Werbung

Schneckenhaus und Kita St. Josef, HOAI-Fachplanung Tragwerksplanung

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Kreisstadt Merzig
Postanschrift: Brauerstr. 5
Ort: Merzig
NUTS-Code: DEC02
Postleitzahl: 66663
Land: Deutschland
E-Mail: [removed]

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.merzig.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Schneckenhaus und Kita St. Josef, HOAI-Fachplanung Tragwerksplanung

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Kreisstadt Merzig beabsichtigt den Ersatzneubau der integrativen Kindertageseinrichtung im Betrieb der Lebenshilfe Merzig-Wadern. Es handelt sich um eine 3-gruppige Einrichtung, bestehend aus 2 KiTa- und einer Krippengruppe.

Die auf dem gleichen Areal gelegene 6-gruppige KiTa "St. Josef", betrieben durch die KiTa g GmbH, wurde beim Bau 1993 nicht für einen Tagesstättenbetrieb ausgelegt.

Die Raumangebote müssen dem Bedarf durch einen Erweiterungsbau angepasst werden. Der Bestandsbau ist umfangreich baulich und technisch zu sanieren.

Aufgrund der unmittelbaren Nähe des Ersatzneubaus "Schneckenhaus" zur Kindertagesstätte "St. Josef" ist es sinnvoll, beide Maßnahmen sowohl baulich, als auch in Bezug auf die spätere Zusammenarbeit der Träger zu kombinieren.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 74 630.53 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEC02
Hauptort der Ausführung:

Trierer Str. 132a

66663 Merzig

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand der Planung ist die Tragwerksplanung (Teil 4 Abschnitt 1 HOAI) für Ersatzneubau für die integrativen Kindertageseinrichtung Schneckenhaus und die Sanierung und Erweiterung der KiTa St. Josef in Merzig.

Für diese Planungsaufgabe wird ein europaweites Vergabeverfahren gemäß § 74 in Verbindung mit § 17 VgV (Verhandlungsverfahren mit öffentlichem Teilnahmewettbewerb) durch-geführt.

Beim Schneckenhaus handelt es sich um eine 3-gruppige Einrichtung, bestehend aus 2 KiTa und einer Krippengruppe.

Die auf dem gleichen Areal gelegene 6 gruppige KiTa "St. Josef", betrieben durch die KiTa g GmbH, wurde beim Bau 1993 nicht für den Tagesstättenbetrieb ausgelegt.

Die Raumangebote müssen dem Bedarf durch einen Erweiterungsbau angepasst werden. Die Einrichtung umfasst derzeit 4 KiTa Gruppen, eine altersgemischte und eine Krippengruppe. Der Bestandsbau ist umfangreich baulich und technisch zu sanieren, Umbauten entsprechend der Nutzungszuordnungen sind ggfls. erforderlich.

Die gesamt BGF beträgt darauf basierend ca. 1 200 m2.

Das Kostenbudget beträgt für Kostengruppe 200-600 (DIN 276) brutto rd. 3 500 000 EUR.

Zur Realisierung des Vorhabens sucht die Kreisstadt Merzig einen Fachplaner für Tragwerksplanung, der die Maßnahme realisiert.

Es ist vorgesehen, dass Genehmigungsplanung und HU Bau im Dezember 2019 eingereicht werden.

Die Bauzeit ist für März 2020 bis maximal März 2022 vorgesehen (Ende des Förderzeitraumes 2022).

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Mit der Projektbearbeitung soll unmittelbar nach Beauftragung begonnen werden.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S [removed]
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
26/09/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 4
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: IBS Burger + Stolz GmbH
Postanschrift: Kaiserstraße 18
Ort: St. Ingbert
NUTS-Code: DEC05
Postleitzahl: 66386
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 74 630.53 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

a) Für die Bewerberauswahl werden nur die geforderten Unterlagen, Nachweise und Referenzen berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen bleiben bei der Wertung unberücksichtigt,

b) Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschluss aus dem Verfahren. Als Mehrfachbewerbungen gelten auch mehrere Bewerbungen von Einzelpersonen oder Unternehmen innerhalb verschiedener Bewerbungen von Bietergemeinschaften. In diesem Fall werden alle betroffenen Bewerbungen ausgeschlossen,

c) Die Bewerbungsunterlagen werden ausschließlich in digitaler Form zur Verfügung gestellt,

d) Evtl. auftretende Fragen sind über www.subreport.de "Bieterkommunikation" zu führen,

e) Die Anträge auf Teilnahme an dem Verfahren sind auf elektronischem Wege mit einfacher elektronischer Signatur auf www.subreport.de einzureichen.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Saarlandes
Postanschrift: Franz-Josef-Röder-Straße 17
Ort: Saarbrücken
Postleitzahl: 66119
Land: Deutschland
E-Mail: [removed]
Telefon: [removed]
Fax: [removed]
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Rügepflichten gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nrn. 1 bis 4 GWB wird ausdrücklich hin-gewiesen, insbesondere auf die Frist des § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB: danach ist ein Antrag auf Nachprüfung unzulässig, soweit nach Eingang der Mitteilung der Vergabestelle, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, mehr als 15 Kalendertage vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/11/2019
Werbung