Werbung

Werkplanung, Lieferung, Montage und Inbetriebnahme Anaerobreaktor 4 (AAVR 1.4) Referenznummer der Bekanntmachung: PH21G01AAVR

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: GKW - Gemeinschaftsklärwerk Bitterfeld-Wolfen GmbH
Postanschrift: Am Klärwerk 1
Ort: Bitterfeld-Wolfen
NUTS-Code: DEE05 Anhalt-Bitterfeld
Postleitzahl: 06803
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Kaufmännischer Bereich
E-Mail:
Telefon: +49 3493999930
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.gkw-bitterfeld-wolfen.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe.de/unterlagen/2470179/zustellweg-auswaehlen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Juristische Personen des privaten Rechts mit im Allgemeininteresse liegenden Aufgaben nicht gewerblicher Art
I.5)Haupttätigkeit(en)
Umwelt
Werbung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Werkplanung, Lieferung, Montage und Inbetriebnahme Anaerobreaktor 4 (AAVR 1.4)

Referenznummer der Bekanntmachung: PH21G01AAVR
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45252127 Bau von Abwasserbehandlungsanlagen
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Im GKW-Gemeinschaftsklärwerk Bitterfeld-Wolfen befindet sich eine anaerobe Vorbehandlung für hochsalzhaltige

Industrieabwässer. Diese Anlage besteht z. Zt. aus 3 Anaerobreaktoren (AAVR 1.1 bis

AAVR 1.3). Im Rahmen der Planung für diese Anlage wurde ein vierter Anaerobreaktor (AAVR 1.4)

bereits berücksichtigt und genehmigt. Dieser vierte Reaktor soll jetzt der Bestandsanlage

hinzugefügt werden. Der Bieter ist aufgefordert, einen vollständigen voll funktionsfähigen Anaerobreaktor

einschließlich der Anbindung an die Bestandsrohrleitungen, die Treppen und Bühnen sowie

die erforderlichen Elektro- und MSR-Anlagen im Rahmen der nachfolgend beschriebenen

Liefergrenzen anzubieten. Für den Bereich E/MSR sind nur die Antriebe und die Feldgeräte

in den Lieferumfang einzubeziehen. Weiterhin ist im Rahmen der Werkplanung die

Steuerungsbeschreibung zu liefern.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE05 Anhalt-Bitterfeld
Hauptort der Ausführung:

Bitterfeld-Wolfen, DE

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Werkplanung, Lieferung, Montage und Inbetriebnahme Anaerobreaktor 4 (AAVR 1.4)

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 31/01/2022
Ende: 16/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

- Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach § 6e EU VOB/A

- Eigenerklärung zur Handwerksrolleneintragung im Sinne der Handwerksordnung

- Eigenerklärung zur Eintragung ins Handelsregister

- Eigenerklärung zur Eintragung bei der Industrie- und Handelskammer

- Eigenerklärung zu Insolvenzverfahren und Liquidation

- Eigenerklärung zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur Sozialversicherung

- Eigenerklärung zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Eigenerklärung über den Umsatz des Unternehmens in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Eigenerklärung zu Referenzprojekten, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind. Referenzen werden als vergleichbar angesehen, wenn sie die Lieferung doppelstöckiger Pelletschlammreaktoren umfassen.

- Eigenerklärung darüber, dass für die Ausführung der Leistungen erforderlichen Arbeitskräfte zur Verfügung stehen

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Es sind mindestens drei Referenzen mit den o.g. Anforderungen vorzuweisen

Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 03/12/2021
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 28/01/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 03/12/2021
Ortszeit: 10:00
Ort:

GKW-Gemeinschaftsklärwerk Bitterfeld-Wolfen GmbH, Am Klärwerk 1, 06803 Bitterfeld-Wolfen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Die unter I.3) abrufbaren Vergabeunterlagen enthalten u.a. das Formular 211 EU (in der Datei 210). Darin sind unter C) die mit dem Angebot abzugebenden Unterlagen benannt.

2. Mit dem Angebot haben die Bieter insbesondere die technische Lösung des Bieters bezüglich folgender Punkte darzulegen:

- Funktionsbeschreibung des angebotenen Reaktorsystems

- verfahrenstechnische Berechnung zur Untersetzung der Belastungsdaten des Reaktors gem.

Gliederungspunkt 4 der Funktionalausschreibung zur Werkplanung, Lieferung, Montage und Inbetriebnahme Anaerobreaktor - AAVR 1.4

- Übersichtszeichnung des angebotenen Reaktors

- Erläuterung zur Patentsituation

- Ausrüstungsliste

- Schnittstellenliste

- ausgefüllte Feldgeräteliste;

3. Angebote können ausschließlich elektronisch über die Vergabeplattform abgegeben werden. Angebote per E-Mail oder in Papierform sind ungültig und müssen vom Vergabeverfahren ausgeschlossen werden.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt, Vergabekammer
Postanschrift: Ernst - Kamieth - Straße 2
Ort: Halle
Postleitzahl: 06112
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 3455141529
Fax: +49 3455141115
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Das Nachprüfungsverfahren ist in Kapitel 2 des 4. Teils des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) geregelt. Ein Nachprüfungsverfahren wird nach § 160 GWB nur auf Antrag bei der Vergabekammer eingeleitet. Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 GWB durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschrift ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht. Dieser Antrag ist unzulässig, soweit: 1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt, 2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Dies gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach § 135 Absatz 1 Nummer 2 GWB. § 134 Absatz 1 Satz 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt. Nach § 134 GWB (Informations- und Wartepflicht) wird der Auftraggeber Bieter bzw. Bewerber über den vorgesehenen Zuschlag informieren. Der Vertrag wird erst 15 Kalendertage (bei elektronischer Übermittlung oder per Fax: 10 Kalendertage) nach Absendung dieser Information geschlossen.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/10/2021
Werbung