Werbung

Soziale Betreuung und Beratung im Landkreis Gotha Referenznummer der Bekanntmachung: 4200_SozBetr-3-2019

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landkreis Gotha, vertreten durch den Landrat
Postanschrift: 18. -März-Straße 50
Ort: Gotha
NUTS-Code: DEG0C
Postleitzahl: 99867
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Rechts-/Personalamt
E-Mail:
Telefon: +49 3621-214281
Fax: +49 3621-214210

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.landkreis-gotha.de

Adresse des Beschafferprofils: http://www.evergabe-online.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=295966
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=295966
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Soziale Betreuung und Beratung im Landkreis Gotha

Referenznummer der Bekanntmachung: 4200_SozBetr-3-2019
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
85310000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

— soziale Betreuung und Beratung für Asylbewerber und ausländische Flüchtlinge – Los 1,

— soziale Betreuung und Beratung für anerkannte Flüchtlinge – Los 2.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Soziale Betreuung und Beratung für Asylbewerber und ausländische Flüchtlinge

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
85310000
85312320
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG0C
Hauptort der Ausführung:

Stadt Gotha/Landkreis Gotha

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Soziale Betreuung und Beratung für Asylbewerber und ausländsiche Flüchtlinge.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/04/2020
Ende: 31/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag kann um ein Jahr verlängert werden.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Soziale Betreuung und Beratung anerkannter Flüchtlinge

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
85310000
85312320
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG0C
Hauptort der Ausführung:

Stadt Gotha/Landkreis Gotha

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Soziale Betreuung und Beratung von anerkannten Flüchtlingen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/04/2020
Ende: 31/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag kann um ein Jahr verlängert werden.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

— Eigenerklärung nach VOL/A und GWB:

Auf Verlangen der Vergabestelle sind innerhalb einer von der Vergabestelle gesetzten Frist Unbedenklichkeitsbescheinigungen des Finanzamtes, mindestens eines Sozialversicherungsträgers, der Berufsgenossenschaft sowie polizeiliche Führungszeugnisse der Geschäftsführer sowie den Auszug aus dem Gewerbezentralregister für das Unternehmen nachzureichen,

— evtl. Präqualifizierungsnachweis,

— Auszug Handels- oder Berufsregister.

Bei vorliegender Eintragung ins Handelsregister/Vereinsregister ist auf Verlangen der Vergabestelle innerhalb einer gesetzten Frist eine Kopie des entsprechenden Registerauszuges einzureichen.

Alle Nachforderungen dürfen gerechnet vom Zeitpunkt des Ablaufs der Angebotsfrist, nicht älter als 6 Monate sein.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

— Eigenerklärung zur Betriebshaftpflichtversicherung:

Auf Verlangen der Vergabestelle ist innerhalb einer gesetzten Frist der Nachweis zur Betriebshaftpflichtversicherung in Kopie nachzureichen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

— Referenzen bezogen auf die ausgeschriebenen Leistungen (mindestens eine Referenz für die soziale Betreuung von Asylbewerber/ausländischen Flüchtlingen und/oder anerkannten Flüchtlingen),

— Erklärung Bietergemeinschaft,

— Erklärung Bieter zu Nachunternehmer,

— Eigenerklärung des Nachunternehmers,

— Nachunternehmererklärung zur Tariftreue und Entgeltgleichheit nach ThürVgG,

— Nachunternehmererklärung zur Beachtung der ILO-Kernarbeitsnormen nach ThürVgG.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Thüringer Gemeinschaftsunterkunfts- und Sozialbetreuungsverordnung – ThürGUSVO

III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

— Dienstleistungsvertrag Los 1 und/oder Los 2,

— Angebot und Leistungsentgelte/Preisblatt Los 1 und/oder Los 2.

Auf Verlangen der Vergabestelle sind folgende Ergänzenden Vertragsbedingungen (EVB) von dem Bieter, der den Zuschlag erhält, vorzulegen.

— EVB zu Tariftreue und Entgeltgleichheit (§§ 10 und 12 Abs. 2 ThürVgG),

— EVB zur Beachtung der ILO-Kernarbeitsnormen (§§ 11 und 12 Abs. 2 ThürVgG),

— EVB zum Nachunternehmereinsatz § 12 und § 15 ThürVgG, zu Kontrollen nach § 17 ThürVgG und Sanktionen gemäß § 18 ThürVgG.

Bei Bietergemeinschaften sind die o. g. EBV von allen Mitgliedern zu erbringen.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 16/01/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/03/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 16/01/2020
Ortszeit: 10:30
Ort:

Anschrift siehe Nr. I.1)

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabeunterlagen können unentgeltlich, uneingeschränkt, vollständig und direkt unter www.evergabe-online.de abgerufen werden. Es besteht keine Pflicht zur Registrierung auf der Vergabeplattform. Über Änderungen an der Vergabeunterlage, Nachsendungen, Bieteranfragen, Antwortschreiben u. ä. werden Sie jedoch nur bei vorheriger Registrierung aktiv unterrichtet. Andernfalls sind Sie verpflichtet, sich eigenständig und eigenverantwortlich die erforderlichen Informationen oder Änderungen an der Vergabeunterlage zu verschaffen.

Die Angebote sind in Textform gemäß § 126 b BGB einzureichen (siehe Hinweisvermerk in den Vergabeunterlagen).

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Thüringer Landesverwaltungsamt, Referat 250 – Vergabekammer
Postanschrift: Jorge-Semprún-Platz 4
Ort: Weimar
Postleitzahl: 99423
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 361-573321254
Fax: +49 361-573321059

Internet-Adresse: http://www.thueringen.de/th3/tlvwa/vergabekammer

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

„entsprechend der Regelungen in §160 GWB“

Auf folgende Punkte wird hingewiesen:

— ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung der Information an die nicht berücksichtigten Bieter geschlossen werden. Wird die Information per Email oder Fax versendet, verkürzt sich die Frist auf 10 Tage. Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an,

— die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. Der Antrag ist gemäß § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit:

1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat: der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Landratsamt Gotha, Rechts-/Personalamt
Postanschrift: 18. -März-Straße 50
Ort: Gotha
Postleitzahl: 99867
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 3621-214281
Fax: +49 3621-214210

Internet-Adresse: http://www.landkreis-gotha.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
02/12/2019