Werbung

HF-Chirurgiesyysteme

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Universitätsklinikum Jena
Postanschrift: Stabsstelle Vergabe Kastanienstrasse 1
Ort: Jena
NUTS-Code: DEG03 Jena, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 07747
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Stabsstelle Vergabe
E-Mail:
Telefon: +49 3641-9320180
Fax: +49 3641-9320082
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.uniklinikum-jena.de
Adresse des Beschafferprofils: https://www.uniklinikum-jena.de/stabsstellevergabe.html
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit
Werbung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

HF-Chirurgiesyysteme

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
33100000 Medizinische Geräte
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

In 27 OP-Sälen und den Peripheriebereichen Herzkatheterlabor, Endoskopie, Hautklinik, Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie und Zentrale Notaufnahme sind derzeit 50 Hochfrequenz- Chirurgiegeräte der Fa. Erbe aktiv im Einsatz.

20 Systeme müssen infolge End of Service ersetzt werden. Die Geräte sind punktuell mit kompatiblen Argonplasma‐Koagulations- und Rauchgasabsauggeräten erweitert.

Die Ersatzbeschaffung umfasst 20 HF-Chirurgiegeräten inkl. Fahrwagen, Buchsen, Fußschalter und Kabel für den OP-Bereich sowie o.g. peripheren Bereiche des UK Jena. Darüber hinaus ist Service & Instandhaltung der Systeme entsprechend eines mit der Abteilung Medizin- und Gerätetechnik abgestimmten Servicekonzeptes für das Gesamtsystem Teil der Leistung. Ein Produktwechsel kommt nur bei Gesamttausch der Geräte und Peripherie in Frage.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33160000 Operationstechnik
33169000 Chirurgische Instrumente
33162100 OP-Ausrüstung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG03 Jena, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Straße am Klinikum 1

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

In 27 OP-Sälen und den Peripheriebereichen Herzkatheterlabor, Endoskopie, Hautklinik, Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie und Zentrale Notaufnahme sind derzeit 50 Hochfrequenz- Chirurgiegeräte der Fa. Erbe aktiv im Einsatz.20 Systeme müssen infolge End of Service ersetzt werden.

Die Geräte sind punktuell mit kompatiblen Argonplasma‐Koagulations- und Rauchgasabsauggeräten erweitert.

Das Ausfallkonzept sieht die interdisziplinäre Nutzung aller im Klinikum vorhandenen HF-Geräte, Zubehöre und Verbrauchsmaterialien vor. Im Notfall kann kurzfristig ein Gerätetausch ohne Einweisung oder Qualitätsverlust erfolgen. DiesesBedien- und Anwendungskonzept ermöglicht die Reduzierung der Gesamtanzahl an HF-Geräte im Klinikum.

Die Ersatzbeschaffung umfasst 20 HF-Chirurgiegeräten inkl. Fahrwagen, Buchsen, Fußschalter und Kabel für den OP-Bereich sowie o.g. peripheren Bereiche des UK Jena. Darüber hinaus ist Service & Instandhaltung der Systeme entsprechend eines mit der Abteilung Medizin- und Gerätetechnik abgestimmten Servicekonzeptes für das Gesamtsystem Teil der Leistung.

Letzteres beinhaltet alle vom Hersteller vorgeschriebenen Wartungsarbeiten incl. notwendiger Software-Updates zur Sicherstellung eines möglichst störungsfreien OP-Betriebs, alle sicherheitstechnischen Kontrollen und Prüfungen entsprechend Dokumentationsverpflichtung. Reaktionszeit von 4 Stunden ab Benachrichtigung während des OP-Betriebs. Wiederherstellung der Betriebsfähigkeit, Ersatzteillieferungen oder Bereitstellung von Reparaturüberbrückungsgeräten innerhalb von 2 Werktagen. Ersatzteilversorgung über einen Zeitraum von 10 Jahren nach Produkteinstellung der Geräte. Unterweisung des medizinischen Personals und jährliche Auffrischungsschulung, technische Serviceschulung für Mitarbeiter der Abteilung Medizin- Und Gerätetechnik.

Ein Produktwechsel kommt nur bei Gesamttausch der Geräte und Peripherie in Frage.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2021/S 209-546333
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation
Der öffentliche Auftraggeber vergibt keine weiteren Aufträge auf der Grundlage der vorstehenden Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

HF-Chirurgiesyysteme

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: nein
V.1)Information über die Nichtvergabe
Der Auftrag/Das Los wird nicht vergeben
Sonstige Gründe (Einstellung des Verfahrens)

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Verfahrensaufhebung n. § 63 Abs. 1 Nr. 2 und 4 VgV, da

- sich wesentliche Grundlagen des Vergabeverfahrens geändert haben und

- andere schwerwiegende Gründe bestehen.

Die Beschaffungsabsicht besteht, verändert, auch weiterhin.

Daher ist nach Abstimmung und Überarbeitung die Bekanntmachung eines neuen Verfahrens geplant.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Freistaates Thüringen bem Thüringer Landesverwaltungsamt (ThLVwA)
Postanschrift: Jorge-Semprún-Platz 4
Ort: Weimar
Postleitzahl: 99432
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 36137737276
Fax: +49 36137739354
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Statthafte Rechtsbehelfe sind gemäß §§ 155 ff. GWB die Rüge sowie der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens vor der zuständigen Vergabekammer.

Eine Rüge ist an die in Ziffer I.1) genannte Vergabestelle zu richten.

Die zuständige Stelle für ein Nachprüfungsverfahren ist in Ziffer VI.4.1) genannt.

Statthafter Rechtsbehelf ist gemäß §§ 155 ff. GWB der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens vor der zuständigen Vergabekammer (Ziff. VI.4.1)).

Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Universitätsklinikum Jena, Stabsstelle Vergabe
Postanschrift: Paul-Schneider-Straße 2
Ort: Jena
Postleitzahl: 07747
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 36419320180
Fax: +49 36419320082
Internet-Adresse: www.uniklinikum-jena.de/stabsstellevergabe.html
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/05/2022
Werbung

Wähle einen Ort aus Thueringen