Werbung

Nassbaggerarbeiten durch Wasserinjektiongerät in Mittel-, Unter- und Außenweser, Hunte, Rechter Nebenarm sowie Bauhäfen von 01/2020 bis 12/2021 Referenznummer der Bekanntmachung: 2019/211/000010

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Weser-Jade-Nordsee
211
Franziuseck 5
Bremen
28199
Deutschland
Kontaktstelle(n): http://www.wsa-weser-jade-nordsee.wsv.de
Telefon: +49 5378-111
E-Mail:
Fax: +49 5378-400
NUTS-Code: DE501

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.wsa-weser-jade-nordsee.wsv.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=280648
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=280648
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Verkehr

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Nassbaggerarbeiten durch Wasserinjektiongerät in Mittel-, Unter- und Außenweser, Hunte, Rechter Nebenarm sowie Bauhäfen von 01/2020 bis 12/2021

Referenznummer der Bekanntmachung: 2019/211/000010
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45247100
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die auszuführenden Bauleistungen sind Nassbaggerarbeiten zur Wiederherstellung der erforderlichen, planfestgestellten Sollsohlen in Mittel-, Unter- und Außenweser, Hunte, Bauhäfen sowie der Herstellung der Durchgängigkeit im Rechten Nebenarm von Januar 2020 bis Dezember 2021.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45247100
45252124
71000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE501
NUTS-Code: DE502
Hauptort der Ausführung:

Bremen und Bremerhaven

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die auszuführenden Bauleistungen sind Nassbaggerarbeiten durch den Einsatz von Wasserinjektionsgeräten zur Wiederherstellung der erforderlichen, planfestgestellten Sollsohlen in Mittel-, Unter- und Außenweser, Hunte, Bauhäfen sowie die Herstellung der Durchgängigkeit im Rechten Nebenarm von Januar 2020 bis Dezember 2021. Durch die vom AG durchgeführten Verkehrssicherungspeilungen werden Mindertiefen festgestellt und als Arbeitsauftrag an den AN versendet. Die Abarbeitung bzw. Beseitigung der Mindertiefen hat kurzfristig zu erfolgen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2020
Ende: 31/12/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Nachweis der Eignung kann durch Eigenerklärung gemäß der "Eigenerklärung zur Eignung" (Formblatt 133b-B/333b-B) oder der EEE erbracht werden oder durch eine abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Das Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" steht auf der e-Vergabeplattform des Bundes unter der in Punkt I.3) angegebenen Internetadresse für den Zugang zu den Auftragsunterlagen über den Button "Ausschreibungsunterlagen einsehen" zur Verfügung.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Nachweis der Eignung kann durch Eigenerklärung gemäß der "Eigenerklärung zur Eignung" (Formblatt 133b-B/333b-B) oder der EEE erbracht werden oder durch eine abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Das Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" steht auf der e-Vergabeplattform des Bundes unter der in Punkt I.3) angegebenen Internetadresse für den Zugang zu den Auftragsunterlagen über den Button "Ausschreibungsunterlagen einsehen" zur Verfügung.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Ein Nachweis über das Präqualifikationsverzeichnis muss den Leistungsbereich 211-03 "Nassbaggerarbeiten" abdecken.

Mindestanforderungen:

Umsatz des Bieters oder der Bietergemeinschaft in den letzten 5 Kalenderjahren über mind. 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenen Leistung vergleichbar sind unter Einschluss des eigenen Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehemen ausgeführte Leistungen in Höhe von mindestens 750 000 EUR netto pro Geschäftsjahr. Hierbei gelten Leistungen aus folgenden Leistungsbereichen gemäß PQ-Liste als vergleichbar: 211-03 "Nassbaggerarbeiten"

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Nachweis der Eignung kann durch Eigenerklärung gemäß der "Eigenerklärung zur Eignung" (Formblatt 133b-B/333b-B) oder der EEE erbracht werden oder durch eine abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Das Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" steht auf der e-Vergabeplattform des Bundes unter der in Punkt I.3) angegebenen Internetadresse für den Zugang zu den Auftragsunterlagen über den Button "Ausschreibungsunterlagen einsehen" zur Verfügung.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Ein Nachweis über das Präqualifikationsverzeichnis muss den Leistungsbereich 211-03 "Nassbaggerarbeiten" abdecken.

Darüber hinaus hat der Bieter/der präqualifizierte Bieter insbesondere zum Nachweis der Eignung seines/seiner Wasserinjektionsgerätes/e einschl. Bedienpersonal folgende Angaben zu machen:

Das/die Gerät/e für das Hauptangebot hat folgende Mindestbedingungen zu erfüllen:

- selbstfahrendes Wasserinjektionsgerät,

- Balkenbreite von mindestens 11,00 m,

- eine Pumpenleistung von mindestens 9000 m3/h,

- eine Injektiontiefe von 1,00 m bis 21,00 m,

- eine Baggerleistung von mindestens 500 m3/h erbringt,

- ein seegängiges Wasserinjektionsgerät ist,

- ansaugen des Injektionswasser nur am Schiffsrumpf und nicht unterhalb des Schiffskörpers sowie nicht am Spülbalken.

Der "Schiffsführer" und der "Bediener des Spülbalkens" sowie ihre einzelnen Vertreter verfügen in ihren jeweiligen Funktionen seit einschließlich dem Jahr 2013 jeweils über mindestens 3 Jahre Erfahrungen auf dem für die Ausführung der vertraglichen Leistungen vorgesehenen Wasserinjektionsgerät bei vergleichbaren Nassbaggerarbeiten im Tidebereich, in strömungsbeeinflussten Gewässern/Häfen/Wasserstraßen und deren Randbereiche. Zum Nachweis sind entsprechende Referenzen vorzulegen.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/10/2019
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 16/12/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 15/10/2019
Ortszeit: 11:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter und ihre Bevollmächtigten sind zum Öffnungstermin nicht zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt - Vergabekammer des Bundes -
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 228-94990
E-Mail:
Fax: +49 228-9499163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Antrag auf Nachprüfung ist gemäß § 160 (3) Nr. 1 bis 4 GWB nur zulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber innerhalb von 10 Kalendertagen gerügt hat,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt worden sind,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. nicht mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Weser-Jade-Nordsee
Franziuseck 5
Bremen
28199
Deutschland
Telefon: +49 421-5378111
E-Mail:
Fax: +49 421-5378400

Internet-Adresse: http://www.wsa-weser-jade-nordsee.wsv.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/09/2019
Werbung

Wähle einen Ort aus Bremen