Werbung

Zwei-Ebenen Angiographiesystem für die interventionelle Kardiologie und Hämodynamisches Registrier- und Informationssystem für das Herzkatheterlabor Referenznummer der Bekanntmachung: 2019-0370-AJ

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Universitätsklinikum Aachen AöR
Pauwelsstr. 30
Aachen
52074
Deutschland
Kontaktstelle(n):[removed]
Telefon: +49 241/8080975
E-Mail: [removed]
Fax: +49 241/8082504
NUTS-Code: DEA2D

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.ukaachen.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXS0YYJYD6D/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXS0YYJYD6D
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit
Werbung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Zwei-Ebenen Angiographiesystem für die interventionelle Kardiologie und Hämodynamisches Registrier- und Informationssystem für das Herzkatheterlabor

Referenznummer der Bekanntmachung: [removed]AJ
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
33123220
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

- Beschafft werden soll ein Zwei-Ebenen-Angiographiesystem für die interventionelle Kardiologie (Los 1),

- und ein Hämodynamisches Registrier- und Informationssystem für das Herzkatheterlabor (Los 2).

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 2
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Zwei-Ebenen Angiographiesystem für die interventionelle Kardiologie

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33123220
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA2D
Hauptort der Ausführung:

Universitätsklinikum Aachen AöR

Pauwelsstr. 30

52074 Aachen.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Zwei-Ebenen-Angiographiesystem mit dynamischen Flachdetektoren und integrierter digitaler Bildverarbeitung für Diagnostik und Intervention bei vaskularen und insbesondere kardiovaskularen Untersuchungen. Die Bauweise des Systems soll während der Untersuchung speziell bei allen interventionellen Verfahren alle erforderlichen Freiheitsgrade bieten. Wichtig hierbei ist der uneingeschränkte Patientenzugang über den gesamten Untersuchungsbereich.

Das boden- und deckenmontierte 2-Ebenen C-Bogen-Angiographiesystem soll hohe Rotations- und Angulationsgeschwindigkeiten ermöglichen, welche über einen aktiven, elektronischen Kollisionsschutz überwacht werden. Das Bodensystem soll dabei Rotationen von mind. 20 Grad/s in der Routine sowie Angulationen von mind. 18 Grad/s ermöglichen. Darüber hinaus werden quasi dreidimensionale Gefäßdarstellungen mit High-Speed-Rotationen vonmind. 40 Grad/s gefordert.

Das System soll bei frei wählbarer Projektionsrichtung eine sphärisch objektzentrische Einstelltechnik mit fernbedienbarer motorischer Gerätebewegung für Aufnahmestative einschließlich Verstellung der internen Geometrie und Strahlenblenden um das Isozentrum gewährleisten. Dabei ist bei allen Projektionen ein senkrechtes Fernsehbild vorzusehen. Im Untersuchungsraum soll eine Anzeigeampel jederzeit über den Systemstatus informieren.

Das System wird schwerpunktmäßig in der interventionellen Kardiologie sowie in der Kinderkardiologie verwendet.

Für die Pädiatrie soll das System Aufnahmen mit 60 B/s (monoplan und biplan) ermöglichen. Die Anzeige soll in einer 1 k2-Matrix und die Abspeicherung in einer 0,5 k2-Matrix erfolgen.

In Notfallsituationen muss der Tisch schnellstens frei zugänglich sein, die Aufnahmestative und/ oder der Tisch muss manuelle Drehung oder Verschiebung zulassen.

Ein ACIST CVi Injektor soll mitgeliefert werden.

Das System soll zusammen mit einem "Hämodynamischen Registrier- und Informationssystem" der Firma metek (siehe Los 2) eingesetzt werden.

Gesamtsystem bestehend aus:

- Multiaxiale boden- und deckenmontierte Aufnahmesystemen,

- Patientenlagerungssystem,

- Hochauflösenden Flächendetektorsystemen,

- Digitalem Bildverarbeitungs- und Display-System,

- Röntgen-Generatorsystemen mit Anodenlastrechner, automatischer Belichtungsmesseinheit und Flächendosisproduktanzeige,

- Hochleistungs-Röntgenstrahlern mit Automatik-Tiefenblende und fernbedienbaren semitransparenten Filtern sowie verschiedene spektrale Strahlfilterungen mit Cu,

- Schnittstellen zur Datenkommunikation und Systemsteuerung,

- Multimodale Nachverarbeitungs- und Befundworkstation mit anwendungs-spezifischer Bildnachverarbeitungssoftware,

- Passiver Strahlenschutz, OP-Leuchte und sonstiges Zubehör.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 06/01/2020
Ende: 11/06/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Bieter hat die in der Leistungsbeschreibung definierten und im Angebot aufgeführte Leistung zu dem im Preisblatt angegebenen Preis zu liefern. Im Fall einer Technologieanpassung des angebotenen Produktes (z. B. durch Innovationen) gelten folgenden Regelungen:

Eine uneingeschränkte Kompatibilität zu der ursprünglich angebotenen Leistung, die Einhaltung im Leistungsverzeichnis geforderten Mindestanforderungen und eine Funktionsgleichheit sind vom Auftragnehmer nachzuweisen.

Der Auftraggeber hat in allen Fällen das alleinige Bestimmungsrecht. Die Einzelheiten zur Auftragsänderung werden nach Zuschlagerteilung abgestimmt.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Hämodynamisches Registrier- und Informationssystem

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33123220
33123210
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA2D
Hauptort der Ausführung:

Universitätsklinikum Aachen AöR

Pauwelsstr. 30

52074 Aachen.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Los 2:

Beschafft werden soll:

Hämodynamik-Messplatz DAVID der Firma metek.

Das System soll die Daten der Herzkatheterisierung erfassen, analysieren und verwalten. Herzkatheterisierung, Reporting, Analyse und Datenbankvorgänge sollen gleichzeitig ablaufen.

Die Klinik für Kardiologie des UKA betreibt in einer abteilungsweiten Vernetzung metek - Herzkathetermess- und Befundungsplätze. Der zu beschaffende Hämodynamik-Messplatz soll in die vorhandenen Strukturen, der serverbasierten metek - Herzkatheterdatenbank mit bereits installierten Schnittstellen zu KIS, PACS und SAP, integriert werden. Dazu sollen die folgenden, bereits vorhandenen, Hardware- und Software-Komponenten eingebunden werden.

- Hardware für HL7-Kommunikations-Schnittstellen,

- die Basislizenz mit Empfang der Stammdaten ADT,

- HKWin, KardWin, QSWin,

- Oraclelizenz für lokale Datenbank und Clientlizenz,

- DICOM Worklist Schnittstelle IVUS.

Eine separate USV ist nicht erforderlich, da das System über das hausweit verfügbare USV-Netz betrieben wird.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 06/01/2020
Ende: 11/06/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Bieter hat die in der Leistungsbeschreibung definierten und im Angebot aufgeführte Leistung zu dem im Preisblatt angegebenen Preis zu liefern. Im Fall einer Technologieanpassung des angebotenen Produktes (z. B. durch Innovationen) gelten folgenden Regelungen:

Eine uneingeschränkte Kompatibilität zu der ursprünglich angebotenen Leistung, die Einhaltung im Leistungsverzeichnis geforderten Mindestanforderungen und eine Funktionsgleichheit sind vom Auftragnehmer nachzuweisen.

Der Auftraggeber hat in allen Fällen das alleinige Bestimmungsrecht. Die Einzelheiten zur Auftragsänderung werden nach Zuschlagerteilung abgestimmt.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Einzureichende Unterlagen:

- Berufs.- bzw. Handelsregisterauszug (mit dem Angebot mittels Dritterklärung vorzulegen): Gültiger Auszug aus dem Handelsregister des Sitzes oder Wohnsitzes, soweit die Eintragung in das Register nach den gesetzlichen Bestimmungen des Mitgliedstaates, in dem der Bewerber seinen Sitz hat, vorgeschrieben ist,

- Eigenerklärung Eignung (124) (mit dem Angebot mittels Eigenerklärung vorzulegen): Eigenerklärung zur Eignung für nicht präqualifizierte Unternehmen nach Vordruck 124.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Einzureichende Unterlagen:

- 521 EU - Eigenerklärungen Ausschlussgründe (mit dem Angebot mittels Eigenerklärung vorzulegen): Erklärung, dass keine Ausschlussgründe gem. § 123 und 124 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) vorliegen,

- Haftpflichtversicherung (mit dem Angebot mittels Dritterklärung vorzulegen): Gültiger Nachweis über die bezahlte Haftpflichtversicherung. Alter der Bescheinigung maximal 1 Jahr,

- Umsatz und Ergebnisentwicklung der letzten 3 Geschäftsjahre im Bereich der ausgeschriebenen Leistungen (auf Anforderung der Vergabestelle mittels Eigenerklärung vorzulegen).

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Einzureichende Unterlagen:

- VgV - Referenzen (mit dem Angebot mittels Eigenerklärung vorzulegen): Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben zu machen:

Geeignete Referenzen über früher ausgeführte Liefer- und Dienstleistungsaufträge in Form einer Liste der in den letzten höchstens 3 Jahren erbrachten wesentlichen Liefer- oder Dienstleistungen mit Angabe des Werts, des Liefer- beziehungsweise Erbringungszeitpunkts sowie des öffentlichen oder privaten Empfängers.

Die dargestellten Leistungen sollen der ausgeschriebenen Leistung nahe kommen bzw. einen ähnlichen Schwierigkeitsgrad aufweisen.

- Nachweis nach EN ISO 13485:2016, Zertifikat IEC 60601/EN 60601 oder Zertifikat ISO 9000 ff. (mit dem Angebot mittels Dritterklärung vorzulegen): Nachweis, dass der Bieter nach EN ISO 13485:2016, IEC 60601/EN 60601 oder ISO 9000 ff. zertifiziert ist.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/10/2019
Ortszeit: 10:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 13/12/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 15/10/2019
Ortszeit: 10:30
Ort:

Kullenhofstr. 50, 52074 Aachen, 4. Etage, R. 402

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter sind bei der Angebotseröffnung nicht zugelassen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Ausschreibungsgegenstand wird im Rahmen der DFG-Programme "Großgeräte der Länder" bzw. "Forschungsgroßgeräte" gefördert und durch DFG und/ oder MIWF NRW anteilig finanziert.

Dementsprechend findet auf dieses Vergabeverfahren der Erlass des MIWF NRW über "Zuwendungen für Großgeräte zur Ergänzung und Erneuerung" vom 27.1.2015 Anwendung.

Daraus resultierend wird um Beachtung der nachstehenden Punkte im weiteren Verfahren gebeten:

Der Antrag auf Gewährung der Zuwendung ist durch den AG auf Basis des Vergabevermerks nach Prüfung der eingegangenen Angebote zu stellen. Der Zuschlag im Vergabeverfahren darf grundsätzlich erst nach Bestandskraft des Zuwendungsbescheids oder unter dem Vorbehalt der Zuwendung der Landesmittel erteilt werden. Bei negativem Bescheid durch den Zuwendungsgeber wird das Vergabeverfahren aufgehoben, da dann die zur Beauftragung erforderlichen Mittel nicht zur Verfügung stehen. Dementsprechend kann ein Vertrauen in eine Vergabe auf Bieterseite durch die Angebotsabgabe nicht begründet werden. Eine Geltendmachung von Schadenersatz-ansprüchen im Falle einer Aufhebung des Vergabeverfahrens aufgrund einer Nichtgewährung der erforderlichen Zuwendung an den Auftraggeber ist insoweit ausgeschlossen.

Auf Grund des o. g. Sachverhalts ist der Zeitraum der Geltung der Angebote (Bindefrist) großzügig bemessen. Der AG behält sich die Verlängerung der Bindefrist bis zur Entscheidung über die Zuwendung vor und wird die teilnehmenden Bewerber/ Bieter rechtzeitig um Zustimmung bitten.

Die in diesen Vergabeunterlagen enthaltenen Informationen sind soweit schutzrechtsfähig und soweit sie nicht Informationen Dritter enthalten Eigentum der Vergabestelle. Verwertung, Kopie sowie Weitergabe der Vergabeunterlagen sind nur im Rahmen der Erstellung eines Angebotes und nur durch das die Vergabeunterlagen anfordernde Unternehmen zulässig. Einer darüber hinausgehenden Weitergabe und insbesondere der Verkauf von Vergabeunterlagen an Dritte gleich zu welchem Zweck sind nicht gestattet.

Sollten Sie die Vergabeunterlagen nicht direkt von der Vergabestelle bzw. über den Vergabemarktplatz des Landes NRW erhalten haben, sondern über Dienstleister oder beauftragte Dritte wird Ihnen eine Registrierung auf dem Vergabemarktplatz des Landes NRW und eine Teilnahme über v. g. Vergabemarktplatz empfohlen. Vergabeunterlagen können geändert oder ergänzt werden, die Bieterkommunikation, die i. d. R. als einziges Kommunikationsmittel zugelassen ist, kann erläuternde Hinweise erhalten.

Einen verbindlichen und jeweils aktuellen Stand der Informationen zu diesem Vergabeverfahren finden Sie im Regelfall nur auf dem Vergabemarktplatz des Landes NRW.

Für den Fall, dass der Auftragnehmer vor vollständiger Leistungserbringung wegen Kündigung oder Insolvenz ausfällt, behält sich der Auftraggeber vor, die verbleibenden Arbeiten den übrigen Bietern in der Reihenfolge des Ausschreibungsergebnisses anzutragen (§ 132 Abs. 2 Nr. 1 GWB)

Jegliche Kommunikation zw. Bieter und AG soll über die vergabe.nrw-Nachrichtenfunktion erfolgen

Bekanntmachungs-ID: CXS0YYJYD6D

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland
Zeughausstr. 2 - 10
Köln
50667
Deutschland
Telefon: [removed]
E-Mail: [removed]
Fax: [removed]

Internet-Adresse: http://www.bezreg-koeln.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 160 GWB Einleitung, Antrag

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 GWB durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 GWB Absatz 2 bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2 GWB.

§ 134 Absatz 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer Rheinland
Zeughausstr. 2 - 10
Köln
50667
Deutschland
Telefon: [removed]
E-Mail: [removed]
Fax: [removed]

Internet-Adresse: http://www.bezreg-koeln.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/09/2019
Werbung

Wähle einen Ort aus Nordrhein-Westfalen

Aachen
Ahaus
Ahlen
Aldenhoven
Alfter
Alpen
Alsdorf
Altena
Altenbeken
Altenberge
Anröchte
Arnsberg
Ascheberg
Attendorn
Augustdorf
Bad Berleburg
Bad Driburg
Bad Honnef
Bad Laasphe
Bad Lippspringe
Bad Oeynhausen
Bad Salzuflen
Bad Sassendorf
Bad Wünnenberg
Baesweiler
Balve
Barntrup
Beckum
Bedburg
Bedburg-Hau
Beelen
Bergheim
Bergisch Gladbach
Bergkamen
Bergneustadt
Beverungen
Bielefeld
Billerbeck
Blankenheim (Ahr)
Blomberg
Bocholt
Bochum
Bönen
Bonn
Borchen
Borgentreich
Borgholzhausen
Borken
Bornheim
Bottrop
Brakel
Breckerfeld
Brilon
Brüggen
Brühl
Bünde
Burbach
Büren
Büren-Ahden
Burscheid
Castrop-Rauxel
Coesfeld
Dahlem
Datteln
Delbrück
Detmold
Dinslaken
Dörentrup-Bega
Dormagen
Dorsten
Dortmund
Drensteinfurt
Drolshagen
Duisburg
Duisburg
Dülmen
Düren
Düsseldorf
Eitorf
Elsdorf
Emmerich am Rhein
Emsdetten
Engelskirchen
Enger
Ennepetal
Ennigerloh
Ense
Erftstadt
Erkelenz
Erkrath
Erndtebrück
Erwitte
Eschweiler
Espelkamp
Essen
Essen-Steele
Euskirchen
Everswinkel
Extertal
Finnentrop
Frechen
Freudenberg
Fröndenberg
Geilenkirchen
Geldern
Gelsenkirchen
Gescher
Geseke
Gevelsberg
Gladbeck
Goch
Grefrath
Greven
Grevenbroich
Gronau
Gummersbach
Gütersloh
Haan
Hagen
Halle (Westf.)
Haltern am See
Halver
Hamm
Hamminkeln
Harsewinkel
Hattingen
Havixbeck
Heiden
Heiligenhaus
Heimbach
Heinsberg
Hellenthal
Hemer
Hennef
Herdecke
Herford
Herne
Herscheid
Herten
Herzebrock-Clarholz
Herzogenrath
Hiddenhausen
Hilchenbach
Hilden
Hille
Holzwickede
Hopsten
Horn-Bad Meinberg
Hörstel
Horstmar
Hövelhof
Höxter
Hückelhoven
Hückeswagen
Hüllhorst
Hünxe
Hürtgenwald
Hürth
Ibbenbüren
Inden
Iserlohn
Isselburg
Issum
Jüchen
Jülich
Kaarst
Kalkar
Kalletal
Kamen
Kamp-Lintfort
Kempen
Kerpen
Kevelaer
Kierspe
Kirchhundem
Kirchlengern
Kleve
Köln
Königswinter
Korschenbroich
Kranenburg
Krefeld
Kreuztal
Kürten
Laer
Lage
Langenberg
Langenfeld
Langerwehe
Legden
Leichlingen
Lemgo
Lengerich
Lennestadt
Leverkusen
Lichtenau
Lienen
Lindlar
Linnich
Lippetal
Lippstadt
Lohmar
Löhne
Lotte
Lübbecke
Lüdenscheid
Lüdinghausen
Lügde
Lünen
Marienheide
Marienmünster
Marl
Marsberg
Mechernich
Meckenheim
Medebach
Meerbusch
Meinerzhagen
Menden (Sauerland)
Merzenich
Meschede
Metelen
Mettingen
Mettmann
Minden
Moers
Möhnesee
Mönchengladbach
Monheim am Rhein
Monschau
Morsbach
Much
Mülheim an der Ruhr
Münster
Nachrodt-Wiblingwerde
Netphen
Nettersheim
Nettetal
Neuenkirchen
Neuenrade
Neukirchen-Vluyn
Neunkirchen
Neunkirchen-Seelscheid
Neuss
Nideggen
Niederkassel
Niederkrüchten
Niederzier
Nordkirchen
Nordwalde
Nörvenich
Nottuln
Nümbrecht
Oberhausen
Ochtrup
Odenthal
Oelde
Oer Erkenschwick
Oerlinghausen
Olfen
Olpe
Olpe/Biggesee
Olsberg
Ostbevern
Overath
Paderborn
Petershagen
Plettenberg
Porta Westfalica
Pulheim
Radevormwald
Raesfeld
Rahden
Ratingen
Recke
Recklinghausen
Rees
Reichshof
Reken
Remscheid
Rheda-Wiedenbrück
Rhede
Rheinbach
Rheinberg
Rheine
Rietberg
Rödinghausen
Roetgen
Rommerskirchen
Rosendahl
Rösrath
Ruppichteroth
Rüthen
Saerbeck
Salzkotten
Sankt Augustin
Schalksmühle
Schermbeck
Schieder-Schwalenberg
Schlangen
Schleiden
Schloß Holte-Stukenbrock
Schmallenberg
Schöppingen
Schwalmtal
Schwelm
Schwerte
Selfkant
Selm
Senden
Sendenhorst
Siegburg
Siegen
Simmerath
Soest
Solingen
Sonsbeck
Spenge
Sprockhövel
Stadtlohn
Steinfurt
Steinhagen
Steinheim
Stemwede
Stolberg
Straelen
Südlohn
Sundern
Swisttal
Tecklenburg
Telgte
Titz
Tönisvorst
Troisdorf
Übach-Palenberg
Uedem
Unna
Velbert
Velen
Verl
Versmold
Vettweiß
Viersen
Vlotho
Voerde
Vreden
Wachtberg
Wachtendonk
Wadersloh
Waldbröl
Waltrop
Warburg
Warendorf
Warstein
Wassenberg
Weeze
Wegberg
Weilerswist
Welver
Wenden
Werdohl
Werl
Wermelskirchen
Werne
Werther (Westf.)
Wesel
Wesseling
Westerkappeln
Westheim
Wetter (Ruhr)
Wettringen
Wickede (Ruhr)
Wiehl
Willebadessen
Willich
Wilnsdorf
Windeck
Winterberg
Wipperfürth
Witten
Wülfrath
Wuppertal
Würselen
Xanten
Zülpich