Werbung

Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung-Oldenburg-Neubau Büro- und Laborgebäude

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung
Postanschrift: Am Handelshafen 12
Ort: Bremerhaven
NUTS-Code: DE502
Postleitzahl: 27570
Land: Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 471 / 4831-2095
Fax: +49 471 / 4831-1580

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.awi.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Forschung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung-Oldenburg-Neubau Büro- und Laborgebäude

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der dringende Bedarf an einer integrativen Forschung über die marine Biodiversität haben das Bremerhavener Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) und die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (UOL) veranlasst, das Helmholtz-Institut für Funktionelle Marine Biodiversität an der Universität Oldenburg (HIFMB) einzurichten.

Ein nächster Schritt ist die Errichtung eines neuen Büro- und Laborgebäudes. Dieses wird die neuen und bisher anderweitig untergebrachten Arbeitsgruppen mit Büros, Laboren und Lagerkapazitäten beherbergen als auch Verwaltungs- und Besprechungsräume für die gemeinsame Nutzung vorhalten.

Der Neubau ist im Technologiepark in Oldenburg - Wechloy geplant. Auf einer Grundstücksfläche von ca. 2 900 m2 soll ein Gebäude mit einer BGF von rd. 3 993 m2 und BRI von rd. 13 640 m³ entstehen.

Der Standort für das HIFMB liegt zentral im Technologiequartier mit dem städtebaulichen Ansatz einer "Wissenschaftsachse", bestehend aus den 2 Unive

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 936 368.20 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE943
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Leistungen der Gebäudeplanung gem. HOAI Teil 3 Abschnitt 1.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Formale Vorgaben / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Lösungsvorschlag / Gewichtung: 60
Preis - Gewichtung: 20
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 232-530266
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
02/05/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 5
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 5
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: HTP Architekten GmbH
Ort: Braunschweig
NUTS-Code: DE911
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 936 368.20 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bei dieser Vergabe handelte es sich um eine Verhanldungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Ort: Bonn
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/11/2019
Werbung

Wähle einen Ort aus Bremen