Werbung

Rahmenvertrag für operative ingenieurtechnische Leistungen "Sperrbereichs-/ Sicherheits-/ Anlagenkontrolle im Sanierungsbereich Lausitz"

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
LMBV Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH
Knappenstraße 1
Senftenberg
01968
Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Semsch
Telefon: +49 357384-4287
E-Mail:
Fax: +49 357384-4643
NUTS-Code: DE40B

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.lmbv.de

Adresse des Beschafferprofils: http://www.lmbv-einkauf.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.lmbv-einkauf.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Unternehmen des Bundes
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bergbausanierung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvertrag für operative ingenieurtechnische Leistungen "Sperrbereichs-/ Sicherheits-/ Anlagenkontrolle im Sanierungsbereich Lausitz"

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
75240000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Es sind Leistungen im Rahmen des Managements der Sperrbereichsüberwachung zu erbringen. Diese umfassen neben der eigentlichen Sperrbereichsüberwachung auch die Mitwirkung bei der Leistungserfassung, das Einpflegen von Antrags- und Bearbeitungsdaten in entsprechende Datenbank und die Durchführung und Auswertung von Quartalsbefahrungen mit Projektverantwortlichen der LMBV.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE4
NUTS-Code: DED2C
NUTS-Code: DED2D
Hauptort der Ausführung:

Im gesamten Sanierungsbereich Lausitz

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Es sind Leistungen im Rahmen des Managements der Sperrbereichsüberwachung zu erbringen. Diese umfassen neben der eigentlichen Sperrbereichsüberwachung auch die Mitwirkung bei der Leistungserfassung,das Einpflegen von Zustandsdaten in entsprechende Datenbank und die Durchführung und Auswertung von Quartalsbefahrungen mit Projektverantwortlichen der LMBV.

Explizit betrifft das folgende Gewerke:

- Projektbegleitung,

- Neubauleistungen,

- Planungsleistungen,

- Wasserhebung,

- Reinigung und

- Ableitung.

Die Leistungen werden operativ abgerufen.

Nachfolgende Leistungen können Gegenstand dieser Abrufe sein:

a) Sperrbereichsbearbeitung:

Durchführung und Veranlassung von regelmäßigen Kontrollen der Sperrbereichssicherung (halbjährlich) in den Aufgabenbereichen:

- Sanierung von Bergbauflächen und in den Geltungsbereichen des Grundwasserwiederanstieges Sicherung des Sperrbereiches darstellen (Beschilderung alle 50 m, Schrankenanlage, Verwallungen, Absperrungen (Zaun) und die Umsetzung im Rahmen der Maßnahmen öffentliche Sicherheit überwachen und zeitnah dokumentieren,

- Darstellung der Sicherungsmaßnahmen im Kartenwerk durch Hoch- und Rechtswerte mittels GPS-gesteuerter Fotodokumentation in einem GIS-Viewer hinterlegen,

- vAbstimmung und Auswertung von geeigneten Unterlagen mit dem zuständigen Projektmanager und der Abteilung: Umweltschutz/ Rekultivierung,

- Zeitnahe Übergabe angepasster Unterlagen zur Realisierung an die Abteilung des Projektmanagements Sanierungsbereich Lausitz,

- Dokumentation der Realisierung der Maßnahmen, Fortschreibung der Checkliste für die Kontrolle der Sicherheitseinrichtungen,

- Durchführen/ Veranlassen von regelmäßigen Kontrollen der Sperrbereichssicherung,

- Darstellung und permanente Aktualisierung der Eigentums- und Pachtvertragsverhältnisse und deren Nutzungsvoraussetzungen,

- Fortschreibung und Überwachung der Verhaltensanforderungen für das Befahren, Begehen oder Bewirtschaften der Sperrbereiche unter Federführung des Bereiches Geotechnik,

- Übergabe der Unterlagen an die jeweiligen Nutzer/zu bestimmenden Nutzer,

- Bearbeitung und Aufbereitung von Vereinbarungen im § 3-Geltungsbereich

- Weiterführung des Rapportsystems zu den Kontrollen

b) Kontrolle technischer Anlagen/ Anlagensicherheit:

- Durchführung und Veranlassung von regelmäßigen Kontrollen der wasserbaulichen Anlagen (halbjährlich) im Eigentum der LMBV sowie Sichtkontrolle (Anlagenbeschilderung, Schranken- und Türanlagen, Einfriedung, Licht- und Überwachungsanlagen) im Rahmen der Maßnahmen zur öffentlichen und Anlagensicherheit.

c) Sicherheitsmanagement:

- Durchführung von zusätzlichen Kontrollbefahrungen geotechnischer Sperrbereiche und technischer Anlagen der LMBV,

- Auswertung und Verdichtung der Befahrungsergebnisse zu einem Bericht für das Projektmanagement des Sanierungsbereiches Lausitz,

- Führen von Übersichten/Tabellen über den Abarbeitungsstand der aufgezeigten Probleme (kumulativ) zur Darstellung im Sanierungsbereich Lausitz,

- Führung von Befahrungsdokumentationen für die technischen Anlagen der LMBV (gemeinsam mit dem Projektmanagement: Anlagenbewertungen, Feststellungen, Erfolgskontrolle),

- Führung des Rapportsystems zu den Sicherheitskontrollen,

- Befahrung und Dokumentation von Vorkommnissen, Geschehnissen und Vandalismus,

- Regelmäßige Kontrolle/Prüfung der Schnittstellenbereiche des Wege-/ Verkehrsnetzes mit den geotechnischen Sperrbereichen,

- Dokumentation und Präsentation der Kontrollergebnisse sowie Aufbereitung dieser zur Darstellung im Informationssystem der LMBV.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2020
Ende: 31/12/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Siehe Punkt II.2.11)

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Leistungen für den Zeitraum 1.1.2022 bis 31.12.2022 sowie 1.1.2023 bis 31.12.2023 werden als Option vereinbart.

Die Beauftragung der jeweiligen Vertragsverlängerung (Option) erfolgt bis spätestens 30.09. des Vorjahres.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Vergabe-Nr.: 2004300114

Die Angebote können abgegeben werden: nur "elektronisch in Textform".

Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Folgende Angaben und Formalitäten, welche die Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung nach § 44 VgV nachweisen, werden mit dem Angebot verlangt (631-LMBV-ING-Punkt 3.1):

- Eintragung in das Berufs- und Handelsregister oder anderer Nachweis der erlaubten Berufsausübung.

Fremdsprachigen Dokumenten ist eine beglaubigte Übersetzung beizulegen.

Als vorläufigen Beleg der Eignung wird die Vorlage:

- einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) nach § 50 VgV bzw,

- die jeweilige Nummer des Bewerbers/ Bieters in den allgemein zugänglichen Listen z. B. der Präqualifikationsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich der DIHK e. V.(Präqualifikationsverzeichnis) bzw,

- einer Eigenerklärung zur Eignung akzeptiert.

- Eigenerklärung, dass keine Ausschlusstatbestände gemäß §§ 123, 124 und 125 GWB (Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen) bestehen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Folgende Angaben und Formalitäten, welche die finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nach VgV § 45 nachweisen, sind mit dem Angebot einzureichen:

- Erklärung über den Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre (Angabe pro Jahr).

Mitglieder einer Bietergemeinschaft und Leistungserbringer im Nachauftrag eines Bieters haben ebenfalls für den durch sie zu erbringenden Leistungsbereich den Gesamtumsatz und den Umsatz für vergleichbare Leistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren anzugeben.

Als vorläufigen Beleg der Eignung wird die Vorlage:

- einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) nach § 50 VgV bzw,

- die jeweilige Nummer des Bewerbers/ Bieters in den allgemein zugänglichen Listen, z. B. der Präqualifikationsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich der DIHK e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) bzw,

- einer Eigenerklärung zur Eignung akzeptiert,

- (§ 45 Absatz 1 Nr. 3 VgV und § 45 Absatz 4 Nr. 2 VgV)

Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mind. :

a) für Personenschäden: 3 000 000 EUR;

b) für sonstige Schäden: 250 000 EUR bis zu einem Objektwert bis zu 3 Mio. EUR.

Ab einem Objektwert größer 3 Mio. EUR ist eine Mindestdeckungssumme in Höhe von 10 % des Objektwertes nachzuweisen.

Die Maximierung der Ersatzleistungen muss pro Jahr mindestens das zweifache der Versicherungssumme betragen.

Bei Bieter-/ Arbeitsgemeinschaften muss Versicherungsschutz für alle Mitglieder bestehen.

- Allgemeine Angabe des Wirtschaftsteilnehmers zur KMU: ja / nein (Kleinstunternehmen, kleineres Unternehmen oder mittleres Unternehmen gemäß der Definition in Empfehlung 2003/361/EG der Kommission)

Der Nachweis, dass der Bieter nicht wegen Unzuverlässigkeit i. S. § 123 GWB von der Teilnahme am Vergabeverfahren auszuschließen ist, wird bei Erfordernis der Auszug aus dem Bundeszentralregister oder einer gleichwertigen Urkunde einer zuständigen Gerichts- oder Verwaltungsbehörde des Herkunftslandes abverlangt.

Fremdsprachigen Dokumenten ist eine beglaubigte Übersetzung beizulegen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Folgende Angaben und Formalitäten, welche die finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit:

Nach VgV § 46 nachweisen, sind mit dem Angebot einzureichen:

- Nachweis (Referenzen) über ausgeführte Leistungen der letzten 5 Jahre.

Gerechnet vom Tag der Bekanntmachung, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind.

- Erklärung, aus der die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl des Unternehmens und die Zahl seiner Führungskräfte in den letzten 3 Jahren ersichtlich ist als vorläufigen Beleg der Eignung wird die Vorlage,

- einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) nach § 50 VgV bzw,

- die jeweilige Nummer des Bewerbers/Bieters in den allgemein zugänglichen Listen, z. B. der Präqualifikationsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich der DIHK e. V. (Präqualifikationsverzeichnis),

- einer Eigenerklärung zur Eignung akzeptiert.

Anlagen, die ausgefüllt mit dem Angebot einzureichen sind (631-LMBV-ING-Punkt C):

- welche Teile des Auftrags das Unternehmen unter Umständen als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt,

- Angabe der technischen Fachkräfte/technischen Stellen, die für die Leistungserbringung eingesetzt werden,

- Bieterinformation(en) während der Angebotsfrist (soweit zutreffend).

Anlagen, die ausgefüllt auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle einzureichen sind (631-LMBV-ING-PunktD):

- Eignungsnachweise/ Referenzen Nachunternehmer.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 03/09/2019
Ortszeit: 09:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/10/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 03/09/2019
Ortszeit: 09:00
Ort:

Anschrift siehe Nr. I.1)

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Fläche, auf der die Leistungen erbracht werden, steht unter Bergaufsicht: ja.

Anlagen, die ausgefüllt mit dem Angebot einzureichen sind (631-LMBV-ING-Punkt C):

- Formblatt 633 - Angebotsschreiben,

- Formblatt 234 - Erklärung Bieter-/ Arbeitsgemeinschaft (wenn zutreffend),

- Formblatt 235 - Verzeichnis der Leistungen/ Kapazitäten anderer Unternehmen (soweit zutreffend) zur Angabe,

- Bieterinformation(en) während der Angebotsfrist (soweit zutreffend).

Anlagen, die ausgefüllt auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle einzureichen sind (631-LMBV-ING-PunktD):

- Formblatt 236 - Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Fax: +49 228-9499-163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 160 Abs. 3 GWB schreibt vor: Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
LMBV mbH
Knappenstraße 1
Senftenberg
01968
Deutschland
Fax: +49 3573-84-4643
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
29/07/2019
Werbung

Wähle einen Ort aus Brandenburg

Ahrensfelde
Altlandsberg
Am Mellensee
Angermünde
Bad Belzig
Bad Freienwalde
Bad Liebenwerda
Bad Saarow
Bad Wilsnack
Baruth/Mark
Beelitz
Beeskow
Bernau bei Berlin
Bersteland
Bestensee
Biesenthal
Birkenwerder
Blankenfelde-Mahlow
Brandenburg an der Havel
Brieselang
Briesen (Mark)
Britz
Brück
Burg
Cottbus
Dahme-Mark
Dallgow-Döberitz
Doberlug-Kirchhain
Döbern
Drebkau
Eberswalde
Eisenhüttenstadt
Elsterwerda
Erkner
Falkenberg/Elster
Falkensee
Fehrbellin
Finsterwalde
Forst (Lausitz)
Frankfurt (Oder)
Fredersdorf-Vogelsdorf
Fürstenberg
Fürstenwalde
Gartz (Oder)
Glienicke
Golßen
Gransee
Groß Kreutz (Havel)
Großbeeren
Großräschen
Guben
Heiligengrabe
Hennigsdorf
Herzberg
Hohen Neuendorf
Hohenseefeld
Hoppegarten
Ketzin/Havel
Kleinmachnow
Kloster Lehnin
Kolkwitz
Königs Wusterhausen
Kremmen
Kyritz
Lauchhammer
Leegebruch
Lenzen (Elbe)
Letschin
Liebenwalde
Lindow
Lübben
Lübbenau/Spreewald
Luckau
Luckenwalde
Ludwigsfelde
Lychen
Michendorf
Milower Land
Mühlberg/Elbe
Mühlenbecker Land
Müllrose
Müncheberg
Nauen
Neuhausen/Spree
Neuruppin
Neustadt (Dosse)
Niemegk
Nuthe-Urstromtal
Nuthetal
Oberkrämer
Oranienburg
Panketal
Peitz
Perleberg
Plattenburg
Potsdam
Premnitz
Prenzlau
Pritzwalk
Rathenow
Rheinsberg
Röderland
Rüdersdorf bei Berlin
Schlieben
Schöneiche bei Berlin
Schönwalde-Glien
Schorfheide
Schulzendorf
Schwarzheide
Schwedt
Schwielowsee
Seddiner See
Seelow
Senftenberg
Spreenhagen
Spremberg
Storkow
Strausberg
Teltow-Ruhlsdorf
Templin
Teupitz
Trebbin
Treuenbrietzen
Uckerland
Vetschau/Spreewald
Waldsieversdorf
Walsleben
Wandlitz
Werder (Havel)
Werneuchen
Wiesenburg/Mark
Wildau
Wittenberge
Woltersdorf
Wriezen
Wusterhausen/Dosse
Zehdenick
Zeuthen
Zossen