Inhaltliche Konzeption einer Informations- und Vernetzungsplattform für das Nationale Monitoringzentrum zur Biodiversität (NMZB) Referenznummer der Bekanntmachung: Z2-53202-StStG-FA-2023-2

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Bundesamt für Naturschutz (Standort Leipzig)
Postanschrift: Alte Messe 6
Ort: Leipzig
NUTS-Code: DED51 Leipzig, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 04103
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Referat Z2
E-Mail:
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.bfn.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Naturschutz

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Inhaltliche Konzeption einer Informations- und Vernetzungsplattform für das Nationale Monitoringzentrum zur Biodiversität (NMZB)

Referenznummer der Bekanntmachung: Z2-53202-StStG-FA-2023-2
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71335000 Technische Studien
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Auftragsgegenstand ist die Erstellung eines inhaltlichen Konzepts einer webbasierten Informations- und Vernetzungsplattform (IVP) für das Nationale Monitoringzentrum zur Biodiversität (NMZB) im Bundesamt für Naturschutz (BfN). Auf dieser Plattform sollen langfristig umfassend Monitoringdaten aus verschiedenen Quellen gebündelt und Fachinformationen sowie Vernetzungstools bereitgestellt werden. Im Rahmen des Vorhabens ist zunächst eine Trend- und Umfeldanalyse und eine Bedarfsanalyse durchzuführen. Ableitend sind Anwendungsfälle (Use Cases) und funktionale, technologische, rechtliche, organisatorische Anforderungen zusammenzustellen. Als Ergebnis liegt ein präzisiertes strategisches Zielbild der IVP und ausgearbeitetes inhaltliches Konzept für die IVP vor. Das inhaltliche Konzept enthält eine Übersicht aus Basisfunktionalitäten und Rahmenbedingungen für die Umsetzung der Basisversion der IVP (Light Version), sowie konkrete Empfehlungen (nächste Schritte, Zeitplan, grobe Kapazitäts- und Kostenplanung) für die weiteren Entwicklungsphasen.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 395 000.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED51 Leipzig, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Leipzig

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Hintergrund:

An den bundesweit bereits laufenden Aktivitäten zum Biodiversitätsmonitoring sind sehr viele Akteure aus verschiedenen Institutionen mit teils ähnlichen, teils unterschiedlichen Intentionen, Mandaten und Voraussetzungen beteiligt. Dadurch, und durch die Komplexität des Themas selbst, existiert eine Fülle an Informationen und Daten, die meist verteilt und dezentral vorliegen. Solche Informationen zu bündeln und zentral zugänglich zu machen, ist eine Grundvoraussetzung dafür, die verfügbare Datengrundlage zum Zustand der Biodiversität besser zu nutzen und vorhandene Lücken zu identifizieren. Ebenso bedeutend ist es, alle relevanten Stakeholder bestmöglich zu vernetzen, damit vorhandene Synergiepotentiale genutzt werden können. Zur Umsetzung dieser Aufgaben plant das NMZB u.a. die Entwicklung einer webbasierten Informations- und Vernetzungsplattform. Als ein zentrales Element des nationalen Monitoringzentrums unterstützt die Plattform zukünftig die Aktivitäten und Ziele des NMZB und der Biodiversitätsmonitoring-Akteure.

Die auszuführenden Hauptbestandteile der inhaltlichen Konzeptionierung sind:

Trend- und Umfeldanalyse:

Anhand einer Trend- und Umfeldanalyse soll die IVP in den Kontext des Wettbewerbsumfelds und der Stakeholder, Chancen und Risiken, Zielkonflikte und Herausforderungen eingeordnet werden. Trends, direkte und indirekte Einflussfaktoren und die damit verbundenen Implikationen für die IVP Entwicklung sind darzustellen. Als Ergebnis liegt ein spezifischeres Bild der relevanten Stakeholder und Akteure vor.

Bedarfsanalyse:

Ziel ist es, die Inhaltsschwerpunkte und Prioritäten der zu entwickelnden IVP gemäß dem Bedarf der Stakeholder darzustellen. Es ist eine Erhebung der Bedarfe an eine IVP über eine repräsentative Auswahl benannter Stakeholder durchzuführen. Erste priorisierte und strukturierte Bedarfe sind zu listen. Zudem sind die Herausforderungen, sowie Positiv- bzw. Negativbeispiele darzustellen.

Anwendungsfälle (Use Cases) und Anforderungen:

Ableitend sind Anwendungsfälle (Use Cases), Anforderungen und bedarfsgerechte Funktionen an die Plattform zusammenzustellen. Zudem erfolgt eine erste Einordnung der Use Cases in einen möglichen Systemkontext. Es ist ein priorisierter Überblick über die Anwendungsfälle und groben Anforderungen sowie ein Vorschlag für einen potentiellen Aufbau der IVP in textueller und visualisierter Form zu erstellen.

Präzisierung des strategischen Zielbildes der IVP:

Als Resultat ist ein präzisiertes strategisches Zielbild für die IVP zu entwickeln, welches die Vision, Mission, Ziele, Kernbotschaften und Erfolgsfaktoren/Alleinstellungsmerkmale für die IVP enthält.

Inhaltliches Konzept und nächste Schritte:

Es ist eine Synthese der Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus den einzelnen Arbeitspaketen in Form eines inhaltlichen Konzepts, das konkrete Empfehlungen für das weitere Vorgehen enthält, zu erstellen. Das inhaltliche Konzept für die IVP enthält ableitbare Basisfunktionalitäten für die Umsetzung der Basisversion der IVP (Light Version) sowie konkrete Empfehlungen für die Umsetzung in der nächsten Phase unter Berücksichtigung der Ergebnisse des Auftrags (Ausblick, nächste Schritte, Zeitplan, grobe Kapazitätsplanung).

Die Erarbeitung erfolgt in einem zielgruppenzentrierten, iterativen Prozess mit der auftraggebenden und -nehmenden Seite. Seitens NMZB erfolgt ein enger Austausch der Ergebnisse der einzelnen Arbeitspakete an relevante Akteure und Stakeholder. Dies sind beispielsweise datenbereitstellende Institutionen, Mitglieder der NMZB-Gremien, ausgewählte Nutzende und Fachleute.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Projektmanagement / Gewichtung: 15
Qualitätskriterium - Name: Qualifikation und Erfahrungen der Projektmitarbeitenden / Gewichtung: 36
Qualitätskriterium - Name: Fachliche Qualität / Lösungskompetenz / Gewichtung: 6
Qualitätskriterium - Name: Detailliertheit, Nachvollziehbarkeit und Plausibilität der APs (inkl. Lösungsstrategien und Hemmnissen / Gewichtung: 26
Qualitätskriterium - Name: Nachhaltigkeitsaspekte / Gewichtung: 3
Kostenkriterium - Name: Kalkulation / Gewichtung: 7
Kostenkriterium - Name: Zeit- und Arbeitsplan / Gewichtung: 7
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

siehe Angaben in den Vergabeunterlagen:

Pkt. 1.6 im Dokument "02_Allgemeine Bewerbungsbedingungen"

Pkt. 4 im Dokument "03_Besondere Bewerbungsbedingungen_Hinweise für dieses Verfahren"

Dokument "06_Angebotsvordruck"

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2023/S 074-220605
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: Z2-53202-StStG-FA-2023-2
Bezeichnung des Auftrags:

Inhaltliche Konzeption einer Informations- und Vernetzungsplattform für das Nationale Monitoringzentrum zur Biodiversität (NMZB)

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
06/09/2023
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 6
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 5
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 6
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: con terra GmbH
Ort: Münster
NUTS-Code: DEA33 Münster, Kreisfreie Stadt
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 395 000.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Fragen zur Ausschreibung sind bis spätestens 14. Juni 2023 über die e-Vergabeplattform des Bundes (www.evergabe-online.de) ausschließlich in deutscher Sprache einzureichen. Später eingehende Auskunftsersuchen können grundsätzlich nicht mehr bearbeitet werden.

Mündliche bzw. telefonische Anfragen können leider gar nicht beantwortet werden.

Ihre gestellten Bieterfragen sowie unsere Antworten werden vom Bundesamt für Naturschutz spätestens am 21. Juni 2023 über die e-Vergabeplattform des Bundes (www.evergabe-online.de) bekanntgegeben. Sollten am 21. Juni 2023 keine (weiteren) Bieterfragen nebst Antworten bekanntgegeben werden, können Sie davon ausgehen, dass keine (weiteren) Bieterfragen gestellt worden sind.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 228-94990
Fax: +49 228-9499163
Internet-Adresse: https://www.bundeskartellamt.de/SharedDocs/Kontaktdaten/DE/Vergabekammern.html?nn=3590536
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

siehe Dokument "14_Rechtsbehelfsbelehrung" in den beiliegenden Vergabeunterlagen

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/09/2023

Wähle einen Ort aus Sachsen

Adorf/Vogtl
Altenberg
Amtsberg
Annaberg-Buchholz
Arnsdorf
Arzberg
Aue
Aue-Bad Schlema
Auerbach
Augustusburg
Bad Düben
Bad Elster
Bad Gottleuba-Berggießhübel
Bad Lausick
Bad Muskau
Bad Schandau
Bad Schlema
Bannewitz
Bautzen
Beilrode
Belgern
Belgern-Schildau
Bennewitz
Bergen
Bernsdorf (Oberlausitz)
Bernstadt auf dem Eigen
Bischofswerda
Bobritzsch-Hilbersdorf
Bockau
Böhlen
Borna
Borsdorf an der Parthe
Brand-Erbisdorf
Brandis
Breitenbrunn
Burgstädt
Burkau
Burkhardtsdorf
Chemnitz
Claußnitz
Colditz
Coswig
Crimmitschau
Crottendorf
Cunewalde
Delitzsch
Deutschneudorf
Diera-Zehren
Dippoldiswalde
Döbeln
Dorfhain
Drebach
Dresden
Ehrenfriedersdorf
Eibenstock
Eilenburg
Ellefeld
Elsterberg
Elsterheide
Eppendorf
Falkenstein
Flöha
Frankenberg
Frauenstein
Fraureuth
Freiberg
Freital
Frohburg
Gablenz
Geithain
Geringswalde
Geyer
Glauchau
Görlitz
Grimma
Gröditz
Groitzsch
Großdubrau
Großenhain
Großharthau
Großolbersdorf
Großpösna
Großpostwitz
Großröhrsdorf
Großschirma
Großschönau
Grünbach
Grünhain-Beierfeld
Grünhainichen
Hainichen
Halsbrücke
Hartha
Hartmannsdorf
Heidenau
Herrnhut
Herrnhut
Höckendorf
Hohenstein-Ernstthal
Hohnstein
Hoyerswerda
Jahnsdorf
Johanngeorgenstadt
Jöhstadt
Käbschütztal
Kamenz
Ketzerbachtal
Kirchberg
Kitzscher
Klingenberg
Klingenthal
Kodersdorf
Königstein
Kottmar
Krauschwitz
Kreischa
Langenweißbach
Laußig
Lauta
Lauter-Bernsbach
Leipzig
Leisnig
Lengefeld
Lengenfeld
Leutersdorf
Lichtenberg (Erzgeb)
Lichtenstein
Limbach-Oberfrohna
Löbau
Lößnitz
Lossatal
Lugau
Machern
Marienberg
Markkleeberg
Markranstädt
Meerane
Meißen
Mittweida
Mockrehna
Moritzburg
Mügeln
Mühlau
Muldenhammer
Mülsen
Naunhof
Neschwitz
Netzschkau
Neukieritzsch
Neukirchen
Neumark
Neusalza-Spremberg
Neustadt in Sachsen
Niederwiesa
Niesky
Nossen
Nünchritz
Oberschöna
Oberwiesenthal
Oderwitz
Oederan
Oelsnitz
Oelsnitz (Erzgeb.)
Olbernhau
Olbersdorf
Oschatz
Ostrau
Ostritz
Ottendorf-Okrilla
Oybin
Panschwitz-Kuckau
Pegau
Penig
Pirna
Plauen
Pöhl
Pulsnitz
Rabenau
Rackwitz
Radeberg
Radebeul
Radeburg
Ralbitz-Rosenthal
Rammenau
Raschau-Markersbach
Regis-Breitingen
Reichenbach im Vogtland
Reichenbach/Oberlausitz
Reinsdorf
Riesa
Rietschen
Rochlitz
Röderaue
Rodewisch
Roßwein
Rötha
Rothenburg/Oberlausitz
Sayda
Schirgiswalde-Kirschau
Schkeuditz
Schneeberg
Schöneck
Schönfeld
Schönheide
Schöpstal
Schwarzenberg
Schwepnitz
Sebnitz
Sehmatal-Cranzahl
Seiffen
Seifhennersdorf
Sohland an der Spree
Stauchitz
Steinberg
Steinigtwolmsdorf
Stollberg
Stolpen
Strehla
Striegistal
Taucha
Tharandt
Thermalbad Wiesenbad
Theuma
Thum
Torgau
Trebendorf
Trebsen
Treuen
Vierkirchen (Oberlausitz)
Waldenburg
Waldheim
Weidensdorf
Weinböhla
Weißenberg
Weißkeißel
Weißwasser
Werdau
Wilsdruff
Wolkenstein
Wurzen
Zeithain
Zittau
Zschopau
Zschorlau
Zwenkau
Zwickau
Zwönitz