Werbung

Rückbau und Entsorgung des Illegalen Abfalllagers Fürstenberg Referenznummer der Bekanntmachung: VB-19-666

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Landesamt für Umwelt
Seeburger Chaussee 2
Potsdam
14476
Deutschland
Kontaktstelle(n): Elke Penschow
E-Mail:
NUTS-Code: DE404

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.lfu.brandenburg.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YY4DJ0B/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YY4DJ0B
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene
I.5)Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rückbau und Entsorgung des Illegalen Abfalllagers Fürstenberg

Referenznummer der Bekanntmachung: VB-19-666
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Auf dem Gelände an der Waldstraße 1 in Fürstenberg/Havel wurden durch die Firmen Bresto Fürstenberg GmbH, Conrex GmbH und ABH-Service GmbH bzw. ABH Recycling ehemals eine Anlage zur Aufbereitung von Bauabfällen und Baumischabfällen betrieben. Durch unsachgemäßen Betrieb der Anlage erfolgte die ordnungswidrige Ablagerung von Baumischabfällen, Bauschutt, Bodenaushub, Kunststoffabfälle und Altreifen. Das Gelände umfasst eine Grundfläche von ca. 10 000 m2. Vor der Nutzung als Sortieranlage wurde an dem Standort ehemals eine LKW-Reparaturwerkstatt betrieben.

Die illegal abgelagerten Abfälle und baulichen Anlagen sollen beräumt werden.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40A
Hauptort der Ausführung:

Fürstenberg

Waldstraße 1

16798 Fürstenberg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Folgende Leistungen sind in 2 zeit limitierten Bauabschnitten:

1) Bauabschnitt/BA 1: 5.11.2019-30.11.2019;

2) Bauabschnitt/BA 2: 1.12.2019-31.3.2020 (Optional).

Zu erbringen:

- die Baustelleneinrichtung (BE) und Einrichtungen zum Arbeitsschutz, Baumschutz an Bäumen, die bestehen bleiben,

- Busch und Strauchwerk im Bereich der Haufwerke, Wälle und durch die BE beanspruchte Freiflächen sind zu roden, Bäume ggf. zu fällen und das anfallende Material einer Verwertung zuzuführen,

- Aufsammeln von lose im Gelände liegenden Abfällen (Kleinsthaufwerke),

- Entrümpelung und Entkernung der Gebäude,

- Schadstoffsanierung der Gebäude (KMF, Asbest),

- selektiver Rückbau.

Halle/Werkstatt mit Vorbau einschließlich der Fundamente

Oberflächenversiegelung (mit Ausnahme des zentralen Wegs)

Ver- und Entsorgungsleitungen einschl. dazugehöriger Schächte und Verschließen der Abläufe Richtung Regenwasserauffangbecken:

- Laden, Transport und die Entsorgung aller gefährlichen und ungefährlichen Abfälle der HW 01-HW 18, der gelagerten Autoteile, Sperrmüll, im Gelände verteilter Stahlbetonplatten, der Container mit Ölhaltigem- bzw. Lösemittelhaltigem-Inhalt, sowie der Abbruch-massen aus dem Gebäuderückbau und der Flächenentsiegelung,

- Aufnehmen, Laden, Transport und die Entsorgung der Abfälle auf den unbefestigten Flächen bis max. 2,0 m u GOK (Aufnahme mittels Sieblöffel erforderlich),

- Beprobung von unversiegelten, beräumten Flächen und Auffüllungsschichten nach BBodSchV, Beprobung von Verdachtsflächen unterhalb Werkstatt und Grube, Durchführung von Rammkernsondierungen innerhalb der Gebäude im südlichen Bereich des Grundstücks bis 2 m unter GOK, inkl. Probengewinnung und Analytik,

- Räumung der Baustelle.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 05/11/2019
Ende: 30/11/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Bauabschnitt/BA 2: 1.12.2019-31.3.2020 (optional).

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Mindestanforderung:

Handelsregister- oder Gewerbezentralregisterauszug nicht älter als 3 Monate.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Mindestanforderungen:

- Mittlerer Jahresumsatz der Geschäftsjahre 2018, 2017, 2016? 4 000 000,00 EUR,

- im Mittel der Jahre 2018, 2017, 2016 mindestens 20 Angestellte und gewerbliche Mitarbeiter.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Als Mindestanforderung muss nachgewiesen werden:

- mindestens 1 Referenz, bei der Abfallhaufwerke mit KMF (AS 17 06 03*) geladen/verpackt wurden und

- mindestens 1 Referenz, bei der unsortierte Baumischabfälle in einer Größenordnung über 1.000 Tonnen geladen und einer Entsorgung/Verwertung zugeführt wurden.

Eine Referenz kann mehrere bzw. alle der Anforderungen erfüllen. Die Anforderungen können auch durch jeweils einzelne Referenzen nachgewiesen werden.

Als erbracht gelten ausschließlich Leistungen, die in den Jahren 2008-2018 begonnen und abgeschlossen wurden.

Hinsichtlich des/der vorgesehenen Projektleiter/Projektleiterin hat der Auftraggeber die folgenden Mindestanforderungen festgelegt:

Als Mindestanforderung muss der/die vorgesehenen Projektleiter/Projektleiterin mindestens 10 Jahre Berufserfahrung im Bereich Rückbau und Entsorgung nachweisen.

Als Mindestanforderung muss der Projektleiter/die Projektleiterin über Kenntnisse der deutschen Sprache mindestens auf der Niveaustufe C1 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (ERS) verfügen.

Als Mindestanforderung muss nachgewiesen werden:

- mindestens 1 Referenz, bei der KMF-Sanierungen erbracht wurden und

- mindestens 1 Referenz, bei der Rückbauarbeiten von Gebäuden erbracht wurden und

- mindestens 1 Referenz, bei der unsortierte Baumischabfälle in einer Größenordnung über 1 000 Tonnen geladen und einer Entsorgung/Verwertung zugeführt wurden.

Eine Referenz kann mehrere bzw. alle der Anforderungen erfüllen. Die Anforderungen können auch durch jeweils einzelne Referenzen nachgewiesen werden.

Als erbracht gelten ausschließlich Leistungen, die in den Jahren 2008-2018 begonnen und abgeschlossen wurden.

Zum Nachweis der Referenzen sollen die Bieter nur die nachfolgenden Vorlagen verwenden. Es können Referenzen in beliebiger Anzahl eingereicht werden, ausreichend ist der Nachweis der Erfüllung der o. a. Mindestanforderungen.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Mindestanforderungen:

Nachweis Betriebshaftpflichtversicherung, Berufshaftpflichtversicherung (Deckungssumme: mind. 8 000 000 EUR), inkl. Umwelthaftpflichtversicherung (Deckungssumme: mind. 5 000 000 EUR). Die Gesamtleistung für alle Versicherungsfälle beträgt das 2-fache dieser Deckungssummen pro Jahr.

Nachweis Sachkunde nach DGUV Regel 101-004 oder TRGS 524.

Nachweis Sachkunde nach TRGS 519.

Gültiges Zertifikat zu jeder Abfallart aus dem Entsorgungskonzept gemäß Entsorgungsfachbetriebeverordnung (EfBV) des Auftragnehmers und/oder der Nachauftragnehmer (EfB-Zertifikat), aus dem hervorgeht, dass dieser für sämtliche von ihm wahrgenommenen Leistungen/Teilleistungen (z. B. Transportieren, Lagern, Behandeln, Verwerten, Beseitigen) der im LV erwähnten Abfall schlüssel (bzw. Abfälle, die aus einer eventuellen Vor-Ort Behandlung dieser Abfälle resultieren) zertifiziert ist. Für die abfallrechtliche Tätigkeit Befördern kann alternativ eine gültige Beförderungserlaubnis vorgelegt werden.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/10/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 01/12/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 10/10/2019
Ortszeit: 10:30
Ort:

Landesamt für Umwelt

Seeburger Chaussee 2

14476 Potsdam OT Groß Glienicke

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP9YY4DJ0B

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft und Energie
Heinrich-Mann-Allee 107
Potsdam
14473
Deutschland
Telefon: +49 331866-1610
Fax: +49 331866-1652
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft, Referat 11
Henning-von-Tresckow-Straße 2-13 Haus S
Potsdam
14467
Deutschland
Telefon: +49 331866-7232
Fax: +49 331866-7248

Internet-Adresse: www.mlul.brandenburg.de

VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Für die Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens vor der Vergabekammer müssen die Vorgaben des § 160GWB beachtet werden.

Die Vergabestelle weist ausdrücklich aus die Rügeobliegenheit sowie die Präklusionsregeln des § 160 Abs. 3 S.1 Nr. 1-4 GWB hin.

Nach § 160 Abs. 3 S. 1 GWB ist:

Der Antrag (auf Nachprüfung) ist unzulässig, soweit:

1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft (MLUL)
Henning-von-Tresckow-Straße 2-13 Haus S
Potsdam
14467
Deutschland
Telefon: +49 331866-7232
Fax: +49 331866-7248

Internet-Adresse: www.mlul.brandenburg.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/09/2019
Werbung

Wähle einen Ort aus Brandenburg

Ahrensfelde
Altlandsberg
Am Mellensee
Angermünde
Bad Belzig
Bad Freienwalde
Bad Liebenwerda
Bad Saarow
Bad Wilsnack
Baruth/Mark
Beelitz
Beeskow
Bernau bei Berlin
Bersteland
Bestensee
Biesenthal
Birkenwerder
Blankenfelde-Mahlow
Brandenburg an der Havel
Brieselang
Briesen (Mark)
Britz
Brück
Burg
Cottbus
Dahme-Mark
Dallgow-Döberitz
Doberlug-Kirchhain
Döbern
Drebkau
Eberswalde
Eisenhüttenstadt
Elsterwerda
Erkner
Falkenberg/Elster
Falkensee
Fehrbellin
Finsterwalde
Forst (Lausitz)
Frankfurt (Oder)
Fredersdorf-Vogelsdorf
Fürstenberg
Fürstenwalde
Gartz (Oder)
Glienicke
Golßen
Gransee
Groß Kreutz (Havel)
Großbeeren
Großräschen
Guben
Heiligengrabe
Hennigsdorf
Herzberg
Hohen Neuendorf
Hohenseefeld
Hoppegarten
Ketzin/Havel
Kleinmachnow
Kloster Lehnin
Kolkwitz
Königs Wusterhausen
Kremmen
Kyritz
Lauchhammer
Leegebruch
Lenzen (Elbe)
Letschin
Liebenwalde
Lindow
Lübben
Lübbenau/Spreewald
Luckau
Luckenwalde
Ludwigsfelde
Lychen
Michendorf
Milower Land
Mühlberg/Elbe
Mühlenbecker Land
Müllrose
Müncheberg
Nauen
Neuhausen/Spree
Neuruppin
Neustadt (Dosse)
Niemegk
Nuthe-Urstromtal
Nuthetal
Oberkrämer
Oranienburg
Panketal
Peitz
Perleberg
Plattenburg
Potsdam
Premnitz
Prenzlau
Pritzwalk
Rathenow
Rheinsberg
Röderland
Rüdersdorf bei Berlin
Schlieben
Schöneiche bei Berlin
Schönwalde-Glien
Schorfheide
Schulzendorf
Schwarzheide
Schwedt
Schwielowsee
Seddiner See
Seelow
Senftenberg
Spreenhagen
Spremberg
Storkow
Strausberg
Teltow-Ruhlsdorf
Templin
Teupitz
Trebbin
Treuenbrietzen
Uckerland
Vetschau/Spreewald
Waldsieversdorf
Walsleben
Wandlitz
Werder (Havel)
Werneuchen
Wiesenburg/Mark
Wildau
Wittenberge
Woltersdorf
Wriezen
Wusterhausen/Dosse
Zehdenick
Zeuthen
Zossen