Werbung

Bahnhof Berlin Ostbahnhof, Grunderneuerung Gleishallen, 2.BA Hallendach Referenznummer der Bekanntmachung: 19FEI42537

Werbung

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Station&Service AG (Bukr 11)
Postanschrift: Europaplatz 1
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE30 Berlin
Postleitzahl: 10557
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Dumsch, Hans-Joachim
E-Mail:
Telefon: +49 3029755787
Fax: +49 6926553244
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.deutschebahn.com/bieterportal
Werbung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bahnhof Berlin Ostbahnhof, Grunderneuerung Gleishallen, 2.BA Hallendach

Referenznummer der Bekanntmachung: 19FEI42537
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45223210 Bauarbeiten für Stahlkonstruktionen
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45223210 Bauarbeiten für Stahlkonstruktionen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE30 Berlin
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags:

Maßnahmen:

 Grundinstandsetzung der Rahmenbinder

 Erneuerung der Zugbänder inkl. der vertikalen Zugstangen

 Erneuerung der Stahlpfetten

 Erneuerung der Oberlichter als Regeldetail Dachsystem

 Erneuerung der Dachhaut als Standarddachsystem

 Erneuerung der Giebelfassaden (Hallenschürzen)

 Neubau der inneren und äußeren Befahranlagen

 Aufbau einer Blitzschutzanlage

Kennzahlen:

 Nordhalle (BJ 1937) ca. 210 m lang, 55 m breit und 20 m hoch

 Südhalle (BJ 1929) ca. 210 m lang, 40 m breit und 18 m hoch

 bebaute Fläche 19.500 m²

 29 Binderachsen

Mengengerüst Südhalle

 Ca. 10.000 m² Sandstrahlen Bestandkonstruktion

 Ca. 10.000 m² Korrosionsschutz Bestandkonstruktion

 Ca. 5.000 m² Dachkonstruktion / Dachhaut

 Ca. 3.200 m² Glaskonstruktion

 Ca. 380 t Stahlbau; Pfetten, Zugbänder, Befahrschienen inklusive Abhängung

 Wartungsbühnen/Befahranlagen 5 St. innen – 2 St. außen

Mengengerüst Nordhalle

 Ca. 13.300 m² Sandstrahlen Bestandkonstruktion

 Ca. 13.300 m² Korrosionsschutz Bestandkonstruktion

 Ca. 6.200 m² Dachkonstruktion / Dachhaut

 Ca. 5.100 m² Glaskonstruktion

 Ca. 560 t Stahlbau; Pfetten, Zugbänder, Befahrschienen inklusive Abhängung

 Wartungsbühnen/Befahranlagen 8 St. innen – 2 St. außen

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01/10/2020
Ende: 31/12/2024
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2020/S 187-452201

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: 19FEI42537
Bezeichnung des Auftrags:

Bahnhof Berlin Ostbahnhof, Grunderneuerung Gleishallen, 2.BA Hallendach

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
21/09/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: SEH Engineering GmbH
Postanschrift: Hackthalstr.4
Ort: Hannover
NUTS-Code: DE92 Hannover
Postleitzahl: 30179
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die interessierten Wirtschaftsteilnehmer müssen dem Auftraggeber mitteilen, dass sie an den Aufträgen interessiert sind; die Aufträge werden ohne spätere Veröffentlichung eines Aufrufs zum Wettbewerb vergeben.

Durch den Wirtschaftsteilnehmer sind als Teilnahmebedingung neben den unter III.1.1 bis III.1.3 genannten Erklärungen/Nachweisen folgende weitere Erklärungen/Nachweise erforderlich

Erklärung, ob und in wieweit mit dem/den vom AG beauftragten Ingenieurbüro(s) Verbundenheit (gesellschaftsrechtlich verbunden im Sinne § 18 AktG / verwandtschaftliche Beziehungen zwischen Organen des Bieters und Organen des Ingenieurbüros) oder wirtschaftliche Abhängigkeit besteht. Bei Bietergemeinschaften gilt, dass jedes einzelne Mitglied eine entsprechende Erklärung abzugeben hat.

Beauftragte(s) Ingenieurbüro(s):

- Arge GKK/WKP c/o GKKK Architekten, Alte Jakobstr. 85/86, 10179 Berlin

- SKP Ingenieure, Keplerstr. 8-10, 10589 Berlin

Der Auftraggeber behält sich vor, Angebote von Bietern auszuschließen, die unter Mitwirkung eines vom Auftraggeber beauftragten Ingenieurbüros erstellt wurden. Gleiches gilt, wenn zwischen Bieter und beauftragtem Ingenieurbüro eine gesellschaftsrechtliche/verwandtschaftliche Verbundenheit oder wirtschaftliche Abhängigkeit besteht.

Benennung von Referenzprojekten mit einem Volumen > 5 Mio €

In Ergänzung zu Ziff. 1.3) Kommunikation weisen wir darauf hin, dass die Ausschreibungsunterlagen neben dem angegebenen Bieterportal auf einem DB Extranet Share zur Verfügung gestellt werden.

Fragen zu den Vergabeunterlagen oder dem Vergabeverfahren sind so rechtzeitig zu stellen, dass dem Auftraggeber unter Berücksichtigung interner Abstimmungsprozesse eine Beantwortung spätestens sechs Tage vor Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur Einreichung der Teilnahmeanträge moeglich ist. Der Auftraggeber behält sich vor, nicht rechtzeitig gestellte Fragen gar nicht oder innerhalb von weniger als sechs Tagen vor Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur Einreichung der Teilnahmeanträge zu beantworten.

Bei Durchführung eines Verhandlungsverfahrens behält sich der Auftraggeber die Moeglichkeit vor, den Auftrag auf der Grundlage der Erstangebote zu vergeben, ohne in Verhandlungen einzutreten.

Der Auftraggeber behält sich die Anwendung von §§ 123, 124 GWB vor.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/11/2021

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45223210 Bauarbeiten für Stahlkonstruktionen
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45223210 Bauarbeiten für Stahlkonstruktionen
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE30 Berlin
Hauptort der Ausführung:

Berlin

VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Maßnahmen:

 Grundinstandsetzung der Rahmenbinder

 Erneuerung der Zugbänder inkl. der vertikalen Zugstangen

 Erneuerung der Stahlpfetten

 Erneuerung der Oberlichter als Regeldetail Dachsystem

 Erneuerung der Dachhaut als Standarddachsystem

 Erneuerung der Giebelfassaden (Hallenschürzen)

 Neubau der inneren und äußeren Befahranlagen

 Aufbau einer Blitzschutzanlage

Kennzahlen:

 Nordhalle (BJ 1937) ca. 210 m lang, 55 m breit und 20 m hoch

 Südhalle (BJ 1929) ca. 210 m lang, 40 m breit und 18 m hoch

 bebaute Fläche 19.500 m²

 29 Binderachsen

Mengengerüst Südhalle

 Ca. 10.000 m² Sandstrahlen Bestandkonstruktion

 Ca. 10.000 m² Korrosionsschutz Bestandkonstruktion

 Ca. 5.000 m² Dachkonstruktion / Dachhaut

 Ca. 3.200 m² Glaskonstruktion

 Ca. 380 t Stahlbau; Pfetten, Zugbänder, Befahrschienen inklusive Abhängung

 Wartungsbühnen/Befahranlagen 5 St. innen – 2 St. außen

Mengengerüst Nordhalle

 Ca. 13.300 m² Sandstrahlen Bestandkonstruktion

 Ca. 13.300 m² Korrosionsschutz Bestandkonstruktion

 Ca. 6.200 m² Dachkonstruktion / Dachhaut

 Ca. 5.100 m² Glaskonstruktion

 Ca. 560 t Stahlbau; Pfetten, Zugbänder, Befahrschienen inklusive Abhängung

 Wartungsbühnen/Befahranlagen 8 St. innen – 2 St. außen

VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01/10/2020
Ende: 31/12/2024
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: SEH Engineering GmbH
Ort: Hannover
NUTS-Code: DE929 Region Hannover
Postleitzahl: 30179
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):

19: Schlosserarbeiten

VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Um das Bauwerk vorschriftsgemäß und nach technischem Standard auszustatten sind zusätzliche Schlosserarbeiten auszuführen. Diese Schlosserarbeiten werden im Zusammenhang mit anderen, bereits im Hauptvertrag enthaltenen Schlosserarbeiten ausgeführt.

VII.2.3)Preiserhöhung
Werbung