Werbung

Umbau, Sanierung und Erweiterung der Regionalen Schule mit Grundschule "Pestalozzi"; Tragwerksplanung (§§ 49 bis 52 HOAI 2013); Lph. 1-6 gem.§ 51 HOAI; stufenweise Beauftragung Referenznummer der Bekanntmachung: 251/19

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Hansestadt Demmin
Markt 1
Demmin
17109
Deutschland
Kontaktstelle(n): irmler.rechtsanwälte
E-Mail:
Fax: +49 385593-6033
NUTS-Code: DE80J

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.irmler.org/

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Umbau, Sanierung und Erweiterung der Regionalen Schule mit Grundschule "Pestalozzi"; Tragwerksplanung (§§ 49 bis 52 HOAI 2013); Lph. 1-6 gem.§ 51 HOAI; stufenweise Beauftragung

Referenznummer der Bekanntmachung: 251/19
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71327000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Projekt: Hansestadt Demmin, Umbau, Sanierung und Erweiterung der Regionalen Schule mit Grundschule "Pestalozzi" in Demmin

Leistungen: Tragwerksplanung (§§ 49 bis 52 HOAI 2013); Lph. 1-6 gemäß § 51 HOAI 2013; stufenweise Beauftragung; Besondere Leistungen: Erstellung eines Schallschutzgutachtens.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 479 511.09 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE80J
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Allgemeines:

Die Hansestadt Demmin beabsichtigt die Ertüchtigung des bestehenden Schulgebäudes der kommunalen Regionalen Schule mit Grundschulteil "Pestalozzi" für einen zeitgemäßen und zukunftsfähigen Schulbetrieb in einer Schule, die den baulichen Anforderungen an eine inklusive Beschulung erfüllt.

Das Gebäude ist nur über mehrere Zugänge komplett erschlossen, die Zugänge sind jeweils nur über Treppenanlagen erreichbar. Aus diesem Grund werden zur Herstellung einer barrierefreien Erschließung der Umbau, die Sanierung und die Erweiterung des Schulgebäudes erforderlich.

Das Grundstück befindet sich in der Schützenstraße 1 in 17109 Demmin.

Grundstückseigentümer ist die Hansestadt Demmin.

Art der Schule:

Die Schule ist eine zweizügige Regionale Schule mit Grundschulteil in kommunaler Trägerschaft. Die Pestalozzischule ist außerdem eine Schule mit spezifischer Kompetenz. Sie stellt Angebote für Kinder und Jugendliche mit Sinnesbeeinträchtigungen im Bereich körperlichmotorischer Fähigkeiten, Sehen und Hören an Grundschulen und weiterführenden Schulen bereit.

Auf dem Schulgrundstück sollen die Funktionen Schulhof, Spiel- und Bewegungsflächen für die Grundschule und altersgerechte Aufenthaltsflächen für die Regionale Schule durch eine geeignete Grundstückszonierung konfliktfrei untergebracht werden.

Als Außenlernort dient eine überdachte befestigte Fläche auf dem Schulhof.

Die Schule mit ihren Räumlichkeiten und Außenanlagen soll den Anforderungen an einen Lernort für Kinder und Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigungen im Bereich körperlichmotorischer Fähigkeiten, Sehen und Hören für ein hohes Maß an Inklusion gerecht werden.

All dies erfordert besondere Anforderungen an die räumliche Ausstattung und Gestaltung, insbesondere die Erschließung ist eine Kernaufgabe des Vorhabens.

Grundstück:

Das Schulgelände setzt sich aus 3 Grundstücken zusammen.

Auf den Grundstücken befindet sich ein Teil der Schützenstraße, welche die Schule und die benachbarte Turn- und Mehrzweckhalle für den motorisierten Verkehr erschließt.

Die Außenanlagen der Schule sind mit der Turn- und Mehrzweckhalle verbunden.

Gemarkung: Demmin Flur: 7

Flurstücke: 210/1; 211/2 und 216/2

Amtl. Fläche: 6227 m2

Eigentümer dieser Grundstücke ist die Hansestadt Demmin.

Zugang zum Grundstück:

Das Gelände wird von der Schützenstraße erschlossen. Fußläufig ist das Grundstück auch über den nördlich angrenzenden Weg Sandbergtannen am Friedhof und die südlich angrenzenden Wege der Wohnbebauung Bergstraße erreichbar.

Das Schulgelände ist eingezäunt und hat 2 Torzugänge. Eines westlich vom Gebäude an der Schützenstraße welches über einen Gehweg zur Haltestelle und zum Parkplatz führt und eines als Zugang zur Turnhalle östlich vom Gebäude. Weiterhin gelangt man durch den Haupteingang der Schule gegenüber der Mehrzweckhalle auf das Gelände, der Zugang ist jedoch nur für den morgendlichen Zugang geöffnet.

Bestehende Gebäude:

Auf dem Schulgelände befindet sich das Schulgebäude und ein Carport. Weitere Gebäude gibt es nicht.

Schulgebäude:

Das Schulgebäude wurde als Typenbau in dem System "Erfurt" errichtet und 1974 in Betrieb genommen.

Eine Grundsanierung fand in den 1990er Jahren statt, eine Sanierung der Dächer und die Aufbringung einer Photovoltaikanlage zur schuleigenen Versorgung schloss sich in der Zeit von 2013 bis 2017 an.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: 1) Projektanalyse / Gewichtung: 1/15 von 1.500 P.
Qualitätskriterium - Name: 2) Projektorganisation / Gewichtung: 1/5 von 1.500 P.
Qualitätskriterium - Name: 3) Qualität der Projektumsetzung / Gewichtung: 1/2 von 1.500 P.
Qualitätskriterium - Name: 4) Honorarkriterien (siehe Kostenkriterien) / Gewichtung: 1/5 von 1.500 P.
Qualitätskriterium - Name: 5) Gesamteindruck der Präsentation / Gewichtung: 1/30 von 1.500
Kostenkriterium - Name: a) Beziffertes oder bezifferbares Grundhonorar (nach Leistungsstufen gestaffelt) / Gewichtung: 1 x 0-50 von 300 P.
Kostenkriterium - Name: b) Nebenkostenpauschale (im Sinne von § 14 HOAI) / Gewichtung: 1 x 0-50 von 300 P.
Kostenkriterium - Name: c) Umbauzuschlag (im Sinne von §§ 6 Abs. 2 und 36 Abs. 2 HOAI) / Gewichtung: 1,5x 0-50 von 300 P.
Kostenkriterium - Name: d) Besondere Leistungen (Pauschalpreis) / Gewichtung: 1 x 0-50 von 300 P.
Kostenkriterium - Name: e) Stundensätze für Architekten/bauvorlageberechtigte Ingenieure / Gewichtung: 0,5x 0-50 von 300 P.
Kostenkriterium - Name: f) Stundensätze für technische Mitarbeiter / Gewichtung: 0,5x 0-50 von 300 P.
Kostenkriterium - Name: g) Stundensätze für sonstige Mitarbeiter / Gewichtung: 0,5x 0-50 von 300 P.
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Ausschreibung der Tragwerksplanung (§§ 49 bis 52 HOAI) für den Umbau, Sanierung und Erweiterung der Regionalen Schule mit Grundschule "Pestalozzi" in Demmin erfolgt für die Leistungsphasen 1 bis 6 gemäß § 51 Abs. 1 i. V. m. Anlage 14 HOAI 2013 in stufenweiser Beauftragung. Der Auftrag beinhaltet zunächst nur die Leistungsphasen 1 bis 3 des Leistungsbildes Tragwerksplanung nach § 51 Abs. 1 i. V. m. Anlage 14 HOAI 2013. Der Abruf weiterer Leistungsphasen bleibt - ganz oder teilweise - vorbehalten. Im Falle des Abrufs ist der Auftragnehmer verpflichtet, die abgerufenen Leistungen zu erbringen. Ein Anspruch auf die Beauftragung der weiteren Leistungsstufen bzw. Leistungsphasen besteht nicht.

Die Beauftragung weiterer Besonderer Leistungen bleibt vorbehalten.

Sollten darüber hinaus besondere Leistungen für erforderlich gehalten werden, sind diese gesondert zu benennen und das dafür beanspruchte Honorar in der Angebotsabgabe (2. Stufe) zu benennen.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

EFRE

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Es wird darauf hingewiesen, dass Teilnehmer Bieterinformationen bzgl. Anfragen, Änderung und Hinweise nur erhalten, wenn sie sich auf der Internetplattform DTVP registrieren. Die Registrierung ist freiwillig (§ 9 Abs.3VgV.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 104-252977
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 251/19
Bezeichnung des Auftrags:

Umbau, Sanierung und Erweiterung der Regionalen Schule mit Grundschule "Pestalozzi"; Tragwerksplanung (§§ 49 bis 52 HOAI 2013); Lph. 1-6 gem.§ 51 HOAI; stufenweise Beauftragung

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
07/10/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 3
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 3
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 3
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
AIU Architekten- und Ingenieurunion Stralsund GmbH
Carl-Heydemann-Ring 55
Stralsund
18437
Deutschland
NUTS-Code: DE80L
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 479 511.09 EUR
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 479 511.09 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Eine Bewerbung ist nur unter Verwendung der Teilnahmeunterlagen zulässig, die unter der bei PunktI.3)genannten Internetadresse abgerufen werden können.

Bekanntmachungs-ID: CXP4YFED6QR

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern bei dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit des Landes Mecklenburg-Vorpommern
Johannes-Stelling-Str. 14
Schwerin
19053
Deutschland
Telefon: +49 3855885-165
Fax: +49 3855884855-817

Internet-Adresse: https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/wm/Das-Ministerium/Vergabekammern/

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist nur zulässig, wenn:

- der Antragsteller von ihm erkannte Verstöße gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren gegenüber dem Auftraggeber innerhalb von 10 Kalendertagen nach Kenntnis gerügt hat, § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB,

- der Antragsteller Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt hat, § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB,

- der Antragsteller Verstöße, die in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Angebotsfrist gegenüber dem Auftraggeber gerügt hat, § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB,

- nicht mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind, § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/10/2019