Werbung

Havellandkaserne Potsdam Eiche, Neubau Hallenschießanlage, TA Planung, AGr.4,5 Referenznummer der Bekanntmachung: 01 / 2019

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen
Postanschrift: Hans-Wittwer-Straße 10
Ort: Bernau
NUTS-Code: DE405
Postleitzahl: 16321
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle FbT
E-Mail:

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.blb.brandenburg.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Havellandkaserne Potsdam Eiche, Neubau Hallenschießanlage, TA Planung, AGr.4,5

Referenznummer der Bekanntmachung: 01 / 2019
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

In der Havellandkaserne Potsdam soll der Neubau einer Hallenschießanlage entsprechend einer Musterplanung realisiert werden. Die Versorgung der Medien sind in der Musterplanung nicht enthalten und sind daher als standortbezogene Maßnahmen mit zu planen. Das Gebäude ist zweigeschossig und nicht unterkellert. Die Nutzfläche beträgt 2.416 m2 (NF1 bis 7), die BGF 5.748 m2 und der BRI 36.442 m3. Gegenstand des Auftrages ist die standortbezogene Fachplanung auf Grundlage der vorliegenden Musterplanung für eine Entscheidungsunterlage - Bau (ES-Bau) in der Qualität einer Entwurfsunterlage - Bau (EW-Bau) gem. den Richtlinien für die Durchführung von Bauaufgaben des Bundes (RBBau), sowie die medienseitige Erschließung der HSA an das Liegenschaftsnetz. Weitere Erläuterungen unter II.2.4).

Die vorliegende Musterplanung wird den ausgewählten Bewerbern mit Aufforderung der Angebotsabgabe zur Verfügung gestellt.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 140 644.01 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE404
Hauptort der Ausführung:

Havellandkaserne Potsdam Eiche

Kaiser-Friedrich Str. 49-61

14469 Potsdam

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bundesweit sind Neubauten von Hallen-/Raumschießanlagen erforderlich, weil sich das Schießausbildungskonzept der Bundeswehr und die öffentlich-rechtlichen Anforderungen geändert haben. Die Planung der Hallenschießanlage richtet sich vollumfänglich nach der vorliegenden standortneutralen Musterplanung. Gegenstand des Auftrages ist die Erstellung einer standortbezogenen Entscheidungsunterlage-Bau (ES-Bau) in der Qualität einer Entwurfsunterlage-Bau (EW-Bau) gemäß den Richtlinien für die Durchführung von Bauaufgaben des Bundes (RBBau). Die Kostenermittlung auf der Basis der standortneutralen Musterplanung ergibt rund 1.100.00,00 EUR anrechenbare Kosten (für die Kostengruppen 440-450 gemäß DIN 276). Hierbei sind die Anschlusskosten für Medien (Strom, Fernmelde) nicht enthalten. Die Schießbahntechnik ist ebenfalls nicht in den anrechenbaren Kosten enthalten, da dies vollumfänglich bereitgestellt wird und nicht geplant werden muss. Der Planungsumfang für dieses Vergabeverfahren beinhaltet die Leistungsstufe 1 (LPH 2 bis 3), mit der Option auch die weiteren Leistungsstufen zu beauftragen. Die Bedingungen für die Weiterbeauftragung sind ebenfalls Gegenstand dieses Vergabeverfahrens.

Folgende Anlagen sind im Rahmen der Musterplanung standortneutral geplant und werden im Rahmen dieses Auftrages an den Standort angepasst: Niederspannungsinstallationsanlagen, Beleuchtungsanlagen in LED nach ASR Richtlinien, Sicherheitsbeleuchtungsanlage mit Aufschaltung der Sammelstörung auf die GA. Blitzschutz und Erdungsanlage der Blitzschutzklasse III. Folgende Fernmelde- und informationstechnische Anlagen: Telekommunikationsanlage, Gefahrenmelde- und Alarmanlage, Zutrittskontrollanlage, Übertragungsnetze nach Ausführung Handbuch IT Bundeswehr.

In der Hallenschießanlage sollen gemäß baulichen Forderungen im Wesentlichen die Schießübungen der Nahbereichsschießens im Rahmen des "neuen Schießausbildungskonzeptes" umgesetzt werden. Gemäß Raumbedarfsplan sind in der Hallenschießanlage zwei Schießhallen zu integrieren. Eine Schießhalle ist als Langschießbahn für das Schießen mit Handwaffe auszuplanen. In der zweiten Schießhalle soll auf einer Kurzschießbahn das Schießen mit lafettierten Waffen der Bundeswehr möglich sein. In beiden Schießhallen wird eine interaktive Zieldarstellungsanlage implementiert. Die Bereitstellung der technischen Ausstattung erfolgt über ein bereits eingeleitetes Rüstungsprojekt. Zur Sicherstellung einer vollen Funktionsfähigkeit der Anlage sind vorab bauliche Forderungen umzusetzen. So sind 2 Regieräume, 2 Serverräume, 1 Besprechungsraum und 2 Technikbühnen in der Hallenschießanlage vorgesehen. Eine Notstromversorgung ist entsprechend der Musterplanung umzusetzen.

Neben den beiden Schießhallen und den Funktionsräumen der interaktiven Zieldarstellungsanlagen sind im Gebäude der Hallenschießanlage Sanitärräume, Nutzungsräume wie Waffenreinigungsraum, Munitionsausgabe, Lagerraum für persönliche Schutzausrüstung sowie Betriebsräume, wie Werkstatt- und Lagerräume gemäß Musterplanung vorgesehen. Die elektrische Anschlussleistung für das Gebäude beträgt 380 kVA. Die Musterplanung muss durch die standortbezogene Planung um diesen Teil ergänzt werden und diesen Wert (380 KVA) an den Zuleitungsklemmen der Gebäudehauptverteilung niederspannungsseitig bereit stellen. Die Planung einer Trafostation ist daher ebenfalls Bestandteil der standortbezogenen Planung. Für den Bereich Telekommunikationsversorgung ergibt sich ebenso die Forderung nach Anschluss an das Liegenschaftsnetz.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualitative Kriterien / Gewichtung: 85
Preis - Gewichtung: 15
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Es erfolgt eine stufenweise Beauftragung. Es werden zunächst die Vorplanung und die Entwurfsplanung (Leistungsphase 2 bis 3) vergeben.

Der Auftraggeber beabsichtigt, bei Fortsetzung der Planung und Ausführung der Baumaßnahme weitere Leistungen der Leistungsphasen 5 bis 9 abzurufen. Der Abruf erfolgt schriftlich.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 025-055738
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 4400033516
Bezeichnung des Auftrags:

Havellandkaserne Potsdam Eiche, Neubau Hallenschießanlage, TA Planung, …

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
06/11/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: EPG Ingenieurgesellschaft mbH
Ort: Gerolzhofen
NUTS-Code: DE262
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 130 000.00 EUR
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 140 644.01 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP9YYEDU0C

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern des Bundes Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 2289499-0
Fax: +49 2289499-163

Internet-Adresse: http://www.bundeskartellamt.de/DE/Vergaberecht/vergaberecht_node.html

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Bei Verstößen gegen Vergabevorschriften kann auf Antrag ein Nachprüfungsverfahren bei der oben genannten Vergabekammer eingeleitet werden. Voraussetzung für die Einlegung eines Nachprüfungsantrags ist das Vorliegen der Anforderungen des § 160 GWB. Danach sind Verstöße gegen Vergabevorschriften, die der Antragsteller im Vergabeverfahren erkannt hat, innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen nach Kenntnis über den Vergaberechtsverstoß gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Verstöße, die aufgrund der Bekanntmachung oder in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung zu rügen. Weiterhin dürfen bis zu dem Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens nicht mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sein.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern des Bundes Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 2289499-0
Fax: +49 2289499-163

Internet-Adresse: http://www.bundeskartellamt.de/DE/Vergaberecht/vergaberecht_node.html

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
21/11/2019
Werbung

Wähle einen Ort aus Brandenburg

Ahrensfelde
Altlandsberg
Am Mellensee
Angermünde
Bad Belzig
Bad Freienwalde
Bad Liebenwerda
Bad Saarow
Bad Wilsnack
Baruth/Mark
Beelitz
Beeskow
Bernau bei Berlin
Bersteland
Bestensee
Biesenthal
Birkenwerder
Blankenfelde-Mahlow
Brandenburg an der Havel
Brieselang
Briesen (Mark)
Britz
Brück
Burg
Cottbus
Dahme-Mark
Dallgow-Döberitz
Doberlug-Kirchhain
Döbern
Drebkau
Eberswalde
Eisenhüttenstadt
Elsterwerda
Erkner
Falkenberg/Elster
Falkensee
Fehrbellin
Finsterwalde
Forst (Lausitz)
Frankfurt (Oder)
Fredersdorf-Vogelsdorf
Friesack
Fürstenberg
Fürstenwalde
Gartz (Oder)
Glienicke
Golßen
Gransee
Groß Kreutz (Havel)
Großbeeren
Großräschen
Guben
Heiligengrabe
Hennigsdorf
Herzberg
Hohen Neuendorf
Hohenseefeld
Hoppegarten
Ketzin/Havel
Kleinmachnow
Kloster Lehnin
Kolkwitz
Königs Wusterhausen
Kremmen
Kyritz
Lauchhammer
Leegebruch
Lenzen (Elbe)
Letschin
Liebenwalde
Lindow
Lübben
Lübbenau/Spreewald
Luckau
Luckenwalde
Ludwigsfelde
Lychen
Michendorf
Milower Land
Mühlberg/Elbe
Mühlenbecker Land
Müllrose
Müncheberg
Nauen
Neuhausen/Spree
Neuruppin
Neustadt (Dosse)
Niemegk
Nuthe-Urstromtal
Nuthetal
Oberkrämer
Oranienburg
Panketal
Peitz
Perleberg
Plattenburg
Potsdam
Premnitz
Prenzlau
Pritzwalk
Rathenow
Rheinsberg
Röderland
Rüdersdorf bei Berlin
Schlieben
Schöneiche bei Berlin
Schönwalde-Glien
Schorfheide
Schulzendorf
Schwarzheide
Schwedt
Schwielowsee
Seddiner See
Seelow
Senftenberg
Spreenhagen
Spremberg
Storkow
Strausberg
Teltow-Ruhlsdorf
Templin
Teupitz
Trebbin
Treuenbrietzen
Uckerland
Vetschau/Spreewald
Waldsieversdorf
Walsleben
Wandlitz
Welzow
Werder (Havel)
Werneuchen
Wiesenburg/Mark
Wildau
Wittenberge
Woltersdorf
Wriezen
Wusterhausen/Dosse
Zehdenick
Zeuthen
Zossen