Werbung

Sana Krankenhaus Templin, Integrierung ambulanter Einrichtungen und zentrale Dienste – 139_4 Außenanlagen -Hauptbereich -

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Sana Kliniken Berlin-Brandenburg GmbH — Sana Krankenhaus Templin
Postanschrift: Fanningerstr. 32
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE40I
Postleitzahl: 10365
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Sana Immobilien Service GmbH
E-Mail:
Telefon: +49 30 / 5518-3429
Fax: +49 30 / 5518-3400

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.sana-kt.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E79215419
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.subreport.de/E79215419
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Krankenhaus in privater Trägerschaft
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sana Krankenhaus Templin, Integrierung ambulanter Einrichtungen und zentrale Dienste – 139_4 Außenanlagen -Hauptbereich -

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45222000 - IA04
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

139-4 Außenanlagen – Hauptbereich.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40I
Hauptort der Ausführung:

Sana Krankenhaus Templin,

Robert-Koch-Str. 24,

17268 Templin

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Sana Krankenhaus Templin,

Neugestaltung der Außenanlagen im Zuge der Integration ambulanter Einrichtungen und zentraler Dienste Herstellung von gepflasterten Parkplatz- und Wegeflächen, Herstellung von Vegetations- und Versickerungsflächen,

Lieferung und Aufstellung ortsfester Einbauten 496 m2 Pflasterfläche (Gehwege und Stellplätze) 5 Retentionsfläche (Versickerungsmulden), 112 m2 Gesamtfläche, Einzelflächen zwischen 16 m2 und 36 m2 ca. 300 m2 Vegetationsfläche (Flächen allgemein neben Mulden und Gehwegen) 120 lfm Traufkieselstreifen vor Fassaden, ca. 60 m2 Traufkiesel 31 m Ligusterhecke Ortsfeste Einbauten:

6 Laternen (bauseits gestellt, da vorhanden) 2 zu liefernde Bänke 9 Pollerleuchten (Bedarfsposition) 1 Abfallbehälter mit integriertem Ascher 2 ortsfeste Poller (Stellplätze WH).

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 14/04/2020
Ende: 10/07/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/03/2020
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 12/05/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 13/03/2020
Ortszeit: 11:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

— elektronisch in Textform,

— Es werden nur gängige Dateiformate (docx, pdf, xlsx, zip) bei der Angebotsabgabe anerkannt. Andere Dateiformate führen zum Ausschluss von der Wertung ausgeschlossen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Bieteranfragen sind ausschließlich über die Vergabeplattform zu stellen.

2) Es werden vom Auftraggeber folgende Umlagen erhoben:

— Bauwasser und Baustrom: 1,0 % der Abrechnungssumme,

— Bauleistungsversicherung: 0,3 % der Abrechnungssumme.

Die Gesamthöhe der Umlagen beträgt 1,30 % der Abrechnungssumme.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Brandenburg
Postanschrift: Heinrich-Mann-Allee 107
Ort: Potsdam
Postleitzahl: 14473
Land: Deutschland
Telefon: +49 3318661617
Fax: +49 3318661652
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es besteht keine öffentliche Auftraggebereigenschaft nach § 99 GWB. Das Vergaberecht findet lediglich aufgrund des Zuwendungsbescheides Anwendung. Nachprüfverfahren sind daher unzulässig. Sofern ein Bieter anderer Auffassung ist, kann er die unter Ziffer VI.4.1) genannte Vergabekammer des Landes Berlin anrufen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/02/2020
Werbung