Werbung

Strategie & Operationalisierung Corporate Identity, Corporate Design & UX sowie Audio Branding Referenznummer der Bekanntmachung: 22FEA62923

Werbung

Auftragsbekanntmachung – Sektoren

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Deutsche Bahn AG Konzernleitung (Bukr 10)
Postanschrift: Potsdamer Platz 2
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE30 Berlin
Postleitzahl: 10785
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Brömmelhaus, Markus
E-Mail:
Telefon: +49 3029756737
Fax: +49 6926520154
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.deutschebahn.com/bieterportal
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://bieterportal.noncd.db.de/evergabe.bieter/api/external/deeplink/subproject/a7662c19-ecfe-4c69-a9fb-c2dda5567b6a
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Deutsche Bahn AG, Beschaffung Werbung und Marketing, FE.EA 33
Postanschrift: Caroline-Michaelis-Straße 5-11
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE3 Berlin
Postleitzahl: 10115
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Brömmelhaus, Markus
E-Mail:
Telefon: +49 3029756737
Fax: +49 6926520154
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.deutschebahn.com/bieterportal
I.6)Haupttätigkeit(en)
Eisenbahndienste
Werbung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Strategie & Operationalisierung Corporate Identity, Corporate Design & UX sowie Audio Branding

Referenznummer der Bekanntmachung: 22FEA62923
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79340000 Werbe- und Marketingdienstleistungen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Deutsche Bahn sucht in einem EU-weiten Vergabeverfahren, das über 3 Lose ausgeschrieben ist, Rahmenvertragspartner ab 2023 ff. für „Strategie & Operationalisierung Corporate Identity, Corporate Design & UX sowie Audio Branding“. Zu jedem Los werden in dezidierten Leistungsbeschreibungen die umfassenden Kompetenzen und einschlägigen Erfahrungen der gesuchten externen Agenturpartner und / oder Designbüros auf den jeweiligen Fachgebieten, die dem Los zugeordnet sind, beschrieben.

„Corporate Identity (CI) / Corporate Design (CD) / User Experience (UX) und Audio Branding“ umfasst als Funktion im Rahmen der multisensualen Markenführung bei der Deutschen Bahn im Wesentlichen die Erstellung und Verantwortung aller strategisch und operativ notwendigen Themen und Entscheidungen zum Gesamtauftritt des DB-Konzerns. Dies erfolgt mit zentraler Richtlinienfunktion.

Das Spektrum der Vergabe umfasst alle strategischen und operativen Themen sowie Design Management-Aufgaben, die für eine erfolgreiche Markenführung benötigt werden. Hierzu gehören u.a. klassisches Designmanagement und Kommunikationsdesign der wesentlichen Basiselemente (Logo, Farbe, Schrift, Typografie, Icons, Illustrationen, Bildstilistik etc.), von der Geschäftsausstattung über das UX/UI-Design digitaler Medien, Dienste, Produkte und Anwendungen, von Corporate Sound und Voice bis hin zum klassischen Produktdesign (Fahrzeuge) und Architektur sowie Marke im Raum.

Prinzipiell geht es bei allen drei Losen darum, im Rahmen der strategischen Weiterentwicklung und Positionierung der Marke DB, das bestehende CI/CD/UX sowie das Audio Branding für den Konzern evolutionär basierend auf dem Input aus der aktuellen Markenpositionierung, User Research und Trends weiterzuentwickeln, um dies anschließend auf alle Kundenkontaktpunkte (Touchpoints) für eine erfolgreiche Implementierung zu adaptieren und anwendbar bereitzustellen.

Die zentrale Konzernabteilung arbeitet bei der Erfüllung dieser originären Aufgaben mit Unterstützung externer Agenturpartner / Designbüros. Um diese Unterstützungsleistung in allen Ausprägungen geht es bei diesem Vergabeverfahren.

Diese Vergabe beinhaltet die Weiterentwicklung und keine Neuentwicklung der Corporate Identity bzw. des Corporate Designs sowie des Audio Brandings des Gesamtkonzerns bei den genannten Aufgaben. Die Marke „DB“ hat eine annähernd 100%ige Bekanntheit im Markt. Das aktuelle Erscheinungsbild des Konzerns ist etabliert und wurde im Jahr 2019 erfolgreich evolutionär weiterentwickelt. Darüber hinaus gibt es weitere eigenständige Marken mit eingeführten eigenen Erscheinungsbildern, deren Betreuung und Weiterentwicklung ebenfalls zu den Aufgaben der Fachabteilung gehört.

Das übergreifende Ziel ist die Sicherstellung und stringente operative Durchsetzung des konsistenten Markenauftritts in einem sich schnell verändernden, agilen Medien- und Marktumfeld, in einer Welt zunehmender Digitalisierung und dadurch bedingter Veränderungen der Kommunikationsschwerpunkte. Analoge und digitale Prozesse sowie Gestaltungsaufgaben sind gleichermaßen zu beherrschen. Digitale Touchpoints, über die sich die Marke vermittelt sowie die zunehmende Bedeutung des Audio Brandings in der Markenführung bedingen stetige Weiterentwicklung des Umgangs mit den sie prägenden Elementen und deren Anwendungsregeln.

Detaillierte Leistungsbeschreibungen finden Sie unter: http://www.deutschebahn.com/bieterportal (Dateien Anlage A2.1, A2.2, A2.3 Leistungsbeschreibung).

Um Zugang zu den Unterlagen zu erhalten, suchen Sie auf dem Portal die Vergabe nach Stichworten, die wir unter Ziffer II.1.1) Bezeichnung des Auftrags nutzen (z.B. Strategie & Operationalisierung Corporate Identity, Corporate Design & UX sowie Audio Branding ) oder nach der Projektnummer 22FEA62923.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Strategie Corporate Identity, Corporate Design & UX

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79340000 Werbe- und Marketingdienstleistungen
79822500 Dienstleistungen im Grafik-Design
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Frankfurt Main und bundesweit

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die DB AG sucht in einem EU-weiten Vergabe-Verfahren einen Rahmenvertragspartner für den Themenbereich „Strategie Corporate Identity, Corporate Design & UX“ ab 2023ff.

Los 1 umfasst die Unterstützung der zentralen Fachabteilung im DB Konzern bei allen strategischen und Richtlinien-Funktionen, die die Corporate Identity, das Corporate Design und UX/UI des DB Konzerns sowie aller dazugehörigen Marken betreffen.

Solche Aufgaben und Funktionen sind:

(Weiter-)Entwicklung Marke

Die (Weiter-)Entwicklung Marke beinhaltet die strategische (Weiter-)Entwicklung und Konzeption der Grundlagen und Prinzipien der CI/CD/UX.

(Weiter-)Entwicklung Design

Die (Weiter-)Entwicklung Design beinhaltet die strategische (Weiter-)Entwicklung, die Entwicklung von Strategien und Konzepten, die Definition von Prinzipien, die Schaffung von Grundlagen des Designs und der Designsprache, ebenso die Etablierung von Designinnovationen und Neuerungen mit dem Ziel einer zeitgemäßen Markenführung.

Damit verbunden ist die Implementierung und Operationalisierung im DB-Konzern und seiner Geschäftsbereiche und Geschäftsfelder im Sinne der Lead Rolle der Abteilung Markenführung. Die Ausgestaltung wird die Agentur von Los 1 in Zusammenarbeit mit der operativen Leadagentur aus Los 2 sowie der Markenführung der DB gemeinsam umsetzen.

Vermittlung / Kommunikation CI/CD/UX

Dieses Aufgabenfeld umfasst die Facetten Strategie Implementierung, Konzeption didaktische Vermittlung / Kommunikation und Dokumentation.

Eine detaillierte Leistungsbeschreibung finden Sie unter: http://www.deutschebahn.com/bieterportal (Datei Anlage A2.1 Leistungsbeschreibung).

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftraggeber behält sich die Option vor, die Laufzeit des Vertrages um max. 36 Monate zu verlängern.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Nur diejenigen Teilnahmeanträge von Bewerbern oder Bewerbergemeinschaften, die die in dieser Auftragsbekanntmachung genannten Anforderungen erfüllen und somit geeignet sind, diese Leistung zu erbringen und gegen die keine Ausschlussgründe im Sinne der §§ 123 f GWB vorliegen, kommen in die weitere Auswahl. Gehen mehr als 3 Anträge ein, welche die Anforderungen der Teilnahme erfüllen, werden die Teilnahmeanträge der geeigneten und zuverlässigen Bewerber hinsichtlich der entsprechenden Merkmalsausprägung bzw. der genannten Anforderungen gemäß der genannten Kriterien bewertet und in ein Ranking überführt (siehe Datei Anlage T1.1 Teilnahmeantrag unter http://www.deutschebahn.com/bieterportal). Es werden je Los die Besten (geplante Mindestzahl 3, vsl. max. 5) der geeigneten und zuverlässigen Bewerber zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Operationalisierung Corporate Identity, Corporate Design & UX

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79340000 Werbe- und Marketingdienstleistungen
79822500 Dienstleistungen im Grafik-Design
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Frankfurt Main und bundesweit

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die DB AG sucht in einem EU-weiten Vergabe-Verfahren einen Rahmenvertragspartner für den Themenbereich „Operationalisierung Corporate Identity, Corporate Design & UX“ ab 2023ff.

Los 2 umfasst die Unterstützung der zentralen Fachabteilung im DB Konzern bei allen operativen und Richtlinien-Funktionen, die die Corporate Identity, das Corporate Design und UX/UI des DB Konzerns sowie aller dazugehörigen Marken betreffen.

Solche Aufgaben und Funktionen sind:

Operatives Design: Konzeption und Entwicklung von Systematik, Standards und Richtlinien / Guidelines

Hier geht es grundsätzlich um die Operationalisierung der Strategie.

Die in der Strategie in Los 1 definierten Grundlagen und die Systematik werden in anwendbare Standards in Form von Richtlinien / Guidelines, Tools und Templates (Konzeption und Entwurf) überführt. Danach werden diese Standards auf die Geschäftsfelder anhand der Markenstrategie und unter Beachtung der fachlichen und technischen Anwendbarkeit adaptiert.

Dokumentation in Richtlinien / Guidelines und deren Redaktion

Inhaltliche, fachliche und redaktionelle Aufbereitung sowie Bereitstellung der Systematik, Standards und Richtlinien / Guidelines im Marketingportal: www.deutschebahn.com/marketingportal. Dieses Portal ist Basis der Dokumentation aller Richtlinien und Tools des Konzernmarketings, die konzernweit gelten. Der Schwerpunkt liegt auf Pflege und Weiterentwicklung der Kanäle „Marke“ und (Corporate) „Design“ und ihrer Grundlagen.

Brand Service Desk

Der Brand Service Desk ist der Single Point of Contact (SPOC) zwischen Markenführung und den Mitarbeitenden sowie Agenturen / Geschäftspartnern. Er hat das Ziel der Verbesserung der Anwenderzufriedenheit und Anwendungsqualität, um Umsetzungen gemäß Markenstrategie und Richtlinien / Guidelines zu gewährleisten.

Der Brand Service Desk umfasst die Bearbeitung von Service-Anfragen. Diese reichen von inhaltlichen, fachlichen bis hin zu technischen Problemen, mit denen Einzelpersonen, Stakeholdergruppen oder die gesamte Nutzerschaft beim Anwenden der Markenstrategie, Richtlinien / Guidelines und dem Marketingportal konfrontiert sind. Weiterhin dient der Brand Service Desk auch als inhaltlicher und fachlicher Rückfluss- / Feedback-Kanal für die kontinuierliche inhaltliche, fachliche und technische Weiterentwicklung des Marketingportals, sowie zur Unterstützung der strategischen Ausrichtung. Technische Systeme oder der technische Wirkbetrieb sind explizit nicht Teil der Vergabe.

Eine detaillierte Leistungsbeschreibung finden Sie unter: http://www.deutschebahn.com/bieterportal (Datei A2.2 Leistungsbeschreibung).

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftraggeber behält sich die Option vor, die Laufzeit des Vertrages um max. 36 Monate zu verlängern.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Nur diejenigen Teilnahmeanträge von Bewerbern oder Bewerbergemeinschaften, die die in dieser Auftragsbekanntmachung genannten Anforderungen erfüllen und somit geeignet sind, diese Leistung zu erbringen und gegen die keine Ausschlussgründe im Sinne der §§ 123 f GWB vorliegen, kommen in die weitere Auswahl. Gehen mehr als 3 Anträge ein, welche die Anforderungen der Teilnahme erfüllen, werden die Teilnahmeanträge der geeigneten und zuverlässigen Bewerber hinsichtlich der entsprechenden Merkmalsausprägung bzw. der genannten Anforderungen gemäß der genannten Kriterien bewertet und in ein Ranking überführt (siehe Datei Anlage T1.2 Teilnahmeantrag unter http://www.deutschebahn.com/bieterportal). Es werden je Los die Besten (geplante Mindestzahl 3, vsl. max.5) der geeigneten und zuverlässigen Bewerber zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Audio Branding

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79340000 Werbe- und Marketingdienstleistungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Frankfurt Main und bundesweit

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die DB AG sucht in einem EU-weiten Vergaben-Verfahren einen Rahmenvertragspartner für den Themenbereich „Audio Branding“ ab 2023ff.

Audio Branding, teilweise auch als Sonic Branding bezeichnet, übersetzt die Identität einer Marke mithilfe eines strategischen Prozesses in Klang und akustische Elemente. Für die DB wurde bereits gezielt ein Sound Branding (Sound Logo, Brand Music, Soundscapes, Funktionssounds) und eine Brand Voice im Bereich des Kundendialogs in den letzten Jahren erfolgreich entwickelt und implementiert. Der Einsatz von Elementen des Audio Brandings an anderen Kundenkontaktpunkten (z.B. in Zügen) ist zukünftig angestrebt.

Gesucht wird eine Full Service Agentur, die auf das Thema Audio und Sound Branding spezialisiert ist.

Das Aufgabengebiet umfasst Strategie, Beratung, Konzeption, Komposition und Produktion von akustischen (Musik, Klang, Stimme / Voice) und audiovisuellen Elementen für das Audio Branding (akustische Markenführung) des DB Konzerns. Erfahrungen in der Evaluation (qualitativ und quantitativ) der umgesetzten Maßnahmen, in aller Regel in Zusammenarbeit mit Marktforschungsinstituten, sind wünschenswert. Umfangreiche Erfahrungen im Service Design, Motion Design und kommunikationswissenschaftlicher Hintergrund runden die erwarteten Kompetenzen und Leistungen der Agentur ab.

Eine detaillierte Leistungsbeschreibung finden Sie unter: http://www.deutschebahn.com/bieterportal (Datei Anlage A2.3 Leistungsbeschreibung).

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftraggeber behält sich die Option vor, die Laufzeit des Vertrages um max. 36 Monate zu verlängern.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Nur diejenigen Teilnahmeanträge von Bewerbern oder Bewerbergemeinschaften, die die in dieser Auftragsbekanntmachung genannten Anforderungen erfüllen und somit geeignet sind, diese Leistung zu erbringen und gegen die keine Ausschlussgründe im Sinne der §§ 123 f GWB vorliegen, kommen in die weitere Auswahl. Gehen mehr als 3 Anträge ein, welche die Anforderungen der Teilnahme erfüllen, werden die Teilnahmeanträge der geeigneten und zuverlässigen Bewerber hinsichtlich der entsprechenden Merkmalsausprägung bzw. der genannten Anforderungen gemäß der genannten Kriterien bewertet und in ein Ranking überführt (siehe Datei Anlage T1.3 Teilnahmeantrag unter http://www.deutschebahn.com/bieterportal). Es werden je Los die Besten (geplante Mindestzahl 3, vsl. max. 5) der geeigneten und zuverlässigen Bewerber zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Es sind von Ihnen die Teilnahmekriterien in den Dateien Anlage T1.1, T1.2, T1.3 Teilnahmeantrag (http://www.deutschebahn.com/bieterportal) zu erfüllen.

Um Zugang zu den Unterlagen zu erhalten, suchen Sie auf dem Portal die Vergabe nach Stichworten, die wir unter Ziffer II.1.1) Bezeichnung des Auftrags nutzen (z.B. Strategie & Operationalisierung Corporate Identity, Corporate Design & UX sowie Audio Branding) oder nach der Projektnummer 22FEA62923.

Die Dateien Anlage T1.1, T1.2, T1.3 Teilnahmeantrag sind von Ihnen, entsprechend Ihrer Losbewerbung, vollständig auszufüllen und sämtliche erforderliche Anlagen sind dem Antrag beizufügen. Jedem Dateinamen ist voranzustellen, auf welches Los sich die Datei bezieht und mit der Nummerierung aus den Anlagen T1.1 – T1.3 Teilnahmeantrag fortzufahren (Bsp.: Los1 III.1.3 Ziff. 1). Sollten beizufügende Unterlagen bei einer Bewerbung für mehrere Lose identisch sein auf die Sie sich bewerben, braucht die entsprechende Anlage nur einmal beigefügt zu werden. Die Anlage wäre dann wie folgt zu benennen Bsp.: Lose1_2 III.1.2 d. Sofern Sie mehrere Unterlagen in einem Dokument je Los zusammenfassen, sind in diesem die Unterlagen entsprechend der Nummerierung aus dem Teilnahmeantrag (Anlagen T1.1 – T1.3) zu nummerieren und die Datei mit dem entsprechenden Los zu benennen. Eine Veränderung oder Nichtverwendung der genannten Anlage sowie die Abgabe falscher Angaben oder das Fehlen von Unterlagen kann zum Ausschluss vom Vergabeverfahren führen. Die Anlagen T1.1, T1.2, T1.3 Teilnahmeantrag sind als offene excel-Dateien beizufügen (eine pdf-Datei kann zusätzlich beigefügt werden).

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Es sind von Ihnen die Teilnahmekriterien in den Dateien Anlage T1.1, T1.2, T1.3 Teilnahmeantrag (http://www.deutschebahn.com/bieterportal) zu erfüllen.

Um Zugang zu den Unterlagen zu erhalten, suchen Sie auf dem Portal die Vergabe nach Stichworten, die wir unter Ziffer II.1.1) Bezeichnung des Auftrags nutzen (z.B. Strategie & Operationalisierung Corporate Identity, Corporate Design & UX sowie Audio Branding) oder nach der Projektnummer 22FEA62923.

Die Dateien Anlage T1.1, T1.2, T1.3 Teilnahmeantrag sind von Ihnen, entsprechend Ihrer Losbewerbung, vollständig auszufüllen und sämtliche erforderliche Anlagen sind dem Antrag beizufügen. Jedem Dateinamen ist voranzustellen, auf welches Los sich die Datei bezieht und mit der Nummerierung aus den Anlagen T1.1 – T1.3 Teilnahmeantrag fortzufahren (Bsp.: Los1 III.1.3 Ziff. 1). Sollten beizufügende Unterlagen bei einer Bewerbung für mehrere Lose identisch sein auf die Sie sich bewerben, braucht die entsprechende Anlage nur einmal beigefügt zu werden. Die Anlage wäre dann wie folgt zu benennen Bsp.: Lose1_2 III.1.2 d. Sofern Sie mehrere Unterlagen in einem Dokument je Los zusammenfassen, sind in diesem die Unterlagen entsprechend der Nummerierung aus dem Teilnahmeantrag (Anlagen T1.1 – T1.3) zu nummerieren und die Datei mit dem entsprechenden Los zu benennen. Eine Veränderung oder Nichtverwendung der genannten Anlage sowie die Abgabe falscher Angaben oder das Fehlen von Unterlagen kann zum Ausschluss vom Vergabeverfahren führen. Die Anlagen T1.1, T1.2, T1.3 Teilnahmeantrag sind als offene excel-Dateien beizufügen (eine pdf-Datei kann zusätzlich beigefügt werden).

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Es sind von Ihnen die Teilnahmekriterien in der Dateien T1.1, T1.2, T1.3 Teilnahmeantrag (http://www.deutschebahn.com/bieterportal) zu erfüllen.

Um Zugang zu den Unterlagen zu erhalten, suchen Sie auf dem Portal die Vergabe nach Stichworten, die wir unter Ziffer II.1.1) Bezeichnung des Auftrags nutzen (z.B. Strategie & Operationalisierung Corporate Identity, Corporate Design & UX sowie Audio Branding) oder nach der Projektnummer 22FEA62923.

Die Dateien T1.1, T1.2, T1.3 Teilnahmeantrag sind von Ihnen, entsprechend Ihrer Losbewerbung, vollständig auszufüllen und sämtliche erforderliche Anlagen sind dem Antrag beizufügen. Jedem Dateinamen ist voranzustellen, auf welches Los sich die Datei bezieht und mit der Nummerierung aus den Anlagen T1.1 – T1.3 Teilnahmeantrag fortzufahren (Bsp.: Los1 III.1.3 Ziff. 1). Sollten beizufügende Unterlagen bei einer Bewerbung für mehrere Lose identisch sein auf die Sie sich bewerben, braucht die entsprechende Anlage nur einmal beigefügt zu werden. Die Anlage wäre dann wie folgt zu benennen Bsp.: Lose1_2 III.1.2 d. Sofern Sie mehrere Unterlagen in einem Dokument je Los zusammenfassen, sind in diesem die Unterlagen entsprechend der Nummerierung aus dem Teilnahmeantrag (Anlagen T1.1 – T1.3) zu nummerieren und die Datei mit dem entsprechenden Los zu benennen. Eine Veränderung oder Nichtverwendung der genannten Anlage sowie die Abgabe falscher Angaben oder das Fehlen von Unterlagen kann zum Ausschluss vom Vergabeverfahren führen. Die Anlagen T1.1, T1.2, T1.3 Teilnahmeantrag sind als offene excel-Dateien beizufügen (eine pdf-Datei kann zusätzlich beigefügt werden).

III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Es sind von Ihnen die Teilnahmekriterien in den Dateien Anlage T1.1, T1.2, T1.3 Teilnahmeantrag (http://www.deutschebahn.com/bieterportal) zu erfüllen.

Um Zugang zu den Unterlagen zu erhalten, suchen Sie auf dem Portal die Vergabe nach Stichworten, die wir unter Ziffer II.1.1) Bezeichnung des Auftrags nutzen (z.B. Strategie & Operationalisierung Corporate Identity, Corporate Design & UX sowie Audio Branding) oder nach der Projektnummer 22FEA62923).

Die Dateien T1, T2, T3 Teilnahmeantrag sind von Ihnen, entsprechend Ihrer Losbewerbung, vollständig auszufüllen und sämtliche erforderliche Anlagen sind dem Antrag beizufügen. Jedem Dateinamen ist voranzustellen, auf welches Los sich die Datei bezieht und mit der Nummerierung aus den Anlagen T1.1 – T1.3 Teilnahmeantrag fortzufahren (Bsp.: Los1 III.1.3 Ziff. 1). Sollten beizufügende Unterlagen bei einer Bewerbung für mehrere Lose identisch sein auf die Sie sich bewerben, braucht die entsprechende Anlage nur einmal beigefügt zu werden. Die Anlage wäre dann wie folgt zu benennen Bsp.: Lose1_2 III.1.2 d. Sofern Sie mehrere Unterlagen in einem Dokument je Los zusammenfassen, sind in diesem die Unterlagen entsprechend der Nummerierung aus dem Teilnahmeantrag (Anlagen T1.1 – T1.3) zu nummerieren und die Datei mit dem entsprechenden Los zu benennen. Eine Veränderung oder Nichtverwendung der genannten Anlage sowie die Abgabe falscher Angaben oder das Fehlen von Unterlagen kann zum Ausschluss vom Vergabeverfahren führen. Die Anlagen T1.1, T1.2, T1.3 Teilnahmeantrag sind als offene excel-Datei beizufügen (eine pdf-Datei kann zusätzlich beigefügt werden).

Die Bietereigenerklärung und Vertraulichkeitsvereinbarung ist vollständig auszufüllen und zu unterzeichnen. Diese sind zu finden unter http://www.deutschebahn.com/bieterportal (Anlage T 2 Bietereigenerklärung, T 4 Vertraulichkeitsvereinbarung). Es sind zwingend diese Muster zu verwenden. Eine Verwendung anderer Muster führt zum Ausschluss vom Vergabeverfahren.

III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Keine

III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Es kommen Vertragsmuster und Vertragsbedingungen der Deutschen Bahn AG zum Einsatz.

III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt wird, haben muss:

Die Beteiligten einer Bietergemeinschaft müssen eine Erklärung über eine gesamtschuldnerische Haftung abgeben und einen Bevollmächtigten nennen, der allein berechtigt ist, Erklärungen abzugeben und anzunehmen bzw. Handlungen vor- und entgegen zu nehmen. Die Bietergemeinschaftserklärung ist vollständig auszufüllen und zu unterzeichnen. Diese ist zu finden unter http://www.deutschebahn.com/bieterportal (Anlage T 3 Bietergemeinschaftserklärung).

Bei Bietergemeinschaften sind alle Mitglieder zur Kenntnis zu geben. Fachkunde und Leistungsfähigkeit in Bezug auf die jeweiligen Mitglieder sind nachzuweisen. Es dürfen bei keinem Mitglied der Bietergemeinschaft Ausschlussgründe im Sinne der §§ 123 f GWB vorliegen. Ansonsten kann dies zum Ausschluss der gesamten Gemeinschaft führen.

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Geplante Höchstanzahl an Beteiligten an der Rahmenvereinbarung: 3
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/01/2023
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 7 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Zusätzliche Angaben:

Corona-Virus: Der Auftraggeber behält sich vor, wegen möglicher Undurchführbarkeit der hier ausgeschriebenen Leistungen wegen Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie den Zuschlag nicht zu erteilen/das Vergabeverfahren aufzuheben bzw. einzustellen. Hinweis des Auftraggebers: Angebote müssen weiterhin verbindlich sein und den Vergabeunterlagen entsprechen. Von den Vergabeunterlagen abweichende Angebote oder Angebote mit Vorbehalten, z. B. bei Terminen, müssen ausgeschlossen werden. Von entsprechenden Erklärungen bitten wir daher abzusehen.

Bei dem unter Ziff. IV.2.2) genannten Termin handelt es sich um den Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge auf dem Bieterportal: http://www.deutschebahn.com/bieterportal

Eine Angebotsabgabe zu diesem Termin oder ohne Aufforderung zur Angebotsabgabe ist unzulässig. Für die Teilnahme an der Vergabe werden zunächst Teilnahmeanträge der Bewerber abgefordert. Für die Teilnahmeanträge sind entsprechend der Losbewerbung die Anlagen T1.1, T1.2, T1.3 Teilnahmeantrag des Auftraggebers auszufüllen, anderenfalls finden sie keine Berücksichtigung.

Der Auftraggeber stellt diese Anlage auf dessen Bieterportal https://bieterportal.noncd.db.de/Portal/ jedem Bewerber zum Download zur Verfügung.

Die Projektnummer lautet: 22FEA62923. Eine Zusendung z.B. per E-Mail ist ausgeschlossen.

Jeder Bewerber hat die vom Auftraggeber zur Verfügung gestellte Anlagen T1.1, T1.2, T1.3 Teilnahmeantrag je Losbewerbung im Excel-Datei-Format auszufüllen und dem Auftraggeber bis spätestens zum 13.01.2023 (12:00 Uhr) mit allen geforderten Nachweisen, Erklärungen etc. auf dem Bieterportal zu hinterlegen. Sollte kein Teilnahmeantrag frist- und formgerecht auf dem Bieterportal hinterlegt worden sein, sondern nur in anderer Form eingereicht worden sein, findet dieser Teilnahmeantrag keine Berücksichtigung.

Bitte beachten Sie nachstehende Anforderungen:

Alle elektronisch übergebenen Unterlagen müssen in einem PC-lesbaren Format (MS-Office 2000 kompatibel, pdf, tif, jpg oder mp3) vorliegen.

Grundsätzlich kann sich ein Bewerber für mindestens eines und maximal alle Lose bewerben. Sollte sich ein Bewerber für mehrere Lose bewerben, ist der jeweilige Teilnahmeantrag (Anlagen T1.1, T1.2, T1.3) auszufüllen und mit den geforderten Anlagen einzureichen.

Der bestplatzierte Anbieter und somit wirtschaftlichste Anbieter erhält pro Los den Zuschlag.

Schätz- und Höchstmengen bzw. Schätz- und Höchstwerte:

Der geschätzte Wert der Leistungen, die während der Laufzeit der Rahmenvereinbarung abgerufen wird (Schätzwert), beträgt inkl. Laufzeitverlängerungsoption

für Los 1: 3 Mio. EUR

für Los 2: 12 Mio. EUR

für Los 3: 2.105.000,00 EUR

Der Höchstwert der Leistungen, die während der Laufzeit der Rahmenvereinbarung abgerufen werden kann, beträgt inkl. Laufzeitverlängerungsoption

für Los 1: 4,5 Mio. EUR

für Los 2: 18 Mio. EUR

für Los 3: 3.157.500,00 EUR

Es handelt sich bei den hier festgelegten Mengen bzw. Werten nicht um Mindestabnahmemengen oder -werte. Eine bestimmte Liefer-/Leistungsmenge wird vom Auftraggeber nicht garantiert. Es besteht daher in Hinblick auf diese Werte bzw. Mengen keinerlei Anspruch eines Auftragnehmers auf Beauftragung bzw. Vergütung.

Die Aufgabenstellung bzgl. der Angebotsphase inkl. Bewertungsmatrix sind vertraulich. Der Auftraggeber stellt diese Unterlagen daher nicht bereits sofort mit Beginn des Vergabeverfahrens zum Download zur Verfügung.

Die Unterlagen werden vielmehr erst nach Abschluss des Teilnahmewettbewerbs lediglich den ausgewählten geeigneten und zuverlässigen Unternehmen zur Verfügung gestellt.

Erforderlich ist zudem, dass die Unternehmen dem Auftraggeber die vertrauliche Behandlung der Unterlagen mittels einer vom Unternehmen unterschriebenen Vertraulichkeitserklärung zugesichert haben. Diese ist zu finden unter http://www.deutschebahn.com/bieterportal (Anlage T4)

Zu beachten ist:

Bitte beachten Sie, dass zu dem o.g. Termin nur der wie oben beschriebene Teilnahmeantrag mit den entsprechend geforderten Anlagen und in geforderter Form einzureichen ist. Eine Angebotsabgabe (Bepreisung, Aufgabenbearbeitung) ist zu diesem Zeitpunkt oder ohne Aufforderung zur Angebotsabgabe nicht zulässig. Die auf der Vergabeplattform abzurufenden Vergabeunterlagen mit den Dateinamen Anlage A … ( z.B. Anlage A2.4 Preisliste) dienen zum jetzigen Zeitpunkt der detaillierten Information über Umfang, Inhalt, Bedingungen des Auftrags.

Fragen zum Teilnahmewettbewerb und den dazugehörigen Unterlagen können über das „Fragen-Antworten-Forum“ im Vergabeportal der Deutschen Bahn AG (Fundstelle: https://bieterportal.noncd.db.de/portal) bis zum 06.01.2023 -12 Uhr- eingereicht werden. Bitte beachten Sie, dass eingehende Fragen zwischen dem 21.12.2022 und 02.01.2023 zunächst gesammelt und anschließend beantwortet werden.

Informationen zum finalen Verhandlungsprozess:

Ziel des Vergabeverfahrens ist die Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebots (mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis). Der Auftraggeber beabsichtigt hierzu, das Verhandlungsverfahren in Form eines strukturierten und abgestuften Verhandlungsprozesses durchzuführen. Dieser Verhandlungsprozess besteht aus einer oder mehreren aufeinander folgenden Verhandlungsphasen. Eine Verhandlungsphase besteht wiederum aus einer oder mehreren Verhandlungsrunden. Im Rahmen der finalen Verhandlungsphase beabsichtigt der Auftraggeber nur noch über kaufmännische Bedingungen, wie insbesondere den Preis zu verhandeln.

Die Entscheidung über das konkrete Verhandlungsdesign trifft der Auftraggeber nach Auswertung der eingegangenen Angebote und kommuniziert diese und die damit verbundenen Verhandlungsregeln rechtzeitig allen verbliebenen Bietern.

Bewerber, die sich bewerben wollen (einen Teilnahmeantrag abgeben möchten) und auf der Bieterplattform noch nicht registriert sind, müssen sich rechtzeitig auf der Bieterplattform des Auftraggebers registrieren (www.deutschebahn.com/bieterportal). Wir empfehlen dies mindestens 10 Tage vor Einreichen bzw.

Hochladen der Dateien und Abgabe des Teilnahmeantrags zu tun.

Für die Teilnahme am Vergabeverfahren wird keine Kostenerstattung gewährt. Es wird ein Pitch-Honorar pro Los i.H.v. 5.000,00 EUR für diejenigen Bieter ausgezahlt, die ein frist- und formgerechtes, den inhaltlichen Vorgaben entsprechendes sowie vollständiges Angebot nach separater Angebotsaufforderung abgegeben und keinen Zuschlag erhalten haben.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Wenn der Zuschlag bereits wirksam erteilt worden ist, kann dieser nicht mehr vor der Vergabekammer angegriffen werden (§ 168 Abs. 2 Satz 1 GWB). Der Zuschlag darf erst 10 Kalendertage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Fax oder per E-Mail bzw. 15 Kalendertage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Post erteilt werden (§ 134 Abs. 2 GWB). Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt ferner voraus, dass die geltend gemachten Vergabeverstöße innerhalb von 10 Kalendertagen nach Kenntnis bzw. – soweit die Vergabeverstöße aus der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen erkennbar sind – bis zum Ablauf der Teilnahme- bzw. Angebotsfrist gerügt wurden (§ 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 bis 3 GWB). Ein Nachprüfungsantrag ist ebenfalls unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB). Des Weiteren wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
21/11/2022
Werbung