Werbung

Nassbaggerunterhaltungsarbeiten durch Wasserinjektionsgerät sowie Ufersicherungsmaßnahmen im Rainbow- und Aufspülverfahren durch Laderaumsaugbagger von 2023 bis 2024 Referenznummer der Bekanntmachung: 2022_802_044

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Weser-Jade-Nordsse
Postanschrift: Franziuseck 5
Ort: Bremen
NUTS-Code: DE501 Bremen, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 28199
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 421-53780
Fax: +49 421-5378400
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.wsa-weser-jade-nordsee.wsv.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=478000
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=478000
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Verkehr
Werbung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Nassbaggerunterhaltungsarbeiten durch Wasserinjektionsgerät sowie Ufersicherungsmaßnahmen im Rainbow- und Aufspülverfahren durch Laderaumsaugbagger von 2023 bis 2024

Referenznummer der Bekanntmachung: 2022_802_044
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45247100 Bauarbeiten für Wasserstraßen
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die auszuführenden Bauleistungen sind Nassbaggerarbeiten zur Erhaltung und Wiederherstellung der planfestgestellten Sollsohlen und der daraus resultierenden Solltiefen in den jeweiligen Fahrwassern und den Randbereichen der Mittel-, Außen- und Unterweser, der Hunte, der Schweiburg, der 4 Bauhäfen und des Rechten Nebenarms, revierübergreifende Baggereinsätze, natürliche Ufersicherungsmaßnahmen durch Strandaufspülungen sowie Peilarbeiten. Die Vertragslaufzeit beträgt 24 Monate, vom 01.01.23 bis 31.12.2024. Für die Erfüllung der Unterhaltungsmaßnahmen sind zwei Lose vorgesehen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Nassbaggerarbeiten durch Wasserinjektionsgerät, Rainbowverfahren durch Laderaumsaugbagger sowie Peilarbeiten.

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45247100 Bauarbeiten für Wasserstraßen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE501 Bremen, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Mittel-, Unter- und Außenweser, Hunte, Rechter Nebenarm, Schweiburg sowie Bauhäfen.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Nassbaggerarbeiten durch Wasserinjektionsgerät:

5.900 Std. Baggerarbeiten, 3.430 km Entfernungskilometer

Ufervorspülung durch Rainbow-Verfahren an Strandabschnitten der Unterweser:

17.000 m³ Sand

Peilarbeiten: 100 Std.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2023
Ende: 31/12/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ufervorspülung durch Laderaumsaugbagger

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45247100 Bauarbeiten für Wasserstraßen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE501 Bremen, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Unterweser.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ufervorspülungen im Rahmen der Fahrrinnenunterhaltung durch Laderaumsaugbagger

Oberhammelwarden Weser-km 34,8 bis 36,4 l.U. mit 170.000 m³

Sandstedt Weser-km 44,1 bis 44,7 r.U. mit 60.000 m³

Rechtenfleth Weser-km 44,8 bis 46,9 r.U. mit 430.000 m³

Einspülmenge für 2023 = 230.000 m3

Einspülmenge für 2024 = 430.000 m3

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 16/06/2023
Ende: 16/10/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Nachweis der Eignung kann durch Eigenerklärung gemäß der

"Eigenerklärung zur Eignung" (Formblatt 133b-B/333b-B) oder der EEE erbracht

werden oder durch eine abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste

des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V.

(Präqualifikationsverzeichnis). Das Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung"

steht auf der e-Vergabeplattform des Bundes unter der in Punkt I.3) angegebenen

Internetadresse für den Zugang zu den Auftragsunterlagen über den Button

"Ausschreibungsunterlagen einsehen" zur Verfügung.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6a Abs. 3 VOB/A zu machen:

Ein Nachweis über das Präqualifikationsverzeichnis muss den Leistungsbereich

211-03 "Nassbaggerarbeiten" abdecken.

Los 1 :

Darüber hinaus hat der Bieter/der präqualifizierte Bieter insbesondere zum

Nachweis der Eignung seines/seiner Wasserinjektionsgerätes/e und

Laderaumsaugbagger einschl.

Bedienpersonal folgende Angaben zu machen:

Das/die Wasserinjektionsgerät/e für das Los 1 hat folgende

Mindestbedingungen zu

erfüllen:

- selbstfahrendes Wasserinjektionsgerät

- Balkenbreite von mindestens 11,00 m

- eine Pumpenleistung von mindestens 9000 m³/h

- eine Injektiontiefe von 1,00 m bis 21,00 m

- eine Baggerleistung von mindestens 500 m³/h erbringt

- ein seegängiges Wasserinjektionsgerät ist

- ansaugen des Injektionswasser nur am Schiffsrumpf und nicht unterhalb des

Schiffskörpers sowie nicht am Spülbalken

Der „Schiffsführer“ und der "Bediener des Spülbalkens" sowie ihre einzelnen

Vertreter verfügen in ihren jeweiligen Funktionen seit einschließlich dem Jahr

2017 jeweils über mindestens 3 Jahre Erfahrungen auf dem für die Ausführung

der vertraglichen Leistungen auf einem Wasserinjektionsgerät bei

vergleichbaren Nassbaggerarbeiten im Tidebereich, in strömungsbeeinflussten

Gewässern/Häfen/Wasserstraßen und deren Randbereiche. Zum Nachweis sind

entsprechende Referenzen vorzulegen.

Der Laderaumsaugbagger für das Los 1 hat folgende Mindestbedingungen zu

erfüllen:

Der „Schiffsführer“ und der "Rohrführer/das Bedienpersonal" sowie ihre einzelnen

Vertreter verfügen in ihren jeweiligen Funktionen seit einschließlich dem Jahr

2017 jeweils bei mindestens 2 Projekten über Erfahrungen auf dem für die Ausführung

der vertraglichen Leistungen vorgesehenen Laderaumsaugbaggers bei

vergleichbaren Nassbaggerarbeiten mit Ufervorspülungen im Rainbow-Verfahren

als Ufersicherungsmaßnahme im Tidebereich und in strömungsbeeinflussten

Wasserstraßen und deren Randbereiche. Zum Nachweis sind

entsprechende Referenzen vorzulegen.

Los 2 :

Darüber hinaus hat der Bieter/der präqualifizierte Bieter insbesondere zum Nachweis der Eignung seiner Arbeitsgeräte einschl Bedienpersonal

folgende Angaben zu machen-

- Die zur Ausführung der Leistungen vorgesehenen Landarbeitsgeräte incl Laderaumsaugbagger sowie das zugehörige Bedienpersonal und deren

Vertretung haben innerhalb der letzten 3 Jahre bei

mindestens 1 Projekt vergleichbare Nassbaggerarbeiten mit Ufervorspülungen als Ufersicherungsmaßnahmen sowie Strandprofilierungen im

Tidebereich ausgefuhrt.

Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 20/10/2022
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 19/12/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 20/10/2022
Ortszeit: 10:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter und ihre Bevollmächtigten sind zum Öffnungstermin nicht zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Nassbaggerschiffe müssen eine EU-Flagge führen:

Zur Auftragsausführung sind nur Schiffe bzw. Geräte zugelassen, die in der EU registriert sind und die Flagge eines EU-Mitgliedsstaates führen.

Die Registrierung und die Einflaggung der Vertragsgeräte sind der Vergabestelle vom Bieter mit der Angebotsabgabe schriftlich nachzuweisen.“

Hinweis:

Jeder Bieter, also auch ein Bieter aus Drittstaaten, kann einen Antrag auf Einflaggung bei der BG Verkehr bzw. einer anderen europäischen Institution stellen

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Bundeskartellamt - Vergabekammer des Bundes -
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
Telefon: +49 228-94990
Fax: +49 228-9499163
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Antrag auf Nachprüfung ist gemäß § 160 (3) Nr. 1 bis 4 GWB nur zulässig,

soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften

im Vergabeverfahren vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und

gegenüber dem Auftraggeber innerhalb von 10 Kalendertagen gerügt hat,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung

erkennbar sind, spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten

Frist zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt worden sind,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen

erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe

gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. nicht mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des

Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Weser-Jade-Nordsee
Postanschrift: Franziuseck 5
Ort: Bremen
Postleitzahl: 28199
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 421-53780
Fax: +49 421-5378400
Internet-Adresse: http://www.wsa-weser-jade-nordsee.wsv.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/09/2022
Werbung