Werbung

Ausbau der Abwasserreinigung in der VG Sprendlingen-Gensingen, Los 1.14 - EMSR-Technik (Abwasser- und Schlammweg)

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Bauauftrag

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Abwasserzweckverband Unterer Wiesbach c/o Verbandsgemeindewerke Sprendlingen-Gensingen AöR
Europastraße 5
Sprendlingen
55576
Deutschland
E-Mail:
NUTS-Code: DEB3J

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.vgwerke-sg.de/

Adresse des Beschafferprofils: http://www.vgwerke-sg.de/aktuell/ausschreibungen

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ausbau der Abwasserreinigung in der VG Sprendlingen-Gensingen, Los 1.14 - EMSR-Technik (Abwasser- und Schlammweg)

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45252100
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Im Rahmen der geplanten Zentralisierung wird die Kläranlage Mittlerer Wiesbach stillgelegt und die Abwässer mittels eines neu zu erstellenden Pumpwerkes sowie einer Druckrohrleitung zur ARA Nahetal gefördert. Die Verlegung der Druckrohrleitung erfolgt im III. Bauabschnitt, der Neubau des Pumpwerkes, auf dem Kläranlagenstandort Mittlerer Wiesbach im IV. Bauabschnitt. Die zukünftige Ausbaugröße der ARA Nahetal beträgt 35 000 EW. Der komplette Abwasserweg (I. BA) wird unmittelbar neben der bestehenden Kläranlage neu gebaut, vollständig ausgerüstet und in Betrieb genommen. Anschließend erfolgt der Rückbau des bestehenden Kombibeckens sowie verschiedener Peripheriebauwerke. Auf der dann freiwerdenden Fläche werden dann die Anlagenkomponenten des Schlammweges (II. BA) errichtet. Bis zur Fertigstellung des Schlammweges wird das Vorklärbecken umfahren.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Niedrigstes Angebot: 972 522.64 EUR / höchstes Angebot: 1 249 632.54 EUR das berücksichtigt wurde
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
31300000
31730000
31710000
31712110
45317100
45317300
45311000
45311200
45315700
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB3J
Hauptort der Ausführung:

55459 Grolsheim (Außerhalb - An der L400 - ehemalige B50)

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der in diesem Los ausgeschriebene Leistungsumfang beinhaltet folgenden EMSR-technischen Ausrüstungen.

1) BA Abwasserweg:

Betriebsgebäude(Neu):

- Ausrüstung Schaltanlage,

- Ausrüstung Messtechnik,

- Progrmmierarbeiten für Anlagentechnik und Belebung,

- Ausrüstung Prozessleitsystem (Hardware),

- Installationsarbeiten,

- Verlegung Zuleitungen,

- Verlegung und Anbindung Lichtwellenleiternetz (Neuaufbau).

Rechengebäude:

- Verlegung Zuleitung und Lichtwellenleiternetz,

- Verlegung und Anbindung Lichtwellenleiternetz (Neuaufbau),

- Intstallationsarbeiten (Erstausrüstung).

Gebäude Rücklaufschlamm:

- Ausrüstung Schaltanlage,

- Progrmmierarbeiten für Anlagentechnik und Belebung,

- Ausrüstung Messtechnik,

- Installationsarbeiten (Erstausrüstung),

- Verlegung Zuleitungen und Lichtwellenleiternetz.

Tiefenpumpwerk:

- Erneuerung bestehenden Steuerschrank,

- Progrmmierarbeiten für Pumpen und Ersatzstromschaltung,

- Verlegung und Anbindung Lichtwellenleiternetz (Neuaufbau).

2) BA Schlammweg:

Kompaktfaulbehälter:

- Ausrüstung Schaltanlage,

- Ausrüstung Messtechnik,

- Progrmmierarbeiten für Anlagentechnik,

- Installationsarbeiten,

- Verlegung Zuleitungen,

- Verlegung und Anbindung Lichtwellenleiternetz (Neuaufbau).

Betriebsgebäude (Bestand):

- Demontage Schaltanlage Kläranlage Bestand,

- Installationsarbeiten im Betandsgebäude,

- Verlegung und Anbindung Lichtwellenleiternetz (Neuaufbau).

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 108-262232
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

Ausbau der Abwasserreinigung in der VG Sprendlingen-Gensingen, Los 1.14 - EMSR-Technik (Abwasser- und Schlammweg)

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
09/08/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Rittmeyer GmbH
Hohes Gestade 11
Nürtingen
72622
Deutschland
NUTS-Code: DE113
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 972 522.64 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabeunterlagen sind ausschließlich digital über die Vergabeplattform erhältlich. Es wird empfohlen, die Vergabeunterlagen nach einer Registrierung und dem Login herunterzuladen. Ggf. erforderliche Änderungen an diesen Unterlagen oder zusätzliche Bieterinformationen werden ebenfalls ausschließlich über die Vergabeplattform kommuniziert. Registrierte Bewerber/Bieter werden hierüber automatisch per E-Mail informiert. Werden die Vergabeunterlagen anonym heruntergeladen, erhalten nicht registrierte Bieter bei evtl. Änderungen der Vergabeunterlagen oder sonstigen Bieterinformationen keine automatische Nachricht von der Vergabeplattform. Es liegt in alleiniger Verantwortung des nicht registrierten Bieters, sich über Bieterinformationen und eventuelle Aktualisierungen der Vergabeunterlagen auf dem Laufenden zu halten.

Enthalten die Vergabeunterlagen nach Auffassung des Bieters Unklarheiten, so hat der Bieter unverzüglich und noch vor Abgabe des Angebotes die unter I.3) benannte Kontaktstelle schriftlich darauf hinzuweisen. Anfragen von Bewerbern/Bietern werden nur in Textform über die Vergabeplattform oder per E-Mail von der unter I.3) genannten Kontaktstelle entgegengenommen und von der Vergabestelle ausschließlich in Textform über die Vergabeplattform beantwortet. Die Bieter werden aufgefordert, im Interesse einer schnellen Beseitigung von Unklarheiten, frühzeitig und vorab ihre Fragen an die unter I.3) benannte Kontaktstelle zu übermitteln. Fragen sollten bis spätestens 10 Kalendertage vor Ablauf der Angebotsfrist gemäß IV.2.2) gestellt werden. Ergänzende Informationen oder sonstige Korrespondenz der Vergabestelle erfolgen grundsätzlich über die Vergabeplattform.

Die Angebote sind mit den geforderten Erklärungen und Nachweisen innerhalb der Angebotsfrist elektronisch in Textform und verschlüsselt über die unter I.3) angegebene Vergabeplattform einzureichen. Die Abgabe von schriftlichen Angeboten (in Papierform) ist nicht zugelassen.

Der Versand der Informations- und Absageschreiben gemäß § 134 GWB erfolgt grundsätzlich über die Vergabeplattform, die Vergabestelle behält sich eine Versendung per Fax vor. Im Falle der Bewerbung einer Arbeits-/Bietergemeinschaft erfolgt die Korrespondenz der Vergabestelle über die von der Arbeits-/Bietergemeinschaft angegebenen Kontaktdaten des Bevollmächtigten.

Von Bietern erkannte Verstöße der vergebenden Stelle gegen das geltende Vergaberecht hat der Bieter bei der vergebenden Stelle spätestens innerhalb von 10 Kalendertagen schriftlich zu rügen. Erklärt die vergebende Stelle, dass sie einer Rüge nicht abhelfen will, hat der Bieter binnen einer Frist von 15 Kalendertagen bei der unter VI.4.1) genannten Stelle einen Nachprüfungsantrag zu stellen.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz
Stiftstraße 9
Mainz
56116
Deutschland
Telefon: +49 6131165234
E-Mail:
Fax: +49 6131162113
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 160 GWB, insbesondere hat der Bieter innerhalb von 10 Kalendertagen zu rügen. Der Antrag bei der Vergabekammer muss innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, gestellt werden.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz
Stiftstraße 9
Mainz
55116
Deutschland
Telefon: +49 6131162234
E-Mail:
Fax: +49 6131162113
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/08/2019
Werbung

Wähle einen Ort aus Rheinland-Pfalz

Adenau
Altenahr
Altenglan
Altenkirchen (Westerwald)
Altrip
Alzey
Andernach
Annweiler am Trifels
Arzfeld
Asbach (Westerwald)
Bad Bergzabern
Bad Bertrich
Bad Breisig
Bad Dürkheim
Bad Ems
Bad Kreuznach
Bad Marienberg
Bad Neuenahr-Ahrweiler
Bad Sobernheim
Beckum
Bellheim
Bernkastel-Kues
Betzdorf
Bingen
Birkenfeld
Bitburg
Bobenheim-Roxheim
Bodenheim
Böhl-Iggelheim
Boppard
Bornheim (Pfalz)
Bruchmühlbach-Miesau
Budenheim
Cochem
Dahn
Dannstadt-Schauernheim
Daubach (Westerwald)
Daun
Dernbach
Dhronecken
Diez
Dudenhofen
Edenkoben
Eisenberg
Emmelshausen
Enkenbach-Alsenborn
Faid
Flammersfeld
Föhren
Frankenthal
Freinsheim
Germersheim
Gerolstein
Göllheim
Grafschaft
Grünstadt
Hachenburg
Hagenbach
Hahn-Flughafen
Hahnstätten
Haßloch
Hauenstein
Heidesheim am Rhein
Hermeskeil
Herrstein
Herxheim bei Landau
Hillesheim
Hinterweidenthal
Höhr-Grenzhausen
Idar-Oberstein
Ingelheim am Rhein
Irrel
Jockgrim
Johanniskreuz
Jünkerath
Kaisersesch
Kaiserslautern
Kandel
Kastellaun
Katzenelnbogen
Kelberg
Kell am See
Kirchberg
Kirchen
Kirchheimbolanden
Kirn
Klingenmünster
Kobern-Gondorf
Koblenz
Konz
Kröv
Kusel
Kyllburg
Lahnstein
Lambrecht
Lambsheim
Landau in der Pfalz
Landstuhl
Linz am Rhein
Lörzweiler
Ludwigshafen am Rhein
Mainz
Manderscheid
Maxdorf
Mayen
Meckenheim/Pfalz
Meisenheim
Monsheim
Montabaur
Moschheim
Mülheim-Kärlich
Mutterstadt
Nastätten
Neuerburg
Neustadt an der Weinstraße
Neuwied
Nieder-Olm
Oberwesel
Ochtendung
Offenbach an der Queich
Oppenheim
Osthofen
Otterberg
Pirmasens
Plaidt
Polch
Prüm
Puderbach
Ramstein-Miesenbach
Ransbach-Baumbach
Remagen
Rengsdorf
Rennerod
Rhaunen
Rheinböllen
Rivenich
Rockenhausen
Rodalben
Römerberg
Rülzheim
Saarburg
Salmtal
Sankt Goarshausen
Schifferstadt
Schönenberg-Kübelberg
Schwabenheim an der Selz
Schweich
Selters
Siebeldingen
Simmern Hunsrück
Sinzig
Speicher (Eifel)
Speyer
Sprendlingen
Steinebach/Sieg
Stromberg
Thaleischweiler-Fröschen
Thalfang
Traben-Trarbach
Trier
Ulmen
Vallendar
Wachenheim an der Weinstraße
Waldbreitbach
Waldfischbach-Burgalben
Waldrach
Waldsee
Weidenthal
Weiler bei Bingen
Weilerbach
Weißenthurm
Westerburg
Westhofen
Winnweiler
Wirges
Wissen
Wittlich
Wöllstein
Worms
Wörrstadt
Wörth am Rhein
Zell
Zweibrücken