Werbung

Nicht offener architektonischer Realisierungswettbewerb "Neubau Stützpunktfeuerwehr Bad Belzig"

Werbung

Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Stadt Bad Belzig
Wiesenburger Str. 6
Bad Belzig
14806
Deutschland
Kontaktstelle(n):[removed]
Telefon: [removed]
E-Mail: [removed]
NUTS-Code: DE409

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.bad-belzig.de

Adresse des Beschafferprofils: www.ews-stadtsanierung.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Nicht offener architektonischer Realisierungswettbewerb "Neubau Stützpunktfeuerwehr Bad Belzig"

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Verfahren: Anonymer, nicht offener architektonischer Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Teilnehmerwettbewerb gemäß Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW) 2013.

Teilnehmer: Architekten/ bauvorlageberechtigte Ingenieure und Bewerbergemeinschaften aus Architekten und bauvorlageberechtigten Ingenieuren. Im Wettbewerbsverfahren sollen 12 Büros bzw. Bewerbergemeinschaften aufgefordert werden, von denen 4 Teilnehmer durch den Auslober gesetzt sind.

Zeitraum: Die Wettbewerbsbearbeitung ist von Ende Dezember 2018 bis Ende Februar 2019 vorgesehen.

Inhalt: Auf einem unbebauten, neu zu erschließenden Grundstück an der Brandenburger Straße/ Friedrich-Ebert-Ring mit einer Fläche von 5 000 m2 soll ein neues Feuerwehrgebäude mit funktionsgerechten Freiflächenentstehen.

Aufgabenstellung: Ziel ist die Schaffung eines Feuerwehrstandortes, der heutigen Anforderungen an Brandbekämpfung und Gefahrenabwehr gerecht wird und sich gleichzeitig mit einem hohen baukulturellen Anspruch für das Solitärgebäude verbindet.

Die Herausforderung der Entwurfsaufgabe besteht vor allem darin,

- die Nutzungsflächen so anzuordnen, dass optimale Wege- und Funktionsbeziehungen, insbesondere hinsichtlich Erschließung und Erreichbarkeit entstehen,

- eine durchgängige Barrierefreiheit des gesamten Baukörpers und seiner Zugänge sowie des Freiraumes zu gewährleisten,

- einen Baukörper zu schaffen, der Funktion und Nutzung in der Architektursprache widerspiegelt,

- eine signifikante Architektur für den Solitärbau zu gestalten,

- eine bauliche Lösung mit nutzerspezifischen raumklimatischen Anforderungen zu schaffen,

- eine energieeffiziente Ausführung des Gebäudes bei geringen Kosten für Betrieb und Unterhalt zu ermöglichen,

- den Einsatz ressourcenschonender Materialien und Anlagen vorzusehen,

- einen ganzheitlichen Entwurf für das ausgewiesene Plangebiet einschließlich Erschließung zu erstellen.

Mit der Ausschreibung des Wettbewerbs ist die Stadt Bad Belzig angetreten, für eine anspruchsvolle Bauaufgabe einen Beitrag zur lokalen Baukultur bei hoher Qualität des Planens und Bauens zu leisten. Im Ergebnis des Wettbewerbs soll eine Vorzugslösung für die Bebauung des Standortes gefunden werden, die eine zeitnahe Umsetzung des Bauvorhabens ermöglicht.

Als Raumprogramm für den Feuerwehrstandort sind gegenwärtig acht Fahrzeughallen und eine Waschhalle mit insgesamt 480 m2 geplant. Hinzu kommen getrennte Alarmumkleideräume für Männer und Frauen mit insgesamt 90 m2 sowie Werkstatt und verschiedene Lagerräume mit insgesamt 200 m2. Weiterhin sind Räume für technische Anlagen (Notstrom, Hausanschlüsse, Desinfektion) mit insgesamt 65 m2 sowie Büro-, Schulungsräume, Funk- und Fitnessraum mit 198 m2 vorgesehen. Mit Küche und Sanitärräumen mit insgesamt 120 m2 ergibt sich eine Gesamtnutzfläche von 1 225 m2, was etwa einer Bruttogrundfläche von 1 838 m2 entspricht.

Auf dem Grundstück sind weiterhin 37 Stellplätze mit insgesamt 850 m2 auszuweisen. Dabei ist einebehinderungsfreie Anordnung von privaten Pkw-Stellplätzen und Feuerwehreinsatzfahrzeugen zu gewährleisten. Zu klären ist auch die Anbindung des Grundstücks an das öffentliche Straßennetz sowie die Führung von Rad- und Fußwegen am Friedrich-Ebert-Ring.

Nach einer Schätzung der Stadt wurden für den Neubau des Gebäudes sowie die Gestaltung der Freiflächen Bruttobaukosten von 4,2 Mio. EUR (KG 200 bis KG 700) ermittelt.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.2)Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Das Preisgericht wird bei der Bewertung und Beurteilung der Wettbewerbsarbeiten folgende Kriterienanwenden:

- städtebauliche Einordnung und Gliederung,

- Funktions- und Nutzungszuordnung,

- Gestaltung und Materialität der Gebäude,

- Massenaufbau und Gliederung der Baukörper,

- Aussagen zur Wirtschaftlichkeit,

- Aussagen zu Energieeffizienz und Barrierefreiheit,

- Aussagefähigkeit der Darstellung.

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

Der Wettbewerb endete ohne Vergabe: nein
V.3)Zuschlag und Preise
V.3.1)Datum der Entscheidung des Preisgerichts:
01/04/2019
V.3.2)Angaben zu den Teilnehmern
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 12
V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
Scheidt Kasprusch Architekten, Berlin
Berlin
Deutschland
NUTS-Code: DE300
Der Gewinner ist ein KMU: ja
V.3.4)Höhe der Preise
Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt.: 30 250.00 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten
Heinrich-Mann-Allee 107
Potsdam
14473
Deutschland
Telefon: [removed]
Fax: [removed]

Internet-Adresse: http://wirtschaft.brandenburg.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten
Heinrich-Mann-Allee 107
Potsdam
14473
Deutschland
Telefon: [removed]
Fax: [removed]

Internet-Adresse: http://wirtschaft.brandenburg.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/07/2019
Werbung

Wähle einen Ort aus Brandenburg

Ahrensfelde
Altlandsberg
Am Mellensee
Angermünde
Bad Belzig
Bad Freienwalde
Bad Liebenwerda
Bad Saarow
Bad Wilsnack
Baruth/Mark
Beelitz
Beeskow
Bernau bei Berlin
Bersteland
Bestensee
Biesenthal
Birkenwerder
Blankenfelde-Mahlow
Brandenburg an der Havel
Brieselang
Briesen (Mark)
Britz
Brück
Burg
Cottbus
Dahme-Mark
Dallgow-Döberitz
Doberlug-Kirchhain
Döbern
Drebkau
Eberswalde
Eisenhüttenstadt
Elsterwerda
Erkner
Falkenberg/Elster
Falkensee
Fehrbellin
Finsterwalde
Forst (Lausitz)
Frankfurt (Oder)
Fredersdorf-Vogelsdorf
Friesack
Fürstenberg
Fürstenwalde
Gartz (Oder)
Glienicke
Golßen
Gransee
Groß Köris
Groß Kreutz (Havel)
Großbeeren
Großräschen
Guben
Heidesee
Heiligengrabe
Hennigsdorf
Herzberg
Hohen Neuendorf
Hohenseefeld
Hoppegarten
Ketzin/Havel
Kleinmachnow
Kloster Lehnin
Kolkwitz
Königs Wusterhausen
Kremmen
Kyritz
Lauchhammer
Leegebruch
Lenzen (Elbe)
Letschin
Liebenwalde
Lindow
Lübben
Lübbenau/Spreewald
Luckau
Luckenwalde
Ludwigsfelde
Lychen
Michendorf
Milower Land
Mühlberg/Elbe
Mühlenbecker Land
Müllrose
Müncheberg
Nauen
Neuhardenberg
Neuhausen/Spree
Neuruppin
Neustadt (Dosse)
Niemegk
Nuthe-Urstromtal
Nuthetal
Oberkrämer
Oranienburg
Panketal
Passow
Peitz
Perleberg
Plattenburg
Potsdam
Premnitz
Prenzlau
Pritzwalk
Rathenow
Rheinsberg
Röderland
Rüdersdorf bei Berlin
Schlieben
Schöneiche bei Berlin
Schönwalde-Glien
Schorfheide
Schulzendorf
Schwarzheide
Schwedt
Schwielowsee
Seddiner See
Seelow
Senftenberg
Spreenhagen
Spremberg
Storkow
Strausberg
Teltow-Ruhlsdorf
Templin
Teupitz
Trebbin
Treuenbrietzen
Uckerland
Vetschau/Spreewald
Waldsieversdorf
Walsleben
Wandlitz
Welzow
Werder (Havel)
Werneuchen
Wiesenburg/Mark
Wildau
Wittenberge
Woltersdorf
Wriezen
Wusterhausen/Dosse
Zehdenick
Zeuthen
Zossen