2019 Dienstleistung Pathologie incl. Personalübernahme

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: imland gGmbH
Postanschrift: Lilienstr. 20-28
Ort: Rendsburg
NUTS-Code: DEF0B
Postleitzahl: 24768
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Materialwirtschaft
E-Mail:
Telefon: +49 43312009200
Fax: +49 43312009250

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://imland.de

Adresse des Beschafferprofils: http://imland.de

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

2019 Dienstleistung Pathologie incl. Personalübernahme

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
85111800
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die imland gGmbH vergibt zum 1.1.2020 das Pathologische Labor an einen externen Betreiber. Der Betreiber arbeitet nach dem aktuellen medizinischen Standard, u. a. nach den Vorgaben der entsprechenden Fachgesellschaften und des Berufsverbandes der Pathologen. Insbesondere sind die aktuell gültigen Forderungen der Deutschen Krebsgesellschaft und deren Erhebungsbogen für Pathologie für Brustkrebszentrum, Darmkrebszentrum und Prostatakrebszentrum zu erfüllen. Geplant ist weiterhin ein Onkologisches Zentrum.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 400 000.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEF0
Hauptort der Ausführung:

24768 Rendsburg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die imland gGmbH vergibt zum 1.1.2020 das Pathologische Labor an einen externen Betreiber. Der Betreiber arbeitet nach dem aktuellen medizinischen Standard, u. a. nach den Vorgaben der entsprechenden Fachgesellschaften, des Berufsverbandes der Pathologen. Insbesondere sind die aktuell gültigen Forderungen der Deutschen Krebsgesellschaft und deren Erhebungsbogen für Pathologie für Brustkrebszentrum, Darmkrebszentrum und Prostatakrebszentrum zu erfüllen. Geplant ist weiterhin ein Onkologisches Zentrum.

Die Dienstleistung umfasst die Personalübernahme zu den aktuellen Tarifen Chefarzt und MTA in Abstimmung mit Betriebsrat und Auftraggeber und soll in den Räumlichkeiten und mit der vorhandenen technischen Betriebsausstattung der pathologischen Abteilung am Standort Rendsburg für beide Standorte (2.Standort Eckernförde) durchgeführt werden.

Gegenstand der Ausschreibung ist die Versorgung der stationären und ambulanten Patienten der Klinik mit sämtlichen pathologisch-anatomischen Leistungen. Zum Leistungsumfang gehören feingewebliche Untersuchungen mit Schnellschnittlabor, histologische, histochemische, immunhistochemische sowie molekularpathologische Leistungen. Ausgenommen von den molekularpathologischen Leistungen sind Sequenzieranalysen.

Regelmäßige Fortbildung des ärztlichen und nicht-ärztlichen Personals im Fachgebiet Pathologie.

Erstellung eines Berichtswesens über die angeforderten pathologischen Leistungen und Vergleich mit validen Richtwerten für eine qualitativ hochwertige, ausreichende und wirtschaftliche Versorgung der stationären und ambulanten Patienten mit pathologischen Leistungen.

Gewährleistung einer zeitnahen Befundübermittlung an die anfordernden Krankenhausärzte.

Digitale Datenübermittlung mit Einbindung in das Klinikinformationssystem.

Mitarbeit im Qualitätssicherungssystem der imland Kliniken Teilnahme an Tumorkonferenzen, Qualitätszirkeln und Zusammenarbeit mit den Klinischen Krebsregisterstellen.

Pathologische Aufbereitung und Bearbeitung aller Histologien, Zytologien etc. aller Tumorentitäten der imland gGmbH

Durchführung der pathologische Aufbereitung/Bearbeitung und Befundung aller Schnellschnitte der imland gGmbH im Rahmen der Krebszentren wochentags 9 bis 15Uhr.

Aktive Teilnahme auf Facharztniveau im Lenkungsgremium des onkologischen Zentrums

Mitwirkung/Aufgabenübernahme im Rahmen der mind. 2 mal jährlichen Öffentlichkeitsarbeit/Veranstaltungen des onkologischen/Organkrebszentren

Mitwirkung an dem Jahresreview des onkologischen Zentrums

Aktive Teilnahme im Rahmen von internen/externen Audits nach vorheriger Anmeldung durch das Qualitätsmanagement

Aktive persönliche Teilnahme auf Facharztniveau an allen wöchentlich stattfindenden Tumorkonferenzen der imland gGmbH, gegebenenfalls im Rahmen einer Videokonferenz

Darstellung von Patienten bezogenen Bildmaterial (z. B. Pathologie, Radiologie) im Rahmen der Tumorkonferenzen

Aktive persönliche Teilnahme an den Qualitätszirkeln der Organkrebszentren und des onkologischen Zentrums der imland gGmbH (mind. 3 mal jährlich)

Verschriftung/Vorhaltung aller SOP`s in der eigenen Einrichtung mit Beschreibung der Schnittstellen zur imland gGmbH zur Vorlage bei der internen/externen Audits

Regelhafte Überprüfung und Anpassung der SOP`s aufgrund von geänderten Leitlinien

Verpflichtung zur Umsetzung der ausgewiesenen Leitlinien

Verpflichtung für die Einhaltung der relevanten DKG Kriterien sowie der jährlichen Bereitstellung der relevanten Daten

Einverständniserklärung öffentlich als Teil des onkologischen Zentrums ausgewiesen zu werden (z. B. Homepage)

Erfüllung aller im Erhebungsbogen Pathologie der Deutschen Krebsgesellschaft aufgelisteten Anforderungen für alle in der imland gGmbH vorhandenen Krebszentren und Module (siehe jeweils gültiger Erhebungsbogen der Deutschen Krebsgesellschaft für die Pathologie)

Lieferung des ausgefüllten Erhebungsbogen Pathologie mit allen geforderten Angaben z. abgelaufenem Kalenderjahr bis 31.01 eines jeden Jahres an das QM der imland gGmbH

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Erfahrung im Betreiben einer Pathologie / Gewichtung: 60
Preis - Gewichtung: 40
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung
  • Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden Gründen nur von einem bestimmten Wirtschaftsteilnehmer ausgeführt werden:
    • nicht vorhandener Wettbewerb aus technischen Gründen
Erläuterung:

Die Erfüllung aller im Erhebungsbogen Pathologie der deutschen Krebsgesellschaft aufgelisteten Anforderungen für alle in der imland gGmbH vorhandenen Krebszentren und Module werden aktuell nicht sichergestellt. Zur Aufrechterhaltung der Zertifikate war die imland gGmbh gezwungen eine Zertifizierungssichere Pathologie zu beauftragen. Der Verlust der Zertifizierung der Onkologischen Zentren stellte eine Bestandsgefährdung dar.

Die Pathologie der imland gGmbH soll zusammen mit dem vorhandenen Personal incl. leitendem Chefarzt wirtschaftlich und prozesstechnisch optimiert werden. Das vorhandene Personal incl. Leitung muss unter Berücksichtigung der bestehenden Tarifverträge innerhalb eines feststehenden Budgets in das neu zu entwickelnde Konzept eingebunden werden. Da dieses Konzept incl. Personalsituation noch in der Findungsphase steckt würde eine Ausschreibung kein wirtschaftliches Ergebnis mit vergleichbaren Angeboten bringen. Die Raum und Gerätenutzung ist nicht abschließend zu beschreiben. Durch Umbau und Renovierung im Jahr 2018 sind keine validen Leistungszahlen zu ermitteln, da Leistungen aufgeteilt wurden. Um der imland gGmbH durch die aktuelle schlechte Wirtschaftsleistung der Pathologie, die sich durch ein langwieriges Verfahren noch verschlechtern würde, keinen weiteren Schaden zu zufügen, wird die Dienstleistung an ein Unternehmen vergeben, dass bereits für die imland gGmbH pathologische Dienstleistungen erbringt, mit der Situation vor Ort vertraut ist und eine schnelle Ausführung gewährleistet, so dass nach Vertragsende eine ordnungsgemäße Vergabe durchgeführt werden kann.

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
28/11/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Überörtliche Gemeinschaftspraxis Pathologie Schleswig-Holstein Ph.D Dr. med. Rüdiger Steinbeck Dr. med Ursula Pauser
Postanschrift: Am Tannenberg 85a
Ort: Kiel
NUTS-Code: DEF0
Postleitzahl: 24106
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/Loses/der Konzession: 400 000.00 EUR
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 400 000.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Schleswig-Hostein bei dem Ministerium für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr
Postanschrift: Düsternbrooker Weg 92
Ort: Kiel
Postleitzahl: 24171
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 4319884640
Fax: +49 4319884702
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Das Verfahren unterliegt der Nachprüfung durch die Vergabekammer. Nach § 160 Abs. 3 GWB ist ein etwaiger Nachprüfungsantrag bei der Vergabekammer jedoch unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat, wobei der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB unberührt bleibt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Der Auftraggeber ist zur Absendung einer Bieterinformation spätestens 10 Tage vor Zuschlagserteilung verpflichtet, auf den Tag des Zugangs kommt es nicht an (§ 134 GWB). Nach Zuschlagserteilung (Vertragsschluss) ist ein Nachprüfungsantrag nicht mehr zulässig. Ausgenommen sind Anträge auf Feststellung einer Unwirksamkeit des Vertrages nach § 135 Abs. 1 GWB, also wegen Verletzung der vorgenannten Pflicht zur Bieterinformation und Einhaltung der Wartefrist gem. § 134 GWB oder wegen unzulässig erfolgter Vergabe ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union. Solche Anträge auf Feststellung der Unwirksamkeit des abgeschlossenen Vertrages sind nach § 135 Abs. 3 GWB nur innerhalb von 30 Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags zulässig, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union bekanntgemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung dieser Vergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
28/11/2019

Wähle einen Ort aus Schleswig-Holstein

Achterwehr
Ahrensbök
Ahrensburg
Altenholz
Ammersbek
Bad Bramstedt
Bad Malente-Gremsmühlen
Bad Oldesloe
Bad Schwartau
Bad Segeberg
Bargteheide
Bark
Barmstedt
Barsbüttel
Berkenthin
Böklund
Boostedt
Bordesholm
Borgstedt
Borstel
Bredstedt
Brunsbüttel
Büdelsdorf
Burg (Dithmarschen)
Busdorf
Büsum
Damp
Dassendorf
Eckernförde
Eggebek
Elmenhorst (Lauenburg)
Elmshorn
Eutin
Fehmarn
Felde
Flensburg
Flintbek
Fockbek
Friedrichskoog
Garding
Geesthacht
Gettorf
Glinde
Glücksburg
Glückstadt
Gröde
Grömitz
Groß Wittensee
Großenbrode
Großhansdorf
Grube
Hallig Langeneß
Halstenbek
Handewitt
Hansestadt Lübeck
Harrislee
Heide
Heikendorf
Heiligenhafen
Heist
Helgoland
Hemmingstedt
Hennstedt (Dithmarschen)
Henstedt- Ulzburg
Hetlingen
Hohenlockstedt
Hohenwestedt
Horst
Hürup
Husum
Itzehoe
Jevenstedt
Kaltenkirchen
Kampen
Kappeln
Kellenhusen
Kellinghusen
Kiel
Koldenbüttel
Krempe
Kronshagen
Kropp
Kummerfeld
Langballig
Lauenburg
Leck
Leezen
Lensahn
List auf Sylt
Lübeck
Lütjenburg
Marne
Meldorf
Mildstedt
Mittelangeln
Mölln
Neumünster
Neustadt in Holstein
Niebüll
Norderstapel
Norderstedt
Nortorf
Oeversee
Oldenburg in Holstein
Oldenswort
Osterrönfeld
Oststeinbek
Pellworm
Pinneberg
Plön
Preetz
Quickborn
Ratekau
Ratzeburg
Reinbek
Reinfeld (Holstein)
Rellingen
Rendsburg
Rendswühren
Sandesneben
Sankt Peter-Ording
Schaalby
Schafflund
Scharbeutz
Schenefeld
Schleswig
Schönberg (Holstein)
Schönkirchen
Schwentinental
Selent
Siek
Sierksdorf
Silberstedt
Stadt Lauenburg
Steinbergkirche
Stockelsdorf
Strande
Süderbrarup
Sylt
Tarp
Timmendorfer Strand
Tönning
Trappenkamp
Trittau
Uetersen
Viöl
Wahlstedt
Wankendorf
Wedel
Wenningstedt-Braderup (Sylt)
Wilster
Wyk auf Föhr
Ziethen