Werbung

GU-Leistung, Weusthoffstraße 95 Referenznummer der Bekanntmachung: GMH VOB OV 047-21 LG

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: GMH | Gebäudemanagement Hamburg GmbH
Postanschrift: An der Stadthausbrücke 1
Ort: Hamburg
NUTS-Code: DE600 Hamburg
Postleitzahl: 20355
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Einkauf / Vergabe
E-Mail:
Fax: +49 40427310143
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://gmh-hamburg.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Öffentliches Unternehmen der Freien und Hansestadt Hamburg
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bau, Betrieb und Bewirtschaftung öffentlicher und kommunaler Gebäude und Immobilien
Werbung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

GU-Leistung, Weusthoffstraße 95

Referenznummer der Bekanntmachung: GMH VOB OV 047-21 LG
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45214210 Bau von Grundschulen
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die GMH Gebäudemanagement Hamburg, hier die Region GMH Süd, betreut für die Freie und Hansestadt Hamburg die Standorte der allgemeinbildenden Schulen südlich der Norderelbe. Die Bewirtschaftung der Liegenschaften umfasst auch bauliche Maßnahmen wie Instandsetzung, Neu- und Umbau. Daraus resultiert eine ganzheitliche Betrachtung der wirtschaftlichen Zusammenhänge zwischen Bauinvestitions- und Betriebskosten. Neben dem Ziel der wirtschaftlichen Umsetzung der übertragenen Leistungen verfolgt GMH ein hohes Maß an Transparenz und Beteiligung der Schulen.

GMH beabsichtigt, auf Grund des Schulentwicklungsplans, die Grundschule am Kiefernberg zur 6,5-zügigen Grundschule an der Weusthoffstraße 95 zu erweitern. Am Schulstandort soll ein nicht unterkellerter zweigeschossiger Erweiterungsbau errichtet werden.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45214210 Bau von Grundschulen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE600 Hamburg
Hauptort der Ausführung:

Weusthoffstraße 95 in 21075 Hamburg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Für die Grundschule am Kiefernberg besteht gemäß Musterflächenprogramm der Behörde für Schulentwicklung und Berufsbildung - BSB im Rahmen der Erweiterung der Schule und der damit verbundenen zunehmenden Notwendigkeit der Ganztagsbetreuung der Bedarf zum Zubau eines Mensagebäudes mit Vitalküche, Koordinationsraum, Bibliothek, 2 Musikunterrichtsräumen, Arbeitsräumen und verschiedenen weiteren zusätzlichen Nutzungen.

Gegenstand der vorliegenden Ausschreibung ist der Neubau eines 2-geschossigen Schulgebäudes mit einer Nettogrundfläche von 1.364,00 m2. Das Gebäude soll in stark verkürzter Bauzeit in möglichst elementierter, vorgefertigter und hocheffizienter Bauweise errichtet werden, um der Schule die benötigten Räume und Funktionen schnellstmöglich zur Verfügung stellen zu können. Die Leistung umfasst die schlüsselfertige Erstellung eines Schulgebäudes inkl. der Planungsleistung der Leistungsphase 5 zum Pauschalpreis.

Die beigefügten Planzeichnungen stellen dabei lediglich ein mögliches Szenario der konstruktiven Umsetzung des Bauvorhabens dar. Es steht jedem Bieter frei, ein davon abweichendes Konstruktionssystem anzubieten, solange das Raumprogramm wie dargestellt, sowie die Vorgaben von Schallschutz, Brandschutz und sonstigen behördliche Vorgaben erfüllt werden kann.

Die Erschließung der Baustelle erfolgt von Osten über die Weusthoffstraße. Auf dem Grundstück befinden sich weitere Gebäude der Grundschule am Kiefernberg. Die Baumaßnahme erfolgt auf dem Schulgelände im laufenden Schulbetrieb und ist mit den schulischen Belangen abzustimmen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

voraussichtlicher Ausführungszeitraum: ca. Mitte Dezember 2021 bis Ende Oktober 2022

Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2021/S 174-452851
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

GU-Leistung, Weusthoffstraße 95

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: nein
V.1)Information über die Nichtvergabe
Der Auftrag/Das Los wird nicht vergeben
Es sind keine Angebote oder Teilnahmeanträge eingegangen oder es wurden alle abgelehnt

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Im vorliegenden Vergabeverfahren sind keine wirtschaftlichen Angebote eingegangen.

Gemäß § 16d EU Abs. 1 Nr. 1 VOB/A darf der Zuschlag auf ein Angebot mit unangemessen hohem Preis nicht erteilt werden. Die Ausschreibung war nach § 17 EU Abs. 1 Nr. 1 VOB/A aufzuheben, da kein Angebot eingegangen ist, dass den Ausschreibungsbedingungen entspricht.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer bei der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen
Postanschrift: Neuenfelder Straße 19
Ort: Hamburg
Postleitzahl: 21109
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 40428403230
Fax: +49 40427940997
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabekammer leitet gemäß § 160 Abs. 1 GWB ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. Der Antrag ist gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1 – 4 GWB unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat;

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: GMH | Gebäudemanagement Hamburg GmbH, Rechtsabteilung (U 1)
Postanschrift: An der Stadthausbrücke 1
Ort: Hamburg
Postleitzahl: 20355
Land: Deutschland
E-Mail:
Fax: +49 40427310143
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/01/2022
Werbung