Werbung

Vergabe über Lieferung, Installation, Inbetriebnahme und Abnahme einer Glovebox für den inerten Betrieb und nuklearen Einsatz Referenznummer der Bekanntmachung: EUVV2204

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf e.V.
Postanschrift: Bautzner Landstraße 400
Ort: Dresden
NUTS-Code: DED21 Dresden, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 01328
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Abteilung Vergabe- und Beschaffungswesen
E-Mail:
Fax: +49 3512603166
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.hzdr.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Außeruniversitäre Forschungseinrichtung
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Spitzenforschung
Werbung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Vergabe über Lieferung, Installation, Inbetriebnahme und Abnahme einer Glovebox für den inerten Betrieb und nuklearen Einsatz

Referenznummer der Bekanntmachung: EUVV2204
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
38000000 Laborgeräte, optische Geräte und Präzisionsgeräte (außer Gläser)
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Vergabe über Lieferung, Installation, Inbetriebnahme und Abnahme

einer Glovebox für den inerten Betrieb und nuklearen Einsatz

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 0.01 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED21 Dresden, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Helmholtz-Zentrum Dresden - Rossendorf e.V.

Bautzner Landstraße 400

01328 Dresden

Deutschland

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im Rahmen des Drittmittel-Projektes RADEKOR sowie des mit Haushaltsmitteln finanzierten Projektes ENE-NUSAFE-NWM benötigt das Institut für Ressourcenökologie, Thermodynamik der Actiniden und Grenzflächenprozesse, eine Glovebox für den inerten Betrieb im nuklearen Einsatz. Die vorliegende Beschaffung soll im Austausch für eine bereits als irreparabel eingestufte Glovebox (im Gebäude 850) erfolgen.

Für die geplanten Forschungen und vorherrschenden Bedingungen am Aufstellort sind folgende Eigenschaften der Glovebox unerlässlich:

Beschaffung einer Glovebox nach DIN 25412 und mit einer Dichtheitsklasse 1 gemäß EN ISO 10648-1 für den inerten Betrieb des Herstellers M. Braun lnertgas-Systeme GmbH für den nuklearen Einsatz.

Bei dieser so genannten Glove-/Handschuhbox handelt es sich um eine lnertbox, die vier Arbeitsplätze für den Umgang von radioaktiven Stoffen (alpha-Strahler) bietet.

- Um eine definierte Atmosphäre in der Boxenkabine aufrecht zu erhalten, wird mittels einer Gasreinigungseinheit die entsprechende Reinheit der Atmosphäre in der Box gewährleistet.

- Die Box wird aus strahlenschutzgründen ausschließlich im Unterdruckverfahren betrieben. Dazu wird ein redundantes Abluftgebläse installiert, das wiederum mit der vorhandenen zentralen Raumluftanlage (RLT) des Gebäudes 850 technisch abgestimmt sein muss.

- Des Weiteren muss nach Vorgabe der strahlenschutzrechtlichen Genehmigungsbehörde (LfULG) die DIN 25412 erfüllt sein, die unter anderem Mindestanforderungen hinsichtlich der Rauigkeit der Oberflächen in der Boxenkabine, der bautechnischen Auslegung der Boxenkabine und der maximalen Leckrate definiert.

- Die Leistung beinhaltet außerdem die Installation und Schulung von Anwendern.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Auftragsvergabe ohne vorherige Bekanntmachung eines Aufrufs zum Wettbewerb im Amtsblatt der Europäischen Union (für die unten aufgeführten Fälle)
  • Zusätzliche Lieferungen, deren Beschaffung den strengen Vorschriften der Richtlinie genügt
Erläuterung:

Im radiochemischen Laborgebäude existiert eine zentrale Raumluftanlage (RLT), welche Voraussetzung (Genehmigung nach StrSchG des LfULG) für den Betrieb des Kontrollbereichs (KB) ist. 1999 wurden 12 Gloveboxen (GB) der Fa. M. Braun lnertgas-Systeme GmbH (M. Braun) angeschafft und an die RLT angeschlossen. 2011, 2017 und 2022 wurde das System um jeweils eine weitere Box von der Fa. M. Braun erweitert. Die GB im KB ermöglichen den Umgang mit offenen, radioaktiven Stoffen, deren spezifische Aktivität einen Umgang unter Standard-Laborbedingungen nicht erlaubt. Die grundlegende Funktion der Boxen ist, durch einen permanenten Unterdruck der Boxenatmosphäre eine gerichtete Luftströmung zu erzeugen, die durch die RLT des Laborgebäudes abgeleitet wird. Sowohl die RLT als auch die Abluftanlagen der Boxen sind dabei redundant ausgelegt, so dass bei einem Ausfall der RLT-Ventilatoren stets eine gerichtete Luftströmung in die Abluftschächte durch die Pumpen der Boxen gewährleistet wird. Die RLT und alle an ihr angeschlossenen Boxen sind durch eine zentrale Regelungstechnik der Abluft technisch miteinander verbunden. Die RLT und GB müssen als ein System betrachtet werden, da Veränderungen an einer Box oder der RLT Auswirkungen auf die Funktionalität und Sicherheit der anderen Boxen hat. 2018 hat ein Serviceeinsatz der Fa. M. Braun stattgefunden. Dabei wurden 4 GB des gesamten Systems als irreparabel eingestuft. Die GB sind für den strahlenschutzgenehmigungskonformen Betrieb des KB essentiell. Eine dieser Boxen wurde bereits am 14.12.2020 ersetzt, eine weitere GB muss nun vor dem Ausfall des kompletten Systems ersetzt werden. Es handelt sich um eine teilweise Erneuerung des vorhandenen Gesamtsystems (Austausch einer GB). Wie bereits beschrieben, handelt es sich bei den GB und der RLT um ein System, bei welchem Veränderungen einen Einfluss auf die anderen Geräte haben können. Um den ordnungsgemäßen Betrieb der RLT und GB sowie die Sicherheit der damit arbeitenden Mitarbeiter*innen zu gewährleisten, sind bei der Erneuerung des Systems durch den Ersatz von GB die bisherigen Parameter der an die RLT anzuschließenden Boxen zwingend einzuhalten. GB anderer Hersteller haben andere Softwaresteuerungen und spezifische technische Gegebenheiten. Bei der Aufschaltung einer GB eines anderen Herstellers sind Umbaumaßnahmen an der zentralen Lüftungssteuerung durchzuführen. Auf Grund der Komplexität des Systems können technische Schwierigkeiten in der Steuerung und dem Betrieb des Systems bei Aufschaltung einer GB eines anderen Herstellers entstehen. Es besteht eine relative Inkompatibilität. Der Ersatz einer M. Braun-GB durch die eines anderen Herstellers hätte zur Folge, dass die zwischen dem örtlichen Dienstleister und M. Braun erstellten Wartungspläne und -intervalle erweitert werden müssen. Dass mit der Wartung beauftragte Personal müsste somit sowohl an Fortbildungsveranstaltungen des Herstellers M. Braun, als auch des anderen Herstellers teilnehmen (zeitlicher, personeller und kostentechnischer Aufwand). Es müssten für kleinere Reparaturen unterschiedliche spezifische Ersatzteile unterschiedlicher Hersteller vorgehalten werden. Zusammenfassend löst ein Wechsel des Herstellers für den Ersatz einer GB aus dem bestehenden System neben den technischen Schwierigkeiten auch erhebliche Mehrkosten aus, deren Ausmaß nicht vollumfänglich abgeschätzt werden kann. Gleichzeitig birgt das nebeneinander Betreiben der GB mit verschiedenen Softwaresteuerungen und spezifischen technischen Gegebenheiten neben dem Ausfall einzelner Bestandteile oder des kompletten Systems bei technischen Schwierigkeiten das Risiko den hohen Sicherheitsanforderungen beim Umgang mit hochradioaktiven Stoffen nicht mehr vollständig gerecht zu werden. Die GB interagieren zwar nicht untereinander, aber deren Funktionalität und Betrieb haben einen Einfluss auf die RLT. Dass das System aus RLT und GB funktioniert, ist für strahlenschutzgenehmigungskonformen Betrieb essentiell.

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

Vergabe über Lieferung, Installation, Inbetriebnahme und Abnahme einer Glovebox für den inerten Betrieb und nuklearen Einsatz

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
15/11/2022
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: M. Braun Inertgas-Systeme GmbH
Postanschrift: Dieselstr. 31
Ort: Garching
NUTS-Code: DE21H München, Landkreis
Postleitzahl: 85748
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 0.01 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Gesamtwert der Beschaffung unter II.1.7) und der Gesamtwert des Auftrages unter V.2.4) werden zur Wahrung der Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse des vorgesehenen Auftragnehmers nicht bekannt gegeben. Daher wurde der fiktive Wert 0,01 EUR eingetragen.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Ort: Bonn
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Rechtsbehelfe gemäß § 160 GWB:

1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein;

2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 GWB durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht;

3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

(1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,

(2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

(3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

(4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
Telefon: +49 2289499-0
Fax: +49 2289499-163
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
21/11/2022
Werbung

Wähle einen Ort aus Sachsen

Adorf/Vogtl
Altenberg
Amtsberg
Annaberg-Buchholz
Arnsdorf
Arzberg
Aue
Auerbach
Augustusburg
Bad Elster
Bad Gottleuba-Berggießhübel
Bad Lausick
Bad Muskau
Bad Schandau
Bad Schlema
Bannewitz
Bautzen
Beiersdorf
Belgern
Belgern-Schildau
Bennewitz
Bergen
Bernstadt auf dem Eigen
Bischofswerda
Bobritzsch-Hilbersdorf
Bockau
Böhlen
Borna
Borsdorf an der Parthe
Brand-Erbisdorf
Brandis
Breitenbrunn
Burgstädt
Burkau
Burkhardtsdorf
Chemnitz
Claußnitz
Colditz
Coswig
Crimmitschau
Crottendorf
Cunewalde
Delitzsch
Deutschneudorf
Diera-Zehren
Dippoldiswalde
Döbeln
Dorfhain
Drebach
Dresden
Ebersbach
Ehrenfriedersdorf
Eibenstock
Ellefeld
Elsterberg
Elsterheide
Eppendorf
Falkenstein
Flöha
Frankenberg
Frauenstein
Freiberg
Freital
Frohburg
Geithain
Geringswalde
Geyer
Glauchau
Göda
Görlitz
Grimma
Groitzsch
Großdubrau
Großenhain
Großharthau
Großolbersdorf
Großpösna
Großpostwitz
Großröhrsdorf
Großrückerswalde
Großschirma
Großschönau
Grünbach
Grünhain-Beierfeld
Grünhainichen
Halsbrücke
Hartenstein
Hartha
Hartmannsdorf
Heidenau
Herrnhut
Herrnhut
Höckendorf
Hohenstein-Ernstthal
Hohnstein
Hoyerswerda
Jahnsdorf
Johanngeorgenstadt
Kamenz
Ketzerbachtal
Kirchberg
Kitzscher
Klingenthal
Kodersdorf
Kottmar
Kreischa
Langenweißbach
Laußig
Lauta
Lauter-Bernsbach
Leipzig
Leisnig
Lengefeld
Lengenfeld
Leutersdorf
Lichtenau
Lichtenstein
Lichtentanne
Liebstadt
Limbach-Oberfrohna
Löbau
Lößnitz
Lugau
Machern
Marienberg
Markkleeberg
Markneukirchen
Markranstädt
Meerane
Meißen
Mittweida
Moritzburg
Mügeln
Muldenhammer
Mülsen
Naunhof
Neschwitz
Netzschkau
Neuhausen/Erzgeb
Neukieritzsch
Neukirchen
Neumark
Neustadt in Sachsen
Niederwiesa
Niederwürschnitz
Niesky
Nossen
Nünchritz
Oberwiesenthal
Oderwitz
Oederan
Oelsnitz
Oelsnitz (Erzgeb.)
Olbernhau
Oschatz
Ostrau
Ostritz
Ottendorf-Okrilla
Oybin
Panschwitz-Kuckau
Pegau
Penig
Pirna
Plauen
Pulsnitz
Rabenau
Rackwitz
Radeberg
Radebeul
Radeburg
Raschau-Markersbach
Regis-Breitingen
Reichenbach im Vogtland
Reinsberg
Reinsdorf
Riesa
Rochlitz
Röderaue
Rodewisch
Rosenbach/Vogtl.
Roßwein
Rötha
Rothenburg/Oberlausitz
Sayda
Scheibenberg
Schirgiswalde-Kirschau
Schkeuditz
Schlettau
Schneeberg
Schöneck
Schönfeld
Schönheide
Schöpstal
Schwarzenberg
Schwepnitz
Sebnitz
Sehmatal-Cranzahl
Seiffen
Seifhennersdorf
Sohland an der Spree
Stauchitz
Steinberg
Steinigtwolmsdorf
Stollberg
Stolpen
Strehla
Striegistal
Taucha
Thalheim/Erzgebirge
Tharandt
Thermalbad Wiesenbad
Torgau
Trebendorf
Trebsen
Treuen
Trossin
Waldenburg
Waldheim
Weidensdorf
Weinböhla
Weischlitz
Weißenberg
Weißenborn
Weißkeißel
Weißwasser
Werdau
Wilsdruff
Wittichenau
Wolkenstein
Wurzen
Zeithain
Zittau
Zschopau
Zschorlau
Zwenkau
Zwickau
Zwönitz