Werbung

Sanierung und Umbau Biermannscher Hof zum Gesundheitszentrum

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Amt Goldberg-Mildenitz für die Gemeinde Dobbertin
Lange Str. 67
Goldberg
19399
Deutschland
Kontaktstelle(n): Amt Goldberg-Mildenitz, Bauverwaltung
Telefon: +49 38736/82054
E-Mail:
NUTS-Code: DE80O

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.amt-goldberg-mildenitz.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E76437116
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.subreport.de/E76437116
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sanierung und Umbau Biermannscher Hof zum Gesundheitszentrum

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand der Vergabe sind die Architekten bzw. Ingenieurleistungen für die Sanierung und den Umbau eines denkmalgeschützten Bestandsgebäudes sowie Abbruch und Neubau eines zweiten Gebäudes, Gestaltung der Freianlagen und Umnutzung des Gesamtobjektes in ein Gesundheitszentrum.

Die Aufgabenstellung für die zu vergebenden Objekt- und Fachplanungsleistungen ist das Ergebnis der im Vorfeld beauftragten Leistungsphasen 1 und 2 §34 HOAI.

Die Planungsaufträge werden in Stufen erteilt. Zunächst wird in der ersten Stufe bis einschl. zur Genehmigungsplanung beauftragt. Die weiteren Leistungsphasen werden als zweite Stufe nach Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen vom Auftraggeber gesondert beauftragt.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 282 500.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben:

Losgruppe A: Los 1 und 2 Losgruppe B: Los 3 und 4 Losgruppe C: Los 1, 2, 3 und 4

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Objektplanung für Gebäude und Innenräume (§ 34 HOAI) sowie Freianlagen (§ 39 HOAI)

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE80O
Hauptort der Ausführung:

Güstrower Straße 1

19399 Dobbertin

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Objektplanung für Gebäude und Innenräume gem. §34 HOAI Stufe 1: Leistungsphasen 2 teilweise sowie 3-4,

Stufe 2: Leistungsphasen 5-9;

Objektplanung für Freianlagen gem. §39 HOAI (sowie für Verkehrslagen und Ingenieurbauwerke soweit erforderlich) Stufe 1: Leistungsphasen 2-4,

Stufe 2: Leistungsphasen 5-9;

Zzgl. der in den Stufen jeweils ggf. erforderlichen besonderen und zusätzlichen Leistungen sh. Vertragsmuster.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 03/01/2020
Ende: 21/08/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Beauftragung der Stufe 2 sh. Abschn. 2.4 nach Bereitstellung von Fördermitteln in ausreichender Höhe (optionale Beauftragung). Angestrebt: Baubeginn April 2021, Fertigstellung des Objektes bis Februar 2022.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Auswahlkriterien können dem Auswahlbogen (sh. Vergabeunterlagen) entnommen werden.

Der Auftraggeber behält sich vor, das Verfahren auch fortzuführen, falls weniger als 3 Bewerber zur Verfügung stehen.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Stufenweise Beauftragung sh. Abschnitt II 2.4) und II 2.7)

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

Fördermittel werden während des Planungsprozesses beantragt.

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Ergänzung zu Abschn. II 2.6): Auftragswert kann aus Kostenschätzung des Bauherren in der Aufgabenstellung abgeleitet werden (sh. Vergabeunterlage VU.02 Abschn. 15, 17 und 18)

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Leistungsbild §51 HOAI Fachplanung Tragwerksplanung LPH 1-6

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71327000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE80O
Hauptort der Ausführung:

Güstrower Straße 1

19399 Dobbertin

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Tragwerksplanung gem. §51 HOAI Stufe 1: Leistungsphasen 1-4

Stufe 2: Leistungsphasen 5-6.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 03/01/2020
Ende: 21/08/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Beauftragung der Stufe 2 sh. Abschn. 2.4 nach Bereitstellung von Fördermitteln in ausreichender Höhe (optionale Beauftragung). Angestrebt: Baubeginn April 2021, Fertigstellung des Objektes bis Februar 2022.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Auswahlkriterien können dem Auswahlbogen (sh. Vergabeunterlagen) entnommen werden.

Der Auftraggeber behält sich vor, das Verfahren auch fortzuführen, falls weniger als 3 Bewerber zur Verfügung stehen.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Stufenweise Beauftragung sh. Abschnitt II 2.4) und II 2.7)

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

Fördermittel werden während des Planungsprozesses beantragt.

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Ergänzung zu Abschn. II 2.6): Auftragswert kann aus Kostenschätzung des Bauherren in der Aufgabenstellung abgeleitet werden (sh. Vergabeunterlage VU.02 Abschn. 15, 17 und 18)

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Leistungsbild §55 HOAI Fachplanung technische Ausrüstung "HLS" LPH 1-9

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71321200
71321300
71321400
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE80O
Hauptort der Ausführung:

Güstrower Straße 1

19399 Dobbertin

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Fachplanung technische Ausrüstung gem. §55 HOAI Anlagengruppen: 1, 2, 3 gem. §53 HOAI Stufe 1: Leistungsphasen 1-4

Stufe 2: Leistungsphasen 5-9.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 03/01/2020
Ende: 21/08/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Beauftragung der Stufe 2 sh. Abschn. 2.4 nach Bereitstellung von Fördermitteln in ausreichender Höhe (optionale Beauftragung). Angestrebt: Baubeginn April 2021, Fertigstellung des Objektes bis Februar 2022.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Auswahlkriterien können dem Auswahlbogen (sh. Vergabeunterlagen) entnommen werden.

Der Auftraggeber behält sich vor, das Verfahren auch fortzuführen, falls weniger als 3 Bewerber zur Verfügung stehen.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Stufenweise Beauftragung sh. Abschnitt II 2.4) und II 2.7)

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

Fördermittel werden während des Planungsprozesses beantragt.

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Ergänzung zu Abschn. II 2.6): Auftragswert kann aus Kostenschätzung des Bauherren in der Aufgabenstellung abgeleitet werden (sh. Vergabeunterlage VU.02 Abschn. 15, 17 und 18)

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Leistungsbild §55 HOAI Fachplanung technische Ausrüstung "Elektrotechnik" LPH 1-9

Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71320000
71321000
71323100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE80O
Hauptort der Ausführung:

Güstrower Straße 1

19399 Dobbertin

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Fachplanung Technische Ausrüstung gem. §55 HOAI Anlagengruppen: 4, 5, 6, 8 gem. §53 HOAI Stufe 1: Leistungsphasen 1-4,

Stufe 2: Leistungsphasen 5-9

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 03/01/2020
Ende: 21/08/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Beauftragung der Stufe 2 sh. Abschn. 2.4 nach Bereitstellung von Fördermitteln in ausreichender Höhe (optionale Beauftragung). Angestrebt: Baubeginn April 2021, Fertigstellung des Objektes bis Februar 2022.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Auswahlkriterien können dem Auswahlbogen (sh. Vergabeunterlagen) entnommen werden.

Der Auftraggeber behält sich vor, das Verfahren auch fortzuführen, falls weniger als 3 Bewerber zur Verfügung stehen.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Stufenweise Beauftragung sh. Abschnitt II 2.4) und II 2.7)

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

Fördermittel werden während des Planungsprozesses beantragt.

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Ergänzung zu Abschn. II 2.6): Auftragswert kann aus Kostenschätzung des Bauherren in der Aufgabenstellung abgeleitet werden (sh. Vergabeunterlage VU.02 Abschn. 15, 17 und 18)

Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der auszufüllende Bewerberbogen mit Teilnahmeantrag sowie der dazugehörende Auswahlbogen für das jeweilige Los enthält dies bzgl. alle Hinweise und Vorgaben für beizubringende Erklärungen und Nachweise.

Die Datenschutzerklärung des Amtes Goldberg-Mildenitz gem. Art. 13, 14 DS-GVO für das Verfahren der Auftragsvergabe ist in der Vergabeunterlage VU.07 enthalten.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 11/10/2019
Ortszeit: 09:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 23/10/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der auszufüllende Bewerberbogen mit Teilnahmeantrag sowie der dazugehörende Auswahlbogen für das jeweilige Los enthält alle Hinweise und Vorgaben für beizubringende Erklärungen und Nachweise.

Die aufgezählten Nachweise müssen aktuell (bis auf Kammerurkunden, Diplom-Urkunden und Referenzschreiben) nicht älter als 12 Monate und noch gültig sein. Mehrfachbeteiligungen in personell identischer Form werden nicht zugelassen. Bewerbungen per E-Mail sind nicht zulässig.

Die geforderten Unterlagen sind bei Bietergemeinschaften für alle Mitglieder vorzulegen, wobei jedes Mitglied seine Eignung für die Leistung nachweisen muss, die es übernehmen soll; die Aufteilung ist anzugeben.

Bei Bewerbungen mit Unterauftragnehmern sind die geforderten Unterlagen für den Bewerber sowie für alle Unterauftragnehmer vorzulegen.

Das Format der Unterlagen darf DIN A3 nicht überschreiten. Die einzureichenden Unterlagen bitte deutlich sichtbar mit Ziffern und Buchstaben in der im Bewerbungsbogen vorgegebenen Reihenfolge kennzeichnen.

Für die geforderten Angaben sind die Vordrucke sowie der Bewerbungsbogen auszufüllen.

Es sind nur Bewerbungen mit vollständig ausgefülltem und unterschriebenem Bewerbungsbogen sowie der beigefügten Vordrucke und den darin geforderten Angaben und Anlagen einzureichen. Der Bewerberbogen und die Vordrucke sind in den Originalen an den gekennzeichneten Stellen handschriftlich unterschreiben.

Der einzureichende Teilnahmeantrag ist nur mit der Unterschrift eines unterschriftsberechtigten Vertreters des Wirtschaftsteilnehmers gültig.

Die unterzeichneten Bewerbungsunterlagen sind einzuscannen und auf der Vergabeplattform hochzuladen.

Die Vergabestelle behält sich vor, weitere Angaben zu fordern. Nachforderungen in der Bewerbungs- und Angebotsphase, die nicht fristgerecht eingehen, führen zum Ausschluss am weiteren Verfahren.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern des Landes Mecklenburg-Vorpommern bei dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit
Johannes-Stelling-Straße 14
Schwerin
19053
Deutschland
Telefon: +49 3855885165
E-Mail:
Fax: +49 3855884855817

Internet-Adresse: https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/wm/Das-Ministerium/Vergabekammern/

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabekammer leitet gemäß § 160 Abs. 1 GWB ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. Der Antrag ist gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1-4 GWB unzulässig, soweit (es folgt eine unvollständige Wiedergabe):

1) der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/09/2019
Werbung