Werbung

Cryoröhrchen Biobank Referenznummer der Bekanntmachung: HAL_UK_19_2021

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Universitätsklinikum Halle (Saale) – Kaufmännische Direktion
Postanschrift: Ernst-Grube-Str. 30
Ort: Halle (Saale)
NUTS-Code: DEE02 Halle (Saale), Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 06120
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Geschäftsbereich I – Vergabestelle Frau Messerschmidt, Frau Hein
E-Mail:
Telefon: +49 345-5571841
Fax: +49 345-5571016
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.medizin.uni-halle.de/index.php?id=788
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=403490
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=403490
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit
Werbung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Cryoröhrchen Biobank

Referenznummer der Bekanntmachung: HAL_UK_19_2021
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
39225730 Röhrchen
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Universitätsmedizin Halle (Saale) plant die Errichtung einer Biobank zur langfristigen Sammlung, Lagerung und Bereitstellung von Bioproben (flüssig, Gewebe) für Forschungsprojekte.

Für die nächste Planungs- und Ausschreibungsphase ist die Festlegung auf bestimmte Probenbehälter notwendig, da auf diese alle Automationsprozesse der Biobank ausgerichtet werden.

Daher muss die Universitätsmedizin Halle (Saale) Cryoröhrchen zur langfristigen Lagerung von Bioproben (-80oC, Gasphase Flüssigstickstoff) beschaffen.

Die Ausschreibung gliedert sich in 2 Lose wie folgt:

— Los 1: Cryoröhrchen à 0,3 ml im 96er-SBS-Rack,

— Los 2: Cryoröhrchen à 1,0 ml im 48er-SBS-Rack.

Für jedes Los wird eine Rahmenvereinbarung zur Belieferung mit Cryoröhrchen über eine Laufzeit von mindestens 4 Jahren geschlossen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Cryoröhrchen à 0,3 ml im 96er-SBS-Rack

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
39225730 Röhrchen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE02 Halle (Saale), Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Universitätsklinik Halle (Saale)

Zentrale Warenannahme

Weststraße 44

06126 Halle (Saale)

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Es werden 2D-barcodierte automationsfähige Cryoröhrchen à 0,3 ml mit Außengewinde und Schraubdeckel im 96er-SBS-Rack beschafft.

Diese müssen zur Lagerung von humanem Probenmaterial (Körperflüssigkeiten, Blut, Blutbestandteile) und zur Einlagerung in einen -80oC LiCONiC Bio.Li.X! STC 16k5 ULT Kiwi Store und ein Askion C-Line Hermetic Storage HS200 M geeignet und durch die Automation und Picker der beiden Systeme handhabbar sein.

Die Röhrchen und Racks sind zur langjährigen Lagerung in Gasphase Flüssigstickstoff (LN2) geeignet und gewährleisten die erforderliche Stabilität.

Weiterhin muss die Verfügbarkeit des angebotenen oder eines gleichwertigen Produktes für mindestens 10 Jahre gewährleistet sein.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/02/2022
Ende: 31/01/2026
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Rahmenvertrag soll zum 1.2.2022 starten mit einer Laufzeit von 48 Monaten sowie einer Verlängerungsoption um 6 mal 12 Monate.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optionale Bestandteile können gemäß Leistungsverzeichnis und Preisblatt angeboten werden:

— zusätzliche seitliche Codierung der Einzelröhrchen (2D, human readable),

— alternative Schraubdeckelfarben (Farben bitte in Artikelbeschreibung eintragen).

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Cryoröhrchen à 1,0 ml im 48er-SBS-Rack

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
39225730 Röhrchen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE02 Halle (Saale), Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Universitätsklinik Halle (Saale)

Zentrale Warenannahme

Weststraße 44

06126 Halle (Saale)

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Es werden 2D-barcodierte automationsfähige Cryoröhrchen à 1,0 ml mit Außengewinde und Schraubdeckel im 48er-SBS-Rack beschafft.

Diese müssen zur Lagerung von humanem Probenmaterial (Gewebe, Fresh Frozen Tissue) und zur Einlagerung in einen -80oC LiCONiC Bio.Li.X! STC 16k5 ULT Kiwi Store und ein Askion C-Line Hermetic Storage HS200 M geeignet und durch die Automation und Picker der beiden Systeme handhabbar sein.

Die Röhrchen und Racks sind zur langjährigen Lagerung in Gasphase Flüssigstickstoff (LN2) geeignet und gewährleisten die erforderliche Stabilität.

Weiterhin muss die Verfügbarkeit des angebotenen oder eines gleichwertigen Produktes für mindestens 10 Jahre gewährleistet sein.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/02/2022
Ende: 31/01/2026
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Rahmenvertrag soll zum 1.2.2022 starten mit einer Laufzeit von 48 Monaten sowie einer Verlängerungsoption um 6 mal 12 Monate.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optionale Bestandteile können gemäß Leistungsverzeichnis und Preisblatt angeboten werden:

— zusätzliche seitliche Codierung der Einzelröhrchen (2D, human readable),

— alternative Schraubdeckelfarben (Farben bitte in Artikelbeschreibung eintragen).

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

— ausgefüllte und unterschriebene Eigenerklärung zur Eignung des Bieters (Formular UKH) (Textform) (hier sind Informationen zur persönlichen Lage, sowie zu zwingenden und fakultativen Ausschlussgründen gem. § 123 und 124 GWB auszufüllen),

— ausgefüllte und unterschriebene Bewerbererklärung nach Abschnitt 2, Anlage 1a des Landes Sachsen-Anhalt (ist separat durch den Nachunternehmer auszufüllen und zu unterschreiben) (oder Nachweis über Präqualifizierung) (Textform),

— ausgefüllte und unterschriebene Bietergemeinschaftserklärung (im Bedarfsfall) (Textform).

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

— ausgefüllte und unterschriebene Eigenerklärung zur Eignung des Bieters (Formular UKH) (Textform) (hier sind Informationen zur wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit auszufüllen),

— Erklärung, dass der Auftragnehmer für die Dauer des Vertrages eine branchenübliche Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mind. 3 Mio € je Versicherungsfall für Personen- und Sachschäden aufrecht hält (Siehe Eigenerklärung zur Eignung Punkt 4).

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

— ausgefüllte und unterschriebene Eigenerklärung zur Eignung des Bieters (Formular UKH) (Textform) (hier sind Informationen zur technischen Leistungsfähigkeit auszufüllen) außerdem:

—— Referenzliste mit vergleichbaren Aufträgen innerhalb der letzten 3 Jahre, bezogen auf den Leistungsgegenstand mit Angabe von Leistungszeitraum, Nennung des Auftragge-bers, Ansprechpartner und dessen Telefonnummer sowie Beschreibung des Umfangs der Leistungserbringung gemäß tabellarischer Vorgabe des UKH für jedes angebotene Los,

—— vollständig ausgefülltes Leistungsverzeichnis für jedes angebotene Los,

—— Zertifikat als Nachweis der IATA konformen Dichtheitsprüfung der angebotenen Röhr-chen im Rahmen der Qualitätssicherung für Los 1 (gem. LV Punkt 19),

—— Nachweis/Eigenerklärung über eine permanente Qualitätssicherung im Herstellungsprozess für jedes angebotene Los,

—— vollständige Datenblätter/Prospekte oder Produktbeschreibungen aller angebotenen Positionen in Wort und Bild für jedes angebotene Los.

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Der Bieter hat neben den unter III.1) aufgeführten Nachweisen außerdem folgende Dokumente, Eigenerklärungen/Ergänzende Vertragsbedigungen den Angebotsunterlagen beizufügen:

— Angebotsschreiben unterschrieben und ausgefüllt (Textform),

— vollständig ausgefülltes und unterschriebenes Preisblatt für jedes angebotene Los (Textform),

— Angebotszusammenstellung des Bieters inkl. der einzelnen technischen Bezeichnungen seines Angebotes einschließlich der Angabe der Modellnummer und Herstellernummer für jedes angebotene Los,

— ausgefüllte und unterschriebene Rahmenvereinbarung für jedes angebotene Los (per Textform für Angebot, bei Zuschlagserteilung im Nachgang im Original),

— unterschriebene Erklärung zur Tariftreue und Entgeltgleichheit gem. § 10 Abs. 1 und 3 LVG LSA (gescannte Unterschrift oder Textform),

— unterschriebene Erklärung zum Nachunternehmereinsatz gem. § 13 Abs. 2 und 4 LVG LSA (gescannte Unterschrift oder Textform),

— unterschriebene Eigenerklärung zur Beachtung der Kernarbeitsnormen der Internationa-len Arbeitsorganisation (ILO) gem. § 12 LVG LSA (gescannte Unterschrift oder Textform),

— unterschriebene Geschäftspartnerbedingungen des UKH (gescannte Unterschrift oder Textform).

Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 16/08/2021
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/09/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 16/08/2021
Ortszeit: 12:01

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer beim Landesverwaltungsamt Halle (Saale)
Postanschrift: Ernst-Kamieth-Straße 2
Ort: Halle (Saale)
Postleitzahl: 06112
Land: Deutschland
Telefon: +49 345-5141529
Fax: +49 345-5141115
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Das deutsche Vergaberecht regelt die Frist für die Einlegung von Rechtsbehelfen in § 160 Abs. 3 GWB. Dort heißt es: „Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften imVergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggebergerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16/07/2021
Werbung