Werbung

Lager- und Logistikdienstleistungen im Stadtgebiet Hamburg Referenznummer der Bekanntmachung: VV200320RX01

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Hamburg Verkehrsanlagen GmbH
Postanschrift: Bramfelder Chaussee 130
Ort: Hamburg
NUTS-Code: DE6 Hamburg
Postleitzahl: 22177
Land: Deutschland
E-Mail:
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.hhva.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Landeseigene juristische Person des privaten Rechts (GmbH)
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bau und Betrieb der öffentlichen Beleuchtung und Lichtsignalanlagen der Freien und Hansestadt Hamburg
Werbung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lager- und Logistikdienstleistungen im Stadtgebiet Hamburg

Referenznummer der Bekanntmachung: VV200320RX01
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
63120000 Lagerung und Lagerhaltung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Hamburg Verkehrsanlagen GmbH (HHVA) ist im Auftrag der Freien und Hansestadt Hamburg für den Bau und den Betrieb der verkehrstechnischen Einrichtungen in Hamburg zuständig. In diesem Zusammenhang ist HHVA für die Bevorratung sowie für die termingerechte und wirtschaftliche Materialversorgung für alle Bau- und Betriebsmaßnahmen verantwortlich.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 9 421 030.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE6 Hamburg
Hauptort der Ausführung:

Hamburg

DEUTSCHLAND

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im Zuge dieser Ausschreibung wird die Lager- und Logistikdienstleistung für sämtliches vom AG bestimmtes Material vergeben. Für alle vom AG zu erbringende Dienstleistungen für Bau- und Betriebsmaßnahmen ist die notwendige Materialversorgung (Lagerung, Kommissionierung, Wareneingang und Warenausgang) unter wirtschaftlichen und termingerechten Gesichtspunkten durch den zukünftigen Dienstleister (nachfolgend: AN) gemäß der Vergabeunterlagen sicherzustellen. Die Leistungserbringung (Leistungsort) muss innerhalb der Grenzen der Freien und Hansestadt Hamburg erfolgen. Vom AN vorzuhaltende Lagerkapazitäten / -flächen sind — Hallenlager (Regalfächer) mit Fachbodenregal 1 000 Plätze für Kartonware,

— Palettenregal 2.500 Stück Stellplätze für Paletten,

— Freilagernutzfläche 8 500 m2,

— Stellfläche 200 m2 Warenein- / Ausgang,

— Stellfläche 50 m2 Reklamation / Clearing Weiterhin vom AN beizubringen,

— Flurförderzeuge / Hebezeuge, Verpackungsmaterial,

— Gitterboxen und Paletten zum Austausch IT-Schnittstelle Um die in der Leistungsbeschreibung festgelegten Prozesse und Aufgaben terminlich, wirtschaftlich und im Sinne einer ordnungsgemäßen Lagerwirtschaft durchzuführen, hat der Auftragnehmer für die gesamte Vertragslaufzeit ein eigenes Lagerverwaltungssystem (WMS) sowie eine Schnittstelle zum ERP-Systems des Auftraggebers vorzuhalten. Eine funktionale Beschreibung der IT-Schnittstelle gemäß Vergabeunterlagen. Gegenstand dieser Ausschreibung ist die Lagerhaltung Mo-Fr. incl. Notfallbereitschaft, anforderungsgerechte Kommissionierung des eingelagerten Materials und Ausliefern sämtlichen Materials der HHVA GmbH, sowie der dazu erforderliche elektronische Datenaustausch. Sämtliches eingelagertes Material ist Eigentum des AG oder dessen Auftraggebers. Vom AG beigestellt werden:

— Abrollgerät für Kabeltrommeln,

— Mastböcke und Rungengestellen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Leistungsfähigkeit an Hand eines Logistikkonzeptes / Gewichtung: 50 %
Preis - Gewichtung: 50 %
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2020/S 227-558041
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 4600015744
Bezeichnung des Auftrags:

Lager- und Logistikdienstleistungen im Stadtgebiet Hamburg

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
31/05/2021
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: Rhenus Warehousing Solutions SE & Co.KG
Postanschrift: Rhenus Platz 1
Ort: Holzwickede
NUTS-Code: DEA5C Unna
Postleitzahl: 59439
Land: Deutschland
E-Mail:
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 9 421 030.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer der Finanzbehörden, Organisation und Zentrale Dienste — Grundsatzangelegenheiten (Abtlg.11)
Postanschrift: Große Bleichen 27
Ort: Hamburg
Postleitzahl: 20354
Land: Deutschland
E-Mail:
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein (vgl. § 160 Abs. 1 GWB). Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (vgl. § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB).

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/06/2021
Werbung