Stadt Gadebusch | Begleitung der städtebaulichen Gesamtmaßnahme, Kleines Fördergebiet „Schlossberg“

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Amt Gadebusch
Postanschrift: Am Markt 1
Ort: Gadebusch
NUTS-Code: DE80 Mecklenburg-Vorpommern
Postleitzahl: 19205
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 3886/2121-23
Fax: +49 3886/2121-41
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.gadebusch.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E97541325
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Stadt Gadebusch | Begleitung der städtebaulichen Gesamtmaßnahme, Kleines Fördergebiet „Schlossberg“

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
75100000 Dienstleistungen der Verwaltung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Leistungen eines Sanierungsträgers

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE Deutschland
NUTS-Code: DE8 Mecklenburg-Vorpommern
Hauptort der Ausführung:

19205 Gadebusch

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Altstadt von Gadebusch ist Sanierungsgebiet, wurde aber im Juni 2020 aus der Städtebauförderung entlassen.

Der Schlossberg im Zentrum der Stadt konnte in der Zeit der Städtebauförderung auf Grund wechselnder Eigentümer, eines fehlenden Nutzungskonzeptes und fehlender finanzieller Mittel nicht saniert werden.

Um einem weiteren Verfall des Schlossensembles vorzubeugen wurde im November 2017 das Schloss durch die Stadt Gadebusch erworben. In einer beispiellosen gemeinsamen Initiative von Stadt, Schlossverein, Kultursegel, Landesdenkmalpflege und Bürgern der Stadt wurde das Gesamtkonzept „Zukunftsschloss Gadebusch“ erarbeitet und dient als Grundlage für die Einwerbung von Fördermitteln für die Sanierung der 4 unter Denkmalschutz stehenden Gebäude auf dem Schlossberg.

Die vorbereitenden Untersuchungen zur Sanierungsmaßnahme Schlossberg sind bereits abgeschlossen, die Baugenehmigungen für die einzelnen Objekte liegen vor. 2019 wurde das Renaissanceschloss Gadebusch zum Denkmal von nationaler Bedeutung ernannt. Seit 2021 erfolgt die Sanierung der Süd- und Westfassade des Schlosses. Mit dem 2. Bauabschnitt der Fassadensanierung (Nord- und Westfassade) wurde im September 2022 begonnen. Weitere Fördermittel für das Schloss und die Remise sind angezeigt worden.

Die Umsetzung der verschiedenen Einzelmaßnahmen kann nur in Teilabschnitten erfolgen. Hierfür ist eine mittelfristige Förderkulisse mit entsprechendem Umsetzungshorizont unabdingbar. Für das Schloss können auf Grund der nationalen Bedeutung Bundes- und Landesfördermittel eingeworben werden. Insbesondere für die Sanierung der Aula und des Kutscherhauses sowie der Außenanlagen sollen vorrangig Städtebaufördermittel eingesetzt werden.

Nach derzeitiger Kostenermittlung werden die Gesamtkosten für die Gesamtmaßnahme „Schlossberg“ ca. 23.000.000 € betragen. Das kleine Fördergebiet „Schlossberg“ umfasst den Schlossberg mit den darauf stehenden Gebäuden sowie die Zuwegungen nördlich (Zufahrtsstraße) und südlich (Zufahrt von der Mühlenstraße und Treppenanlage zum Schlossberg).

Das Gesamtkonzept „Zukunftsschloss Gadebusch“ sieht als Nutzung des Schlossareals eine inklusive Kultur- und Bildungsstätte von überregionaler Bedeutung vor. Schon in der Erarbeitung des Konzeptes wurden zahlreiche Partner der Kultur, Wirtschaft, Vereine, Bildung und die Bürger der Region einbezogen.

Vorgesehen ist ein Durchführungszeitraum von 10 Jahren. Dieser ist abhängig von der Gewährung von Fördermitteln.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 500 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 128
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

2023/01 05-01

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 21/02/2023
Ortszeit: 15:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 21/02/2023
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 21/04/2023

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Landkreis Nordwestmecklenburg - Untere Rechtsaufsichtsbehörde
Postanschrift: Börzower Weg 3
Ort: Grevesmühlen
Postleitzahl: 23936
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20/01/2023