Werbung

Erneuerung Petersdorfer Straße inkl. Neubau Geh- und Radweg

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Hanse- und Universitätsstadt Rostock Bauamt
Postanschrift: Holbeinplatz 14
Ort: Rostock
NUTS-Code: DE803 Rostock, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 18069
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 381 / 381-6681
Fax: +49 381 / 381-6906
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.rostock.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
Werbung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erneuerung Petersdorfer Straße inkl. Neubau Geh- und Radweg

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71320000 Planungsleistungen im Bauwesen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

In der Hanse- und Universitätsstadt Rostock (HRO) stellt die Petersdorfer Straße eine Verbindung von den Wohngebieten Dierkow und Toitenwinkel in Richtung Seehafen/Warnowtunnel her, dient aber auch der Erschließung der angrenzenden Wohn- und Gewerbegebiete. Gleichzeitig ist sie Umleitungsstrecke für die parallel verlaufende Autobahn A19.

Eine Verkehrszählung 2016 ergab einen DTV von 2 540 Kfz/24h bei einem Lkw-Anteil von 5 %. Dieser wird sich auf Grund der erwarteten Industrieansiedlungen erhöhen. Verkehrsrechtlich liegt die Petersdorfer Straße innerorts. Die Entwurfsgeschwindigkeit beträgt 50 km/h. Die Petersdorfer Straße ist größtenteils mit Betonplatten ohne ausreichenden Unterbau errichtet worden, der nördliche Teil ist mit Kopfsteinpflaster hergestellt. Die Fahrbahn weist auf der gesamten Trasse umfassende Beschädigungen auf.

Für Fußgänger und Radfahrer ist nördlich der Straße teilweise ein einseitiger sehr schmaler Weg von max. 1,50 m Breite vorhanden. Begegnungen sind auf dieser Breite nicht möglich. Am Bahnbetriebswerk endet dieser Weg. Genutzt wird die Strecke vor allem von Mitarbeitern des Seehafens. Der grundhafte Ausbau der Fahrbahn und sichere Verkehrsanlagen für Fußgänger und Radfahrer werden notwendig.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 1 048 007.12 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE Deutschland
NUTS-Code: DE8 Mecklenburg-Vorpommern
NUTS-Code: DE80 Mecklenburg-Vorpommern
NUTS-Code: DE803 Rostock, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

18147 Rostock

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

— Planung Verkehrsanlagen gemäß § 45 HOAI ff. für mehrere Bauabschnitte,

— Planung Technische Ausrüstung gemäß § 53 HOAI ff. für mehrere Bauabschnitte,

— Planung Ingenieurbauwerke gemäß § 41 HOAI ff. für mehrere Bauabschnitte,

— Planung Landschaftspflegerischer Begleitplan gemäß §§ 26, 31 HOAI für mehrere Bauabschnitte,

— Planung Besondere Leistungen in den verschiedenen Leistungsbildern.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Projektanalyse / Gewichtung: 1.050 / 4.250 Pkt.
Qualitätskriterium - Name: Planungsprozess / Gewichtung: 600 / 4.250 Pkt.
Qualitätskriterium - Name: Termintreue / Gewichtung: 750 / 4.250 Pkt.
Qualitätskriterium - Name: Vertrag / Gewichtung: 600 / 4.250 Pkt.
Preis - Gewichtung: 1.250 / 4.250 Pkt.
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die nachfolgend genannte Stufe kann optional einzeln schriftlich nachbeauftragt werden:

Stufe II;

1. Bauabschnitt;

— VA Lph 5+6,

— TA Lph 1-6,

— Ing.B Lph 1-6,

— LBP Lph 1-4.

Die nachfolgend genannten Leistungen können optional einzeln und ggf. teilweise schriftlich nachbeauftragt werden:

1. Bauabschnitt:

— VA Lph 8,

— TA Lph 8,

— Ing.B Lph 8.

2. Bauabschnitt:

— VA Lph 3-6, 8,

— TA Lph 1-6, 8,

— Ing.B. Lph 1-6, 8,

— LBP Lph 1-4.

3. Bauabschnitt:

— VA Lph 3-6, 8,

— TA Lph 1-6, 8,

— Ing.B. Lph 1-6, 8,

— LBP Lph 1-4.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

EFRE

II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2020/S 174-420593
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: F110/66/20
Bezeichnung des Auftrags:

Erneuerung Petersdorfer Straße incl. Neubau Geh- und Radweg

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
05/05/2021
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 3
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: Inros Lackner SE
Postanschrift: Rosa-Luxemburg- Str. 16
Ort: Rostock
NUTS-Code: DE803 Rostock, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 18055
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 1 048 007.12 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit
Postanschrift: Johann-Stelling-Str. 14
Ort: Schwerin
Postleitzahl: 19053
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 3855885164
Fax: +49 3855884855817
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 160 GWB— Einleitung, Antrag:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein,

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht,

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Hanse- und Universitätsstadt Rostock, Tiefbauamt
Postanschrift: Holbeinplatz 14
Ort: Rostock
Postleitzahl: 18069
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 381/3816681
Fax: +49 381/3816906
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/06/2021
Werbung