Werbung

Objektplanung - Ingenieurbauwerke, V0275/2020 Rückbau Tanklager Bremen Farge Referenznummer der Bekanntmachung: V0275/2020

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Bundesbau bei Immobilien Bremen AöR
Postanschrift: Theodor-Heuss-Allee 14
Ort: Bremen
NUTS-Code: DE501
Postleitzahl: 28215
Land: Deutschland
E-Mail:

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://vergabe.bremen.de

Adresse des Beschafferprofils: www.immobilien.bremen.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabe.bremen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-170e88c3710-4fdf7d6e3f64d97e
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://vergabe.bremen.de
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich unter: https://vergabe.bremen.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Objektplanung - Ingenieurbauwerke, V0275/2020 Rückbau Tanklager Bremen Farge

Referenznummer der Bekanntmachung: V0275/2020
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

18008 – Rückbau Tanklager Bremen Farge – Ingenieurleistungen für die Planung, Ausschreibung und Überwachung (HOAI LPH 3 – LPH 8).

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE501
Hauptort der Ausführung:

Bremen

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftrag umfasst die ingenieurtechnische Planung, Ausschreibung, Überwachung und Dokumentation des geordneten, recyclinggerechten Rückbaus des gesamten Tanklagers mit Entsorgungs-, Verwertungsplanung und -management, einschl. der Teil-Verfüllung von unterirdischen Gebäude- und Anlagenteilen mit vor Ort aufzubereitenden Recyclingmaterialien, in insgesamt 4 zeitlich und räumlichen Teilabschnitten.

Nach HOAI, Leistungsbild Objektplanung-Ingenieurbauwerke, sind Teil-Leistungen der Entwurfs- und Genehmigungsplanung, sowie die vollständige Ausführungsplanung, die Vorbereitungen und Mitwirkungen der Vergaben und der Bauoberleitung einschl. örtl. Bauüberwachung zu erbringen. Im Zuge der Leistungsstufe 1 sind u. a. folgende besonderen Leistungen zu erbringen:

Konzept für die baubegleitenden Beprobungen, Konzept zur Nutzung der vorhandenen Infrastruktur, Arbeitsschutz- und Sicherheitsplan, Immissionsprognosen mit Vermeidungskonzept, Konzept zur Beweissicherung von Nachbargebäuden, Fortschreibung des Rückbau-, Entsorgungs- und Verwertungskonzepts, Beantragung von wasserrechtlichen Erlaubnissen.

Die RBBau Leistungsstufen 1 (LPH 3 u. 4 nach HOAI), Leistungsstufe 2 (LPH 5 nach HOAI), Leistungsstufe 3 (LPH 6 u. 7 nach HOAI), und Leistungsstufe 4 (LPH 8 nach HOAI), erfordern neben den Grundleistungen folgende besondere Leistungen:

Objektübergreifende, integrierte Bauablaufplanung, Koordination des Gesamtprojekts, Aufstellen der Ablaufplanung, Fortschreiben, überwachen von: Arbeitsschutz- und Sicherheitsplan, Rückbau- und Entsorgungskonzept, Schadstoffkataster, begleitendes Beprobungskonzept, Erarbeiten der erforderlichen Unterlagen für die Durchführung von Teilnahmewettbewerben, Örtliche Bauüberwachung, Überwachen auf Einhaltung des Abfallentsorgungskonzepts, einschl. Führung, Erstellung, Signatur der elektronischen Abfallnachweise für gefährliche und nicht gefährliche Abfälle.

Der Maßnahme liegt die genehmigte EW-Bau-Unterlage zu Grunde. Weitere Unterlagen liegen vor, u. a. Gebäude-Schadstoffkataster, Rückbau- und Entsorgungskonzept, artenschutzrechtliches Gutachten, Bestandspläne zu Gebäuden und Anlagenteilen, sowie ein Grobterminplan. Diese sind im Zuge der Planungsleistungen anzupassen, fortzuschreiben und zu ergänzen.

An der Durchführung der Maßnahme werden durch den Auftraggeber weitere Fachgebiete beteiligt, u. a. eine artenschutzrechtliche Baubegleitung, Vermessungs-, Beprobungs- und Laborleistungen, Sicherheits- und Gesundheitskoordinator, Tragwerksplanung soweit erforderlich, Kampfmittelräumdienst. Diese sind im Planungs- und Durchführungsprozess vom Auftragnehmer zu koordinieren.

Auf dem Gelände befinden sich in Teilbereichen Altlasten in Boden und Grundwasser, die über einen gesonderten Auftrag saniert werden. Im Verlauf des Gesamtrückbaus von Gebäuden und technischen Einrichtungen ist an einigen betroffenen Stellen im Zuge von Erdarbeiten mit kontaminiertem Boden zu rechnen. Der Bodenaustausch in diesen lokal begrenzten Bereichen ist ebenfalls Teil des Auftragsumfangs.

Die Abfolge der Rückbaumaßnahmen erfolgt in Abstimmung mit allen Beteiligten, sowie unter Berücksichtigung der Aufrechterhaltung von bestehender Infrastruktur und den Vorgaben des Arten- und Naturschutz. Die zeitliche Abfolge soll möglichst auf 4 Baulose in der Zeit von 2020 bis 2026 aufgeteilt werden, bei denen der niedersächsische Teil des Geländes in einem eigenen Los zusammengefasst wird.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/09/2020
Ende: 31/12/2026
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit (Jahresumsatz bei vergleichbarer Planung) 20 %, Technische und berufliche Leistungsfähigkeit (Fachkunde und Erfahrung) 20 %, Referenz 1 20 %, Referenz 2 20 %, Referenz 3 20 % (= Summe 100 %)

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Stufenvertrag: Mit Vertragsabschluss Beauftragung Leistungsstufe 1 (LPH 3 u. 4 nach HOAI), Optional: Leistungsstufe 2, 3 und 4 (LPH 5 - 8 nach HOAI) nach schriftlichem Abruf.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

a)Eintragung in den einschlägigen Berufs- oder Handelsregistern seines Niederlassungsmitgliedstaates durch Angabe des Berufs- oder Handelsregister mit Eintragungsort und -nummer.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Angabe des („allgemeinen") Jahresumsatz des Unternehmens in der Anzahl von 3 Geschäftsjahren (2017, 2018, 2019).

b) Angabe des („spezifischen") Jahresumsatz des Unternehmens in dem Tätigkeitsbereich des Auftrages in der Anzahl von 3 Geschäftsjahren (2017, 2018, 2019).

c) Sind die Informationen zum Umsatz („allgemeiner" oder „spezifischer" Umsatz) nicht für den gesamten vorgegebenen Zeitraum erhältlich, geben Sie bitte an, an welchem Datum das Unternehmen gegründet wurde oder seine Tätigkeit aufgenommen hat.

d) Erklärung über Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung bei einem in der EU zugelassenen Versicherer, deren Deckungssumme für Personenschäden mindestens 3 000 000 EUR für sonstige und Sachschäden mindestens 3 000 000 EUR beträgt. Es sind mind. 2 Schadensfälle je Jahr abzudecken (2-fache Maximierung im Versicherungsjahr). Bei Versicherungsverträgen mit Pauschaldeckungen ist eine Erklärung des Versicherungsunternehmens erforderlich, dass beide Schadenskategorien im Auftragsfall parallel zueinander mit den geforderten Deckungssummen abgesichert sind. Alternativ kann im Auftragsfall eine Erklärung über den Abschluss dieser entsprechenden Berufshaftpflichtversicherung vorgelegt werden.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a)Angabe der Zahl der Beschäftigten im jährlichen Mittel der letzten 3 Jahre:

— Führungskräfte einschl. Projektleiter/innen;

— sonstige fest angestellte Beschäftigte (ohne Auszubildende);

— Angabe von Name, Qualifikation, Berufserfahrung, Mitarbeit bei vergleichbaren Projekten (in der entspr. Fachdisziplin) und Beispielreferenzen der Personen, die die geforderten Leistungen tatsächlich erbringen sollen.

Insbesondere: des Projektleiters/der Projektleiterin (Qualifikation mind. Studium mit Abschluss Dipl.-Ing. Ingenieur oder vergleichbar), dessen Stellvertreter/in, ein weiterer Projektmitarbeiter/in. Für den Projektleiter/in ist die Erfahrung/Mitarbeit als Projektleiter bei vergl. Projekten oder bei den Beispielreferenzen zu benennen. Die Vergleichbarkeit von persönlichen Referenzen hinsichtlich Schwierigkeit, Größe, Umfang ist vom Bewerber zu belegen (Textbeschrieb/Bilder). Die bloße Benennung einer Projektbezeichnung ohne nähere Aussage ist nicht ausreichend.

b)Beschreibung der besonderen techn. Fähigkeiten in Bezug auf die Beschaffungsmaßnahme und die genannten Tätigkeitsfelder:

— Tief-, Erd- und Grundbau;

— Abbruch- und Rückbauarbeiten;

— Altlastensanierung;

— Abfallrecht und Handhabung der Entsorgungs- und Verwertungspraxis in Bremen und Niedersachsen;

— Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz, Landesabfallgesetze;

— Verfahrensbevollmächtigter im elektronischen Abfallnachweisverfahren (eANV);

— Einbau und Verwertung von Recyclingmaterial;

— Naturschutzrecht;

— Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung, Landesbodenschutzgesetze, Wasserhaushaltsgesetz;

— Bundes-Immissionsschutzrecht;

— Kampfmittelverordnung der Länder;

— Arbeitsschutzgesetz;

— Gefahrstoffverordnung;

— Unfallverhütungsvorschriften/Berufsgenossenschaftliche Regelwerke.

c)Nachweis der Zulassung Sachverständiger nach § 18 Bundes- Bodenschutzgesetz;

d)Nachweis der Qualifikationen als:

— Sachkunde für Arbeiten in kontaminierten Bereichen (BGR 128);

— Sachkunde für Asbest: Abbruch-, Sanierungs- oder Instandhaltungsarbeiten (TRGS 519);

— Sachkunde KMF (TRGS 521);

— Sachkunde LAGA PN 98.

e) Benennung der technischen Fachkräfte und technischen Ausrüstung zur Qualitätssicherung,

f) Bescheinigung über Studien- und Ausbildungsnachweise sowie Erlaubnis der Berufsausübung,

g) Angabe über Ausstattung, Geräte und techn. Ausrüstung zur Ausführung des Auftrages,

h) Angabe über Beabsichtigung des Auftrages als Unterauftrag.

Referenzen 1-3:

Nennung/Beschreibung der erbrachten Leistungen bei insges. 3 Referenzen mit vergl. Planungsanforderungen zur Bauaufgabe nach II.1.4). und II.2.4). mit folgenden Kriterien:

Je Referenz sind anzugeben:

— Projektname;

— Ansprechpartner Bauherr (Anschrift, Name, Telefonnummer);

— Vertragsverhältnis zum Auftraggeber (z. B. alleiniger AN; NU, Arge);

— Beschreibung in Wort und Bild mit Erläuterung über die

— Vergleichbarkeit der Planungsanforderung der Referenz mit der Bauaufgabe;

— Angaben zum eigenen Honorar in EUR brutto mit Nennung wesentlicher Honorarparameter;

— Baukosten nach DIN 276 (1. Ebene) sowie Gesamtkosten;

— Vergleich Kostenberechnung mit Kostenfeststellung (-anschlag) in EUR mit Erläuterung bei Abweichungen;

— Angabe Planungszeit/Bauzeit;

— Angabe projektbezogene Kennzahlen (Rückbauvolumen, Entsorgungs-, Verwertungsmengen usw.);

— Aktuelles Referenz-/Bestätigungsschreiben des AG;

— Angabe der selbst erbrachten Leistungen (LP nach HOAI) insbesondere bei noch nicht fertig gestellten Bauvorhaben mit Angabe des akt. Leistungsstandes entspr. den LP der HOAI, bei Projekten in ARGE oder mit/als NU Angabe der selbst erbrachten Teilleistungen entspr. LP nach HOAI.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 20/04/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemombler Str. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 2289499-0
Fax: +49 2289499-163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/03/2020
Werbung

Wähle einen Ort aus Bremen