Werbung

Planungsleistungen - Fachplanung Tragwerk Referenznummer der Bekanntmachung: LV 175/19

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Landkreis Harz, zentrale Vergabestelle
Friedrich Ebert Straße 42
Halberstadt
38820
Deutschland
Kontaktstelle(n): Dezernat II, zentrale Vergabestelle
Telefon: +49 3941-59705719
E-Mail:
Fax: +49 3941-59704282
NUTS-Code: DEE09

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.kreis-hz.de

Adresse des Beschafferprofils: http://www.evergabe.sachsen-anhalt.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=280923
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=280923
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planungsleistungen - Fachplanung Tragwerk

Referenznummer der Bekanntmachung: LV 175/19
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Planungsleistungen Tragwerksplanung im Bestand.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE09
Hauptort der Ausführung:

Sekundarschule Bosseschule

Straße des Friedens 1

38875 Elbingerode

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bei oben genanntem Objekt handelt es sich um einen Plattenbau-Schule des Typs Erfurt aus dem Jahr 1976, welcher um einen Anbau mit überdachtem Atrium 1998 erweitert wurde.

Die mit der Erweiterung neu hergestellte Fassade, bestehend aus WDVS und Holzverschalung, weist derzeit erhebliche Schäden auf und entspricht nicht den brandschutztechnischen Anforderungen.

In diesem Zuge werden die beiden, einflügligen Eingangstüren zum Untergeschoss (Südseite) und die beiden, zweiflügeligen Eingangstüren zum Erdgeschoss (Ostseite)erneuert.

Ebenso sind die bestehenden Holzfenster stark geschädigt und müssen gegen neue Kunststofffenster ausgetauscht werden.

Die Überdachung des Atriums besteht aus einer Glaspyramide welche ebenfalls saniert werden muss.

Die Maßnahme umfasst folgende Inhalte:

Im Zuge der brandschutztechnischen Fassadensanierung wird die bestehende WDVS- und Holzverkleidungsfassade zurückgebaut und erneuert. Wobei die im Bestand mit Holz verkleideten Bereiche eine Ziegel-Vorhang-Fassade erhalten. Der Untergrund ist in Hinsicht auf die Fassadenverankerung zu prüfen.

Die Glaspyramide über dem Atrium wird abgedeckt und mit einer Sonnenschutzverglasung neu Eingedeckt.

In diesem Zuge muss die Glaspyramide erhöht werden um den Dachanschluss fachgerecht herstellen zu können. Somit ist die bestehende Unterkonstruktion statisch zu prüfen und gegebenenfalls ist eine statische Ertüchtigung notwendig.

Für die Sanierung der Glaspyramide ist ein geeigneter Witterungsschutz des Atriums nach Demontage der Glaseindeckung vorzusehen. Ebenso sind für die Standzeit des Raumgerüstes Boden, Stützen, etc. vor Beschädigungen durch die Sanierungsmaßnahmen zu schützen.

Die Beauftragung der Planungsleistungen erfolgt stufenweise, in der ersten Stufe für die Leistungsphasen 1 bis 3.

Die Beauftragung der weiteren Leistungsphasen erfolgt in Abhängigkeit der Fördermittelzusage.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 22/11/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Siehe beiliegende Bewertungsmatrix.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

- Eintragung in die Liste der Tragwerksplaner.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17/10/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 21/10/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 10/01/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Landesverwaltungsamt Sachsen Anhalt
Ernst Kamith Straße 2
Halle (Saale)
06112
Deutschland
Telefon: +49 345-5410
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, wenn Verstoß nicht rechtzeitig gerügt wurde:

1) Allgemeine Rügepflicht: Unternehmen/Bewerber müssen ihnen positiv bekannte Verstößen "unverzüglich" (§121 BGB ohne schuldhaftes Zögern) rügen.

2) Erweiterte Rügepflicht der Unternehmen/Bewerber: Verstöße, die aufgrund der Ausschreibung erkennbar sind, bis zum Ende der Angebotsabgabefrist oder der Bewerbung gerügt werden.

- Rüge gegenüber der Ausschreibenden - Verstoß benennen und Beseitigung Verlangen.

Falls Rüge erfolglos bleibt, Anliegen nicht abgeholfen wird:

Nachprüfungsantrag ist innerhalb 15 Tage nach Eingang der Mitteilung der Ablehnung der Ausschreibenden zulässig.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Landesverwaltungsamt Sachsen Anhalt
Ernst Kamith Straße 2
Halle (Saale)
06112
Deutschland
Telefon: +49 345-5410
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/09/2019
Werbung