Steuerung Leistungserbringung Referenznummer der Bekanntmachung: DP-2022000115

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Dataport AöR
Postanschrift: Altenholzer Straße 10-14
Ort: Altenholz
NUTS-Code: DEF0 Schleswig-Holstein
Postleitzahl: 24161
Land: Deutschland
E-Mail:
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.dataport.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://fbhh-evergabe.web.hamburg.de/evergabe.bieter/api/external/deeplink/subproject/81cbed71-a053-4072-9d1d-bc5a6eb3210a
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Informations- und Kommunikationstechnik

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Steuerung Leistungserbringung

Referenznummer der Bekanntmachung: DP-2022000115
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72000000 IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Digitalisierung bietet viele Chancen für eine moderne Verwaltung. Für mehr Services für

Bürger und Unternehmen und für effiziente und automatisierte Prozesse, die Ihre

Mitarbeiter entlasten. Dataport begleitet seine Kunden von der ersten Beratung zur

Konzeption, über die Umsetzung bis hin zum Betrieb und der Wartung von entsprechenden

Systemen.

Um die zugehörigen Entwicklungsleistungen zu gestalten, beauftragt Dataport neben

internen Entwicklungsteams auch externe Dienstleister. Das betrifft einzelne

Entwicklungsleistungen oder auch die Übernahme kompletter Entwicklungsprojekte. Dabei

wird die gesamte Palette von Dienstleistungen rund um die Software-Entwicklung von den

externen Entwicklungspartnern erbracht. Ein Schwerpunkt liegt aktuell in der OZG-Umsetzung.

Um diese internen und externen Entwicklungsleistungen zu koordinieren und zu steuern,

benötigt Dataport einen Dienstleister.

Zu diesem Zwecke soll ein Rahmenvertrag über eine Laufzeit von 2+1 Jahre geschlossen werden. Die Vertragslaufzeit beginnt mit dem Zuschlag, jedoch frühestens zum 01.07.2023.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72000000 IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEF02 Kiel, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Digitalisierung bietet viele Chancen für eine moderne Verwaltung. Für mehr Services für Bürger und Unternehmen und für effiziente und automatisierte Prozesse, die Ihre Mitarbeiter entlasten. Dataport begleitet seine Kunden von der ersten Beratung zur Konzeption, über die Umsetzung bis hin zum Betrieb und der Wartung von entsprechenden Systemen.

Um die zugehörigen Entwicklungsleistungen zu gestalten, beauftragt Dataport neben internen Entwicklungsteams auch externe Dienstleister. Das betrifft einzelne Entwicklungsleistungen oder auch die Übernahme kompletter Entwicklungsprojekte. Dabei wird die gesamte Palette von Dienstleistungen rund um die Software-Entwicklung von den externen Entwicklungspartnern erbracht. Ein Schwerpunkt liegt aktuell in der OZGUmsetzung.

Um diese internen und externen Entwicklungsleistungen zu koordinieren und zu steuern, benötigt Dataport einen Dienstleister.

Die Steuerungsaufgaben werden im jeweiligen Einzelabruf konkret definiert. Sie sind

grundsätzlich fachlicher Natur um die Aufgaben eigenständig abzuarbeiten und umfassen vor

allem:

- die Steuerung von internen Teams und großen externen Entwicklungspartnern im europäischen Maßstab und Durchsetzung aller fachlichen Vorgaben,

- das Controlling und die Koordination von großen Entwicklungsvorhaben im (insbesondere im EfA-Kontext) Multiprojektmanagement,

- die technische Begleitung und Beratung komplexer Entwicklungsvorhaben der Entwicklungspartner im Sinne des Supports zu technisch-architekonischen Vorgaben

Zur Erledigung dieser Aufgaben benötigt Dataport eine ganze Reihe unterschiedlicher

Dienstleistungen, für die bei Dataport im Rahmen der Projektlaufzeit compliancekonforme

Ressourcenunterstützung erforderlich wird.

Die fachliche Steuerung betrifft zwei Ebenen. Zum einen die Unterstützung eines Multiprojektmanagements für die unterschiedlichen internen und externen Entwicklungsprojekte, zum anderen das Management verschiedener Lieferanten.

Die fachliche Abstimmung im jeweiligen Projekt mit internen Schnittstellen basiert im Wesentlichen auf der Übernahme, Prüfung und Weitergabe von Anforderungsbeschreibungen der Kunden an die Entwicklungspartner, sowie in der Übernahme und Weiterleitung der seitens Dataport bereitgestellten Entwicklungsinformationen an die Entwicklungspartner.

-Multiprojektmanagement

Multiprojektmanagements umfasst alle Aufgaben zu den Bereichen Planung, Monitoring, Controlling und Abschluss der Projekte. Es wird erwartet, dass der Steuerungspartner grundsätzlich folgende Aufgaben erfüllt:

- Die Steuerung externer konkreter Entwicklungsprojekte und der jeweiligen

Leistungserbringer von der Angebotsphase bis zur Abnahme.

- Die externen Entwicklungspartner müssen für die Einzelentwicklungen individuelle

Angebote abgeben. Hier sind im jeweiligen Fall Angebotsanfragen, als auch

Angebotsbewertungen nötig.

- Die von den Kunden bereitgestellten Leistungsbeschreibungen müssen bezüglich

ihrer Form, als auch bezüglich der Inhalte geprüft werden.

- Organisation und Leitung von projektbezogenen, fachlichen Steuerungsmeetings mit

Entwicklungspartnern.

- Die architektonische und technische Ausgangssituation pro Entwicklungsprojekt

kann und wird unterschiedlich sein. Hier sind passende Betreuungsformate zu

entwickeln.

Die Aufgabenstellung ist jeweils mit den passenden Rollen, Skills und Fähigkeiten zu

besetzen.

Passende Steuerungsmethoden und ein zugehöriges Berichtswesen sind nötig.

-Lieferantenmanagement

Zum Lieferantenmanagement ist vom Steuerungspartner eine entsprechende Steuerungsstruktur weiterzuentwickeln.

Für die fachlichen Steuerungsaufgaben sind unterschiedliche Funktionen erforderlich. Für Steuerungsaufgaben ist teilweise technisches Knowhow notwendig (z.B. Sicherstellung der gelieferten Qualität und Durchführung von technischen Reviews). Für ein einheitliches

Verständnis sind die wichtigsten Funktionen nachfolgend grob beschrieben.

Die sprachlichen Anforderungen sind für alle Rollen Deutsche Sprache auf dem Niveau native Speaker bzw. mind. CEF-Level (Common European Framework of Reference for Language) C1.

Im Zentrum des Abrufs werden grundsätzlich die zu erbringenden Leistungen (das "Was") und nicht die ausführenden Personen (das "Wer") stehen, wenn also im Folgenden bspw. von einem Multi-Projektmanager die Rede ist, ist damit immer die Fähigkeit oder Rolle gemeint, nicht aber eine (bestimmte) Person.

- Managementberatung

Umfasst die strategische Beratung des Partnermanagements zu Prozessen, Organisation, Tools, Ausschreibungen, Lieferantensteuerung und Controlling.

- Multi-Projektmanagement

Steuerung von parallelen Entwicklungen, Kommunikation mit den Vertretern des Lieferanten und des Partnermanagements von Dataport. Fungiert als primärer Ansprechpartner, wenn mehrere parallele Entwicklungen beim Partner ausgeführt werden.

- Projektsteuerung

Planung und Koordination von einzelnen Entwicklungsvorhaben, Abstimmung der nötigen Zulieferungen, Kommunikation mit den koordinierenden und operativen Einheiten des Lieferanten und dem Partnermanagement von Dataport.

- Architekturleistung

Definieren der technischen Strategie und Architektur von Online-Diensten oder anderen

Software-Projekten, Unterstützung der Zusammenarbeit der an der Entwicklung Beteiligten

in allen technischen Fragen zur Entwicklungsumgebung, zu Schnittstellen und der

Entwicklungstestumgebung, Durchführung von Code- und Architektur-Reviews.

- Senior-Entwicklung oder Senior-Qualitätssicherung

Sicherstellen der Qualität der Entwicklungsergebnisse, Abstimmen der Testfälle und

Testdaten, Schätzen der Testaufwände, Testen von Features in Online-Diensten, Test auf den

verschiedenen Testumgebungen, Unterstützung des Kunden bei der Abnahme bzw. Freigabe.

Organisatorische und prozessuale Sicherstellung der Qualität der Entwicklungsergebnisse,

Dokumentation der Tests, Reporting der QS bezogenen Maßnahmen und Ergebnisse.

- Technische Spezialleistung

Erfahrende Spezialisten für z.B. eingesetzte Tools, Kollaboration, Aufbereitung von

Dokumentation, Betreuung und Weiterentwicklung der Test- oder EntwicklungsUmgebungen (DevOps) etc., um die infrastrukturellen Voraussetzungen für die Steuerung

der Entwicklungspartner auszubauen und zu betreiben.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftraggeber erhält die Option, die Laufzeit um ein Jahr zu verlängern.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 4
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Aus dem Kreis der Bewerber, die die Anforderungen an die Eignung formell und materiell erfüllen, werden die 4 Bewerber mit der höchsten Punktzahl ausgewählt und zur Angebotsabgabe aufgefordert (§ 51 VgV). Die Auswahl der zur Angebotsabgabe aufzufordernden Bewerber erfolgt objektiv und diskriminierungsfrei anhand der oben dargestellten Bewertungskriterien.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Es wurden folgende Mindestanforderungen für die wirtschaftliche und finanzielle

Leistungsfähigkeit eines Bewerbers festgelegt:

Betriebshaftpflichtversicherung

[Auswertung der ANLAGE Betriebshaftpflichtversicherung]

Es wird die Zusage verlangt, dass eine Betriebshaftpflichtversicherung mit folgenden

Mindestdeckungssummen vorhanden ist oder spätestens innerhalb einer Frist von

14 Tagen nach Zuschlag abgeschlossen sein und vorgelegt wird:

3 Mio Euro für Personen- und Sachschäden und 2 Mio Euro für Vermögensschäden

je Schadensfall bei doppelter Jahreshöchstleistung für alle Schadensfälle.

Die ANLAGE Betriebshaftpflichtversicherung ist mit dem Angebot vollständig

ausgefüllt einzureichen. Sollte die Betriebshaftpflichtversicherung nicht der in der

Anlage geforderten und zugesagten Höhe entsprechen, kann eine positive Prognose, dass der Bieter über die erforderlichen wirtschaftlichen und finanziellen Kapazitäten für die Ausführung des Auftrags verfügt, nicht gestellt werden; das Angebot

ist dann zwingend, ggf. auch rückwirkend, vom Verfahren auszuschließen.

Die Erklärung zur Betriebshaftpflichtversicherung (s. ANLAGE Betriebshaftpflichtversicherung) ist im Falle von Bietergemeinschaften von dem führenden Unternehmen für die Bietergemeinschaft einzureichen.

Der Auftraggeber und die Vergabestelle behalten sich vor, jederzeit weitere

Informationen oder Nachweise von einem Bieter zu verlangen, um seine Angaben überprüfen zu können.

Bewertungskriterien

a) Umsatzentwicklung in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags:

[Auswertung der ANLAGE Umsatz] 20%

Für das Kriterium „Umsatzentwicklung“ erhält der Bewerber einen Punktwert von 0,

3 oder 5 nach nachfolgenden Regeln:

5 Punkte: Der Umsatz des Unternehmens in dem Tätigkeitsbereich ist über alle der

drei angegebenen Geschäftsjahre jeweils ansteigend. (Beispiel: Angegeben sind die

Geschäftsjahre 2020, 2021 und 2022. Das Kriterium ist erfüllt, wenn der Umsatz im

Jahre 2021 über dem aus dem Jahre 2020 liegt und der aus dem Jahre 2022 über

dem aus dem Jahre 2021.)

3 Punkte: Der Umsatz des Unternehmens in dem Tätigkeitsbereich steigt zwar nicht

jeweils in jedem Jahr, bleibt aber insgesamt stabil. Das bedeutet in diesem Verfahren, dass entweder die Zahlen des dritten Geschäftsjahres höher sind als die des

ersten Geschäftsjahres oder nicht mehr als 3 % vom ersten Geschäftsjahr abweichen.

0 Punkte: Der Umsatz des Unternehmens im Tätigkeitsbereich ist jeweils nicht wie

zu 5 Punkte oder 3 Punkte beschrieben.

Bei Bewerbergemeinschaften und beim Einsatz privilegierter Unterauftragnehmer ist

die Anlage Umsatz für jedes Mitglied bzw. jedes Unternehmen getrennt einzureichen. Es werden die Umsatzkennzahlen der Bewerbergemeinschaftsmitglieder

bzw. die der privilegierten Unterauftragnehmer und des Bewerbers addiert.

Lässt die Bewertung der ANLAGE Umsatz die Prognose nicht zu, dass der Bewerber

den Auftrag fachlich einwandfrei und fristgerecht ausführen wird (stark abfallende

Umsatzzahlen, s. o.), so wird die Leistungsfähigkeit verneint und der Antrag von der

weiteren Wertung ausgeschlossen.

Der auf diese Weise sich ergebende Punktwert (0, 3 oder 5) ist der bewertungsrelevante Punktwert für das Kriterium „Umsatzentwicklung“

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bewerber muss über die erforderlichen personellen und technischen Mittel sowie ausreichende Erfahrungen verfügen, um den Auftrag in angemessener Qualität

ausführen zu können.

Mit Abgabe des Teilnahmeantrags erklärt der Bewerber, dass er insoweit über die

erforderlichen personellen und technischen Mittel sowie ausreichende Erfahrungen

verfügt.

Mindestanforderungen an die Eignung

Es wurden folgende Mindestkriterien für die technische und berufliche Leistungsfähigkeit eines Bewerbers festgelegt:

a) Erfahrung mit einem vergleichbaren Beschaffungsgegenstand:

[Auswertung der ANLAGE Referenzbeschreibung]

Die ANLAGE Referenzbeschreibung ist mit dem Angebot vollständig ausgefüllt

(ggf. mehrfach) einzureichen.

Der Bieter benennt in der ANLAGE Referenzen mindestens ein vergleichbares Referenzprojekt. Das Referenzprojekt darf nicht älter als drei Jahre sein, d. h. die Leistungserbringung darf nicht vor dem 20.01.2020 liegen. Ein früherer Vertragsbeginn

ist unschädlich, sofern die Leistung innerhalb des Zeitraums vom 20.01.2020 und

20.01.2023 erbracht wurde. Laufende Referenzprojekte müssen eine Laufzeit von mindestens 6 Monaten nachweisen, d. h. sie dürfen nicht nach dem 20.07.2022 begonnen haben.

Eine Referenz ist dann mit dem Auftragsgegenstand vergleichbar,

- wenn sie den sich aus der Leistungsbeschreibung (Teil B der Vergabeunterlagen) ergebenden Rahmenbedingungen (Art der Leistung, Umfang der Leistung, Vertragsdauer, technisches Umfeld etc.) im Wesentlichen entspricht.

- wenn der Schwerpunkt der Referenzleistung in der Steuerung von externer

Leistungserbringung in Projekten im Public Sector liegt.

Die Bewertung erfolgt in einer Gesamtbetrachtung der eingereichten Referenzen.

Dabei ist es nicht zwingend erforderlich, mehrere Referenzen einzureichen, um die

erforderliche Eignung nachzuweisen. Die Vergabestelle ermöglicht es dem Bieter

allerdings, mehrere Referenzen einzureichen, um die Abdeckung des Auftragsgegenstandes zu erleichtern.

Sollten die eingereichten Referenzen nicht den geforderten Mindestwert erreichen,

kann eine positive Prognose, dass der Bieter über die erforderliche technische und

berufliche Leistungsfähigkeit für die Ausführung des Auftrags verfügt, nicht gestellt

werden; das Angebot ist dann zwingend vom Verfahren auszuschließen.

Bei Bietergemeinschaften und beim Einsatz privilegierter Unterauftragnehmer werden die eingereichten Referenzen insgesamt betrachtet.

Bewertungskriterien

Für die Bewertung der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit wurden folgende Bewertungskriterien festgelegt:

a) Erfahrung mit einem vergleichbaren Beschaffungsgegenstand:

[Auswertung der ANLAGE Referenzbeschreibung] 80 %

Für das Kriterium „Erfahrung mit einem vergleichbaren Beschaffungsgegenstand“

erhält der Bewerber einen Punktwert von 0 bis 5 gemäß dem Notensystem (siehe

unten).

Es werden lediglich Referenzen zur Bewertung zugelassen, die die o. a. Mindestanforderungen an die Referenzprojekte zur Vergleichbarkeit erfüllen.

Die Bewertung erfolgt in einer Gesamtbetrachtung der eingereichten Referenzen.

Die Vergabestelle gibt für die einzureichenden Referenzen keine Beschränkung vor.

Allerdings geht die Vergabestelle davon aus, dass für die positive Feststellung der

Leistungsfähigkeit eine Betrachtung von einer vergleichbaren Referenzen grundsätzlich ausreichend ist. Dies ist jedoch keine zwingende Vorgabe, so dass dem

Bewerber im Falle eines Einreichens von mehr als einer Referenz keine Nachteile

entstehen. Der Hinweis, möglichst eine vergleichbare Referenzen einzureichen, ist

dem Gedanken geschuldet, dass die Vergabestelle davon ausgeht, dass es nicht

erforderlich ist, eine höhere Anzahl von Referenzen einzureichen, um die Erfahrung

hinsichtlich des Beschaffungsgegenstandes bewerten zu können. Zudem kann die

Auswertung einer sehr hohen Anzahl von Referenzbeschreibungen eine unverhältnismäßig lange Bearbeitungszeit beanspruchen. Lässt die Bewertung der ANLAGE

Referenzen die Prognose nicht zu, dass der Bewerber den Auftrag fachlich einwandfrei und fristgerecht ausführen wird, so wird die Leistungsfähigkeit verneint und der

Teilnahmeantrag von der weiteren Wertung ausgeschlossen. Dabei kann bei der

Bewertung nur das berücksichtigt werden, was auch ausdrücklich im Vordruck

ANLAGE Referenzen beschrieben wurde.

Der Auftraggeber wird ggf. stichprobenweise oder auch verdachtsabhängig Referenzen überprüfen. Dazu hat der Bewerber auf Anforderung eine Ansprechperson

beim Referenzkunden mit Kontaktdaten (Telefon und E-Mail) zu benennen (die Benennung einer Ansprechperson auf Seiten des Bewerbers reicht nicht aus). Sofern

eine Ansprechperson nicht in angemessener Zeit benannt werden kann, wird die

Referenz nicht bei der Bewertung berücksichtigt. Ergeben sich bei dieser Prüfung

Bedenken hinsichtlich der getätigten Angaben bzw. der Qualität der Ausführung,

kann dies bei der Bewertung berücksichtigt werden. Unter Umständen kann der Teilnahmeantrag von der weiteren Wertung ausgeschlossen werden, wenn die Bedenken hinsichtlich der getätigten Angaben bzw. der Qualität der Ausführung die Aussagekraft der Referenz grundlegend in Frage stellen bzw. evidente Qualitätsmängel

oder falsche Angaben vorliegen.

Die Bewertung nach Punkten erfolgt nach folgenden Regeln:

5 Punkte: Die Referenzliste enthält mindestens 1 vergleichbares Referenzprojekt.

Zusätzlich werden an dieses Referenzprojekt folgende Anforderungen gestellt:

- der Schwerpunkt der Leistungserbringung liegt in der Multiprojektsteuerung von externer Leistungserbringung mit speziellem Bezug zu den

Bereichen EfA und OSI im Rahmen der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) für mehrere Bundesländer (oder vergleichbar)

und

- der Auftraggeber erfüllt die Eigenschaften: Körperschaften, Anstalten

und Stiftungen des öffentlichen Rechts des Bundes oder der Länder;

Oberste Bundes- oder Landesbehörden oder vergleichbar.

3 Punkte: Die Referenzliste enthält mindestens 1 vergleichbares Referenzprojekt.

Zusätzlich werden an dieses Referenzprojekt folgende Anforderungen gestellt:

- der Schwerpunkt der Leistungserbringung liegt in der Steuerung von

externer Leistungserbringung mit speziellem Bezug zu den Inhalten

des Onlinezugangsgesetzes (OZG) und

- der Auftraggeber erfüllt die Eigenschaften: Körperschaften, Anstalten

und Stiftungen des öffentlichen Rechts des Bundes oder der Länder;

Oberste Bundes- oder Landesbehörden oder vergleichbar.

1 Punkt: Die Referenzliste enthält mindestens 1 vergleichbares Referenzprojekt.

Zusätzlich werden an dieses Referenzprojekt folgende Anforderungen gestellt:

- der Schwerpunkt der Leistungserbringung liegt in der Steuerung von

externer Leistungserbringung mit speziellem Bezug zu den Inhalten

des Onlinezugangsgesetzes (OZG).

- der Auftraggeber erfüllt die Eigenschaften: Öffentlich-rechtlicher Auftraggeber

0 Punkte: Die Referenzliste enthält mindestens 1 vergleichbares Referenzprojekt,

erfüllt jedoch andere der oben genannten Voraussetzungen nicht.

Bei Bietergemeinschaften und beim Einsatz privilegierter Unterauftragnehmer werden die eingereichten Referenzen insgesamt betrachtet.

Der auf diese Weise sich ergebende Punktwert zwischen 0 und 5 ist der bewertungsrelevante Punktwert für das Kriterium „Erfahrung mit einem vergleichbaren Beschaffungsgegenstand“.

Neben den o.a. Unterlagen/Angaben wertet der Auftraggeber für die Feststellung

der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit die ANLAGEN Angabe Unterauftragnehmereinsatz, Erklärung Unterauftragnehmer sowie Erklärung Bewerber-Bietergemeinschaft aus.

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Folgende zusätzliche Anforderungen an Auftragnehmer werden gestellt:

- deutsche Sprache bei der Auftragsdurchführung,

- Verpflichtung zur Sicherstellung, dass die zur Erfüllung des Auftrags eingesetzten Personen nicht die „Technologie von L. Ron Hubbard“ bei der Auftragsdurchführung anwenden, lehren oder in sonstiger Weise verbreiten,

- dem Auftragnehmer ist untersagt, personenbezogene Daten, welche der Auftraggeber für eigene Zwecke oder als Auftragsverarbeiter für Dritte verarbeitet, auf der Basis von US Privacy Shield in die USA zu übertragen. Der Auftragnehmer gewährleistet die Einhaltung dieser Bedingung auch mit Wirkung

für seine Unterauftragnehmer,

- Erklärungen zur Zahlung eines Mindestlohns gemäß Vergabegesetz Schleswig-Holstein (VGSH),

- Erklärungen zur Vertraulichkeit bei der Auftragsdurchführung,

- Erklärungen zur DSGVO und Auftragsverarbeitung,

- Erklärung zur Verordnung (EU) 2022/576 des Rates vom 8. April 2022,

- Überprüfung des bei der Bedarfsstelle eingesetzten Personals nach SÜG

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 20/02/2023
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/07/2023

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabestelle weist auf § 160 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen

(GWB) hin. Dieser lautet:

"§ 160 GWB Einleitung, Antrag.

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor

Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber

nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist

nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten

Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt

werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer

Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags

nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.“

Darüber hinaus bittet die Vergabestelle darum, Rügen über den Bieterassistenten

zu senden.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Schleswig-Holstein
Postanschrift: Düsternbrooker Weg 94
Ort: Kiel
Postleitzahl: 24105
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 4319884640
Fax: +49 4319884702
Internet-Adresse: http://www.schleswig-holstein.de/DE/Themen/V/vergabekammer.html
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20/01/2023

Wähle einen Ort aus Schleswig-Holstein

Achterwehr
Ahrensbök
Ahrensburg
Altenholz
Alveslohe
Ammersbek
Ammersbek
Bad Bramstedt
Bad Malente-Gremsmühlen
Bad Oldesloe
Bad Schwartau
Bad Segeberg
Bargfeld-Stegen
Bargteheide
Bark
Barmstedt
Barsbüttel
Berkenthin
Böklund
Boostedt
Bordesholm
Borgstedt
Borstel
Bredstedt
Brunsbüttel
Büdelsdorf
Burg (Dithmarschen)
Busdorf
Büsum
Dassendorf
Eckernförde
Eggebek
Elmenhorst
Elmenhorst (Lauenburg)
Elmshorn
Eutin
Fehmarn
Felde
Flensburg
Flintbek
Fockbek
Freienwill
Friedrichskoog
Garding
Geesthacht
Gettorf
Glinde
Glücksburg
Glückstadt
Gröde
Grömitz
Groß Wittensee
Großenbrode
Großhansdorf
Hallig Langeneß
Halstenbek
Handewitt
Hansestadt Lübeck
Harrislee
Hasloh
Heide
Heikendorf
Heiligenhafen
Heist
Helgoland
Hemmingstedt
Hennstedt (Dithmarschen)
Henstedt- Ulzburg
Hetlingen
Hohenlockstedt
Hohenwestedt
Hooge
Hörnum
Horst
Hürup
Husum
Itzehoe
Jagel
Jevenstedt
Kaltenkirchen
Kampen
Kappeln
Kellenhusen
Kellinghusen
Kiel
Kiel
Koldenbüttel
Krempe
Kronshagen
Kropp
Kummerfeld
Laboe
Langballig
Lauenburg
Leck
Leezen
Lensahn
List auf Sylt
Lübeck
Lütjenburg
Marne
Meldorf
Mildstedt
Mittelangeln
Mölln
Neumünster
Neustadt in Holstein
Niebüll
Norderstedt
Nortorf
Nützen
Oeversee
Oldenburg in Holstein
Osterrönfeld
Oststeinbek
Pellworm
Pinneberg
Plön
Preetz
Quickborn
Ratekau
Ratzeburg
Reinbek
Reinfeld (Holstein)
Rellingen
Rendsburg
Sandesneben
Sankt Peter-Ording
Schafflund
Scharbeutz
Schenefeld
Schleswig
Schönberg (Holstein)
Schönkirchen
Selent
Siek
Sierksdorf
Silberstedt
Stadt Lauenburg
Steinbergkirche
Stockelsdorf
Strande
Süderbrarup
Sylt
Tarp
Tellingstedt
Timmendorfer Strand
Tönning
Trappenkamp
Trittau
Uetersen
Viöl
Wahlstedt
Wankendorf
Wedel
Wilster
Wittdün auf Amrum
Wyk auf Föhr
Ziethen