Durchführung eines Quartiermanagements im Rahmen des Programms "Soziale Stadt" (Städtebauförderung).

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

BIG-Städtebau GmbH, treuhänderischer Sanierungsträger der Stadt Neumünster, Pf 1449, 24013 Kiel
Eckernförder Straße 212
Zu Händen von: Karin Peters
24119 Kronshagen
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 4315468165
E-Mail:
Fax: +49 4315468263

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.big-bau.de

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Sonstige
I.3)Haupttätigkeit(en)
Sonstige: treuhänderischer Sanierungsträger
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber

Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: ja

Stadt Neumünster Fachdienst Stadtplanung und Entwicklung
Brachenfelder Straße 1-3
24534 Neumünster
DEUTSCHLAND

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Durchführung eines Quartiermanagements im Rahmen des Programms "Soziale Stadt" (Städtebauförderung).
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie Nr 27: Sonstige Dienstleistungen
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: 24534 Neumünster; Stadtteil Vicelinviertel.
NUTS-Code
II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Fortführung eines Quartiersmanagement für das Sanierungsgebiet Vicelinviertel in Neumünster. Das Sanierungsgebiet und Gebiet der Sozialen Stadt Vicelinviertel ist ein innerstädtisches Wohngebiet und schließt unmittelbar nördlich an das Stadtzentrum an. Als typisches Stadterweiterungsgebiet der Gründerzeit ist es im südlichen Teil durch teilweise kleinteilige vor-industrielle Bebauung geprägt, während die Grundstücke im Norden mit mehrgeschossigen gründerzeitlichen Miethäusern bebaut sind.
Das Sanierungsgebiet umfasst 320 Grundstücke auf einer Fläche von ca. 24 ha. Die Bausubstanz im Vicelinviertel hat einen hohen Instandsetzungs- und Modernisierungsbedarf. Insbesondere Gebäude an den stark befahrenen Hauptverkehrsstraßen, Kieler Straße und Christianstraße, weisen hohe Leerstände auf. Mit ca. 200 leeren Wohnungen ist das Vicelinviertel eines der am stärksten betroffenen Gebiete in der Stadt. Vor allem unsanierte Wohnungen stehen leer; teilweise stehen ganze Häuser leer und tragen damit zu einem unattraktiven Erscheinungsbild des Stadtteils bei. Trotz bereits hergestellter öffentlicher Spielflächen besteht weiterhin ein Defizit an öffentlichen Frei- und Grünflächen, insbesondere für bewegungsorientiertes Spiel. Im Sanierungsgebiet leben ca. 4.000 Bewohnerinnen und Bewohner. Überdurchschnittlich hoch ist der Anteil an Kindern und Jugendlichen im Vergleich zu anderen Stadtteilen. Das Vicelinviertel bezeichnet sich auch als "Jüngster Stadtteil Neumünsters". Das Leben der Menschen im Vicelinviertel ist durch eine hohe Dichte sozialer Belastungen geprägt. Bezieher geringer Einkommen oder von Transferleistungen leben oft in kleinen, schlecht ausgestatteten und instandgehaltenen Wohnungen. Wohnungsnotfälle konzentrieren sich in diesem Stadtteil.
Überdurchschnittlich hoch ist die Anzahl der Hilfen zur Erziehung und der Jugendgerichtshilfe. Viele Kinder und Jugendliche leben in Familien mit alleinerziehenden Eltern. Über dem gesamtstädtischen Durchschnitt liegt ebenfalls der Anteil erwerbsloser Menschen und Menschen, die Arbeitslosengeld II beziehen. Ca. 43 % der Personen in dem Stadtteil leben in Bedarfsgemeinschaften. Die Vicelinschule ist die einzige Schule im Stadtteil. Mit der Entwicklung der Vicelinschule zur Stadtteilschule sind umfangreiche bauliche Maßnahmen an dem Schulstandort verbunden. Der Altbau der Schule wurde 2011 saniert und barrierefrei hergerichtet. Die Turnhalle wurde energetisch ertüchtigt. Im Mai 2012 wurde mit dem Neubau für die Stadtteilschule begonnen, deren Fertigstellung im Mai 2013 angestrebt wird. Mit der Fertigstellung zieht auch das Quartiermanagement, das zur Zeit in einer Containeranlage auf dem Schulhofgelände zusammen mit der Koordination für die Stadtteilschule untergebracht ist, in den Neubau um.
Mit der Entwicklung der Vicelinschule zur Stadtteilschule wird ein Beitrag zu den thematischen Handlungsschwerpunkten "Familienfreundliche Stadt" und "Bildung und Kreativität" geleistet; letzterer empfiehlt u. a. die Zusammenführung der Bildungsangebote zu einer Bildungslandschaft, die Vernetzung vorhandener Angebote und die weitere Profilierung der Schulen in der Stadt. Als Grundlage für eine nachhaltige und zukunftsfähige Entwicklung der Stadt wurde 2006 ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK) erarbeitet. Eines der drei Leitziele ist die Stärkung der Wohn- und Lebensqualität. Im Rahmen des thematischen Schwerpunkts "Wohnstandortentwicklung" und des räumlichen Handlungsschwerpunkts "Stadtraum Ring" ist die Konsolidierung von Wohnquartieren im Ring um die Innenstadt Ziel. Die Sanierungs- und Erneuerungsmaßnahmen im Vicelinviertel sind auf dieses Ziel ausgerichtet. Das Vicelinviertel ist ein förmlich festgesetztes Sanierungsgebiet (1998) und im Förderprogramm Soziale Stadt. Die im Gebiet eingesetzten Städtebauförderungsmittel werden aus dem Programm Soziale Stadt finanziert. Mit Sanierungsbeginn wurde ein Quartiermanagement mit einem Vor-Ort-Büro eingerichtet. Die Durchführung des Quartiermanagements wurde extern vergeben. Der Auftrag endet zum 31. Dezember 2012. Zur Sicherstellung der bisher erreichten Ziele soll das Quartiermanagement fortgeführt werden mit den Schwerpunkten Bündelung und Vernetzung von Aktivitäten zur Stärkung und Stabilisierung des Stadtteils und zur weiteren Imageverbesserung Verbesserung der Lebensbedingungen im Stadtteil sowie der Lebenschancen aller Bewohnerinnen und Bewohner Verbesserung der Bildungschancen für Kinder und Jugendliche und Verbesserung des allgemeinen Bildungsniveaus.
Für die Durchführung des Sanierungsverfahrens "Vicelinviertel" wird noch eine Laufzeit bis 2020 angenommen.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

71410000, 75121000, 75124000

II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
Der Leistungsumfang beträgt im Mittel 35 Stunden/Woche über die gesamte Projektlaufzeit. In die Kalkulation des Stundensatzes sind sämtliche Personal-, Sach- und Nebenkosten einzubeziehen. Die Finanzierung des Quartiermanagements erfolgt mit Fördermitteln aus dem Programm Soziale Stadt. Die Beauftragung steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Innenministeriums des Landes Schleswig-Holstein.
Geschätzter Wert ohne MwSt:
Spanne von 600 000 bis 700 000 EUR
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen: Die Laufzeit des Auftrages endet zunächst am 31.12.2014. Der Auftraggeber behält sich die Option einer Vertragslaufzeit um jeweils 2 weitere Jahre vor. Die Gesamtdauer des Auftrages beträgt maximal 8 Jahre unter Einschluss aller Optionen, d.h. bis zum 31.12.2020.
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 2.5.2013. Abschluss 31.12.2014

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Keine.
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Gemäß Vertragsbedingungen, die mit den Verdingungsunterlagen übersandt werden.
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja
Darlegung der besonderen Bedingungen: Der Auftragnehmer muss für den Betrieb eines Städtteilbüros, deren Räume vom Auftraggeber gestellt werden, an den Werktagen regelmäßig präsent sein. Die Öffnungszeiten des Büros betragen 35 Stunden pro Woche. Die Öffnungszeiten des Quartiersbüros sollen anforderungsgemäß gestaltet werden. Es ist davon auszugehen, dass auch in den Abendstunden und n den Wochenenden Termine stattfinden. Die Leistungserbringung erfolgt in enger Abstimmung mit der BIG-Städtebau GmbH und der Stadt Neumünster Abt. Stadtplanung und Erschließung. Die Geschäftssprache zur Erfüllung des Auftrages ist deutsch. Die Leistung ist von weisungsgebundenen Beschäftigten, leitenden Angestellten oder haftenden Gesellschaftern zu erbringen. Eine Unterbeauftragung bedarf der gesonderten Zustimmung.
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe nach § 6 EG VOL/A vorliegen.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: a) Erklärung über den jährlichen Umsatz jeweils in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren;
b) Erklärung über den jährlichen Umsatz für mit der ausgeschriebenen Leistung vergleichbare Leistungen;
c) Nachweis einer Haftpflichtversicherung, Mindestdeckungshöhe je Schadensfall Personenschäden 1 000 000 EUR, Sonstige Schäden 500 000 EUR.
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
a) Eine Liste der wesentlichen in den letzten drei Jahren erbrachten Leistungen mit Angabe des Rechnungswertes, der Leistungszeit sowie der öffentlichen und privaten Auftraggeber der erbrachten Dienstleistungen, die mit dem Auftrag vergleichbar sind, unter Angabe von Referenzpersonen;
b) Nennung der Projektleiterin/des Projektleiters sowie
c) Nennung der vorgesehenen Mitarbeiter/innen für das Stadtteilbüro und jeweilige Darstellung der Qualifikation und einschlägigen Erfahrungen. Es wird vorausgesetzt, dass gute Kenntnisse und Erfahrungen in folgenden Bereichen vorhanden sind:
- Kenntnisse der Gegebenheiten, Problemstrukturen und Akteure in Programmgebieten der Sozialen Stadt bzw. Gebieten mit vergleichbaren Problemlagen,
- Kenntnisse der sozial- und arbeitsmarktpolitischen Rahmenbedingungen,
- Erfahrungen in dem Arbeitsfeld Quartiersmanagement,
- Methoden der Bewohneraktivierung- und -beteiligung,
- Kommunikation mit Migranten/-innen,
- Moderationsfähigkeit,
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
- städtebauliche- und soziale Kompetenzen.
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Offen
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
10054-01-1202
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
7.3.2013 - 16:00
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7)Bindefrist des Angebots
bis: 30.4.2013
IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben

Weitere Informationen über das Vicelinviertel und die bisherige Arbeit des Quartiermanagements finden Sie auf der Internetseite der Stadt Neumünster www.neumuenster.de und www.qm-vicelinviertel.de

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer Schleswig-Holstein
Düstenbrooker Weg 94
24171 Kiel
DEUTSCHLAND
E-Mail:
Telefon: +49 4319884640
Internet-Adresse: http://www.schleswig-holstein.de/MWAVT/DE/Wirtschaft/OeffentlichesAuftragswesen/OeffentlichesAuftragswesen_node.html
Fax: +49 4319884702

VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Stadt Neumünster, Rechtsamt
Neues Rathaus Großflecken 59
24534 Neumünster
DEUTSCHLAND
E-Mail:
Telefon: +49 43219422267
Internet-Adresse: http://www.neumuenster.de/cms/index.php?article_id=1247
Fax: +49 43219422743

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
21.1.2013