Werbung

Umbau ehem- Verwaltungsgebäude Klußmannstr. 3, Abbrucharbeiten Außenputz Referenznummer der Bekanntmachung: FBG-2021-0006

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Fischereihafen-Betriebsgesellschaft mbH
Postanschrift: Lengstraße 1
Ort: Bremerhaven
NUTS-Code: DE502 Bremerhaven, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 27572
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle
E-Mail:
Telefon: +49 471-9732210
Fax: +49 471-9732215
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://fbg-bremerhaven.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: GmbH des Landes Bremen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Umbau ehem- Verwaltungsgebäude Klußmannstr. 3, Abbrucharbeiten Außenputz

Referenznummer der Bekanntmachung: FBG-2021-0006
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45111100 Abbrucharbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Abbrucharbeiten Außenputz.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 0.01 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE501 Bremen, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das ehemalige Verwaltungsgebäude der Nordsee GmbH befindet sich direkt an der Kaje in Bremerhaven und wurde ursprünglich Ende des 19./ Anfang des 20 Jhd. erbaut. Im Laufe der Jahre wurde es durch sich verändernde Umstände mehrfach umgebaut. Es handelt sich um einen 3-geschossigen massíven Baukörper, derkomplett unterkellert ist. Im Gebäudeinneren liegen die massiven Decken auf einer Stahlkonstruktion aus Trägern und Stützen auf, im Dach befinden sich Stahlfachwerkbinder, an denen die Decke des 2. OG aufgehängt ist. Das Gebäude diente hauptsächlich der Büronutzung mit Sozialräumen, Küche und Besprechungsräumen sowie EDV Räumen. Der Keller besteht in ca. einem Drittel aus einer Bunkeranlage, die übrigen Flächen wurden als Technikfläche oder Lager genutzt. Die Erschließung des Gebäudes erfolgte über drei vorhandene Treppenhäuser. Für den Baubetrieb wird ausschließlich das Nottreppenhaus am südlichen Gebäudeende genutzt. Für die neue Nutzung muss der komplette Außenputz abgeschlagen werden. Kompletten Außenputz aus mehrlagigem altem Kalkzementputz bis zum tragfähigen Untergrund aus Ziegelmauerwerk und teilweise Kalksandstein rückstandslos entfernen. Das Hintermauerwerk soll komplett erhalten bleiben. Die genauen Wandaufbauten und Putzstärken von ca. 35 mm - 40 mm sind dem Gutachten zur Beprobung der Außenwand zu entnehmen. Gesamtabmessungen des Gebäudes ca. 93 m * 18 m, 41 zurückliegende Felder mit ca. 12 cm Versatz, Abmessungen ca. 5,90 m hoch x 3,50 m breit im ersten und zweiten Obergeschoss, 41 Stck. Blechabdeckungen mit einer Ausladung von ca.14 cm an der unteren Kante sind mit abzubrechen und zu entsorgen, 8 vorstehende Giebelscheiben mit beidseitig je 12 cm Versatz nach vorn, Höhe jeweils ca. 12,50 m, mit abgetreppter Oberkante, Gesamtlänge ca. 55 lfm, Blechabdeckungen an der abgetreppten Oberkante bleiben Bestand, daher vorsichtiges Entfernen bis zur Blechkante. Insgesamt 158 Stück Fenster mit seitlichen Laibungen, Tiefe ca. 12 cm, Gesamtlänge ca. 560 lfm, Sturzbereiche 158 Stück bis auf Unterkante vorhandene IPE 120 Stahlträger freilegen, insgesamt ca. 280 lfm. Zu berücksichtigen sind außerdem die vertikalen Fallrohrtaschen, die von OK Gelände bis zu den Fassadenrücksprüngen in den Obergeschossen führen. Länge je ca. 5,7 m, Breite und Tiefe je ca. 12 cm, gesamt 10 Stk. (4 Stk.. auf der Westfassade, 6 Stk. auf der Ostfassade). An folgenden angrenzenden Treppenanlagen Putz bis Treppenstufen (die erhalten bleiben) vorsichtig abstemmen, Treppenbelag schützen:

— Treppenanlage Haupteigang, ca. 9,50 m, (insges. 14 Stufen),

— Treppenanlage Nordeingang, ca. 7,0 m, (insges. 14 Stufen),

— Treppe Kellereinstieg, Achse 19-20, ca. 4,50 m (7 Stufen),

— Kellertreppe (ca. 10 Stufen) Gesamtputzfläche ca. 2 700 qm.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

Efre

II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2021/S 008-013001
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

Umbau ehem- Verwaltungsgebäude Klußmannstr. 3, Abbrucharbeiten Außenputz

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
16/03/2021
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 11
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 11
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 11
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: DeBe Abbruch GmbH
Postanschrift: Ziegeleiweg 09
Ort: Schwerin
NUTS-Code: DE804 Schwerin, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 19057
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 385/59379354
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 0.01 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen bei der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau
Postanschrift: Contrescarpe 72
Ort: Bremen
Postleitzahl: 28195
Land: Deutschland
Telefon: +49 4213612487
Fax: +49 42149632311
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
01/04/2021
Werbung

Wähle einen Ort aus Bremen