Werbung

Online-Kommunikationsagentur Referenznummer der Bekanntmachung: hkk-2021-07b

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Handelskrankenkasse (hkk)
Postanschrift: Martinistraße 26
Ort: Bremen
NUTS-Code: DE5 Bremen
Postleitzahl: 28195
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle spectrumK
E-Mail:
Telefon: +49 305869450
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.hkk.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabeplattform.smaby.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-17ce63f1a9f-47e013493f51d4e3
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: spectrumK GmbH
Nationale Identifikationsnummer: 591103701
Postanschrift: Spittelmarkt 12
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE3 Berlin
Postleitzahl: 10117
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 305869450
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.spectrumk.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.smaby.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Sozialversicherungsträger
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit
Werbung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Online-Kommunikationsagentur

Referenznummer der Bekanntmachung: hkk-2021-07b
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79413000 Marketing-Beratung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Auftragsgegenstand ist der Abschluss eines Rahmenvertrages über Online-Kommunikationsdienstleistungen für die inhaltliche und technische Betreuung sowie Pflege und Wartung des Internetsauftritts der Auftraggeberin sowie die strategischen Weiterentwicklung insgesamt.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 2 220 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72000000 IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE5 Bremen
Hauptort der Ausführung:

Bremen

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Auftragsgegenstand ist der Abschluss eines Rahmenvertrages über Kommunikationsdienstleistungen für die inhaltliche und technische Betreuung sowie Pflege und Wartung des Internetsauftritts der Auftraggeberin sowie die strategischen Weiterentwicklung der Auftraggeberin insgesamt.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 2 220 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 72
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 4
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

• 3 Referenzprojekte, die nicht älter als 5 Jahre (2017, 2018, 2019, 2020, 2021) sind. Davon sind 2 Referenzprojekte zum Thema umfassende Betreuung eines Internetauftritts inkl. aller dazugehörigen Maintenance-Aufgaben (in TYPO3) mit jeweils mindestens 500 Seiten vorzulegen. Das 3. Referenzprojekt ist zum Launch bzw. Relaunch eines Onlineauftritts einzureichen. Die Referenzprojekte müssen in Form umfassender Fallbeispiele (keine Einzelmaßnahmen) vorgelegt werden. Die detaillierten Vorgaben für die Referenzen können dem Dokument 12_Bewertungskriterien_Eignung entnommen werden.

• Darstellung des Kernteams, welches über alle notwendigen Kompetenzen und Kenntnisse bezüglich des Auftraggebers, seiner Produkte, seiner Anforderungen, des Marktumfeldes und der Kommunikationsstrategie verfügt. Die Einzelheiten können dem Dokument 12_Bewertungskriterien_Eignung entnommen werden.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Der Vertrag wird mit Zuschlagserteilung für eine Laufzeit von 6 Jahren geschlossen. Im Anschluss an die Zuschlagserteilung beginnt die Implementierungsphase. Die Ausführung der Basis- und Regelarbeiten beginnt am 01.09.2022. Ein Recht zur ordentlichen Kündigung besteht für die Auftraggeberin jeweils zum 30.6.2024 und zum 30.06.2026. Ein Kündigungsrecht des Auftragnehmers ist einmalig zum 30.6.2025 vorgesehen.

Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1) Der Bewerber hat einen aktuellen Handelsregisterauszug (nicht

älter als drei Monate - bezogen auf das Ende der

Teilnahmefrist) bzw. bei ausländischen Bewerbern einen

gleichwertigen Nachweis des Herkunftslandes in Kopie

einzureichen.

2) Der Bieter hat unter Verwendung des beiliegenden Formblattes 11_Erklärung Eignung eine Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen abzugeben.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Der Bieter hat mit der 11_Erklärung Eignung eine Eigenerklärung zum Jahresumsatz abzugeben, wobei dieser mindestens 454.000 Euro netto betragen muss

2) Nachweis über den Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung des Bieters mit einer Deckungssumme von mindestens 2 Mio. Euro je Versicherungsfall bei Vermögensschäden bzw. eine Verpflichtungserklärung des Bieters über den Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung mit entsprechenden Deckungssummen innerhalb von zwei Wochen ab Vertragsschluss abzuschließen und der Vergabestelle vorzulegen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

- Mindesjahresumsatz der letzten 3 Jahre von mindestens 454.000 Euro netto

- Betriebshaftpflichtversicherung mit Deckungssumme von mindestens 2 Mio. Euro je Versicherungsfall bei Vermögensschäden

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Referenzprojekte:

3 Referenzprojekte, die nicht älter als 5 Jahre (2017, 2018, 2019, 2020, 2021) sind. Davon sind 2 Referenzprojekte zum Thema umfassende Betreuung eines Internetauftritts inkl. aller dazugehörigen Maintenance-Aufgaben (in TYPO3) mit jeweils mindestens 500 Seiten vorzulegen. Das 3. Referenzprojekt ist zum Launch bzw. Relaunch eines Onlineauftritts einzureichen. Die Referenzprojekte müssen in Form umfassender Fallbeispiele (keine Einzelmaßnahmen) vorgelegt werden. Die detaillierten Vorgaben für die Referenzen können dem Dokument 12_Bewertungskriterien_Eignung entnommen werden.

2) Kernteam

Darstellung des Kernteams, welches über alle notwendigen Kompetenzen und Kenntnisse bezüglich des Auftraggebers, seiner Produkte, seiner Anforderungen, des Marktumfeldes und der Kommunikationsstrategie verfügt. Die Einzelheiten können dem Dokument 12_Bewertungskriterien_Eignung entnommen werden

3) Angabe der Anzahl der beschäftigten Mitarbeiter mit dem Dokument 11_Erklärung_Eignung

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
Bei Rahmenvereinbarungen – Begründung, falls die Laufzeit der Rahmenvereinbarung vier Jahre übersteigt:

Hauptbestandteil der zu erbringenden Leistung ist die strategische Beratung der Auftraggeberin. Dies bedingt eine lange Einarbeitungszeit (komplexe regulatorische, wirtschaftliche und marktbezogene Sachzusammenhänge) und eine lange Umsetzungszeit, um eine grundlegende Weiterentwicklung der Online-Kommunikation der Auftraggeberin vorzunehmen. Zudem bestehen erhebliche Nachlaufphasen für zwingend erforderliche Testings und Erfolgsanalysen. Daher ist für die stategische Planung und erste Umsetzung der geplanten Maßnahmen ein Zeitraum von 2 Jahren zu veranschlagen. Eine Begrenzung auf 4 Jahre wäre damit nicht wirtschaftlich und würde sich insbesondere aufgrund der hohen Komplexität der Aufgaben erheblich auf die Qualität der Leistung auswirken.

IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/01/2022
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 31/01/2022
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 12/08/2022

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 228-9499-0
Fax: +49 228-9499-163
Internet-Adresse: http://www.bundeskartellamt.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabestelle weist rein vorsorglich ausdrücklich auf die

Rügeobliegenheiten der Unternehmer/Bewerber/Bieter sowie

die Präklusionsregelungen gem. § 160 III Satz 1 Nr. 1 - 4 GWB

bzgl. der Behauptung von Verstößen gegen die Bestimmungen

über das Vergabeverfahren hin. Ein Antrag auf Nachprüfung ist

danach unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen

Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags

erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer

Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat, der Ablauf der Frist nach

§ 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der

Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum

Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur

Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem

Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den

Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum

Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe

gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des

Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen

sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der

Unwirksamkeit des Vertrages nach § 135 Absatz 1 Nummer 2,

§ 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt. Für die Einlegung von

Rechtsbehelfen gelten u. a. die §§ 134, 135, 155 ff. des

Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB).

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/11/2021
Werbung