, Satz 2 GWB bleibt unberührt.

Nach § 134 GWB (Informations- und Wartefrist) wird der Auftraggeber Bieter bzw. Bewerber über den vorgesehenen Zuschlag informieren. Der Vertrag wird erst 15 Kalendertage (bei elektronischer Übermittlung oder per Fax: 10 Kalendertage) nach Absendung dieser Information geschlossen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Landkreis Mecklenburgische Seenplatte
Postanschrift: PF 110264
Ort: Neubrandenburg
Postleitzahl: 17042
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/06/2021
Werbung