Werbung

Grund- und Unterhaltungsreinigung mehrerer Objekte der Gemeinde Niedere Börde Referenznummer der Bekanntmachung: 75-NB.2020-VgV.Wal

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Zentrale Vergabestelle der Stadt Wolmirstedt i.A. der Gemeinde Niedere Börde
Postanschrift: August-Bebel-Straße 25
Ort: Wolmirstedt
NUTS-Code: DEE07 Börde
Postleitzahl: 39326
Land: Deutschland
E-Mail: [removed]
Telefon: +49 39201/64702
Fax: +49 39201/64799

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.stadtwolmirstedt.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe.de/unterlagen/54321-Tender-172cb360fe5-127d7193fdd1f71d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.evergabe.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Grund- und Unterhaltungsreinigung mehrerer Objekte der Gemeinde Niedere Börde

Referenznummer der Bekanntmachung: 75-NB.2020-VgV.Wal
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90900000 Reinigungs- und Hygienedienste
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Grund- und Unterhaltungsreinigung mehrerer Objekte der Gemeinde Niedere Börde.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90900000 Reinigungs- und Hygienedienste
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE07 Börde
Hauptort der Ausführung:

Dahlenwarsleben, Gutenswegen, Klein Ammensleben, Groß Ammensleben, Samswegen, Jersleben, Meseberg, Vahldorf in 39326 Niedere Börde

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

— Dahlenwarsleben: Schule 1 547,11 m2 mit Sporthalle 660,08 m2, Kita mit Hort 1 122,12 m2, Kita 336,08 m2, Bürgerhaus 108,00 m2;

— Gutenswegen: Bürgerhaus 334,80 m2, Kita 385,66 m2;

— Klein Ammensleben: Bürgerhaus 182,71 m2, Kita 329,78 m2, Arztpraxis 80,10 m2, Sportlerheim 175,74 m2;

— Groß Ammensleben: Verwaltung 923,59 m2, Betriebshof 71,31 m2, Ausstellungsräume Domäne 279,94 m2, Kita 364,04 m2;

— Samswegen: Schule 1 468,91 m2, Kita / Hort 652,16 m2,Krippe 589,05 m2, Sporthalle 616,88 m2, Bürgerhaus 174,04 m2;

— Jersleben: Bürgerhaus 528,05 m2;

— Meseberg: Bürgerhaus 155,33 m2;

— Vahldorf: Bürgerhaus 82,46 m2.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Aufwandskalkulation / Gewichtung: 20,00
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 80,00
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2021
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Das Vertragsverhältnis beginnt am 1.1.2021, 0.00 Uhr und endet am 31.12.2023, 24.00 Uhr. Der AG hat das Recht, die Geltungsdauer des Vertrages durch Ausübung einer Verlängerungsoption von einem Jahr bis zum 31.12.2024 zu verlängern. Der AN hat keinen Anspruch auf eine Optionsausübung durch den AG.

Die Option ist spätestens 3 Monate vor Ablauf des Rahmenvertrages, d. h. Optionsausübung bis erstmals zum 30.9.2023, auszuüben.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die ersten 6 Monate gelten als Probezeit. Innerhalb dieser Zeit kann der AG den Vertrag ohne Angabe von Gründen mit einer Frist von einem Monat zum Ende eines Kalendermonats ordentlich kündigen.

Dem AG steht das Recht zur Kündigung von Teilen der Leistung zu. Dies betrifft sowohl den Leistungsumfang wie auch einzelne Leistungsbereiche, wenn die Leistungen für den AG nicht mehr von Interesse sind. Dies ist z. B. der Fall, wenn Mieter des AG von ihrem Recht zur Teilkündigung Gebrauch machen und Leistungen des AN infolgedessen nicht mehr von Interesse sind. In diesem Falle beträgt die Kündigungsfrist 1 Monat zum Ende eines Kalendermonats. Der AG ist jedoch außerhalb von (Teil-)Kündigungen aus wichtigem Grund nicht berechtigt, den Umfang der geschuldeten Leistungen mit der Absicht zu reduzieren, diese Leistungen auf Dritte zu übertragen.

Das Recht auf Teilkündigung steht dem AG auch zu, wenn der AN vereinbarte Ergebnisse über einen Zeitraum von 3 Monaten verfehlt.

Ferner ist der AG berechtigt, mit einer Frist von 3 Monaten jeweils zum Ende eines Vertragsjahres den Vertrag für Gebäudereinigungsleistungen zu kündigen, sofern in 3 aufeinander folgenden Monaten die maximale Rechnungsminderung gemäß § 5.4 Nummer 1., 2. oder 3. erfolgt ist (nicht abgearbeitete Reklamationen, nicht durchgeführte Kontrollen, nicht erreichte Service – Level). Eine gesonderte Abmahnung ist vor Kündigungsausspruch nicht erforderlich. Der Vertrag für Glas- und Rahmenreinigungen kann mit einer Frist von 3 Monaten jeweils zum Ende eines Vertragsjahres gekündigt werden, sofern in 2 aufeinander folgenden Reinigungen die Rechnungsminderung gemäß § 5.4 in 3 oder mehr Objekten erfolgt ist.

Die Kündigung bedarf der Schriftform.

Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die aufgeführte Nachweise und Unterlagen sind von Ihnen und gegebenenfalls Nachunternehmer/n, dem Angebot beizufügen.

Das den Vergabeunterlagen beigefügte Formblatt 124_LD ist bei Nichtvorhandensein einer Präqualifizierung vom Unternehmen und seinem Nachunternehmen auszufüllen und den Angebotsunterlagen beizufügen.

Bei Vorlage eines Präqualifizierungsnachweises (Zertifizierung AVPQ) werden die dort hinterlegten Nachweise und Erklärungen für die Eignungsprüfung anerkannt.

Die geforderten Nachweise und Erklärungen haben zwingend alle Angaben gemäß Formblatt 124 VHB_LD zu enthalten.

Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung

Die geforderten Nachweise sind vom Unternehmen und seinen Nachunternehmen zu erbringen.

Bei Vorlage einer Präqualifikation bzw. Angabe der Präqualifikationsnummer durch das Unternehmen und seinen möglichen Nachunternehmen sind dem Angebot zusätzlich nachfolgende Unterlagen dem Angebot beizufügen:

— gültiger Nachweis Eintragung IHK o. Handwerkerrolle;

— Bewerbererklärung (Erklärung nach Abschnitt 1-Basisparagraphen) – LVG LSA;

— Nachunternehmerverzeichnis – LVG LSA;

— Erklärung zum Nachunternehmereinsatz – LVG LSA;

— Beachtung der ILO-Kernarbeitsnormen – LVG LSA;

— Erklärung zur Handwerksrolleneintragung – LVG LSA;

— Erklärung zur Tariftreue und Entgeltgleichheit – LVG LSA.

Bei Nichtvorlage einer Präqualifikation durch das Unternehmen sind folgende Nachweise/Unterlagen dem Angebot beizufügen:

— gültiger Nachweis Eintragung IHK o. Handwerkerrolle;

— gültiger Nachweis Handelsregistereintragung;

— gültige Gewerbeanmeldung;

— Bewerbererklärung (Erklärung nach Abschnitt 1-Basisparagraphen) – LVG LSA;

— Nachunternehmerverzeichnis – LVG LSA;

— Erklärung zum Nachunternehmereinsatz – LVG LSA;

— Beachtung der ILO-Kernarbeitsnormen – LVG LSA;

— Erklärung zur Handwerksrolleneintragung – LVG LSA;

— Erklärung zur Tariftreue und Entgeltgleichheit – LVG LSA.

Die geforderten Nachweise und Erklärungen haben zwingend alle Angaben gemäß Formblatt 124 VHB_LD zu enthalten.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die geforderten Nachweise sind vom Unternehmen und seinen Nachunternehmen zu erbringen.

Bei Nichtvorlage einer Präqualifikation durch das Unternehmen sind folgende Nachweise/Unterlagen dem Angebot beizufügen.

— aktuell gültiger Nachweis Mitgliedschaft Berufsgenossenschaft;

— aktuell gültige Unbedenklichkeitsbescheinigung Krankenkasse;

— aktuell gültige Bescheinigung in Steuersachen / Finanzamt;

— aktuell gültige Freistellungsbescheinigung § 48b EStG Finanzamt (falls keine Freistellungsbescheinigung vorhanden ist, bitten wir um eine formlose, schriftlicher Erklärung über die Nichtvorlage);

— aktuell gültiger Nachweis Betriebshaftpflichtversicherung;

— Umsatz des Unternehmens jeweils bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre, soweit es Leistungen betreffen, die mit der vergebenen Leistung vergleichbar sind;

— Erklärung/Angabe zu Insolvenzverfahren und Liquidation;

— Erklärung/Angabe, das nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt (keine Eintragung wegen Verstößen im Gewerbezentralregister, keine Ausschlussgründe gemäß §§ 123 u. 124 GWB).

Die geforderten Nachweise und Erklärungen haben zwingend alle Angaben gemäß Formblatt 124 VHB_LD zu enthalten.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die geforderten Nachweise sind vom Unternehmen und seinen Nachunternehmen zu erbringen.

Bei Nichtvorlage einer Präqualifikation durch das Unternehmen sind folgende Nachweise/Unterlagen dem Angebot beizufügen:

— aktuelle Referenzen in Bezug auf vergleichbare Leistungen, mindestens 3 Referenzen nicht älter als 3 Jahre, die Referenzen haben die Mindestangaben lt. FB 124_LD zu enthalten (Art der ausgeführten Leistung, Auftragssumme, Ausführungszeitraum);

— Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Kalenderjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte und Benennung der für die Leitung vorgesehenen Personen.

Die geforderten Nachweise und Erklärungen haben zwingend alle Angaben gemäß Formblatt 124 VHB_LD zu enthalten.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/08/2020
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 12/10/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 10/08/2020
Ortszeit: 11:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Zeitfenster für die täglichen Reinigungszeiten zu den jeweiligen Objekten sind den Kalkulationsblättern zu entnehmen.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt, 1., 2. Vergabekammer
Postanschrift: Ernst-Kamieth-Straße 2
Ort: Halle (Saale)
Postleitzahl: 06112
Land: Deutschland
E-Mail: [removed]

Internet-Adresse: https://lvwa.sachsen-anhalt.de/das-lvwa/wirtschaft-bauwesen-verkehr/wirtschaft/vergabekammern/

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/06/2020
Werbung