Werbung

Umbau ehemaliges Kaufhaus Schocken in Zwickau Referenznummer der Bekanntmachung: FMB_P146

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: GP Papenburg Hochbau GmbH - Projektentwicklung
Postanschrift: Nordstraße 21
Ort: Leipzig
NUTS-Code: DED51
Postleitzahl: 04105
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Brunsch
E-Mail:
Telefon: +49 341687068-0
Fax: +49 341687068-68

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.gp-hochbau.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe.de/unterlagen/2191638/zustellweg-auswaehlen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Funke Management+Bauberatung
Postanschrift: Holbeinstr. 38c
Ort: Leipzig
NUTS-Code: DED51
Postleitzahl: 04229
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 3414792556
Fax: +49 3414956624

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.funke-mb.de

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Nichtöffentlicher AG
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bauunternehmung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Umbau ehemaliges Kaufhaus Schocken in Zwickau

Referenznummer der Bekanntmachung: FMB_P146
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die GP Papenburg Hochbau GmbH beabsichtigt als privater Investor das ehemalige Kaufhaus Schocken in Zwickau zu revitalisieren und einer Nutzung als Büro- und Geschäftshaus zu zuführen. Zur Finanzierung des Projektes sollen Fördermittel aus dem Bundesbauprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ verwendet werden. Vor Zusage der Fördermittel ist ein Beginn der Maßnahme und somit auch eine Beauftragung der ausgeschriebenen Planungsleistungen nicht möglich. Mit Veröffentlichung des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat vom 5.4.2019 wurde das Projekt „Kaufhaus Schocken, Zwickau“ als Förderprojekt „Nationale Projekte des Städtebaus“ bestätigt. Der Fördermittelantrag ist gestellt. Die schriftliche Zusage der Fördermittel und Weiterleitung an die GP Papenburg Hochbau GmbH steht jedoch noch aus. Ist die Finanzierung des Projektes, z. B. wegen Versagen der Fördermittel nicht gegeben, erfolgt ein vorzeitiges Projektende.

Die Gesamtinvestitionskosten werden vom AG auf 16,7 Mio. EUR netto geschätzt. Der Terminplan sieht einen Planungsbeginn unmittelbar nach Beauftragung vor. Der Bauantrag ist 16 Wochen nach Beauftragung einzureichen.

Die kompletten Planungsleistungen bis zur LP 4 in 4 Losen (optional weitere LP ab LP 5) werden hiermit im offenen Verfahren vergeben.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Objektplanung Gebäude, Bauphysik- und Brandschutzberatung

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71221000
71222000
71317100
71314310
71313200
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED45
Hauptort der Ausführung:

Zwickau, DE

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Mit der Ausschreibung werden die Grundleistungen zur Objektplanung Gebäude gemäß HOAI § 34, Grundleistungen zur Freianlagenplanung gemäß HOAI § 39 für die Leistungsphasen 1 bis 4 sowie die begleitenden Beratungsleistungen zur Bauphysik (ohne Raumakustik) und zum Brandschutz vergeben.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Projektteam/Projektleiter / Gewichtung: 30
Qualitätskriterium - Name: Projektabwicklung / Gewichtung: 30
Preis - Gewichtung: 40
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/04/2020
Ende: 31/07/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Weitere optionale Planungsphasen zum Los 1 ab LP 5 (siehe Ziffer II.2.11) Angaben zu Optionen)

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Leistungen zur Raumakustik gemäß HOAI Anlage 1.2.5 ist über alle Leistungsstufen eine optionale Leistung.

Es besteht außerdem die Option der Fortführung der unter Ziffer II.2.4) beschriebenen Grundleistungen zur Objekt- und Freianlagenplanung in 2 weiteren Leistungsstufen:

— Stufe 2: LP 5,

— Stufe 3: LP 6+7.

Die Beratungsleistungen zur Bauphysik und zum Brandschutz werden bei Bedarf auch planungsbegleitend in den Leistungsstufen 2+3 abgerufen.

Bei sämtlichen optional aufgeführten Leistungen handelt es sich um einseitige Optionsrechte zugunsten des Auftraggebers. Die Ausübung der Optionen macht der Auftraggeber von folgenden Voraussetzungen im Sinne des § 132 Abs. 2 S. 1 Nr. 1 GWB abhängig: Die von den Auftragnehmern ermittelten Kosten liegen innerhalb des Budgets des Auftraggebers, der Auftraggeber entscheidet sich, das Bauvorhaben zu realisieren, der Auftraggeber erhält Fördermittel in einem Umfang, dass die Finanzierung des Projekts sichergestellt ist. Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung der optionalen Leistungen besteht jedoch nicht, und zwar auch dann nicht, wenn die vorstehend genannten Voraussetzungen für die Ausübung der Optionen erfüllt sind.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Das Formblatt zu Los 1 „Eignungsnachweise und Hinweise zur Wertung“ sowie der Vertragsentwurf sind auszufüllen. Diese Unterlagen und Bestandspläne sowie ggf. die Antworten auf Bieterfragen werden unter www.evergabe/unterlagen (Referenznummer: „FMB_P146“) eingestellt.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Tragwerksplanung

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71327000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED45
Hauptort der Ausführung:

Zwickau,

DEUTSCHLAND

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Mit der Ausschreibung werden die Grundleistungen zur Tragwerksplanung gemäß HOAI § 51 für die Leistungsphasen 1 bis 4 vergeben.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Projektteam/Projektleiter / Gewichtung: 30
Qualitätskriterium - Name: Projektabwicklung / Gewichtung: 30
Preis - Gewichtung: 40
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/04/2020
Ende: 31/07/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Weitere optionale Planungsphasen zum Los 2 ab LP 5 (siehe Ziffer II.2.11) Angaben zu Optionen)

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Es besteht die Option der Fortführung der unter Ziffer II.2.4) beschriebenen Grundleistungen zur Tragwerksplanung bis zur LP 6 in 2 weiteren leistungsphasenbezogenen Leistungsstufen.

Bei sämtlichen optional aufgeführten Leistungen handelt es sich um einseitige Optionsrechte zugunsten des Auftraggebers. Die Ausübung der Optionen macht der Auftraggeber von folgenden Voraussetzungen im Sinne des § 132 Abs. 2 S. 1 Nr. 1 GWB abhängig: Die von den Auftragnehmern ermittelten Kosten liegen innerhalb des Budgets des Auftraggebers, der Auftraggeber entscheidet sich, das Bauvorhaben zu realisieren, der Auftraggeber erhält Fördermittel in einem Umfang, dass die Finanzierung des Projekts sichergestellt ist. Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung der optionalen Leistungen besteht jedoch nicht, und zwar auch dann nicht, wenn die vorstehend genannten Voraussetzungen für die Ausübung der Optionen erfüllt sind.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Das Formblatt zu Los 2 „Eignungsnachweise und Hinweise zur Wertung“ sowie der Vertragsentwurf sind auszufüllen. Diese Unterlagen und Bestandspläne sowie ggf. die Antworten auf Bieterfragen werden unter www.evergabe/unterlagen (Referenznummer: „FMB_P146“) eingestellt.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planung der technischen Ausrüstung der Anlagengruppen 1-3 und 8

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71320000
71321200
71321300
71313200
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED45
Hauptort der Ausführung:

Zwickau, DE

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Mit dieser Ausschreibung werden Leistungen zur Planung der Technischen Ausrüstung (Los 3) gemäß §§ 53, 55 HOAI mit Anlage 15 zur HOAI, Anlagengruppen 1 bis 3 und 8 in einer ersten Stufe für die LP 1 bis LP 4 vergeben.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Projektteam/Projektleiter / Gewichtung: 30
Qualitätskriterium - Name: Projektabwicklung / Gewichtung: 30
Preis - Gewichtung: 40
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/04/2020
Ende: 31/07/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Weitere optionale Planungsphasen zum Los 3 ab LP 5 (siehe Ziffer II.2.11) Angaben zu Optionen)

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Es besteht die Option der Fortführung der unter Ziffer II.2.4) beschriebenen Grundleistungen zur Planung der technischen Ausrüstung gemäß HOAI §53 mit Anlage 15 zur HOAI, Anlagengruppen 1-3 und 8 in 2 weiteren Leistungsstufen:

— Stufe 2: LP 5,

— Stufe 3: LP 6+7.

Bei sämtlichen optional aufgeführten Leistungen handelt es sich um einseitige Optionsrechte zugunsten des Auftraggebers. Die Ausübung der Optionen macht der Auftraggeber von folgenden Voraussetzungen im Sinne des § 132 Abs. 2 S. 1 Nr. 1 GWB abhängig: Die von den Auftragnehmern ermittelten Kosten liegen innerhalb des Budgets des Auftraggebers, der Auftraggeber entscheidet sich, das Bauvorhaben zu realisieren, der Auftraggeber erhält Fördermittel in einem Umfang, dass die Finanzierung des Projekts sichergestellt ist. Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung der optionalen Leistungen besteht jedoch nicht, und zwar auch dann nicht, wenn die vorstehend genannten Voraussetzungen für die Ausübung der Optionen erfüllt sind.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Das Formblatt zu Los 3 „Eignungsnachweise und Hinweise zur Wertung“ sowie der Vertragsentwurf sind auszufüllen. Diese Unterlagen und Bestandspläne sowie ggf. die Antworten auf Bieterfragen werden unter www.evergabe/unterlagen (Referenznummer: „FMB_P146“) eingestellt.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planung der technischen Ausrüstung der Anlagengruppen 4-5

Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71320000
71321000
71323100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED45
Hauptort der Ausführung:

Zwickau, DE

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Mit dieser Ausschreibung werden Leistungen zur Planung der Technischen Ausrüstung (Los 4) gemäß §§ 53,55 HOAI mit Anlage 15 zur HOAI, Anlagengruppen 4 bis 5 in einer ersten Stufe für die LP 1 bis LP 4 vergeben.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Projektteam/ Projektleiter / Gewichtung: 30
Qualitätskriterium - Name: Projektabwicklung / Gewichtung: 30
Preis - Gewichtung: 40
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/04/2020
Ende: 31/07/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Weitere optionale Planungsphasen zum Los 4 ab LP 5 (siehe Ziffer II.2.11) Angaben zu Optionen)

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Es besteht die Option der Fortführung der unter Ziffer II.2.4) beschriebenen Grundleistungen zur Planung der technischen Ausrüstung gemäß HOAI §53 mit Anlage 15 zur HOAI, Anlagengruppen 4-5 in 2 weiteren Leistungsstufen:

— Stufe 2: LP 5,

— Stufe 3: LP 6+7.

Bei sämtlichen optional aufgeführten Leistungen handelt es sich um einseitige Optionsrechte zugunsten des Auftraggebers. Die Ausübung der Optionen macht der Auftraggeber von folgenden Voraussetzungen im Sinne des § 132 Abs. 2 S. 1 Nr. 1 GWB abhängig: Die von den Auftragnehmern ermittelten Kosten liegen innerhalb des Budgets des Auftraggebers, der Auftraggeber entscheidet sich, das Bauvorhaben zu realisieren, der Auftraggeber erhält Fördermittel in einem Umfang, dass die Finanzierung des Projekts sichergestellt ist. Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung der optionalen Leistungen besteht jedoch nicht, und zwar auch dann nicht, wenn die vorstehend genannten Voraussetzungen für die Ausübung der Optionen erfüllt sind.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Das Formblatt zu Los 4 „Eignungsnachweise und Hinweise zur Wertung“ sowie der Vertragsentwurf sind auszufüllen. Diese Unterlagen und Bestandspläne sowie ggf. die Antworten auf Bieterfragen werden unter www.evergabe/unterlagen (Referenznummer: „FMB_P146“) eingestellt.

Der Auftraggeber hat bisher noch keine schriftliche Aussage, des Fördermittelgebers auf seine Voranfrage erhalten. Ist die Finanzierung des Projektes nicht mittels Fördermittel möglich, erfolgt ab dem Zeitpunkt der Zustellung der endgültigen Absage des Fördermittelgebers ein vorzeitiges Projektende.

Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Zugelassen werden alle natürlichen Personen, die zur Führung der Berufsbezeichnung „Architekt“ oder „Ingenieur“ berechtigt sind. Ist in dem jeweiligen Herkunftsland die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36/EG und Richtlinie 89/48/EWG gewährleistet ist. Juristische Personen werden gemäß VgV § 43 Absatz 1 zugelassen, wenn für die Durchführung der Aufgabe ein verantwortlicher Berufsangehöriger benannt wird, der zur Führung der Berufsbezeichnung „Architekt“ oder „Bauingenieur“ berechtigt ist.

Zum Nachweis der Bauvorlageberechtigung zum Los 1 ist die Eintragungs-Nr. und Ort der Architektenkammer des bei der Architektenkammer registrierten Architekten bzw. bei Bauingenieuren der Mitgliedschaft in einer Ingenieurkammer, bei der der Bauingenieur als bauvorlageberechtigter Ingenieur eingetragen ist, zu nennen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Folgende Unterlagen sind dem Angebot beizufügen:

a) Nachweis einer im Auftragsfall bestehenden Berufshaftpflichtversicherung mit den Deckungssummen aus Ziffer III.2.2)

b) Erklärung, ob und auf welche Art der Bieter, den Auftrag erbringen möchte (alles im eigenen Büro, Bietergemeinschaft und/ oder mit Nachunternehmern). Bei Bietergemeinschaften oder dem Einsatz von Nachunternehmern ist zu erklären, wie die Aufteilung der Leistungserbringung erfolgt. Eine Erklärung über die Rechtsform, den bevollmächtigten Vertreter und der gesamtschuldnerischen Haftung aller Mitglieder sowie nachvollziehbare Angaben zu Funktion, Abläufen und Zuständigkeiten innerhalb der Bietergemeinschaft sind mit dem Angebot zwingend einzureichen.

c) Erklärung, ob und auf welche Art der Bieter, die Mitglieder der Bietergemeinschaft oder eventuelle Nachunternehmer wirtschaftlich mit anderen Unternehmen verknüpft sind.

d) Eigenerklärung, dass die Leistungserbringung unabhängig von Ausführungs- und Lieferinteressen erfolgt.

e) Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe gemäß GWB §123 und §124 bestehen.

f) Angabe der mittleren Anzahl an Architekten, Ingenieuren und technischen Mitarbeitern in den Jahren (2017 bis 2019),

g) ausgefülltes und unterzeichnetes Formblatt „Eignungsnachweise und Hinweise zur Wertung“, die Unterlage ist als Download beziehbar unter www.evergabe-online.de (Referenznummer: „FMB_P146“)

h) Angabe, ob es sich beim Bieter um ein Kleinstunternehmen, ein kleines oder ein mittleres Unternehmen (KMU) gemäß der EU-Empfehlung 2003/361/EG der Europäischen Union handelt.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Zur Bewertung der technischen Leistungsfähigkeit benennen die Bieter Angaben zu Büroreferenzen (A) und Angaben zum Projektteam (B):

A) Büroreferenzen:

A.1) Büroreferenzen zum Los 1:

Es ist ein erstes Referenzprojekt zur Objektplanung nachzuweisen, dass folgende Kriterien erfüllt:

— Beim Referenzprojekt handelt es sich um den Umbau oder um die Sanierung eines Gebäudes oder eines Gebäudekomplexes, bei dem mindestens ein Gebäude die nachfolgenden Anforderungen erfüllt,

— Es wurden mind. Leistungen gemäß HOAI 2013 § 34 LP 2-6 (oder vergl. älterer HOAI-Fassung) im Zeitraum vom 1.1.2010 bis zum Fristende der Abgabe des Angebotes erbracht,

— Die Bauwerkskosten (KG 300 + 400) betrugen mindestens 5 Mio. EUR netto,

— Die Leistungserbringung wird durch den AG schriftlich bestätigt. Die Bestätigung ist dem Angebot als Anlage beizufügen.

Es ist ein zweites Referenzprojekt zur Objektplanung von Gebäuden nachzuweisen, dass folgende Kriterien erfüllt:

— Es handelt sich bei dem Referenzprojekt um den Neubau eines Gebäudes oder eines Gebäudekomplexes, bei dem mindestens ein Gebäude die nachfolgenden Anforderungen erfüllt,

— Das Gebäude besteht aus mindestens 4 Geschossen,

— Es wurden mind. Leistungen gemäß HOAI 2013 § 34 LP 2-6 (oder vergl. älterer HOAI-Fassung) im Zeitraum vom 1.1.2010 bis zum Fristende der Abgabe des Angebotes erbracht,

— Die Bauwerkskosten (KG 300 + 400) betrugen mindestens 20 Mio. EUR netto.

Die Leistungserbringung wird durch den AG schriftlich bestätigt. Die Bestätigung ist dem Angebot als Anlage beizufügen.

Es ist ein drittes Referenzprojekt zur Objektplanung von Gebäuden nachzuweisen, dass folgende Kriterien erfüllt:

— Es wurden mind. Leistungen gemäß HOAI 2013 § 34 (oder vergl. älterer HOAI-Fassung) erbracht,

— Die Finanzierung des Projektes erfolgte über Fördermittel, bei denen der Bieter die Antragsunterlagen, den Fördermittelabruf und den Verwendungsnachweis für den Bauherren vollständig vorbereitet hat,

— Der Verwendungsnachweis wurde im Zeitraum vom 1.1.2015 bis zum Fristende der Abgabe des Angebotes eingereicht,

— Die Leistungserbringung wird durch den AG schriftlich bestätigt. Die Bestätigung ist dem Angebot als Anlage beizufügen.

A.2) Büroreferenzen zum Los 2:

Es ist ein Referenzprojekt zur Tragwerksplanung nachzuweisen, dass folgende Kriterien erfüllt:

— Beim Referenzprojekt handelt es sich um den Umbau oder um die Sanierung eines Gebäudes oder eines Gebäudekomplexes, bei dem mindestens ein Gebäude die nachfolgenden Anforderungen erfüllt,

— Es wurden mind. Leistungen gemäß HOAI 2013 § 51 LP 2-6 (oder vergl. älterer HOAI-Fassung) im Zeitraum vom 1.1.2010 bis zum Fristende der Abgabe des Angebotes erbracht,

— Die Bauwerkskosten (KG 300 + 400) betrugen mindestens 5 Mio. EUR netto,

— Die Leistungserbringung wird durch den AG schriftlich bestätigt. Die Bestätigung ist dem Angebot als Anlage beizufügen.

Es ist ein zweites Referenzprojekt zur Tragwerksplanung nachzuweisen, dass folgende Kriterien erfüllt:

— Es handelt sich bei dem Referenzprojekt um den Neubau eines Gebäudes oder eines Gebäudekomplexes, bei dem mindestens ein Gebäude die nachfolgenden Anforderungen erfüllt,

— Das Gebäude besteht aus mindestens 4 Geschossen,

— Es wurden mind. Leistungen gemäß HOAI 2013 § 51 LP 2-6 (oder vergl. älterer HOAI-Fassung) im Zeitraum vom 1.1.2010 bis zum Fristende der Abgabe des Angebotes erbracht,

— Die Bauwerkskosten (KG 300 + 400) betrugen mindestens 20 Mio. EUR netto,

— Die Leistungserbringung wird durch den AG schriftlich bestätigt. Die Bestätigung ist dem Angebot als Anlage beizufügen.

A.3) Büroreferenzen zum Los 3:

Es ist ein Referenzprojekt nachzuweisen, dass folgende Kriterien erfüllt:

— Es handelt sich um die Planung der kompletten Neuinstallation der technischen Anlagen der Anlagengruppen 1-3 eines Gebäudes,

— Die Planung erfolgte im Zeitraum vom 1.1.2010 bis zum Fristende der Abgabe des Angebotes,

— Es wurden mind. Leistungen gemäß HOAI 2013 § 55 zur Anlagengruppe 1 bis 3 (oder vergl. älterer HOAI-Fassung) in den Leistungsphasen 2 bis 6 erbracht,

— Die Herstellkosten (KG 410 - 430) betrugen mindestens 0,5 Mio. EUR netto,

— Die Leistungserbringung wird durch den AG schriftlich bestätigt. Die Bestätigung ist dem Angebot als Anlage beizufügen.

Es ist ein zweites Referenzprojekt nachzuweisen, dass folgende Kriterien erfüllt:

— Es handelt sich um die Planung der kompletten Neuinstallation der technischen Anlagen der Anlagengruppe 8 eines Gebäudes,

— Die Planung erfolgte im Zeitraum vom 1.1.2010 bis zum Fristende der Abgabe des Angebotes,

— Es wurden mind. Leistungen gemäß HOAI 2013 § 55 zur Anlagengruppe 8 (oder vergl. älterer HOAI-Fassung) in den Leistungsphasen 2 bis 6 erbracht,

— Die Herstellkosten (KG 480) betrugen mindestens 0,05 Mio. EUR netto,

— Die Leistungserbringung wird durch den AG schriftlich bestätigt. Die Bestätigung ist dem Angebot als Anlage beizufügen.

A.4) Büroreferenzen zum Los 4:

Es ist ein Referenzprojekt zum Neubau technischer Anlagen der Anlagengruppen 4 und 5 eines Gebäudes nachzuweisen, dass folgende Kriterien erfüllt:

— Es handelt sich um die Planung der kompletten Neuinstallation der technischen Anlagen der Anlagengruppen 4+5 eines Gebäudes,

— Die Planung erfolgte im Zeitraum vom 1.1.2010 bis zum Fristende der Abgabe des Angebotes,

— Es wurden mind. Leistungen gemäß HOAI 2013 § 55 zur Anlagengruppe 4+5 (oder vergl. älterer HOAI-Fassung) in den Leistungsphasen 2 bis 6 erbracht,

— Die Herstellkosten (KG 440 - 450) betrugen mindestens 0,75 Mio. EUR netto,

— Die Leistungserbringung wird durch den AG schriftlich bestätigt. Die Bestätigung ist dem Angebot als Anlage beizufügen.

B) Projektteam:

B.1) Projektteam Los 1:

Es ist der Projektleiter und der zuständige Planer mit Namen, Berufserfahrung (in Jahren ab Abschluss Studium) sowie vergleichbaren persönlichen Referenzprojekten anzugeben. Der Projektleiter und der zuständige Planer weist den erfolgreichen Abschluss eines Studiums durch Vorlage der entsprechenden Urkunde zum Studienabschluss nach.

B.2) Projektteams der Lose 2 und 3:

Es sind je Los der Projektleiter und dessen Stellvertreter mit Namen, Berufserfahrung (in Jahren ab Abschluss Studium in seinem Tätigkeitsbereich) sowie vergleichbaren persönlichen Referenzprojekten anzugeben. Die Teammitglieder weisen den erfolgreichen Abschluss ihres Studiums durch Vorlage der entsprechenden Urkunden zum Studienabschluss nach. Zur Prüfung der Eignung hinsichtlich technischer und beruflicher Leistungsfähigkeit ist das Formblatt „Eignungsnachweise und Hinweise zur Wertung“ auszufüllen und mit entsprechenden Nachweisen zusammen mit dem Angebot einzureichen.

B.3) Projektteam Los 4:

Es ist der Projektleiter und der Planer der Anlagengruppe 4+5 mit Namen, Berufserfahrung (in Jahren ab Abschluss Studium) sowie vergleichbaren persönlichen Referenzprojekten anzugeben. Der Projektleiter und der Planer Anlagengruppe 4+5 weisen den erfolgreichen Abschluss eines Studiums durch Vorlage der entsprechenden Urkunde zum Studienabschluss nach.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Der Bieter muss mindestens folgende Anforderungen erfüllen:

a) Ausgefülltes und unterzeichnetes Formblatt „Eignungsnachweise und Hinweise zur Wertung“;

b) Die oben genannten Mindestanforderungen an die Büroreferenzen hinsichtlich der Projektart, erbrachtem Leistungsumfang, erfolgte Inbetriebnahme, Herstellkosten, Vorlage einer AG-Bescheinigung müssen erfüllt sein;

c) Die oben genannten Mindestanforderungen an das Projektteam hinsichtlich Nachweis der Studiumsabschlüsse, Vorlage von Lebensläufen und Nachweis vergleichbarer persönlicher Referenzprojekte sind einzuhalten. Die geforderten Eignungsnachweise sind im Formblatt „Eignungsnachweise und Hinweise zur Wertung“ ausführlich beschrieben.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Die Leistungen sind Architekten, Ingenieuren oder juristischen Personen, die über Mitarbeiter verfügen, die die Berufsbezeichnung Architekt oder Ingenieur tragen dürfen, vorbehalten. Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Erbringung der Leistung verantwortlich sind.

III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Nachweis einer ausreichenden Berufshaftpflichtversicherung bei einem in der EU zugelassenen Haftpflichtversicherungs- bzw. Kreditinstitut mit einer jährl. Deckung von min. 3,0 Mio. EUR für Personenschäden, mindestens 0,5 Mio. EUR für Sachschäden und mindestens 0,5 Mio. EUR für Vermögensschäden. Die Summen gelten pro Jahr 3-fach maximiert. Bei Bietergemeinschaften sind diese Erklärungen zur Haftpflichtversicherung für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft beizufügen und der Versicherungsschutz muss für alle Mitglieder in voller Höhe bestehen. Die Nachweise dürfen nicht älter als 12 Monate zum Schlusstermin der Abgabe der Angebote sein. Die Deckung muss über die Vertragslaufzeit uneingeschränkt erhalten bleiben. Sollte eine Berufshaftpflicht mit einer geringen Deckungssumme bestehen, ist eine Erklärung eines (o. mehrerer) in der EU zugelassenen Haftpflichtversicherungs- bzw. Kreditinstituts beizufügen, dass im Auftragsfall die Versicherungssumme auf die oben festgesetzten Summen erhöht wird.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 18/02/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/04/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 18/02/2020
Ortszeit: 13:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Keine öffentliche Submission

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Im Downloadbereich befinden sich je Los die folgenden Ausschreibungsunterlagen:

1) Unterlagen für Erstellung des Angebotes: Datei: „P146_Los...200108_Eignung-Hinweise-Wertung“;

2) Zur Info: je Los Vertragstext mit Anlagen:

— Anlage 1 - ZTV,

— Anlage 2 - Aufgabenstellung,

— Anlage 3 - Baubeschreibung,

— Anlage 4 - Planunterlagen,

— Anlage 5 - Leistungsbild (entfällt bei Los 2)

— Anlage 6 - Denkmalpflegerische Zielstellung,

— Anlage 7 - Aufstellung des Landesamtes für Denkmalpflege Sachsen vom 18.7.2019 (nur Los 1).

Der Auftraggeber wird nach Fristende die Eignungsprüfung vornehmen. Mit den geeigneten Bietern werden im Zeitraum 10.-12. KW 2020 Bietergespräche geführt. Dort sind die mit dem Angebot eingereichten Aussagen zur Projektabwicklung als auch zum Projektteam in Form einer Power-Point-Präsentation vom Bieter vorzutragen. Die Terminierung der Gespräche kann erst nach abgeschlossener Eignungsprüfung erfolgen.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Leipzig
Postanschrift: Braustraße 2
Ort: Leipzig
Postleitzahl: 04107
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 3419770
Fax: +49 3419771049

Internet-Adresse: www.lds.sachsen.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Antrag auf Nachprüfung des Vergabeverfahrens und der Vergabeentscheidung ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat (§ 160 Abs. 3 Nr.1 GWB),

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB),

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB),

4) mehr als 15 Kalendertage nach Absendung der vorläufigen Absagen in Briefform, beziehungsweise mehr als 10 Kalendertage bei Absendung per Fax oder E-Mail vergangen sind (§ 134 Abs. 2 GWB),

5) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB). Der Nachprüfungsantrag soll ein bestimmtes Begehren enthalten. Er ist unverzüglich zu begründen (§ 161 Abs. 1 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/01/2020
Werbung

Wähle einen Ort aus Sachsen

Adorf/Vogtl
Altenberg
Amtsberg
Annaberg-Buchholz
Arnsdorf
Arzberg
Aue
Auerbach
Augustusburg
Bad Elster
Bad Gottleuba-Berggießhübel
Bad Lausick
Bad Muskau
Bad Schandau
Bad Schlema
Bannewitz
Bautzen
Beiersdorf
Belgern
Belgern-Schildau
Bennewitz
Bergen
Bernstadt auf dem Eigen
Bischofswerda
Bockau
Böhlen
Borna
Borsdorf an der Parthe
Brand-Erbisdorf
Brandis
Breitenbrunn
Burgstädt
Burkau
Burkhardtsdorf
Chemnitz
Claußnitz
Colditz
Coswig
Crimmitschau
Crottendorf
Dahlen
Delitzsch
Deutschneudorf
Diera-Zehren
Dippoldiswalde
Döbeln
Dorfhain
Drebach
Dresden
Ebersbach
Ehrenfriedersdorf
Eibenstock
Eilenburg
Ellefeld
Elsterberg
Elsterheide
Eppendorf
Flöha
Frankenberg
Frauenstein
Freiberg
Freital
Frohburg
Geithain
Gelenau
Geringswalde
Geyer
Glashütte
Glauchau
Göda
Görlitz
Gornsdorf
Grimma
Groitzsch
Großdubrau
Großenhain
Großharthau
Großolbersdorf
Großpösna
Großpostwitz
Großrückerswalde
Großschirma
Großschönau
Grünbach
Grünhain-Beierfeld
Grünhainichen
Halsbrücke
Hartenstein
Hartha
Hartmannsdorf
Heidenau
Herrnhut
Höckendorf
Hohenstein-Ernstthal
Hohnstein
Hoyerswerda
Jahnsdorf
Kamenz
Ketzerbachtal
Kirchberg
Kitzscher
Klingenthal
Kodersdorf
Königstein
Kottmar
Kreischa
Langenweißbach
Laußig
Lauta
Lauter-Bernsbach
Leipzig
Lengefeld
Lengenfeld
Leutersdorf
Lichtenau
Lichtenstein
Lichtentanne
Liebstadt
Limbach-Oberfrohna
Löbau
Lohsa
Lößnitz
Lugau
Machern
Marienberg
Markkleeberg
Markneukirchen
Markranstädt
Meerane
Meißen
Mittweida
Moritzburg
Mügeln
Muldenhammer
Mülsen
Naunhof
Netzschkau
Neuhausen/Erzgeb
Neukieritzsch
Neukirchen
Neumark
Neustadt in Sachsen
Niederwiesa
Niederwürschnitz
Niesky
Nossen
Nünchritz
Oberwiesenthal
Oderwitz
Oederan
Oelsnitz
Oelsnitz (Erzgeb.)
Olbernhau
Oschatz
Ostrau
Ostritz
Panschwitz-Kuckau
Pegau
Penig
Pirna
Plauen
Pulsnitz
Radeberg
Radebeul
Radeburg
Raschau-Markersbach
Regis-Breitingen
Reichenbach im Vogtland
Reichenbach/Oberlausitz
Reinsberg
Reinsdorf
Riesa
Rietschen
Rochlitz
Röderaue
Rodewisch
Rosenbach/Vogtl.
Rötha
Rothenburg/Oberlausitz
Sayda
Scheibenberg
Schirgiswalde-Kirschau
Schkeuditz
Schlettau
Schneeberg
Schöneck
Schönfeld
Schönheide
Schöpstal
Schwarzenberg
Schwepnitz
Sebnitz
Sehmatal-Cranzahl
Seiffen
Seifhennersdorf
Sohland an der Spree
Stadt Wehlen
Stauchitz
Steinberg
Stollberg
Stolpen
Strehla
Striegistal
Taucha
Thalheim/Erzgebirge
Tharandt
Thermalbad Wiesenbad
Thum
Torgau
Trebendorf
Trebsen
Trossin
Vierkirchen (Oberlausitz)
Waldenburg
Waldheim
Weidensdorf
Weinböhla
Weischlitz
Weißenberg
Weißenborn
Weißkeißel
Weißwasser
Werdau
Wilsdruff
Wittichenau
Wolkenstein
Wurzen
Zeithain
Zittau
Zschopau
Zschorlau
Zwenkau
Zwickau
Zwönitz