Werbung

Pflege und Weiterentwicklung von Interamt Referenznummer der Bekanntmachung: IT 004-2019

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DVZ Datenverarbeitungszentrum Mecklenburg-Vorpommern GmbH
Nationale Identifikationsnummer: 0799
Postanschrift: Lübecker Straße 283
Ort: Schwerin
NUTS-Code: DE804
Postleitzahl: 19059
Land: Deutschland
E-Mail:

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.dvz-mv.de/Kompetenzen/Beschaffung-und-Vergabe

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: IT-Dienstleister des Landes Mecklenburg-Vorpommern
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: IT-Dienstleistungen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Pflege und Weiterentwicklung von Interamt

Referenznummer der Bekanntmachung: IT 004-2019
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72262000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Interamt ist eine Software für E-Recruiting im öffentlichen Dienst und eine Stellenbörse für den öffentlichen Dienst in Deutschland. Interamt bietet Dienstleistungen vom Ausschreiben auf dem Stellenportal bis hin zur vollständigen Nutzung der Funktionen des Bewerbermanagements. Zusätzlich zu der Möglichkeit, Stellen online auszuschreiben, bietet Interamt öffentlichen Arbeitgebern die Option, ein individuell angepasstes Tool für den gesamten Bewerbungsprozess zu nutzen. Außerdem ermöglicht das Instrument von Interamt den Arbeitgebern, auch nach Abschluss des Auswahlverfahrens die Daten der Bewerber AGG-konform aufzubewahren.

Diese benötigt daher nunmehr Dienstleister für die Pflege und Weiterentwicklung der Software Interamt.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 0.01 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE804
Hauptort der Ausführung:

DVZ Datenverarbeitungszentrum Mecklenburg-Vorpommern GmbH

Lübecker Straße 283

19059 Schwerin

Deutschland

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Software Interamt umfasst 3 Kernfunktionalitäten: ein Stellenportal, ein Bewerber-Management-System und eine Interessentendatenbank.

Für die Weiterentwicklungs- und sonstigen personellen Unterstützungsleistungen im Zusammenhang mit der Interamt-Software schloss die DVZ M-V GmbH eine Rahmenvereinbarung auf Basis eines EVB-IT Dienstvertrages. Bei den abzurufenden Dienstleistungen handelt es sich um personelle Entwicklungs- und Beratungsleistungen in anstehenden Projekten und Vorhaben, die die DVZ M-V GmbH für die Weiterentwicklung von Interamt benötigt. Darüber hinaus müssen softwareseitig aus Lizenzgründen notwendige technische Änderungen geprüft und ggf. umgesetzt werden.

Ferner wurde für die notwendigen Pflegeleistungen ein EVB-IT Servicevertrag abgeschlossen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Auftragsvergabe ohne vorherige Bekanntmachung eines Aufrufs zum Wettbewerb im Amtsblatt der Europäischen Union (für die unten aufgeführten Fälle)
  • Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden Gründen nur von einem bestimmten Wirtschaftsteilnehmer ausgeführt werden:
    • nicht vorhandener Wettbewerb aus technischen Gründen
  • Zusätzliche Lieferungen, deren Beschaffung den strengen Vorschriften der Richtlinie genügt
Erläuterung:

Es wurde ein Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb nach §§ 14 Abs. 4 Nr. 2 lit. b, 5, 17 VgV mit nur einem Bieter durchgeführt.

Die Software Interamt wurde im Jahre 2008 durch die pro!vision GmbH initial entwickelt. Seitdem wurde die Software fortwährend durch die pro!vision GmbH gewartet und weiterentwickelt.

Vor diesem Hintergrund ist zunächst aus technischen Gründen kein Wettbewerb vorhanden (§ 14 Abs. 4 Nr. 2 lit. b VgV), da ausschließlich die pro!vision GmbH als Entwicklerin der Interamt-Software über das spezielle Wissen, welches für die Pflege und Weiterentwicklung der Software erforderlich ist, verfügt.

Darüber hinaus werden zusätzliche Leistungen des ursprünglichen Auftragnehmers, die pro!vision GmbH, beschafft (§ 14 Abs. 4 Nr. 5 VgV), die zur Erneuerung/Erweiterung bereits erbrachter Leistungen bestimmt sind. Ein Wechsel des Unternehmens würde dazu führen, dass eine Leistung mit unterschiedlichen technischen Merkmalen beschafft werden müsste. Dies würde wiederum unverhältnismäßige technische Schwierigkeiten bei Gebrauch und Wartung und technische Unvereinbarkeiten mit sich bringen. Sowohl der Austausch der Software, die der Interamt-Plattform zugrunde liegt, als auch die Beauftragung sonstiger Dienstleister wären für den Auftraggeber somit höchst unwirtschaftlich und mit unverhältnismäßigen technischen Schwierigkeiten verbunden.

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

Pflege und Weiterentwicklung von Interamt

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
28/11/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 2
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: pro!vision GmbH
Postanschrift: Wilmersdorfer Straße 50/51
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE3
Postleitzahl: 10627
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 3081882850
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 0.01 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern des Landes Mecklenburg-Vorpommern bei dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit
Postanschrift: Johannes-Stelling Straße 14
Ort: Schwerin
Postleitzahl: 19053
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 3855885160
Fax: +49 3855885817
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Das Vergabeverfahren unterliegt den Vorschriften über das Nachprüfungsverfahren vor der Vergabekammer (§§ 155 ff. GWB). Nach Zuschlagserteilung ist ein Nachprüfungsantrag nicht mehr zulässig. Ausgenommen sind Anträge auf Feststellung einer Unwirksamkeit des Vertrages nach § 135 Abs. 1 GWB, also wegen Verletzung der Pflicht zur Bieterinformation und Einhaltung der Wartefrist gem. § 134 GWB oder wegen unzulässiger Vergabe ohne vorherige Veröffentlichung einer Auftragsbekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union. Solche Anträge auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages sind nach § 135 Abs. 2 GWB innerhalb von 30 Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags zulässig, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss.

Hat der Auftraggeber – wie vorliegend – die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Vergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern des Landes Mecklenburg-Vorpommern bei dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit
Postanschrift: Johannes-Stelling-Straße 14
Ort: Schwerin
Postleitzahl: 19053
Land: Deutschland
E-Mail:
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
28/11/2019