Werbung

Umzugsdienstleistungen der Gesundheit Nord gGmbH Referenznummer der Bekanntmachung: 2022000192

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Gesundheit Nord gGmbH Klinikverbund Bremen
Postanschrift: Erich-Kühlmann-Str. 5
Ort: Bremen
NUTS-Code: DE501 Bremen, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 28197
Land: Deutschland
E-Mail:
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.gesundheitnord.de/
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://bieter.ehealth-evergabe.de/bieter/api/external/deeplink/subproject/a362bf6b-04a7-4eb2-919c-18a7cdccd85d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Krankenhaus
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit
Werbung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Umzugsdienstleistungen der Gesundheit Nord gGmbH

Referenznummer der Bekanntmachung: 2022000192
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
98392000 Umzugsdienste
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Gesundheit Nord gGmbH (GeNo) beabsichtigt den Abschluss einer Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern (Rahmenvertragspartnern) für die Durchführung von Umzugsdienstleistungen für den gesamten Klinikverbund in Bremen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
98392000 Umzugsdienste
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE501 Bremen, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Gesundheit Nord gGmbH (GeNo) beabsichtigt den Abschluss einer Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern (Rahmenvertragspartnern) für die Durchführung von Umzugsdienstleistungen für den gesamten Klinikverbund in Bremen.

Der Umfang der durchzuführenden Leistungen ist sehr unterschiedlich und reicht von der Anlieferung von Umzugskartons bis zu Umzügen von Stationen, Laboren, Büros usw. Ein Bestandteil der Ausschreibung sind ebenfalls die Entrümpelungsarbeiten.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2022
Ende: 30/09/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

zweimaligen Option auf Verlängerung um ein weiteres Jahr längstens bis zum 30.09.2026

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1) Angaben zum Bieter mit Namen, Anschrift, Ansprechpartner mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse sowie Angaben zum Unternehmen wie Gründungsdatum, Gesellschaftsform, Haupteigentümer, Tochtergesellschaften, Tätigkeitsbereich (Anlage 1 Nachweise und Eigenerklärungen zur Eignung/ Formblatt 1.1: Angaben zum Bewerber).

2)Bewerbergemeinschaften (BG): sind zugelassen. Verschiedene Nachweise und Erklärungen sind von allen Mitgliedern der BG gesondert zu erbringen.

Geforderte Eigenerklärungen der Mitglieder der BG bzw. von weiteren Unternehmen können im Angebot vom bevollmächtigten Vertreter stellvertretend für alle Mitglieder abgegeben werden. (Anlage 1 Nachweise und Eigenerklärungen zur Eignung/ Formblatt 1.2: Erklärung der Bewerber-/Bietergemeinschaft).

3)Einsatz von weiteren Unternehmen:

In Eignungsleihe: Der Bieter kann sich bei der Erfüllung der Eignungsanforderungen der Fähigkeiten Ressourcen/Mittel von dritten Unternehmen bedienen, ungeachtet des rechtlichen Charakters der zwischen ihm und diesen Unternehmen bestehenden Verbindungen (Eignungsleihe). Die Bieter/die BG müssen in diesem Fall nachweisen, dass sie auf die Mittel des/der anderen Unternehmen tatsächlich zugreifen können (Anlage 1 Nachweise und Eigenerklärungen zur Eignung/ Formblatt 1.3: Erklärung Eignungsleihe).

Ohne Eignungsleihe: Soweit Bieter oder BG beabsichtigen, Nachunternehmer (NU ohne Eignungsleihe) einzusetzen, sind diese spätestens vor Zuschlagserteilung zwingend zu benennen.(Anlage 1 Nachweise und Eigenerklärungen zur Eignung/ Formblatt 1.4 Verzeichnis der Leistungen von Unterauftragnehmern).

4) Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen bzw. über eine Selbstreinigung gem. §§ 123, 124, 125 GWB des Bieters/ des bevollmächtigten Vertreters der Bewerbergemeinschaft (Anlage 1 Nachweise und Eigenerklärungen zur Eignung / Formblatt 1.5: Eignung gemäß § 123-125 GWB).

5) Eintragung des Bieters/des bevollmächtigten Vertreters der Bewerbergemeinschaft in einem Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Staates, in dem der Bieter niedergelassen ist (Anlage 1 Nachweise und Eigenerklärungen zur Eignung / Formblatt 1.6: Handels-/Partnerschaftsregisternachweis).

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Eigenerklärung des Bieters/ des bevollmächtigten Vertreters der Bewerbergemeinschaft über die erzielten Netto-Gesamtumsätze und über Leistungen, die mit den vorliegenden Leistungen vergleichbar sind in den letzten drei Jahren (Anlage 1 Nachweise und Eigenerklärungen zur Eignung / Formblatt 1.7: Jahresumsatz).

2) Aktueller Nachweis einer bestehenden Betriebshaftpflichtversicherung und Transportversicherung des Bieters/ des bevollmächtigten Vertreters der Bewerbergemeinschaft mit Angabe der derzeitigen Deckungssummen für Personenschäden sowie für Sach- und Vermögensschäden. (Anlage 1 Nachweise und Eigenerklärungen zur Eignung / Formblatt 1.8: Haftpflicht- und Transportversicherung).

3) Erklärung Tariftreue und Mindestentlohnung des Bewerbers/ des bevollmächtigten Vertreters der

Bewerbergemeinschaft sowie ggf. Nachunternehmer (Anlage 1 Nachweise und Eigenerklärungen zur Eignung/ Formblatt 1.9: Eigenerklärung Tariftreue und Mindestlohn).

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Erklärung des Bieters/ des bevollmächtigten Vertreters der Bewerbergemeinschaft, aus der die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl des Unternehmens in den

letzten drei Jahren ersichtlich sind (Anlage 1 Nachweise und Eigenerklärungen zur Eignung/ Formblatt 1.10: Personelle Leistungsfähigkeit).

2) Nachweis einer Zertifizierung des Bewerbers/ des bevollmächtigten Vertreters der Bewerbergemeinschaft für ein Qualitätsmanagementsystem, z. B. EN ISO 9001 oder eine andere gleichwertige Bescheinigung verfügen. (Anlage 1 Nachweise und Eigenerklärungen zur Eignung/ Formblatt 1.11: Zertifizierung).

3) Mindestens eine Referenz des Bieters/ des bevollmächtigten Vertreters der Bewerbergemeinschaft über vergleichbare Leistungen der letzten drei Jahren (gerechnet ab dem Tag der Bekanntmachung):

Es gelten folgende Mindestanforderungen:

- Mindestens eine Referenz muss bevorzugt aus dem Klinik- oder Laborbereich sein.

- Mindestens eine Referenz muss sich auf den Umzug der Medizintechnik beziehen.

- Mindestens eine Referenz muss mindestens den Transport von Gefahrstoffen umfassen.

(Anlage 1 Nachweise und Eigenerklärungen zur Eignung / Formblatt 1.12: Vorlage geeigneter Referenzen/ Teil 1)

4) Die Qualität der erbrachten Leistung ist über eine beigefügte Referenzbescheinigung bei den Referenzgebern entsprechend abzufragen. Die durch den Referenzgeber gegengezeichnete Bestätigung ist als Scan mit den Bewerbungsunterlagen über die Bieterplattform einzureichen. Mit der Referenzbewertung wird grundsätzlich nachgewiesen, dass der genannte Bieter/ Bewerber bzw. die genannte Bieter-/ Bewerbergemeinschaft „vergleichbare Leistungen“ zufriedenstellend erbracht hat. Dieses ist bzw. sind durch den Referenzgeber durch Unterschrift bestätigt werden. (Anlage 1 Nachweise und Eigenerklärungen zur Eignung / Formblatt 1.12: Vorlage geeigneter Referenzen / Teil 2).

Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 01/09/2022
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 01/10/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 01/09/2022
Ortszeit: 11:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Bremen
Postanschrift: Contrescarpe 72
Ort: Bremen
Postleitzahl: 28195
Land: Deutschland
E-Mail:
Internet-Adresse: http://www.bremen.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 160 GWB leitet die Vergabekammer ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. (1) Antragsbefugt

ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine

Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend

macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften

ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht. (3) Der Antrag ist unzulässig, soweit 1. der Antragsteller

den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt

und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf

der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt, 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der

Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist

zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 3. Verstöße gegen

Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der

Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4. mehr als 15

Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen

sind. Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1

Nummer 2 GWB. § 134 Absatz 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
01/08/2022
Werbung