Werbung

Lieferung von 2 Vollblutverarbeitungssystemen für die Einrichtung für Transfusionsmedizin an der Universitätsmedizin Halle (Saale) Referenznummer der Bekanntmachung: HAL_UK_26_2020

Werbung

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Universitätsklinikum Halle (Saale) AöR – Kaufmännische Direktion
Postanschrift: Ernst-Grube-Straße 30
Ort: Halle (Saale)
NUTS-Code: DEE02 Halle (Saale), Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 06120
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n):[removed]
E-Mail: [removed]
Telefon: [removed]
Fax: [removed]

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.medizin.uni-halle.de

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit
Werbung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von 2 Vollblutverarbeitungssystemen für die Einrichtung für Transfusionsmedizin an der Universitätsmedizin Halle (Saale)

Referenznummer der Bekanntmachung: HAL_UK_26_2020
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
33194200 Ausrüstung und Instrumente für Transfusion
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Im Zusammenhang der Neuorganisation der Abteilung Blutverarbeitung in der Einrichtung für Transfusionsmedizin werden 2 Geräte zur automatischen Verarbeitung von Vollbluten in seine einzelnen Komponenten (Erythrozytenkonzentrat, Plasma, ein Teil-Thrombozytenkonzentrat oder eine Buffy-Coat-Schicht) benötigt.

Bestandteil der Beschaffung ist der Abschluss einer Preisvereinbarung zur Belieferung mit Reagenzien und Verbrauchsmaterialien.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: [Betrag gelöscht] EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE02 Halle (Saale), Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Universitätsklinikum Halle (Saale) AöR

Zentraler Dienst 08 – Einrichtung für Transfusionsmedizin

Abteilung Blutprodukteverarbeitung

Ernst-Grube-Straße 40

Funktionsgebäude 03, Ebene 04, Raum 58

06120 Halle (Saale)

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Notwendigkeit der Beschaffung von 2 leistungsstarken Blutbeutelverarbeitungssystemen begründet sich dadurch, dass im Jahr 2018 die umfangreiche Neuorganisation der Abteilung Blutverarbeitung in der Einrichtung für Transfusionsmedizin auf den Weg gebracht wurde. Die nun durchzuführende Vergabe schließt diese Neuorganisation ab.

Mit der vorliegenden Beschaffung von 2 Geräten wird die Blutprodukteherstellung insgesamt beschleunigt, prozessseitig abgesichert und in einem kompetitiven Umfeld zukunftssicher aufgestellt.

Es werden 2 Gerätesysteme zur automatischen Verarbeitung von Vollbluten in seine einzelnen Komponenten (Erythrozytenkonzentrat, Plasma, ein Teil-Thrombozytenkonzentrat oder eine Buffy-Coat-Schicht) benötigt. Diese Verarbeitung ist zwingend notwendig um die Versorgung der Patienten des UKH mit Blutprodukten und die Versorgung von Forschungseinrichtungen der Universitätsmedizin Halle (Saale) mit Buffy-Coat-Schichten weiterhin zu gewährleisten.

Dabei sind folgende Mindestanforderungen an die Geräte gestellt:

— Kompatibilität mit vorhandenem Vollblutverarbeitungssystem REVEOS muss gewährleistet sein;

— Geschlossenes Gerätesystem, das eine vollständige Automation der Vollblutverarbeitungsschritte Austarieren, Zentrifugieren, Abpressen, Versiegeln ermöglicht;

— Ermöglichung einer zeitgleichen Herstellung von 3 Endprodukten (Erythrozytenkonzentrat, Plasma und Teil-Thrombozytenkonzentrat oder Buffy-Coat-Schicht);

— Gewährleistung eines hohen Produktdurchsatzes (Bearbeitung von 4 Vollblutkonserven in maximal 25 Minuten);

— Hohe Ausbeute der einzelnen Produkte, trotz verringertem Vollblutvolumen;

— Möglichkeit zur Herstellung plasmareduzierter (in Additivlösung) gepoolter Thrombozytenkonzentrate;

— Integriertes Datenverarbeitungsmanagementsystem zur Dokumentation und Auswertung aller wichtigen Herstellungsparameter (z. B. Zentrifugationszeiten- und Temperaturen, Pressenzeiten, …), zur Fehleranzeige, Statistik und Funktion zur Ermittlung der Vollblutspenden, welche aufgrund ihres Thrombozytengehaltes zur Herstellung von Pool-Thrombozytenkonzentraten geeignet sind;

— System muss mit dem validierten Beutelsystem „Reveos LR Set“ (betrieben werden können;

— Das benötigte Gerätesystem muss an den Platz der bisherigen Zentrifugen passen und an die hausinterne Kühlung anschließbar sein.

Bestandteil dieser Beschaffung ist ebenfalls der Abschluss einer Preisvereinbarung zur Belieferung mit Reagenzien und Verbrauchsmaterialien. Hierfür ist ein Musterdokument beigefügt, das Grundlage der Verhandlung sein soll.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optionale Bestandteile können gemäß Leistungsverzeichnis und Preisblatt angeboten werden.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung
  • Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden Gründen nur von einem bestimmten Wirtschaftsteilnehmer ausgeführt werden:
    • nicht vorhandener Wettbewerb aus technischen Gründen
Erläuterung:

Im Rahmen einer ausführlichen Marktrecherche erfüllt ausschließlich das durch die Firma Terumo BCT Europe N.V. vertriebene geschlossene System REVEOS die Anforderungen an ein derartiges System mit dem Zweck der automatisierten Verarbeitung von Vollbluten in seine einzelnen Komponenten.

Es vereint als einziges auf dem Markt vorhandenes System alle funktionellen Eigenschaften die, gemessen an den Anforderungen und den spezifischen Vor-Ort-Bedingungen am Universitätsklinikum Halle (Saale), zur Erfüllung des Bedarfs notwendig sind. Die Anforderungen sind unter II.1.4), II.2.4) dieser Bekanntmachung beschrieben. Weitere Informationen sind auf Anfrage möglich.

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: HAL_UK_26_2020
Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von 2 Vollblutverarbeitungssystemen für die Einrichtung für Transfusionsmedizin an der Universitätsmedizin Halle (Saale)

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
21/09/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Terumo BCT Europe N.V. Deutsche Zweigniederlassung
Postanschrift: Parkring 6
Ort: Garching bei München
NUTS-Code: DE21H München, Landkreis
Postleitzahl: 85748
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/Loses/der Konzession: [Betrag gelöscht] EUR
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: [Betrag gelöscht] EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Das Datum der voraussichtlichen Zuschlagserteilung ist der 07.10.2020.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer beim Landesverwaltungsamt Halle (Saale)
Postanschrift: Ernst-Kamieth-Straße 2
Ort: Halle (Saale)
Postleitzahl: 06112
Land: Deutschland
Telefon: [removed]
Fax: [removed]
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Das deutsche Vergaberecht regelt die Frist für die Einlegung von Rechtsbehelfen in § 160 Abs. 3 GWB. Dort heißt es: „Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften imVergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachungbenannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber demAuftraggebergerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zuwollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
21/09/2020
Werbung