Werbung

Erneuerung 110-kV-Schaltanlage UW Neuland Referenznummer der Bekanntmachung: 2018004838

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge – Sektoren

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stromnetz Hamburg GmbH
Postanschrift: Bramfelder Chaussee 130
Ort: Hamburg
NUTS-Code: DE600 Hamburg
Postleitzahl: 22177
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Kristen, Julia
E-Mail:

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.stromnetz-hamburg.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.6)Haupttätigkeit(en)
Strom

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erneuerung 110-kV-Schaltanlage UW Neuland

Referenznummer der Bekanntmachung: 2018004838
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45200000 Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowie Tiefbauarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die bestehende 110-kV-Schaltanlage (SA) in luftisolierter Bauweise (AIS) soll durch eine gasisolierte Schaltanlage (GIS) ersetzt werden und gemäß der neuen Betriebsbedingung, sowie den neuesten Stand der Technik und die aktuellen Vorschriften errichtet werden. Der Erneuerungsumfang umfasst die betriebsfertige Errichtung einer 110-kV-Schaltanlage, einschließlich der erforderlichen Hoch- und Tiefbauarbeiten.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
31321300 Hochspannungskabel
31214000 Schaltanlagen
45311100 Installation von elektrischen Kabeln
45315400 Hochspannungsarbeiten
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE600 Hamburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Erneuerungsumfang umfasst die betriebsfertige Errichtung einer 110-kV-Schaltanlage, einschließlich der erforderlichen Hoch- und Tiefbauarbeiten, im Einzelnen:

— Neuerrichtung der gesamten elektrischen Einrichtungen inkl. der Lieferung aller erforderlichen 110-kV-Primär- und der Sekundärbetriebsmittel,

— Integration der beigestellten Stationsleittechnik (durch den AG),

— Neuerrichtung der Eigenbedarfsanlage,

— Neuerrichtung sämtlicher elektrischer Hilfseinrichtungen,

— Errichten von Provisorien in allen Spannungsebenen,

— Rückbau von Provisorien,

— Neubau diverser Kabeltrassen (110-kV-Kabel, Mittelspannungsnetz, EB, usw.),

— Neuerrichtung, Umschwenken und Erweiterung/Ersatz der 110-kV-Kabelanlagen,

— Anbindung des GIS-Gebäudes an die Trink-, Regen- und Abwasserleitungen,

— Bau neuer Hochspannungsportale und Kabelendverschlüsse in der in Betrieb befindlichen Bestandsanlage,

— Aufbau von provisorischen und dauerhaft in Betrieb bleibenden Wasserhaltungseinrichtungen (z. B. Pumpenschächte, Drainage),

— Demontage der Altanlagen,

— Funktionsprüfung, Inbetriebsetzung und Inbetriebnahme der Schaltanlagen mit Nebenanlagen,

— Herstellung sämtlicher Durchbrüche und Verstärkungsmaßnahmen am neu zu errichtenden Gebäudekörper, (welche für die vollständige Anlagenaufstellung notwendig sind) Planung gemäß Kapitel 4, Leistungsbeschreibungsziffer (LBZ) 4.2.1.10K,

— Abbruch von Tief- und Hochbauten.

II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optional ist die komplette Wartung und Instandhaltung der 110-kV-Schaltanlage gemäß der vorgeschriebenen Wartungszyklen des Herstellers für einen Zeitraum von 10 Jahren nach Ablauf der Gewährleistung sowie eine Verlängerung um weitere 10 Jahre nach Bestandteil des Beschaffungsvorhabens. Die detaillierte Beschreibung ist der teilfunktionalen Leistungsbeschreibung zu entnehmen.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 100-243148
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer regelmäßigen nichtverbindlichen Bekanntmachung

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

Erneuerung 110-kV-Schaltanlage UW Neuland

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
31/07/2020
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: SPIE SAG GmbH
Ort: Rostock
NUTS-Code: DE803 Rostock, Kreisfreie Stadt
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.) (Sind Sie mit der Veröffentlichung einverstanden? ja)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 20 885 000.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
V.2.6)Für Gelegenheitskäufe gezahlter Preis

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Vergabe von Bauleistungen und für freiberufliche Leistungen im Baubereich
Postanschrift: Neuenfelder Straße 19
Ort: Hamburg
Postleitzahl: 21109
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 40428402441
Fax: +49 40428402039
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 160 Abs. 3 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/08/2020
Werbung

Wähle einen Ort aus Hamburg