Werbung

Biotopkartierung Saarland 2020 Offenland-OBK IV/Wald-WBK II Referenznummer der Bekanntmachung: 0331-0005#0309

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
Postanschrift: Keplerstraße 18
Ort: Saarbrücken
NUTS-Code: DEC0
Postleitzahl: 66117
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 681-5014500
Fax: +49 681-5014521

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.saarland.de/ministerium_umwelt_verbraucherschutz.htm

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Biotopkartierung Saarland 2020 Offenland-OBK IV/Wald-WBK II

Referenznummer der Bekanntmachung: 0331-0005#0309
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71222200
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

1. Alle Objekte mit Flächenanteil innerhalb der Lose sind vollständig, d. h. über die Blattschnittgrenze hinaus zu erfassen (Ausnahme: Landesgrenze). Ein Grenzabgleich mit vorhandenen Objekten der OBK ist sorgfältig durchzuführen.

2. Die Kartierung ist selektiv. Es sind innerhalb der Kartierkulisse alle Lebensraumtypen des Anhangs I der FFH-Richtlinie (Objektklasse BT) zu erfassen und zu bewerten, sowie alle nach § 22 SNG (Objektklasse GB) in Verbindung mit § 30 BNatSchG geschützten Biotope zu erfassen. Im Wald gilt für die LRT 9110 und 9130 außerhalb der FFH-Gebiete eine vereinfachte Kartiervorschrift (siehe Punkt 5).

3. Innerhalb der FFH-Gebiete soll auf die Erfassung der Biotope auf Waldsonderstandorten (azonal, extrazonal) ein besonderer Fokus gelegt werden.

4. In Waldflächen außerhalb der NATURA 2000-Gebiete werden Waldbiotope auf zonalen Waldstandorten nicht terrestrisch, sondern auf Basis einer Luftbildauswertung erfasst.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 0.01 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

TK 6407/1 — 6407 NW (saarländischer Anteil)

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71222200
71222200
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEC0
NUTS-Code: DEC0
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

1. Verbindliche Erfassungssoftware ist GISPAD 5.0 mit dem jeweils aktuellen Kartierverfahren,

2. Alle Objekte mit Flächenanteil innerhalb der Lose sind vollständig, d. h. über die Blattschnittgrenze hinaus zu erfassen (Ausnahme: Landesgrenze). Ein Grenzabgleich mit vorhandenen Objekten der OBK ist sorgfältig durchzuführen,

3. Die Kartierung ist selektiv. Es sind innerhalb der Kartierkulisse alle Lebensraumtypen des Anhangs I der FFH-Richtlinie (Objektklasse BT) zu erfassen und zu bewerten, sowie alle nach § 22 SNG (Objektklasse GB) in Verbindung mit § 30 BNatSchG geschützten Biotope zu erfassen. Im Wald gilt für die LRT 9110 und 9130 außerhalb der FFH-Gebiete eine vereinfachte Kartiervorschrift (siehe Punkt 5),

4. Innerhalb der FFH-Gebiete soll auf die Erfassung der Biotope auf Waldsonderstandorten (azonal, extrazonal) ein besonderer Fokus gelegt werden. Diese wurden bei der bisherigen IST-Zustandserfassung nur unzureichend erfasst,

5. In Waldflächen außerhalb der NATURA 2000-Gebiete werden Waldbiotope auf zonalen Waldstandorten nicht terrestrisch, sondern auf Basis einer Luftbildauswertung erfasst. Nur dort, wo aufgrund der naturräumlichen Gegebenheiten und geologischen Verhältnisse die LRT 9110 und 9130 gemeinsam Vorkommen können, ist eine Geländeerfassung zur Verifizierung erforderlich. Zu liefern sind in jedem Fall abgegrenzte Polygone mit Angabe des LRT (ohne Bewertung). Die digitale Erfassung erfolgt in der GISPAD-Objektklasse „BT". Die kursorischen Wald-LRT’s (9110 u. 9130) sind in der Objektklasse „BT" zu erfassen und die Kennung ist um „_K" (Bsp.: BT_K-6509-0001-2020) zu erweitern (siehe OSIRIS-Anleitung 4.3). Azonale/extrazonale Waldtypen bzw. Waldflächen mit Verdacht auf Vorkommen von geschützten Biotopen sind in jedem Fall im Gelände zu erfassen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Durchführungskonzept / Gewichtung: 20,00
Qualitätskriterium - Name: Zeitkalkulation / Gewichtung: 20,00
Preis - Gewichtung: 60,00
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

TK 6507/1 — 6507 NW Quadrant

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71222200
71222200
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEC0
NUTS-Code: DEC0
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

1. Verbindliche Erfassungssoftware ist GISPAD 5.0 mit dem jeweils aktuellen Kartierverfahren,

2. Alle Objekte mit Flächenanteil innerhalb der Lose sind vollständig, d. h. über die Blattschnittgrenze hinaus zu erfassen (Ausnahme: Landesgrenze). Ein Grenzabgleich mit vorhandenen Objekten der OBK ist sorgfältig durchzuführen,

3. Die Kartierung ist selektiv. Es sind innerhalb der Kartierkulisse alle Lebensraumtypen des Anhangs I der FFH-Richtlinie (Objektklasse BT) zu erfassen und zu bewerten, sowie alle nach § 22 SNG (Objektklasse GB) in Verbindung mit § 30 BNatSchG geschützten Biotope zu erfassen. Im Wald gilt für die LRT 9110 und 9130 außerhalb der FFH-Gebiete eine vereinfachte Kartiervorschrift (siehe Punkt 5),

4. Innerhalb der FFH-Gebiete soll auf die Erfassung der Biotope auf Waldsonderstandorten (azonal, extrazonal) ein besonderer Fokus gelegt werden. Diese wurden bei der bisherigen IST-Zustandserfassung nur unzureichend erfasst,

5. In Waldflächen außerhalb der NATURA 2000-Gebiete werden Waldbiotope auf zonalen Waldstandorten nicht terrestrisch, sondern auf Basis einer Luftbildauswertung erfasst. Nur dort, wo aufgrund der naturräumlichen Gegebenheiten und geologischen Verhältnisse die LRT 9110 und 9130 gemeinsam Vorkommen können, ist eine Geländeerfassung zur Verifizierung erforderlich. Zu liefern sind in jedem Fall abgegrenzte Polygone mit Angabe des LRT (ohne Bewertung). Die digitale Erfassung erfolgt in der GISPAD-Objektklasse „BT". Die kursorischen Wald-LRT’s (9110 u. 9130) sind in der Objektklasse „BT" zu erfassen und die Kennung ist um „_K" (Bsp.: BT_K-6509-0001-2020) zu erweitern (siehe OSIRIS-Anleitung 4.3). Azonale/extrazonale Waldtypen bzw. Waldflächen mit Verdacht auf Vorkommen von geschützten Biotopen sind in jedem Fall im Gelände zu erfassen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Durchführungskonzept / Gewichtung: 20,00
Qualitätskriterium - Name: Zeitkalkulation / Gewichtung: 20,00
Preis - Gewichtung: 60,00
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

TK 6607/2 u. 4 -— 6607 Ostteil

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71222200
71222200
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEC0
NUTS-Code: DEC0
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

1. Verbindliche Erfassungssoftware ist GISPAD 5.0 mit dem jeweils aktuellen Kartierverfahren,

2. Alle Objekte mit Flächenanteil innerhalb der Lose sind vollständig, d. h. über die Blattschnittgrenze hinaus zu erfassen (Ausnahme: Landesgrenze). Ein Grenzabgleich mit vorhandenen Objekten der OBK ist sorgfältig durchzuführen,

3. Die Kartierung ist selektiv. Es sind innerhalb der Kartierkulisse alle Lebensraumtypen des Anhangs I der FFH-Richtlinie (Objektklasse BT) zu erfassen und zu bewerten, sowie alle nach § 22 SNG (Objektklasse GB) in Verbindung mit § 30 BNatSchG geschützten Biotope zu erfassen. Im Wald gilt für die LRT 9110 und 9130 außerhalb der FFH-Gebiete eine vereinfachte Kartiervorschrift (siehe Punkt 5),

4. Innerhalb der FFH-Gebiete soll auf die Erfassung der Biotope auf Waldsonderstandorten (azonal, extrazonal) ein besonderer Fokus gelegt werden. Diese wurden bei der bisherigen IST-Zustandserfassung nur unzureichend erfasst,

5. In Waldflächen außerhalb der NATURA 2000-Gebiete werden Waldbiotope auf zonalen Waldstandorten nicht terrestrisch, sondern auf Basis einer Luftbildauswertung erfasst. Nur dort, wo aufgrund der naturräumlichen Gegebenheiten und geologischen Verhältnisse die LRT 9110 und 9130 gemeinsam Vorkommen können, ist eine Geländeerfassung zur Verifizierung erforderlich. Zu liefern sind in jedem Fall abgegrenzte Polygone mit Angabe des LRT (ohne Bewertung). Die digitale Erfassung erfolgt in der GISPAD-Objektklasse „BT". Die kursorischen Wald-LRT’s (9110 u. 9130) sind in der Objektklasse „BT" zu erfassen und die Kennung ist um „_K" (Bsp.: BT_K-6509-0001-2020) zu erweitern (siehe OSIRIS-Anleitung 4.3). Azonale/extrazonale Waldtypen bzw. Waldflächen mit Verdacht auf Vorkommen von geschützten Biotopen sind in jedem Fall im Gelände zu erfassen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Durchführungskonzept / Gewichtung: 20,00
Qualitätskriterium - Name: Zeitkalkulation / Gewichtung: 20,00
Preis - Gewichtung: 60,00
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

TK 6609/2 — 6609 NO Quadrant (saarländischer Anteil)

Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71222200
71222200
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEC0
NUTS-Code: DEC0
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

1. Verbindliche Erfassungssoftware ist GISPAD 5.0 mit dem jeweils aktuellen Kartierverfahren,

2. Alle Objekte mit Flächenanteil innerhalb der Lose sind vollständig, d. h. über die Blattschnittgrenze hinaus zu erfassen (Ausnahme: Landesgrenze). Ein Grenzabgleich mit vorhandenen Objekten der OBK ist sorgfältig durchzuführen,

3. Die Kartierung ist selektiv. Es sind innerhalb der Kartierkulisse alle Lebensraumtypen des Anhangs I der FFH-Richtlinie (Objektklasse BT) zu erfassen und zu bewerten, sowie alle nach § 22 SNG (Objektklasse GB) in Verbindung mit § 30 BNatSchG geschützten Biotope zu erfassen. Im Wald gilt für die LRT 9110 und 9130 außerhalb der FFH-Gebiete eine vereinfachte Kartiervorschrift (siehe Punkt 5),

4. Innerhalb der FFH-Gebiete soll auf die Erfassung der Biotope auf Waldsonderstandorten (azonal, extrazonal) ein besonderer Fokus gelegt werden. Diese wurden bei der bisherigen IST-Zustandserfassung nur unzureichend erfasst,

5. In Waldflächen außerhalb der NATURA 2000-Gebiete werden Waldbiotope auf zonalen Waldstandorten nicht terrestrisch, sondern auf Basis einer Luftbildauswertung erfasst. Nur dort, wo aufgrund der naturräumlichen Gegebenheiten und geologischen Verhältnisse die LRT 9110 und 9130 gemeinsam Vorkommen können, ist eine Geländeerfassung zur Verifizierung erforderlich. Zu liefern sind in jedem Fall abgegrenzte Polygone mit Angabe des LRT (ohne Bewertung). Die digitale Erfassung erfolgt in der GISPAD-Objektklasse „BT". Die kursorischen Wald-LRT’s (9110 u. 9130) sind in der Objektklasse „BT" zu erfassen und die Kennung ist um „_K" (Bsp.: BT_K-6509-0001-2020) zu erweitern (siehe OSIRIS-Anleitung 4.3). Azonale/extrazonale Waldtypen bzw. Waldflächen mit Verdacht auf Vorkommen von geschützten Biotopen sind in jedem Fall im Gelände zu erfassen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Durchführungskonzept / Gewichtung: 20,00
Qualitätskriterium - Name: Zeitkalkulation / Gewichtung: 20,00
Preis - Gewichtung: 60,00
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

TK 6706/4 - 6707/3

Los-Nr.: 5
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71222200
71222200
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEC0
NUTS-Code: DEC0
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

1. Verbindliche Erfassungssoftware ist GISPAD 5.0 mit dem jeweils aktuellen Kartierverfahren,

2. Alle Objekte mit Flächenanteil innerhalb der Lose sind vollständig, d. h. über die Blattschnittgrenze hinaus zu erfassen (Ausnahme: Landesgrenze). Ein Grenzabgleich mit vorhandenen Objekten der OBK ist sorgfältig durchzuführen,

3. Die Kartierung ist selektiv. Es sind innerhalb der Kartierkulisse alle Lebensraumtypen des Anhangs I der FFH-Richtlinie (Objektklasse BT) zu erfassen und zu bewerten, sowie alle nach § 22 SNG (Objektklasse GB) in Verbindung mit § 30 BNatSchG geschützten Biotope zu erfassen. Im Wald gilt für die LRT 9110 und 9130 außerhalb der FFH-Gebiete eine vereinfachte Kartiervorschrift (siehe Punkt 5),

4. Innerhalb der FFH-Gebiete soll auf die Erfassung der Biotope auf Waldsonderstandorten (azonal, extrazonal) ein besonderer Fokus gelegt werden. Diese wurden bei der bisherigen IST-Zustandserfassung nur unzureichend erfasst,

5. In Waldflächen außerhalb der NATURA 2000-Gebiete werden Waldbiotope auf zonalen Waldstandorten nicht terrestrisch, sondern auf Basis einer Luftbildauswertung erfasst. Nur dort, wo aufgrund der naturräumlichen Gegebenheiten und geologischen Verhältnisse die LRT 9110 und 9130 gemeinsam Vorkommen können, ist eine Geländeerfassung zur Verifizierung erforderlich. Zu liefern sind in jedem Fall abgegrenzte Polygone mit Angabe des LRT (ohne Bewertung). Die digitale Erfassung erfolgt in der GISPAD-Objektklasse „BT". Die kursorischen Wald-LRT’s (9110 u. 9130) sind in der Objektklasse „BT" zu erfassen und die Kennung ist um „_K" (Bsp.: BT_K-6509-0001-2020) zu erweitern (siehe OSIRIS-Anleitung 4.3). Azonale/extrazonale Waldtypen bzw. Waldflächen mit Verdacht auf Vorkommen von geschützten Biotopen sind in jedem Fall im Gelände zu erfassen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Durchführungskonzept / Gewichtung: 20,00
Qualitätskriterium - Name: Zeitkalkulation / Gewichtung: 20,00
Preis - Gewichtung: 60,00
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

TK 6808/2 u. 4 — 6808 Ostteil (saarländischer Anteil)

Los-Nr.: 6
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71222200
71222200
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEC0
NUTS-Code: DEC0
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

1. Verbindliche Erfassungssoftware ist GISPAD 5.0 mit dem jeweils aktuellen Kartierverfahren,

2. Alle Objekte mit Flächenanteil innerhalb der Lose sind vollständig, d. h. über die Blattschnittgrenze hinaus zu erfassen (Ausnahme: Landesgrenze). Ein Grenzabgleich mit vorhandenen Objekten der OBK ist sorgfältig durchzuführen,

3. Die Kartierung ist selektiv. Es sind innerhalb der Kartierkulisse alle Lebensraumtypen des Anhangs I der FFH-Richtlinie (Objektklasse BT) zu erfassen und zu bewerten, sowie alle nach § 22 SNG (Objektklasse GB) in Verbindung mit § 30 BNatSchG geschützten Biotope zu erfassen. Im Wald gilt für die LRT 9110 und 9130 außerhalb der FFH-Gebiete eine vereinfachte Kartiervorschrift (siehe Punkt 5),

4. Innerhalb der FFH-Gebiete soll auf die Erfassung der Biotope auf Waldsonderstandorten (azonal, extrazonal) ein besonderer Fokus gelegt werden. Diese wurden bei der bisherigen IST-Zustandserfassung nur unzureichend erfasst,

5. In Waldflächen außerhalb der NATURA 2000-Gebiete werden Waldbiotope auf zonalen Waldstandorten nicht terrestrisch, sondern auf Basis einer Luftbildauswertung erfasst. Nur dort, wo aufgrund der naturräumlichen Gegebenheiten und geologischen Verhältnisse die LRT 9110 und 9130 gemeinsam Vorkommen können, ist eine Geländeerfassung zur Verifizierung erforderlich. Zu liefern sind in jedem Fall abgegrenzte Polygone mit Angabe des LRT (ohne Bewertung). Die digitale Erfassung erfolgt in der GISPAD-Objektklasse „BT". Die kursorischen Wald-LRT’s (9110 u. 9130) sind in der Objektklasse „BT" zu erfassen und die Kennung ist um „_K" (Bsp.: BT_K-6509-0001-2020) zu erweitern (siehe OSIRIS-Anleitung 4.3). Azonale/extrazonale Waldtypen bzw. Waldflächen mit Verdacht auf Vorkommen von geschützten Biotopen sind in jedem Fall im Gelände zu erfassen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Durchführungskonzept / Gewichtung: 20,00
Qualitätskriterium - Name: Zeitkalkulation / Gewichtung: 20,00
Preis - Gewichtung: 60,00
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

TK 6809/2 u. 4— 6809 Ostteil (saarländischer Anteil)

Los-Nr.: 7
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71222200
71222200
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEC0
NUTS-Code: DEC0
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

1. Verbindliche Erfassungssoftware ist GISPAD 5.0 mit dem jeweils aktuellen Kartierverfahren,

2. Alle Objekte mit Flächenanteil innerhalb der Lose sind vollständig, d. h. über die Blattschnittgrenze hinaus zu erfassen (Ausnahme: Landesgrenze). Ein Grenzabgleich mit vorhandenen Objekten der OBK ist sorgfältig durchzuführen,

3. Die Kartierung ist selektiv. Es sind innerhalb der Kartierkulisse alle Lebensraumtypen des Anhangs I der FFH-Richtlinie (Objektklasse BT) zu erfassen und zu bewerten, sowie alle nach § 22 SNG (Objektklasse GB) in Verbindung mit § 30 BNatSchG geschützten Biotope zu erfassen. Im Wald gilt für die LRT 9110 und 9130 außerhalb der FFH-Gebiete eine vereinfachte Kartiervorschrift (siehe Punkt 5),

4. Innerhalb der FFH-Gebiete soll auf die Erfassung der Biotope auf Waldsonderstandorten (azonal, extrazonal) ein besonderer Fokus gelegt werden. Diese wurden bei der bisherigen IST-Zustandserfassung nur unzureichend erfasst,

5. In Waldflächen außerhalb der NATURA 2000-Gebiete werden Waldbiotope auf zonalen Waldstandorten nicht terrestrisch, sondern auf Basis einer Luftbildauswertung erfasst. Nur dort, wo aufgrund der naturräumlichen Gegebenheiten und geologischen Verhältnisse die LRT 9110 und 9130 gemeinsam Vorkommen können, ist eine Geländeerfassung zur Verifizierung erforderlich. Zu liefern sind in jedem Fall abgegrenzte Polygone mit Angabe des LRT (ohne Bewertung). Die digitale Erfassung erfolgt in der GISPAD-Objektklasse „BT". Die kursorischen Wald-LRT’s (9110 u. 9130) sind in der Objektklasse „BT" zu erfassen und die Kennung ist um „_K" (Bsp.: BT_K-6509-0001-2020) zu erweitern (siehe OSIRIS-Anleitung 4.3). Azonale/extrazonale Waldtypen bzw. Waldflächen mit Verdacht auf Vorkommen von geschützten Biotopen sind in jedem Fall im Gelände zu erfassen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Durchführungskonzept / Gewichtung: 20,00
Qualitätskriterium - Name: Zeitkalkulation / Gewichtung: 20,00
Preis - Gewichtung: 60,00
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 235-576237
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 1.1
Los-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

TK 6407/1 — 6407 NW (saarländischer Anteil)

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
24/03/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 9
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 9
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 9
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: Landschaftsökolgische Arbeitsgemeinschaft Trier (LAT)
Postanschrift: Kimmlerhof 6
Ort: Schömerich
NUTS-Code: DEB2
Postleitzahl: 54314
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 0.01 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 2.1
Los-Nr.: 2
Bezeichnung des Auftrags:

TK 6507/1 — 6507 NW Quadrant

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
24/03/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 9
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 9
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 9
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: Büro für landschaftsökologische Gutachten — Holger Miedreich
Postanschrift: Dellhügel 11
Ort: Namborn
NUTS-Code: DEC06
Postleitzahl: 66640
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 0.01 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 3.1
Los-Nr.: 3
Bezeichnung des Auftrags:

TK 6607/2 u. 4 — 6607 Ostteil

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
24/03/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 9
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 9
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 9
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: ARK Umweltplanung und -consulting, Partnerschaft
Postanschrift: Paul-Marien-Straße 18
Ort: Saarbrücken
NUTS-Code: DEC01
Postleitzahl: 66111
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 0.01 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 4.1
Los-Nr.: 4
Bezeichnung des Auftrags:

TK 6609/2 — 6609 NO Quadrant (saarländischer Anteil)

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
24/03/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 10
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 10
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 9
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: BNL Petry GmbH
Postanschrift: Enggaß 6
Ort: Ottweiler
NUTS-Code: DEC03
Postleitzahl: 66564
Land: Deutschland
Fax: +49 68247028622
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 0.01 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 5.1
Los-Nr.: 5
Bezeichnung des Auftrags:

TK 6706/4 — 6707/3

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
24/03/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 10
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 10
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 9
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: ARK Umweltplanung und -consulting, Partnerschaft
Postanschrift: Paul-Marien-Straße 18
Ort: Saarbrücken
NUTS-Code: DEC01
Postleitzahl: 66111
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 0.01 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 6.1
Los-Nr.: 6
Bezeichnung des Auftrags:

TK 6808/2 u. 4 — 6808 Ostteil (saarländischer Anteil)

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
24/03/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 9
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 9
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 9
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: NaturHorizont
Postanschrift: Haldystraße 9
Ort: Saarbrücken
NUTS-Code: DEC01
Postleitzahl: 66123
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 0.01 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 7.1
Los-Nr.: 7
Bezeichnung des Auftrags:

TK 6809/2 u. 4 — 6809 Ostteil (saarländischer Anteil)

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
24/03/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 9
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 9
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 9
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: BNL Petry GmbH
Postanschrift: Enggaß 6
Ort: Ottweiler
NUTS-Code: DEC03
Postleitzahl: 66564
Land: Deutschland
Fax: +49 68247028622
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 0.01 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern des Saarlandes
Postanschrift: Franz-Josef-Röder-Straße 17
Ort: Saarbrücken
Postleitzahl: 66119
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern des Saarlandes
Postanschrift: Franz-Josef-Röder-Straße 17
Ort: Saarbrücken
Postleitzahl: 66119
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 681-5014994
Fax: +49 681-5013506

Internet-Adresse: https://www.saarland.de/3339.htm

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
24/03/2020
Werbung